Zum letzten Mal: „Ballett? Rock it!“

Rock2955Hagen – Mit dieser aufgrund der großen Nachfrage angesetzten Zusatzvorstellung von „Ballett? Rock it!“ am Donnerstag,18. Juni, 19.30 Uhr im Theater Hagen,Großes Haus, gibt es eine allerletzte Chance, diese Hitproduktion des balletthagen zu besuchen. Der Ballettabend präsentiert drei Choreographien, die Rock- und Popmusik allererster Qualität, u.a. von David Bowie, Jimi Hendrix und Amy Winehouse, vertanzen: „Heroes – H“ von Marguerite Donlon, „Drift“ von James Wilton und „Club 27“ von Ricardo Fernando.

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Buchveröffentlichung: StoryTeller: Gerichte und Geschichten

DOKU_StoryTeller_titelHagen – Ehrenamtlich initiiert von der Grafikerin Silke Pfeifer fand in Hagen von September 2014 bis Juni 2015 zusammen mit zahlreichen Kooperationspartnern (Diakonie, Caritas, SkF, Quartiersmanagement Wehringhausen und mehr) und mit finanzieller Unterstützung des Soroptimist International Club Hagen das Projekt ‚StoryTeller‘ statt: In Workshops kochten Zuwanderer mit Stadtbewohnern Gerichte aus ihren Heimatländern und erzählten ihre autobiografischen Geschichten dazu. Öffentliche Veranstaltungen, wie z. B.  Lesungen, gemeinsame Kaffeerunden, Kinobesuche und Ausflüge unter dem Motto ‚Begegnungen entstehen‘ begleiteten die Aktion. Das Thema Flüchtlingspolitik und Willkommenskultur wurde im Projekt „StoryTeller“ aus einer neuen Perspektive beleuchtet. „Vorurteile können am besten durch persönliche Begegnungen abgebaut werden“, betont Silke Pfeifer. „Über das Essen finden Menschen schnell zueinander, da werden Sprach- und Kulturunterschiede leicht überwunden.“
Von Syrien über Rumänien bis nach Eritrea – dieses Kochbuch soll auf eine kulinarische Welt- und Wissensreise einladen und Verständnis und Toleranz fördern.

Diese außergewöhnliche Projektdokumentation wurde zur Auftaktveranstaltung des Hagener Interkulturellen Festivals ’schwarzweißbunt‘ am vergangenen Freitag im Auditorium des Emil Schumacher Museums zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Wer auch ein Exemplar erwerben möchte, kann dies ab dem 17.06.2015 gegen eine Mindestspende von 5 Euro tun an folgenden Ausgabestellen:

– AllerWeltHaus · Potthofstraße 22 · 58095 Hagen-Mitte

– Buchhandlung Lesen und Hören · Dahlenkampstr. 4 · 58095 Hagen-Mitte

– Buchhandlung am Rathaus · Marienstraße 5-7 · 58095 Hagen-Mitte

– Comicladen · Spinngasse 5 · 58095 Hagen-Mitte

– Shambhala – Antik- und Design · Lange Straße 46 · 58089 Hagen-Wehringhausen

Die Einnahmen für das Buch gehen komplett an den ‚Verein zur Förderung der Flüchtlingsarbeit in Hagen e.V.‘, der den Asylsuchenden sehr unkompliziert und sensibel das Ankommen in der Stadt Hagen erleichtert.

