DGB-Hagen: „Nach den Osterferien und vor dem Sommerloch“

(DGB Hagen) >>Die Arbeitslosenzahlen im Mai des Jahres sind nach den Informationen der örtlichen Agentur nach Ostern wieder besser geworden. Festgestellt wird ein Rückgang von 125 und somit einer Gesamtzahl von unter 10.000 Menschen in Hagen. Diese positive Entwicklung bleibt für den DGB in Hagen weit hinter den Erfordernissen zurück und steht bereits in den nächsten Wochen durch die anstehenden Sommerferien wieder zu Disposition. Für Jochen Marquardt ist vor allem der Stillstand bei den 15 – 20-Jährigen und bei den Erwerbslosen über 55 Jahren auffällig. Hier gibt es kaum Veränderungen zum Vormonat. Bei den neuen Stellen handelt es sich vor allem um Beschäftigungen im Einzelhandel. Der Aufbau von weiteren Teilzeitstellen und die Zunahme bei der Leiharbeit sind ebenso ein deutliches Zeichen für einen Arbeitsmarkt, der hinter den Anforderungen zurück bleibt. Bemerkenswert für den DGB die Entwicklungen im Hinblick auf den Mindestlohn. „Offensichtlich laufen die Prophezeiungen der Arbeitgeber, der Mindestlohn würde Arbeitsplätze vernichten, allesamt ins Leere“, so Marquardt.<<

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s