Freundeskreis Hagen-Smolensk – Dario Weberg

Zum Anlaß der 30-jährigen Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk und zugleich 10 Jahre Freundeskreis Hagen-Smolensk e.V. gibt es derzeit eine Kunstausstellung in der Sparda-Bank Hagen. Dario Weberg, Schauspieler und Intendant am Theater an der Volme, war bereits zweimal in Smolensk und ist dort aufgetreten. Hier seine Eindrücke von den Smolensk-Besuchen.

Freundeskreis Hagen-Smolensk präsentiert Kunstausstellung

Hagen. Seit diesem Montag (18. Mai) präsentiert der Freundeskreis Hagen-Smolensk e.V. in der Sparda-Bank am Hagener Friedrich-Ebert-Platz eine Kunstausstellung „Veranstaltungsplakate deutsch-russischer Kunstprojekte“ des Freundeskreises. Anlass sind die Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum der Städtepartnerschaft Hagen-Smolensk und das 10-Jährige Jubiläum des Freundeskreises Hagen-Smolensk e.V. Bis zum 22. Juni ist die Ausstellung in der Filiale der Sparda-Bank am Friedrich-Ebert-Platz zu sehen. Mehr dazu von Michael Lehr, Filialleiter der Sparda-Bank Hagen und zugleich Schatzmeister des Vereins.

„LebensLange LeseLust“ in der Bücherei

Hagen – Eine vergnügliche Vorlesestunde für Seniorinnen und Senioren findet am Donnerstag, 21. Mai, um 11 Uhr, in der Stadtbücherei auf der Springe statt. Unter dem Motto „LebensLange LeseLust“ sind wie immer alle willkommen, die Freude am Zuhören und miteinander Unterhalten haben. Eine Anmeldung für die kostenlose Veranstaltung, die in der Musikabteilung stattfindet, ist nicht erforderlich.

René Röspel: Unfairer Umgang mit Beschäftigten bei der Deutschen Post/DHL

Hagen – Die aktuellen Entwicklungen bei der Deutschen Post bereiten dem heimischen SPD-Bundestagsabgeordneten René Röspel große Sorge. Obwohl das Unternehmen sich in einer sehr guten wirtschaftlichen Position befinde, würden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit sachgrundlos befristeten Verträgen ausgestattet oder gleich zu deutlich schlechteren Gehalts- und Arbeitskonditionen in eigens dafür gegründete regionale Gesellschaften ausgegliedert. „Für ein ehemaliges Staatsunternehmen gehört sich so eine Praxis nicht“, bemängelt Röspel: Ich fordere die Verantwortlichen der Deutschen Post auf, zu einem fairen Umgang mit den Beschäftigten und der zuständigen Gewerkschaft ver.di zurückzukehren.“ Die Deutsche Post sei über viele Jahrzehnte ein gutes und funktionierendes Beispiel für sozialpartnerschaftliches Miteinander gewesen, und das solle auch so bleiben.
Röspel gehört zu den Initiatoren einer Initiative, mit der die SPD-Abgeordneten aus NRW den Staatssekretär im Finanzministerium Werner Gatzer auffordern, stärker die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Aufsichtsrat der Post zu vertreten. Besonders die starke Zunahme befristeter Beschäftigung und die Ausgliederung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zum Unterlaufen des Haustarifvertrags müsse verhindert werden, heißt es in dem Schreiben an Gatzer.
Die Deutsche Post, an der der Bund über die KfW mit 21 Prozent beteiligt ist, befinde sich in einer wirtschaftlich sehr guten Lage, die Gewinne steigen ebenso wie die Dividenden für die Aktionäre. Auch deshalb gebe es „absolut keinen Grund, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Tochterunternehmen mit Billiglohn abzuschieben“, meint Röspel.

Neu in der Stadtbücherei auf der Springe – Italienische Vorlesestunde für Kinder

Hagen – Ab dem 26. Mai gibt es ein neues Angebot der Kinderbücherei auf der Springe: eine italienische Vorlesestunde für Kinder im Alter von vier bis sieben Jahren. Dabei wird eine lustige und spannende Geschichte auf Italienisch vorgelesen und erzählt. Anschließend rundet eine Malaktion die Veranstaltung ab. Die Stadtbücherei möchte mit diesem Angebot vor allem italienischsprachige Kinder anregen, sich spielerisch mit Muttersprache auseinanderzusetzen. Dabei steht aber auch die Vermittlung von Freude und Spaß an Bilderbüchern, Geschichten und Sprachspielen im Vordergrund.
Im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung am Dienstagnachmittag, 26. Mai, um 16.30 Uhr steht Pimpa, ein rot gepunkteter Hund. Ihre Abenteuer werden in der Comicserie „Le storie della Pimpa“ erzählt.
Italienischsprachige und natürlich auch deutschsprachige Kinder und ihre Familien, die Interesse an der italienischen Sprache haben, sind recht herzlich zum Zuhören eingeladen. Die Vorlesestunde dauert circa 45 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Trödel in der Stadtbücherei