Weitere Infos und News zum Projekt ‚Story-Teller‘ gibt es unter:
http://www.soroptimist-international-hagen.de/STORYTELLER.html 
oder https://www.facebook.com/Story-Teller

Tipps für die richtige Reiseversicherung

Hagen – Der Countdown für den Sommerurlaub läuft: „Wer jetzt alle Vorberei­tungen für einen Auslandstrip trifft, sollte nicht nur an einen Reiseführer, sondern auch an den notwendigen Versicherungsschutz denken. Denn ohne die richtige Zusatzpolice müssen Urlauber im schlimmsten Fall einen Schaden aus eigener Tasche bezahlen“, warnt Birgit Olek-Flender, Verbraucherzentrale NRW in Hagen. Sie gibt Tipps, welche Policen ins Reisegepäck gehören:
Auslandsreise-Krankenversicherung: Die Police für den Krankheitsfall ist der wichtigste Schutz für einen Trip in ferne Lande. Dabei sollten Urlauber einen günstigen Jahresvertrag abschließen, der für mehrere Reisen im Jahr Gültigkeit besitzt. Vorteil: Der Versicherungsschutz gilt auch für spontane Ausflüge, etwa über das Wochenende ins Ausland. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung bietet Schutz für höchstens 42 – 60 Tage pro Reise.
Reiserücktrittsversicherung: Diese empfiehlt sich, wenn beispiels­weise eine teure Reise lange im Voraus geplant wird. Auch für den Urlaub mit Kindern kann der Abschluss sinnvoll sein. Wer den Reiserücktritt versichert, sollte unbedingt darauf achten, dass auch gleichzeitig die Kosten für einen vorzeitigen Abbruch des Urlaubs übernommen werden.
Reisegepäckversicherung: Verzichtbar ist hingegen in der Regel die Police für den Verlust des Reisegepäcks. Sie bietet für einen relativ hohen Beitrag nur minimalen Schutz. Denn der Reisende muss auf sein Gepäck so sorgfältig achten als ob es überhaupt nicht versichert sei.
Hausratversicherung: Viele Gegenstände im Gepäck sind über diese Police geschützt. Es gibt dabei eine Obergrenze der möglichen Erstattung von maximal 10.000 Euro, beziehungsweise zehn Prozent der Hausratversicherungssumme. Voraussetzung für eine Leistung ist, dass Sachen bei einem Einbruch entwendet oder durch Sturm beschädigt wurden, die sich in einem Gebäude befanden. Weiteres Plus: Die Hausratversicherung erstattet den Neuwert, während die Reisegepäckversicherung nur für den Zeitwert aufkommt.

Hilfestellungen, um den richtigen Versicherungsschutz bei Auslandstrips zu finden, gibt es in der unabhängigen Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Hagen,
Hohenzollernstraße 8. Für die 30minütige Beratung zum Preis von 40 € ist eine Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 02331-14259, per E-Mail: hagen-termin@vz-nrw.de oder persönlich in der Beratungsstelle erforderlich.

Fußgängerin verstirbt mehrere Stunden nach Verkehrsunfall

polizei-hagen-pol-ha-fussgaengerin-verstirbt-mehrere-stunden-nach-verkehrsunfallHagen –  Innenstadt. Ein 82-jähriger Autofahrer beabsichtigte am 14.06.2015 gegen 21.20 Uhr, mit seinem Opel Omega einen Parkplatz in der Humboldtstraße zu verlassen. Dabei stieß er zunächst gegen ein anderes Auto. Daraufhin legte der 82-Jährige den Vorwärtsgang ein und erfasste hierbei eine 81-jährige Fußgängerin. Die Fußgängerin stürzte
zu Boden und wurde mit Schürfwunden und Prellungen einem Krankenhaus zugeführt. Hier verblieb sie stationär. Am heutigen Morgen teilte das behandelnde Krankenhaus mit, dass die Fußgängerin gegen 03.45 Uhr verstarb. Ob der Tod der 81-Jährigen mit dem Unfallgeschehen im Zusammenhang steht, soll durch eine Obduktion geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Polizisten gedenken ihren getöteten Kollegen – Dreifacher Mord

