Polizeibericht am Samstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Ennepetal: Gemeldeter Wohnungsbrand +++ Ennepetal: Brennt Unrat in Garage +++ Ennepetal: Verletzte Person bei Verkehrsunfall +++ Ennepetal: Einbruch zur Tageszeit +++ Ennepetal: Einbruch in Wohnung +++ Dortmund: Spektakuläre Unfallflucht in Dortmund-Wellinghofen – Verkehrszeichen, Hauswand und Fensterscheibe beschädigt +++ Dortmund: Diensthündin Loki hilft bei Festnahme eines Laubeneinbrechers +++ Dortmund: Unfall auf der A 1: Eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt +++ Dortmund: Überfall auf Spielhalle: Täter bedroht Angestellte mit Schusswaffe, flüchtet aber ohne Beute +++ Dortmund: Zeuge beobachtet offenbar Raubüberfall – Polizei sucht nach Tätern und Opfer

Ennepetal: Gemeldeter Wohnungsbrand

Gevelsberg – Sirenenalarm in Gevelsberg am Samstag, den
06.06.2015 gegen 22:00 Uhr, nachdem ein Wohnungsbrand in der
Mylinghauserstr. gemeldet worden war. Nachdem beim Eintreffen schnell
klar war das es sich um angebranntes Essen gehandelt hat, brauchten
die hauptamtliche Wache und die drei alarmierten Löschzüge der
Feuerwehr Gevelsberg nicht mehr tätig werden, so das der Einsatz um
22:20 Uhr beendet werden konnte.

Ennepetal: Brennt Unrat in Garage

Gevelsberg – Am Samstag, den 06.06.2015 um 15:32 Uhr, wurde
die Feuerwehr Gevelsberg zu einem Garagenbrand in die Mittelstr
gerufen. Hierzu rückte der Löschzug der hauptamtlichen Wache mit
Löschfahrzeug, Drehleiter und Rettungswagen aus. Beim Eintreffen
hatte schon ein Bewohner das Feuer gelöscht, so dass die Feuerwehr
lediglich Nachlöscharbeiten durchführte. Außerdem wurde das Gebäude
durch Überdruckbelüftung entraucht. Der Löschzug 1, der zur
Unterstützung alarmiert wurde, brauchte nicht mehr auszurücken. Eine
Person wurde mit verdacht auf Rauchgas Intoxikation ins Krankenhaus
gebracht. Der Einsatz wurde um 16:23 Uhr beendet

Ennepetal: Verletzte Person bei Verkehrsunfall

Wetter – Am 05.06.2015, gegen 11.30 Uhr, ereignet sich auf
der Schmiedestraße ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw, bei dem eine
Person leicht verletzt wird. Ein 65-jähriger Wetteraner befährt mit
seinem Pkw Ford die Schmiedestraße in Fahrtrichtung Wetter. An der
Einmündung zur Markstraße will er nach links in diese einbiegen.
Dabei übersieht er den ihm entgegen kommenden mit mehreren Personen
besetzten Pkw Audi. Es kommt zur Kollision beider Fahrzeuge im
Einmündungsbereich. Im Audi wird die 51-jährige Beifahrerin aus
Witten leicht verletzt, sie wird nach ambulanter Behandlung im
Rettungswagen wieder entlassen. Es entsteht Sachschaden in Höhe von
etwa 8500 Euro.

Ennepetal: Einbruch zur Tageszeit

Ennepetal – Am 05.06.2015, in der Zeit zwischen 08.00 Uhr
und 13.30 Uhr, dringen unbekannte Täter durch Aufhebeln der
Terrassentür in ein Haus an der Hembecker Talstraße ein. Entwendet
werden diverse Wertgegenstände und Bargeld.

Ennepetal: Einbruch in Wohnung

Herdecke – Am 05.06.2015, gegen 22.30 Uhr, dringen zwei
unbekannte männliche Täter durch Entriegeln einer auf Kipp stehenden
Terrassentür in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der
Wetterstraße ein. Die gesamte Wohnung wird durchsucht, entwendet
werden Bargeld und Dokumente. Beim Verlassen der Wohnung werden die
Täter durch einen Nachbarn bemerkt, eine sofortige Fahndung im
Nahbereich verläuft jedoch negativ.

