Foto: TV58.de

Polizeibericht am Dienstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++ Dortmund: Einbruch bei sozialer Einrichtung in Dortmund-Marten +++ Hagen: Eisdiebstahl in Vorhalle +++ Hagen: Diebstahl aus Parkscheinautomat +++ Hagen: Ladendetektiv entdeckt Diebin +++ Hagen: Versuchter Diebstahl in Juweliergeschäft +++ Herdecke: Ölspur und Unfall verursacht +++ Ennepetal: Streitigkeiten unter Asylbewerbern +++ Ennepetal: Feuerwehr Herdecke am Montag im Dauereinsatz +++ MK: Werkzeuge gestohlen +++ Ennepetal: Betriebsmittelspuren +++ MK: Tresor aufgeflext +++ MK: Einbrecher ließen Computer mitgehen   +++ MK: Dacheinbrecher gescheitert +++ MK: Firmeneinbruch +++ MK: Dringend Zeugen gesucht +++ Dortmund: Präsenzmaßnahmen der Polizei in der Dortmunder Nordstadt +++

Dortmund: Einbruch bei sozialer Einrichtung in Dortmund-Marten

Unbekannte haben sich in der Nacht zu gestern (1. Juni) Zugang zum
Gelände einer sozialen Einrichtung an der Martener Straße verschafft
und sind in mehrere Gebäude eingebrochen.
Als Mitarbeiter heute Vormittag gegen 5 Uhr zur Arbeit kamen,
bemerkten sie den Einbruch und riefen die Polizei. Die oder der Täter
hebelten an zwei Gebäuden Fenster auf, um in die Räumlichkeiten zu
gelangen. Zudem hebelten sie die Tür zu einem Container auf.
Aus einem Gebäude entwendeten die Unbekannten einen Tresor, den
sie mit Gewalt öffneten und vor Ort zurück ließen. Angaben über
Diebesgut konnten die Mitarbeiter direkt nach der Tat noch nicht
machen.
Die Polizei Dortmund sucht nun Zeugen: Haben Sie im Bereich des
Tatortes etwas Verdächtiges beobachtet oder Lärm zur Schlafenszeit
wahrgenommen? Dann melden Sie sich bitte bei der hiesigen
Kriminalwache unter Tel. 0231/132-7441.

Hagen: Eisdiebstahl in Vorhalle

Hagen – Vier elf- bis vierzehnjährige Jugendliche haben in
der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 00:30 Uhr Speiseeis aus einem
Eiswagen in der Nöhstraße geklaut. Die zwei Mädchen und zwei Jungen
schoben eine Scheibe des Eiswagens auf und entwendeten drei
Eisbecher, die sie jeweils mit einer Kugel Eis füllten und mit einer
Waffel dekorierten. Noch bevor sie das Eis verspeisen konnten, wurde
ein Anwohner aufmerksam und verständigte die Polizei. Die
Jugendlichen wurden noch in der Nähe angetroffen. Sie wohnen
gemeinsam in einem Kinderheim und wurden der Betreuerin übergeben.
Der Schaden beläuft sich auf 3EUR.

Hagen: Diebstahl aus Parkscheinautomat

Hagen – In einem Parkhaus am Graf-von-Galen-Ring haben
unbekannte Täter am 01.06.15 zwischen 01:30 Uhr und 01:45 Uhr einen
Parkscheinautomaten aufgebrochen und darin befindliche Banknoten und
Wechselgeld geklaut. Die vordere Tür des Parkscheinautomats, der im
Erdgeschoss des Parkhauses steht, wurde aufgehebelt und das
Innenleben des Automaten teilweise herausgerissen. Die Täter
verstellten die Überwachungskamera so, dass sie statt des Automaten
die Decke filmte. Als Tatmittel hinterließen sie ein Stemmeisen und
einen Schraubendreher. Die genaue Schadenssumme ist nicht bekannt.
Zeugen werden gebeten sich unter folgender Nummer zu melden: 02331/
9862066

Hagen: Ladendetektiv entdeckt Diebin

Hagen – Eine 19-Jährige hat am Nachmittag des 01.06. gegen
17:45 Uhr 26 Dosen eines Energy Drinks aus einem Supermarkt in der
Mittelstraße entwendet. Ein Ladendetektiv des Supermarktes sah das
Mädchen mit einem leeren Rucksack in den Laden kommen und diesen mit
einem vollen Rucksack wieder verlassen – jedoch ohne etwas an einer
der Kassen bezahlt zu haben. Die 19-Jährige hatte bereits vor dem
Diebstahl Hausverbot für den Supermarkt. Der Schaden beläuft sich auf
60EUR.