Dortmund –  Es passierte am 14.06.2000, gegen 09.45 Uhr. Gestern vor 15 Jahren
tötete der rechtsextremistische Gewalttäter Michael Berger zwei
Polizeibeamte und eine Polizeibeamtin in Dortmund und Waltrop. Eine
weitere Polizeibeamtin aus Dortmund wurde schwer verletzt.
Der Dortmunder Polizeipräsident Gregor Lange lud heute die
Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Dortmund um 09.45 Uhr zu einer
Gedenkminute zu Ehren der getöteten Kollegen ein.
Gregor Lange erklärte, die Tat habe damals schmerzlich deutlich
gemacht, welche Gefahren der Beruf des Polizeibeamten/ der -beamtin
mit sich bringt und mahnte zur Vorsicht und Eigensicherung.
Der Dreifachmord habe aber auch gezeigt, dass die Gefahren durch
gewaltbereite Rechtsextremisten nicht verharmlost werden dürfen.
Viele der anwesenden trauernden Mitarbeiter des Polizeipräsidiums
Dortmund waren am 14.06.2000 aktiv im Dienst und Zeitzeugen dieser
schrecklichen Tat.

Meisterschaft der BBW-Fußballteams

Volmarstein – Das Berufsbildungswerk der Ev. Stiftung Volmarstein richtet am kommenden Samstag, 20. Juni, auf dem Sportplatz des SuS Volmarstein die Westdeutsche Fußball-Meisterschaft für Mannschaften aus Berufsbildungswerken aus. Dabei kicken Teams gegeneinander, dessen Spieler ausnahmslos eine Körper- oder Lernbehinderung haben. Das Turnier beginnt um 10 Uhr. Zugesagt haben sechs Mannschaften – und zwar BBW Neuwied, BBW Brakel, CJD Dortmund, Wittekindshof, BBW Maria Veen und Ausrichter BBW Volmarstein. Gespielt wird auf dem Kleinfeld, zu jedem Team gehören fünf Spieler plus Torwart. Wichtig: Die ersten drei Teams qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft, die im bayerischen Aschau am Inn stattfindet.

LebensLange LeseLust

Hagen – Zur vergnüglichen Vorlesestunde für Seniorinnen und Senioren lädt die Stadtbücherei auf der Springe am Donnerstag, 18. Juni, ganz herzlich ein. Wie immer werden kurze Texte vorgelesen: Gedichte, Kurzgeschichten, mal ernste, mal heitere – sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Alle, die Freude am Zuhören und am Gespräch haben, sind willkommen. Die kostenlose Veranstaltung beginnt um 11 Uhr in der Musikabteilung, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Italienische Vorlesestunde für Kinder

Hagen – Am Dienstag, 23. Juni, findet um 16.30 Uhr wieder die italienische Vorlesestunde für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht Pimpa, ein rot gepunkteter Hund. Eine italienische Vorlesepatin liest aus „Le storie della Pimpa“ vor. Anschließend rundet eine Malaktion die Veranstaltung ab.
Italienischsprachige und natürlich auch deutschsprachige Kinder und ihre Familien, die Interesse an der italienischen Sprache haben, sind recht herzlich zum Zuhören eingeladen. Die Vorlesestunde dauert circa 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Sommerakademie an der VHS

Hagen – Tastschreiben für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren wird im VHS-Kurs 4901 am Montag und Dienstag, 29. und 30. Juni, im Haus des DBB, Schwanenstraße 6-10, und im Kurs 4905 am Montag und Dienstag, 13. und 14. Juli, im Stadtteilhaus Vorhalle, Vorhaller Straße 36, angeboten. Beide Kurse sind für die Zeit von 9:15 bis 13 Uhr geplant.
Erwiesener Maßen spricht gerade diese Lernmethode, die mit Entspannungs- und Visualisierungstechniken verknüpft ist, insbesondere Kinder der genannten Altersstufe an. Sie lernen das Zehn-Finger-System mit viel Spaß und wenig Zeitaufwand. Während bei der herkömmlichen Lernmethode überwiegend die linke Gehirnhälfte (logisches, analytisches und abstraktes Denken) angesprochen wird, aktiviert das angebotene Trainingsprogramm zusätzlich die rechte Gehirnhälfte (Kreativität, Bilder, Träume und Gefühle). Dabei werden Sprache und Musik harmonisch miteinander verbunden, mit den Bildern des abstrakten Lehrstoffes verknüpft und vor dem geistigen Auge visualisiert. Dieser Vorgang wird als „Lernen mit Assoziationen“ bezeichnet.
Zur Anmeldung ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Bundestag kommt in die Rathaus-Galerie

