Foto: TV58.de

Polizeibericht am Samstag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++    Dortmund: Auch in ihrer Freizeit sind Polizisten aufmerksam +++ Dortmund: Präsenzmaßnahmen der Polizei in der Dortmunder Nordstadt +++ Dortmund: Sechs Autos in einer Straße zerkratzt – Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund: Fahrzeugführer ohnmächtig – Auto prallte gegen geparktes Auto +++ Dortmund: Verkehrsunfall – Honda schleuderte in Gegenverkehr +++

Dortmund: Auch in ihrer Freizeit sind Polizisten aufmerksam

   Am gestrigen Abend, dem 29. Mai, gegen 19.30 Uhr, fiel einem
Polizisten in Asseln in seiner Freizeit ein verdächtiger Mann auf,
der in der Heydbrekenstraße  von Haus zu Haus ging und offenbar
Spenden sammelte. Dieses Verhalten kam ihm seltsam vor und er meldete
dies sofort seinen Kollegen.
Zivilfahnder nahmen sich den Mann zur Brust und stellten seine
Personalien fest. Schnell erhärtete sich für die Einsatzkräfte der
Tatverdacht, dass der Mann die Spenden möglicherweise aus
betrügerischer Absicht sammelte. Obendrein hatte der Tatverdächtige
einen gefälschten Ausweis dabei, den er den ahnungslosen „Spendern“
vorzeigte. Die Einsatzkräfte nahmen den 47-Jährigen vor Ort vorläufig
fest. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der Mann
wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Eine Anzeige gibt’s trotzdem.
Leider konnten noch nicht alle geschädigten Personen ermittelt
werden.
Wenn Sie also im Bereich Asseln ähnliche Beobachtungen gemacht
haben oder sogar selbst Opfer wurden, melden Sie sich bitte beim
Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums unter der Telefonnummer
0231-1327441.

Dortmund: Präsenzmaßnahmen der Polizei in der Dortmunder Nordstadt

Bei einem weiteren Polizeieinsatz in der Dortmunder Nordstadt am
gestrigen Tag (29. Mai) hat die Polizei im Bereich „rund um die
Stahlwerkstraße“ verstärkt Beamte und Beamtinnen für Kontrollen und
Präsenzstreifen eingesetzt.
Die Einsatzkräfte überprüften dabei mehrere Lokalitäten, Personen
sowie vier verdächtige Fahrzeuge, stellten jedoch keine
strafrechtlich relevanten Sachverhalte fest.
Die Dortmunder Polizei setzt weiterhin auf einen hohen
Kontrolldruck. Dies betrifft verdeckte und offene Maßnahmen von
Präsenzstreifen über gezielte Einsätze in Zusammenarbeit mit
Ordnungspartnern bis hin bis zu Verkehrskontrollen.

Dortmund: Sechs Autos in einer Straße zerkratzt – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch (27.) auf Donnerstag
(28. Mai) in der Neu-Crengeldanz-Straße sechs Autos zerkratzt. Alle
waren in unmittelbarer Nähe voneinander geparkt. Betroffen waren vier
Fahrzeuge der Marke Opel, ein Ford sowie ein Mercedes.
Die Polizei Dortmund sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Täter
oder den Tätern liefern können. Haben Sie in dieser Nacht – zwischen
18 Uhr abends und 10 Uhr morgens – verdächtige Beobachtungen gemacht?
Dann melden Sie sich bitte beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter
Tel. 0231/132-7441.

Dortmund: Fahrzeugführer ohnmächtig – Auto prallte gegen geparktes Auto

Vermutlich durch die Ohnmacht des Fahrzeugführers, prallte gestern
Vormittag, 29. Mai 2015, 10.27 Uhr, in Dortmund Hombruch auf der
Kieferstraße ein Auto gegen ein geparktes Auto.
Nach ersten Zeugenaussagen fuhr der Fahrer eines Astras, ein
50-Jähriger aus Dortmund, in südlicher Richtung auf der Kieferstraße.
Plötzlich lenkte der Fahrer nach links und prallte nahezu ungebremst
auf den geparkten Renault Laguna eines 33-Jährigen aus Dortmund.
Der 50-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur stationären
Behandlung in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 6.000 Euro.

Dortmund: Verkehrsunfall – Honda schleuderte in Gegenverkehr
Aus noch ungeklärter Ursache kam es gestern Nachmittag, 29. Mai,
13.50 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall in Dortmund-Bodelschwingh
auf der der Bodelschwingher Straße.
Ersten Zeugenaussagen zur Folge, war der Fahrer eines Honda, ein
32-Jähriger aus Dortmund, bereits vorher durch seine riskante
Fahrweise aufgefallen. Dann habe der Honda mehrere Fahrzeuge in
gleicher Fahrtrichtung links überholt. Plötzlich verlor der Fahrer
die Kontrolle über seinen Wagen, geriet in den Gegenverkehr und
prallte frontal gegen den VW Polo einer 49-Jährigen aus Dortmund.
Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Honda über die Fahrbahn
und kam auf dem Gehweg zum Stillstand.
Der 32-Jährige Fahrzeugführer, sowie seine beiden Beifahrer im
Alter jeweils 30-Jahren, kamen mit Rettungswagen zur stationären
Behandlung in Krankenhäuser.
Die 49-Jährige musste ebenfalls mit einem Rettungswagen zur
ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 10.000 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s