Hagen: Versuchter Diebstahl in Juweliergeschäft

Hagen – Am 02.06. hat am Bergischen Ring gegen 3:30 Uhr eine
unbekannte Person versucht, in ein Juweliergeschäft einzubrechen.
Eine Zeugin hörte einen lauten Knall und verständigte die Polizei.
Die Hauseingangstür, die zu einem kleinen Flur führt, wurde mit einem
etwa 1,5cm breiten Werkzeug massiv aufgehebelt. Weitere
Einbruchsspuren konnten nicht festgestellt werden. Die Türen zur
Goldschmiede sowie zum Treppenhaus blieben unversehrt. Hinweise zum
Täter bitte an die 02331/ 9862066

Herdecke: Ölspur und Unfall verursacht

Herdecke – Blutprobe angeordnet und Führerschein
sichergestellt Am 01.06.2015, gegen 15.00 Uhr und gegen 16.30 Uhr,
wird die Polizei zu zwei Einsätzen wegen Verunreinigung der Fahrbahn
durch ausgelaufenes Öl im Bereich Berliner Straße/Ringstraße und im
Bereich Koenenstraße/Harkortstraße gerufen. In beiden Fällen streut
die Feuerwehr die Ölspuren ab. Ermittlungen ergeben, dass
augenscheinlich ein grüner VW LT Verursacher beider Ölspuren ist, der
zuvor mit einer Mauer an der Koenenstraße kollidiert ist. Als Fahrer
kann ein 56-jähriger Herdecker ermittelt werden, der bei seinem
Antreffen gegen 17.30 Uhr unter Alkoholeinfluss steht. Eine
Blutprobenentnahme wird angeordnet und der Führerschein
sichergestellt. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca.
450,-Euro.

Ennepetal: Streitigkeiten unter Asylbewerbern

Ennepetal – Am 01.06.2015, gegen 13.00 Uhr, schlagen ein
25-jähriger Ennepetaler und ein 24-jähriger Lüdenscheider auf dem
Parkplatz eines Baumarktes an der Neustraße auf einen mittlerweile am
Boden liegenden 19-jährigen Ennepetaler ein und entnehmen ihm zwei
Mobiltelefone aus der Hosentasche. Ein 33-jähriger Ennepetaler kommt
hinzu und trennt die Streitenden voneinander. Alle Beteiligten sind
algerischer Herkunft. Der 25-jährige und der 19-jährige sind in einem
Wohnheim untergebracht, wo es zuvor schon Streitigkeiten zwischen
beiden Parteien gegeben hat. Der 25-jährige und der 24-jährige werden
vorläufig festgenommen. Das Ordnungsamt wird benachrichtigt, um eine
Trennung der Parteien zu veranlassen.

Ennepetal: Feuerwehr Herdecke am Montag im Dauereinsatz

Herdecke – Nach dem einsatzreichen Wochenende kehrte für die
Freiwillige Feuerwehr Herdecke auch am Montag keine Ruhe ein. Die
ehrenamtlichen Einsatzkräfte waren vom Mittag bis in den Abend im
Dauereinsatz.
Um 14:06 löste die automatische Brandmeldeanlage in einem Hotel in
der Innenstadt einen Alarm aus. Bei der Erkundung stellte sich jedoch
heraus, dass in Folge von Bauarbeiten Wasser in einen Rauchmelder
gelaufen war und diesen ausgelöst hatte. Der Einsatz des Löschzuges
wurde daraufhin abgebrochen.
Die Blauröcke hatten die Fahrzeuge grade in der Wache abgestellt,
als ein Anrufer eine Ölspur auf der Berliner Straße meldete. Am
Einsatzort stellten die Blauröcke fest, dass die Berliner Straße, die
Ringstraße, der Nackenhof, die Goethestraße sowie die Poststraße mit
einer stellenweise 30 cm breiten Getriebeölspur kontaminiert waren.
Der rutschige Schmierfilm wurde mit Bindemittel abgestreut. Eine
Kehrmaschine der Technischen betrieb nahm das Bindemittel im
Anschluss wieder auf.
Direkt im Anschluss ging es weiter in die Harkortstraße. Schon auf
der Anfahrt über die Hengsteyseestraße entdeckten die Feuerwehrleute
auch hier die gleiche Getriebeölspur wie am Nacken. Sie zog sich bis
in die Koenenstraße. Dort konnte durch die Polizei auch der
Verursacher, der Fahrer eines Kastenwagens, festgestellt werden. Die
Ölspur wurde, wie zuvor, ebenfalls abgestreut, das Bindemittel durch
die Kehrmaschine aufgenommen. Um 18:05 Uhr war der Einsatz der
freiwilligen Feuerwehrleute endlich abgeschlossen.

MK: Werkzeuge gestohlen

Nachrodt-Wiblingwerde – Über das lange Wochenende brachen
Unbekannte das Vorhängeschloss der Werkzeugkiste an einer Baumaschine
auf. Die Maschine stand an einer Baustelle an der Altenaer Straße,
nahe des Bahnüberganges Helbecke. Aus ihr verschwanden diverse
Werkzeuge. Die Täter entfernten sich unerkannt vom Tatort. Es
entstanden etwa 100 Euro Sachschaden.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Altena unter 02352/9199-0
entgegen.