Hagen – Wie arbeitet der Deutsche Bundestag? Was machen eigentlich die Abgeordneten? Antworten auf diese Fragen gibt es vom 22. bis 27. Juni in der Hagener Rathaus-Galerie, Mittelstraße 22. Auf Initiative des heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten René Röspel wird dort die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages gezeigt. Auf 20 Schautafeln werden die wesentlichen Informationen über Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments und seiner Abgeordneten vermittelt. Auf zwei Computer-Terminals können Filme, multimediale Anwendungen und der Internet-Auftritt des Bundestages angeschaut werden. Natürlich liegt auch Infomaterial zur Mitnahme aus. Ein Mitarbeiter des Bundestages steht für Auskünfte bereit. Daneben werden auch Vorträge und Diskussionsrunden für Besuchergruppen angeboten. Wer sich dafür interessiert, sollte möglichst bald einen Termin mit dem Wahlkreisbüro von René Röspel unter Telefon 02331/919458 vereinbaren.

Android-Tablet- und Handy-Kurs in Hohenlimburg

Hagen – Wer sein Android Tablet oder sein Handy in der Praxis erleben beziehungsweise erfahren möchte, wie Mailen im Park, Surfen im Sessel oder E-Books lesen auf der Terrasse funktioniert, ist in dem VHS-Kurs 4903 in Hohenlimburg in der Pestalozzi-Schule, Oeger Straße 64, am Freitag, 3. Juli, von 9 bis 16 Uhr richtig. Die Teilnehmer lernen, wie sie mit Fingerbewegungen die Maus ersetzen, um das Tablet zu bedienen. Mit dem Appcenter von Google, dem Play-Store, greifen sie auf kleine Anwendungen zu und können ihr Tablet individuell gestalten für Fernsehen, Videos, Navigation, Wetter, Nachrichten oder um Fotos zu bearbeiten. Sie Teilnehmer erfahren, wie sie Daten verwalten, Dateien mit anderen Geräten austauschen oder in einer Cloud speichern. Interessierte bringen bitte ihr Android-Tablet bzw. Handy inklusive Netzteil mit. Falls eine E-Mailadresse vorhanden ist, bitte das Passwort mitbringen. Informationen unter Telefon 02331/2073622 oder im Internet unter http://www.vhs-hagen.de.

Orchesterkonzert der Musikschule

Hagen – Die städtische Max-Reger-Musikschule lädt am Donnerstag, 18. Juni, um 19 Uhr zum Orchesterkonzert in die Konzertaula der Liselotte-Funcke-Schule (ehem. Remberg-Hauptschule), Elbersstiege 10, ein. Das Kinderstreichorchester „Die Streichmäuse“ unter Leitung von Doris Hartlmaier und das Sinfonieorchester unter Leitung von Udo Hartlmaier bieten an diesem Abend ein breit gefächertes Programm, in dem unter anderem die berühmte Suite aus dem Film „Fluch der Karibik“ sowie Werke von Charles Gounod und Nikolai Rimski-Korsakow zu hören sein werden. Als Höhepunkt erklingt die Suite aus der Oper „Carmen“ von George Bizet mit Doris Hartlmaier als Rezitatorin. Zum Schluss spielen traditionsgemäß beide Orchester wieder gemeinsam. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Unbekannte legen Wurststücke aus