Hagen – Die Stadtbücherei lädt wieder zum Trödeln auf die Springe ein. Von Donnerstag, 21. Mai, bis 9. Juni können wieder Bücher und andere Medien, die aus dem Bestand ausgemustert worden sind, zu kleinen Preisen erworben werden. Im Angebot sind diesmal Romane, Hörbücher, Kinder- und Jugendbücher und Hörspiel-CDs. Daneben werden auch ältere Zeitschriftenexemplare verkauft. Das eingenommene Geld kommt wie immer Neuanschaffungen in der Stadtbücherei zugute. Der Trödel findet während der normalen Öffnungszeiten der Bücherei statt: montags, dienstags und freitags von 10 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.
.

Wikinger-Abenteuer beim Boys-Club

Hagen – Am Freitag, 22. Mai, erleben Jungs von acht bis elf Jahren ab 16 Uhr beim Boys Club auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei der Stadtbücherei auf der Springe einen kurzweiligen Nachmittag. Der „Wikinger“ Leif Kramps geht zusammen mit den jungen Seefahrern auf große Fahrt über die Meere des Nordens, seine tapferen Wikinger übernehmen das Kommando auf einem Drachenboot! Die Jungs hören eine spannende Wikingergeschichte, bei der sie mitbestimmen, wie das Abenteuer weitergeht. Im Anschluss an die Geschichte lernen sie das Wikingeralphabet kennen und schreiben ihren eigenen Namen in Wikingerschrift. Anmeldung werden telefonisch unter 02331-2073591 erbeten. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Musikalisch-literarische Italien-Reise für Kinder

Hagen – Am Donnerstag, 21. Juni, reist Musikbibliothekarin Juliane Streu zusammen mit den ca. vier- bis achtjährigen Kindern im Rahmen der Reihe „Klanggeschichten“ von 15 bis 16 Uhr in das Mittelmeerland Italien. Die Jungen und Mädchen sollen dabei miteinander das italienische „dolce vita“ in Geschichten, Liedern und Tänzen Italiens kennen lernen. Schon alleine die italienische Sprache ist Musik und kulinarisch und historisch hat das „Land, wo die Zitronen blühen“ natürlich auch einiges zu bieten! Bei den Klanggeschichten dreht sich eine Stunde lang alles um die Kultur, Musik, Geschichte und Gegenwart des beliebten Urlaubslandes. Die Teilnahme an den Klanggeschichten ist kostenlos, eine Anmeldung unter Tel. 02331-2073591 ist erforderlich.

ADAC-Stauprognose für das Pfingstwochenende

München – Am kommenden Wochenende ist die Staugefahr auf
allen deutschen Autobahnen groß. In nahezu allen Bundesländern sind
jetzt Autofahrer unterwegs, sei es für ein verlängertes
Pfingstwochenende wie etwa in Bremen, Niedersachsen,
Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen, wo nach dem
Pfingstmontag, 25. Mai, noch ein Tag schulfrei ist, oder für einen
Urlaub wie in Bayern und Baden-Württemberg. Da die beiden südlichen
Bundesländer in zweiwöchige Ferien starten, ist dort die Staugefahr
besonders groß.
Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag und
Samstag zu erwarten. Weitgehend freie Fahrt haben Autofahrer am
Pfingstsonntag, 24. Mai. Am Pfingstmontag ist nachmittags wieder mit
lebhaftem Heimreiseverkehr zu rechnen. Nicht zuletzt bremsen
zahlreiche Baustellen immer wieder den Reiseverkehr.
Auf folgenden Strecken drohen Staus und Behinderungen:

A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck
A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
A 3 Oberhausen – Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
A 5 Kassel – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Hamburg – Flensburg
A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 10 Berliner Ring
A 11 Berliner Ring – Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 81 Stuttgart – Singen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München