Ennepetal: Betriebsmittelspuren

Ennepetal – Am Montag, den 01.06.2015 wurde die Feuerwehr
Ennepetal um 07:14 Uhr in den Bereich Busbahnhof Ennepetal alarmiert.
Hier wurden mehrere Betriebsmittelflecke neutralisiert. Die
Einsatzmaßnahme dauerte bis 8:25 Uhr. Um 16:21 Uhr streute die
hauptamtliche Wache auf der Wilhelmshöher Straße eine Kraftstoffspur
auf der Länge von ca. 20 m ab. dieser Einsatz ging bis 17:03 Uhr. Im
Anschluss um 17:26 Uhr musssten auf der Breckerfelder Straße
Betriebsmittel nach einem Motorschaden beseitigt werden. Hier endete
der Einsatz um 18:15 Uhr.

MK: Tresor aufgeflext

Halver – Die Mitarbeiter einer Firma an der Schmiedestraße
verließen ihren Arbeitsplatz am Samstag, gegen 13 Uhr. Als sie am
Montagmorgen zurückkehrten, stellten sie einen Einbruch fest.
Unbekannte hatten ein Fenster aufgehebelt und sich Zutritt zum Büro
verschafft. Die Täter durchsuchten zahlreiche weitere Räumlichkeiten
und entwendeten schließlich Bargeld aus einem Tresor, den sie vorher
aufflexten. Insgesamt richteten sie mindestens 1000 Euro Sachschaden
an.
Sachdienliche Hinweise zur Tat oder der Identität der Täter nimmt
die Polizei Halver unter 02353/9199-0 entgegen

MK: Einbrecher ließen Computer mitgehen

Lüdenscheid – Unbekannte Täter schlugen am Wochenende die
Fensterscheibe einer Werkstatt an der Werdohler Straße ein. Sie
entwendeten zwei Computer und flüchteten anschließend vom Tatort. Der
Sachschaden wird mit rund 200 Euro beziffert.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter
02351/9099-0 entgegen.

MK: Dacheinbrecher gescheitert

Balve – Unbekannte Täter trieben in der Nacht auf Montag ihr
Unwesen an der Hönnetalstraße. Sowohl an einem dortigen
Drogeriemarkt, als auch an einer Spielhalle, versuchten sie jeweils
über die Dächer in die Gebäude einzudringen. In beiden Fällen
beschädigten sie die Dachverkleidung. Die Schäden belaufen sich auf
jeweils rund 250 Euro.
Wer hat in der Tatnacht jemanden auf den Dächern gesehen?
Sachdienliche Hinweise zu den Dacheinbrechern nimmt die Polizei
Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

MK: Firmeneinbruch

Menden  – Im Zeitraum von Freitagmittag bis Montagmorgen,
verschafften Einbrecher Zugang zum Gelände einer Firma am Alten
Bösperder Weg. Auf dem Gelände hebelten sie einen Baucontainer auf
und entnahmen hieraus Bargeld und Arbeitskleidung. Anschließend
flüchteten sie vom Tatort. Sachschaden: 100 Euro.
Wer hat die Tat oder verdächtige Personen beobachtet? Hinweise
nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0 entgegen.

MK: Dringend Zeugen gesucht

Menden – Am Sonntag, 24.05.2015, gegen 15:01 Uhr, kam es –
wie bereits berichtet- , an der Iserlohner
Landstraße/Overhuuesstraße, in Höhe des Radweges, zu einem
Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer(älterer Mann mit einem
roten Rennrad) und einem schwarzen kleinen Pkw. Trotz regen Verkehrs,
auch auf dem Radweg, hat sich bisher nur ein Zeuge beim
Verkehrskommissariat in Menden gemeldet. In diesem Zusammenhang sucht
die Polizei eine Familie mit Kindern, die auf dem Radweg in Richtung
Hemer fuhr und dem verunfallten Radfahrer entgegengekommen ist. Das
Verkehrwskommissariat in Menden (Tel.: 9099-0 oder 90997123) bittet
erneut darum, dass sich die Personen bitte melden mögen, die zum
Unfall oder der Situation vor dem Unfall eine Aussage machen können.

Dortmund: Präsenzmaßnahmen der Polizei in der Dortmunder Nordstadt

Auch in der Nacht von Gestern (1. Juni ) auf Heute ( 2. Juni )
zeigte die Polizei Dortmund im Rahmen von Schwerpunkteinsätzen in der
Dortmunder Nordstadt  im Bereich „rund um die Stahlwerkstraße“ wieder
verstärkt Präsenz.
Die Einsatzkräfte überprüften in diesem Zeitraum sieben
Lokalitäten, 97 Personen und insgesamt 20 verdächtige Fahrzeuge,
stellten jedoch keine strafrechtlich relevanten Sachverhalte fest.
Durch die Einsatzkräfte erfolgten bei 17 Personen
Gefährderansprachen.
Das Polizeipräsidium Dortmund hält den Kontrolldruck in der
Nordstadt weiterhin auf einem hohen Niveau. Dieser wird sich
nachhaltig in verdeckten und offenen Maßnahmen von Präsenzstreifen
über gezielte Einsätze in Zusammenarbeit mit Ordnungspartnern bis hin
bis zu Verkehrskontrollen äußern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s