Foto: Polizei Hagen
Foto: Polizei Hagen

Hagen. Ein Passant machte die Polizei am Sonntagvormittag auf mehrere kleingeschnittene Wurststücke aufmerksam. Der 56-Jährige Zeuge fand diese in einem Gebüsch am Wegesrand in der Stadtgartenallee (zwischen Christian-Rohlfs-Straße und Richard-Wagener-Straße) vor. Die alarmierten Polizisten fanden bei ihrer Suche noch rund 25 weitere Stücke. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Wurststücke vergiftet und anschließend bewusst als sogenannte Hundeköder ausgelegt wurden. Entsprechende Vergiftungsfälle sind bisher nicht bekannt geworden. Die Wurststücke wurden sichergestellt und werden in den kommenden Tag näher untersucht. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet Bürgerinnen und Bürger im o.g. Bereich der Stadtgartenallee entsprechend aufmerksam zu sein. Hinweise bitte unter der 02331 – 986 2066 !

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG IM RIEMERSCHMID-HAUS

Hagen – Nicht nur der Hohenhof und andere großartige Villen, sondern auch Arbeiterwohnhäuser gehören zu den architektonischen Schätzen, die unter dem Begriff „Hagener Impuls“ zusammengefasst werden. Zwischen 1907 und 1911 baute der Architekt und Kunstgewerbler Richard Riemerschmid im „Wasserlosen Tal“ eine Häuserzeile, die eigentlich als Teil einer großen Gesamtanlage für Arbeiterwohnungen geplant war. Von dieser sogenannten „Walddorf-Siedlung“ wurden jedoch nur elf Häuser gebaut. Bei der öffentlichen Führung am Sonntag, den 21. Juni um 15 Uhr durch Haus Nr. 17 werden die alten Zeiten wieder lebendig, wenn die Ideen von Karl Ernst Osthaus und der Hagener Textilindustrie als Auftraggeber dieser Bauten dargestellt werden.
Die Teilnahmegebühr von 7 € ist vor Ort, Walddorfstr. 17 zu entrichten. Eine verbindliche telefonische Anmeldung unter der Nummer 207 2740 ist erforderlich, die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmerzahl von zehn Personen statt.

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG – „VOLKER STELZMANN – PANOPTIKUM“

Hagen – Am Samstag, den 20. Juni, findet um 15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Volker Stelzmann – Panoptikum“ statt. Mit der Einzelausstellung rückt das Osthaus Museum Hagen einen der wichtigsten zeitgenössischen deutschen Maler in den Mittelpunkt öffentlichen Interesses und würdigt das Lebenswerk des Künstlers mit dem Karl Ernst Osthaus-Preis der Stadt Hagen. Stelzmanns altmeisterlich gemalten Bilder sind geprägt von mannigfaltigen Figurenkompositionen: Es erscheinen Frauen und Männer, gehend, gebückt oder in ausholender, bewegender Gebärde vor großstädtischen Straßen- und in neutestamentarischen Bibelszenen. In seinen zuweilen grotesk wirkenden Bildern ergründet der Künstler mit der ihm eigenen subtilen Ironie die gesellschaftliche Identität, die in ihr lebenden menschlichen Charaktere mit all ihren Verhaltensweisen. Anhand einer Auswahl von rund 60 Gemälden sowie 40 Handzeichnungen präsentiert die Ausstellung im Osthaus Museum Hagen einen Überblick über das Lebenswerk des Berliner Künstlers, von den 1970er-Jahren bis in sein aktuelles Schaffen.
Für den einstündigen Rundgang durch die Ausstellung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis ein Führungsentgelt in Höhe von 5 Euro erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es wird jedoch um Verständnis dafür gebeten, dass nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen werden kann.