Dortmund: Spektakuläre Unfallflucht in Dortmund-Wellinghofen – Verkehrszeichen, Hauswand und Fensterscheibe beschädigt

Spektakuläre Unfallflucht in Dortmund-Wellinghofen: In der Nacht
zu gestern (4. Juni) hat ein Auto bei einem Verkehrsunfall ein
Verkehrszeichen, einen Poller, eine Hauswand und eine Fensterscheibe
beschädigt. Daran, die Polizei zu rufen, dachte der Fahrer oder die
Fahrerin jedoch gar nicht erst. Sondern setzte das Auto zurück und
fuhr davon.
Eine aufmerksame Zeugin hatte sich jedoch in der Nähe aufgehalten
und einen lauten Knall sowie das Geräusch quietschender Reifen
gehört. Als sie die Schäden an der Fensterscheibe eines Restaurants
an der Durchstraße sah, dachte sie zunächst an einen
Einbruchsversuch. Sie verständigte die Polizei. Den Beamten teilte
sie mit, dass sie noch einen silberfarbenen Pkw habe davonfahren
sehen.
Vor Ort eingetroffen, bot sich den Beamten ein Bild der
Zerstörung. Ein Auto war auf der Durchstraße – in Höhe der Einmündung
Brandisstraße – offenbar außer Kontrolle geraten. Den Spuren nach zu
urteilen war es zunächst gegen den Bürgersteig geprallt. Anschließend
nietete es zunächst einen Metall-Poller um, nahm dann ein
Verkehrszeichen mit und wurde von einer Hauswand gestoppt. Das
Verkehrszeichen hatte das Auto dabei offenbar vor sich her geschoben.
Es landete zu allem Übel auch noch in der Glasscheibe eines
Restaurants und zerstörte diese.
Zurück blieben weder Unfallverursacher noch der verunfallte Pkw,
sondern nur, was dieser an Teilen verloren hatte. Außerdem eine Spur
an Betriebsstoffen, die ausgetreten waren. Und die für die Beamten
nun eine perfekte Fährte bildeten. Sie folgten ihr und wurden nur
einige Straßen weiter fündig. Denn hier endete die Spur an einem
geparkten silbernen Wagen, der erhebliche Unfallschäden aufwies.
Ob der Nutzer des Fahrzeugs – ein 29-jähriger Dortmunder, den die
Beamten an seiner Wohnanschrift antrafen – den Wagen zum
Unfallzeitpunkt selbst fuhr, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.
Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt
ca. 18.500 Euro.

Dortmund: Diensthündin Loki hilft bei Festnahme eines Laubeneinbrechers

Die Polizei Dortmund hat in der Nacht zu gestern  (5. Juni) einen
40-jährigen Dortmunder festgenommen. Er steht im Verdacht, in zwei
Lauben einer Kleingartenanlage an der Schützenstraße eingebrochen zu
sein.
Gegen 1.30 Uhr hatte ein aufmerksamer Zeuge verdächtige Geräusche
und Taschenlampenschein aus der Kleingartenanlage gemeldet. Die
Polizei rückte sofort an und umstellte den Bereich. Gemeinsam mit
Diensthündin Loki wurden die Gärten durchsucht. Dabei stellten die
Beamten zwei Laubeneinbrüche fest.
Kurze Zeit später war Lokis Suche erfolgreich. Die Einsatzkräfte
trafen auf einen 40-jährigen Dortmunder, der sich in der Anlage
herumtrieb. Auf Ansprache und die Aufforderung sich auf den Boden zu
legen, reagierte der Mann allerdings nicht. Er zog es vor, einen
Fluchtversuch zu unternehmen. Woraufhin die Beamten ihm mit dem
Einsatz des Diensthundes drohten. Weil er diesen jedoch offenbar
nicht fürchtete und weiter lief, griff Loki ein. Der bereits wegen
ähnlich gelagerter Delikte polizeibekannte Mann wurde dabei durch
einen Hundebiss leicht verletzt. Die Beamten konnten ihn schließlich
trotz weiterer Gegenwehr festnehmen.
Bei der Durchsuchung des 40-Jährigen fanden sie nicht nur
Einbruchswerkzeug, sondern auch unter anderem Wasserleitungen und
-hähne, die er offenbar aus den beiden Lauben entwendet hatte.
Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung der Verletzung in ein
Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Unfall auf der A 1: Eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt

Wie bereits  berichtet, hat sich auf der A 1 in Fahrtrichtung Bremen am Mittwoch (3. Juni) ein
Verkehrsunfall ereignet.
Bei dem Unfall sind drei Personen verletzt worden – eine davon
schwer.
Zum Unfallzeitpunkt gegen 14 Uhr war ein 42-jähriger Mann aus
Billerbeck auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Zwischen der Tank-
und Rastanlage Lichtendorf und dem Autobahnkreuz Dortmund-Unna musste
er verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 78-jähriger Mann aus
Radevormwald übersah dies aus bislang ungeklärter Ursache offenbar.
Er prallte mit seinem Auto auf das Heck des 42-Jährigen.
Dabei wurde der 78-Jährige schwer verletzt. Eine 79-jährige Frau
aus Radevormwald, die mit ihm im Auto saß, sowie der 42-Jährige zogen
sich leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte die Beiden in
umliegende Krankenhäuser. Der 78-Jährige wurde per
Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt
ca. 12.000 Euro.
Die A 1 war an der Unfallstelle für etwa eine Stunde nur einspurig
befahrbar. Für die Landung des Rettungshubschraubers war eine
kurzzeitige Vollsperrung nötig.

Dortmund: Überfall auf Spielhalle: Täter bedroht Angestellte mit Schusswaffe, flüchtet aber ohne Beute

Ein unbekannter Täter hat gestern Abend (4. Juni) versucht, eine
Spielhalle an der Straße Am Stift in Dortmund-Hörde zu überfallen.
Er hatte die Räumlichkeiten gegen 21 Uhr betreten und war sofort
zum Tresen gegangen. Dort zückte er eine Schusswaffe und bedrohte
eine 34-jährige Angestellte damit. Gleichzeitig forderte er sie auf,
ihr Geld herauszugeben. Die 34-Jährige ließ sich jedoch nicht
wirklich beeindrucken und drückte sofort einen Notfallknopf.
Das bemerkte der Täter offenbar und floh daraufhin aus der
Spielhalle. Die Dortmunderin beobachtete noch, wie er durch einen
Eingang an der Hörder Bahnhofstraße in Richtung Hörde Bahnhof
flüchtete.
Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 20 bis 22 Jahre alt, 170
bis 175 cm groß, dunkle Haare, normale Statur, bekleidet mit einem
dunklen Trainingsanzug und einer dunklen Baseballkappe.
Die Polizei Dortmund sucht nun nach Zeugenhinweisen. Haben Sie in
der Nähe des Tatorts eine Person beobachtet, auf die die Beschreibung
zutrifft? Dann melden Sie sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter
Tel. 0231/132-7441.

Dortmund: Zeuge beobachtet offenbar Raubüberfall – Polizei sucht nach Tätern und Opfer

Nach einem mutmaßlichen Raubüberfall in Dortmund-Lichtendorf sucht
die Polizei nach Tätern und Opfer. Ein Zeuge hatte den Beamten
gegenüber Angaben zu einer Tat in der Nacht vom 30. auf den 31. Mai
gemacht.
Gegen 0.40 Uhr war er durch lautes Geschrei auf mehrere Personen
auf der Ulmenstraße aufmerksam geworden. Als er aus dem Fenster sah,
konnte er beobachten, wie fünf junge Männer auf einen weiteren Mann
einschlugen. Nachdem er ihnen einen Gegenstand aus seinem Rucksack
gegeben hatte, flüchteten die Schläger in Richtung Schulstraße. Und
auch das mutmaßliche Raubopfer entfernte sich – in östliche Richtung.
Der Polizei meldete der Mann den Überfall nicht. Deshalb suchen
die Beamten nun nach Tätern wie Opfer. Die jungen Männer werden wie
folgt beschrieben: ca. 16 bis 18 Jahre alt, alle ca. 180 cm groß und
schmaler Statur, alle trugen die Haare sehr kurz und an den Seiten
rasiert. Einer der Männer war mit einem weißen Oberteil bekleidet.
Ihr mutmaßliches Opfer war ca. 35 bis 40 Jahre alt, hatte eine
normale Statur und trug einen dunklen Rucksack mit sich.
Die Polizei Dortmund fragt nun: Sind Sie in dieser Nacht in der
Ulmenstraße Opfer einer Straftat geworden? Oder können Sie Hinweise
zu den mutmaßlichen Tätern geben? Dann melden Sie sich bitte beim
hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s