Dortmunder Schülerlotsen belegen beim Landeswettbewerb Spitzenplätze

polizei-dortmund-pol-do-dortmund-monheim-am-rhein-dortmunder-schuelerlotsen-belegen-beim-landeswettbDortmund –  Bereits am 10. Juni diesen Jahres stellten sich Dortmunder Schülerlotsen dem Landeswettbewerb NRW der Schülerlotsen in Monheim am Rhein. Qualifiziert hatten sich dafür zwei Dortmunder Schüler der Johann-Gutenberg-Realschule.   Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Brauckmann, Präsident der Landesverkehrswacht NRW und Michael Groschek, Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, welcher auch die Schirmherrschaft übernommen hatte, eröffnet.
In den Disziplinen, schriftlicher Test, Rollenspiel, Schätztest
und Reaktionstest mussten sich die Kandidaten untereinander messen.
Das Teilnehmerfeld umfasste 28 Lotsen aus Gesamt – NRW die sich
für diesen Wettbewerb qualifiziert hatten. Nach einem gelungenen
Rahmenprogramm wurde am Nachmittag mit Spannung die Siegerehrung
erwartet. Souverän sicherten sich die beiden Dortmunder Schüler den
ersten und zweiten Platz. Alle Teilnehmer erhielten einen Sachpreis
als Anerkennung für die Teilnahme.
Tom Brinkmann, der Sieger des Wettbewerbs, vertritt nun das Land
NRW bei dem Bundeswettbewerb der Verkehrshelfer, welcher in diesem
Jahr in Potsdam stattfindet. Die Schülerlotsen in
Dortmund-Wellinghofen werden von Uwe Tratzka und Michael Mertens  als
Verkehrssicherheitsberater der Dortmunder Polizei ausgebildet und im
Rahmen ihrer Tätigkeit begleitet. Seit 1953 hat es an diesen
gesicherten Überquerungshilfen durch Schülerlotsen in unserem Land
keinen Verkehrsunfall gegeben.
Ein Dankeschön und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner von
Seiten der Polizei Dortmund für diese herausragende Leistung.

Stauprognose für das Wochenende

VerkehrBannerMünchen  – Für dieses Wochenende erwartet der ADAC keine
langen Staus. Auf Engpässe durch Baustellen, Ausflugsverkehr bei
schönem Wetter sowie etliche Frühurlauber sollten sich Autofahrer
aber einstellen. Unter anderem in Norwegen, Finnland, Schweden,
Italien und Kroatien haben die Sommerferien bereits begonnen. Am
Sonntag sind vereinzelt Bundes-, Landes- und Innerortsstraßen wegen
des Umweltschutztags „Mobil ohne Auto“ gesperrt. Die Städte Hamburg,
Köln und Dortmund beispielsweise nehmen mit einer Fahrradsternfahrt
an diesem Aktionstag teil.
Staus und Behinderung drohen auf diesen Strecken:
– Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
– A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
– A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln
– A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kirchheimer Dreieck
– A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Flensburg – Hamburg
– A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Hannover – Hamburg
– A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
– A 9 München – Nürnberg – Berlin
– A 81 Singen – Stuttgart
– A 93 Kufstein – Inntaldreieck
– A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 96 Lindau – München
– A 99 Umfahrung München
Noch sind die Staus und Fahrzeugkolonnen auch auf den Fernstraßen
im Ausland überschaubar, weil in den meisten europäischen Ländern
noch Schulbetrieb herrscht. „Staugarantie“ haben Autofahrer an
Baustellen und den Problemstellen der Ballungsraumautobahnen.
– Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13
Brenner-, A 14 Rheintal- und A 11-Karawankenautobahn (vor dem
Karawankentunnel),
B 179 Fernpass-Route (Arlbergtunnel bis November gesperrt)
– Schweiz: A 2 Luzern – Chiasso vor dem Gotthardtunnel, A 1 St.
Gallen – Zürich – Bern, A 13 San-Bernardino-Route
– Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach – Udine, die Route
Grenzübergang Dragonja (HR) – A 4 Triest – Verona – Venedig
sowie alle Fernstraßen in Küstennähe.

Kinder- und Jugendchor des Theater Hagen – Heinzelmännchen

_SKU7989Hagen – Es ist schon eine lieb gewordene Tradition, dass sich zum Ende der Spielzeit die jüngsten Künstlerinnen und Künstler des Theater Hagen im Sparkassen-Karree präsentieren. An diesem Abend lädt der Kinder- und Jugendchor zum Abschlusskonzert mit Klaus Uwe Ludwigs szenischer Kantate „Die Heinzelmännchen“ ein.
Die  Rahmenerzählung, die das bekannte und hierfür auch erweiterte Gedicht von August Kopisch umschließt, thematisiert die positiven und negativen Auswirkungen der Neugier. Daraus entwickelt sich eine szenisch darstellbare, sehr abwechslungsreiche Kantate in mehreren Bildern, die von einem Sprecher mit launigen Zwischentexten verbunden werden. Die Musik setzt die verschiedenen Abenteuer der Heinzelmännchen bildhaft um und spart dabei nicht mit ironisch-parodistischen Momenten.
Das Programm verspricht einen besonders unterhaltsamen Abend.  Der Eintritt ist wie immer frei.

Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Auseinandersetzungen bei einer Versammlung in der Dortmunder Innenstadt +++ Dortmund: Sekundenschlaf – LKW-Fahrer schwer verletzt +++ Dortmund: Fahndung nach Unfallflucht in Dortmund-Eving +++ Hagen: Beklauter erkennt gestohlenes Fahrrad +++ Hagen: Graffiti-Sprayer in Altenhagen +++ MK: Kioskeinbrecher dingfest gemacht +++ Hagen: Sachbeschädigung an PKW – Zeuge verfolgt Täter +++ MK: Raub auf Spielhalle +++ Hagen: Bauschaum im Auspuff – PKW über Nacht beschädigt +++ Hagen: E-Bike-Klau in Haspe +++ MK: Einbrecher am Wochenende aktiv +++ MK: Kehrmaschine geklaut +++ MK: Einbrecher in Kiosk und Schule +++ MK: Pumpenhäuschen nicht unerheblich beschädigt +++ MK: Einbrecher werfen Gullydeckel in Scheibe +++ Wetter: Schwarzer BMW beschädigt +++ Herdecke: Weißer Toyota angefahren +++ Gevelsberg: Diebstahl auf Baustellengelände +++ Schwerte: Wohnungseinbruch  – Täter hebelten Wohnungstür auf +++ Hagen: Dreister Diebstahl aus Rettungswagen +++ Hagen: Schlägerei in Diskothek +++ Dortmund: Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen – 20 Personen durch Reizgas leicht verletzt +++ Dortmund: Marihuana in der Unterhose – Bundespolizei stellt Drogen bei nervösen 20-Jährigen sicher +++ Dortmund: Verkehrsunfall – Klein LKW prallt auf BMW – Fünf Verletzte +++ Polizeibericht am Montag weiterlesen

Hagener Feuerwehrverband bei Minister Jäger

Hagen. Der Hagener ‪#‎Feuerwehrverband‬ kam mit dem ‪#‎Minister‬ für Inneres und Kommunales des Landes ‪#‎NRW‬ und den Landtagsabgeordneten Wolfgang ‪#‎Jörg‬ und Hubertus ‪#‎Kramer‬ im ‪#‎Landtag‬ NRW zu einem persönlichen Gespräch zusammen. Der Themenschwerpunkt war die Auszeichnung „Förderplakette für ‪#‎Arbeitgeber‬“ in Verbindung mit den ‪#‎Haushaltssperren‬ des Landes NRW und der Stadt ‪#‎Hagen‬ im vergangenen Jahr; weitere Themen wurden durch den Vorsitzenden des StFV. Hagen, Oberbrandmeister Christian Sommer, aus den beruflichen und ehrenamtlichen Bereich der ‪#‎Feuerwehr‬ Hagen, mit dem Minister, den heimischen ‪#‎Landtagsabgeordneten‬ und den Zuständigen aus dem Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, diskutiert. Ziel des Termins war es, aus der Sicht des Verbandes, dem Herrn Minister Jäger, von der Basis der Feuerwehrangehörigen die Sorgen und Nöte, zu berichten. Der Verband ist für seine Mitglieder u. a. im ständigen Kontakt mit den heimischen Mandatsträgern.