Zur Erleichterung des Pfingstreiseverkehrs dürfen am
Pfingstsonntag und -montag in Deutschland und anderen europäischen
Ländern, in denen Pfingsten gefeiert wird, schwere Lkw nicht fahren.
Dennoch kann es insbesondere auf folgenden Strecken zu Staus kommen:
-Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-,
A 14 Rheintal- und A 11 Karawankenautobahn
-Schweiz: A 2 Luzern – Chiasso, A 1 St. Gallen – Zürich – Bern, A 13
San Bernardino-Route
-Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach – Udine, A 4 Verona –
Venedig – Triest – Grenzübergang Dragonja sowie alle Fernstraßen in
Küstennähe
-Slowenien: A 2 Karawankentunnel – Ljubljana, A 1
Ljubljana – Koper, A 2 Ljubljana – Zagreb
-Kroatien: A 1 Zagreb – Zadar – Split vor den Mautstellen, die
Verbindungen Triest – Pula und Triest – Rijeka sowie die
Küstenstraßen.

Drei Freunde beim Vorlesespaß

3 Freunde- der Weg ist das Ziel 21.5.Hagen – Am Donnerstag, 21. Mai, können alle Kindergarten- und Vorschulkinder um 16 Uhr beim Vorlesespaß auf der Lesetreppe in der Kinderbücherei der Stadtbücherei auf der Springe einen tollen Nachmittag erleben. Eine Vorlesepatin liest dann die spannende Geschichte „Drei Freunde, der Weg ist das Ziel “ vor und zeigt in einem großen Buch die Bilder zu der Geschichte: Das neueste Abenteuer vom Bären und seinen Freunden führt die drei auf einen hohen Gipfel. Doch bis sie dort ankommen, gibt es so manchen Zwischenfall…
Im Anschluss haben die Kinder die Gelegenheit, zu der Geschichte ein Bild zu malen. Das wird dann in der Leseecke der Kinderbücherei aufgehängt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

FÜHRUNG DURCH DIE ANDACHTSHALLE DES KREMATORIUMS

Krematorium_Roch_klHagen – Die erste Anlage für Feuerbestattung in Preußen wurde in Hagen gebaut – erst Jahre später konnte sie in Betrieb genommen werden, denn die Rechtslage sah eine solche Einrichtung noch gar nicht vor. Dass das Hagener Krematorium zudem durch den später als AEG-Gestalter zu Weltruhm gelangten Peter Behrens gebaut wurde, ist dem Kunstförderer und Museumsgründer Karl Ernst Osthaus zu verdanken. Dessen Leidenschaft für vorbildliche Gestaltung auch und gerade in Alltagsbereichen verdankt die Stadt Hagen eine ganze Reihe interessanter Bauwerke. Verbindliche Anmeldungen zur Führung am Sonntag, den 24. Mai, um 15.00 Uhr werden unter der Telefonnummer 207 2740 entgegen genommen. Für die Führung wird eine Teilnahmegebühr von 7 € erhoben, zehn Teilnehmer sind erforderlich.

Sparkasse Hattingen hilft Kindertränen zu trocknen

feuerwehr-hattingen-fw-en-sparkasse-hattingen-hilft-kindertraenen-zu-trocknenHattingen –  Am Montag übergab die Sparkasse Hattingen dem Rettungsdienst der Feuerwehr Hattingen Kuscheltiere als zusätzliche Rettungswagenbesatzung. Häufig haben wir Einsätze mit kleinen Kindern, die nicht nur eventuelle Schmerzen haben, sondern auch Angst in einer ungewohnten Umgebung“, so Melanie Gendrullis, Sachgebietsleiterin Rettungsdienst der Feuerwehr Hattingen. „Da hilft
dann das Kuscheltier, das sofort am Einsatzort zur Stelle ist“ „Wir wollen dazu beitragen, Kindertränen – zumindest vorübergehend – zu trocknen und Geborgenheit zu vermitteln“, so Udo Schnieders von der Sparkasse. „Das Kuscheltier ist quasi ein Beruhigungsmittel ohne
Nebenwirkungen.“ Mit Freuden nahmen Tomás Stanke, Leiter der Feuerwehr und die diensthabende Rettungswagenbesatzung die Kuscheltiere entgegen.

Vier rabiate Ladendiebe gefasst

Hagen. Am Samstagabend beobachtete ein Detektiv in einem
Bekleidungsgeschäft in der Fußgängerzone vier junge Männer, die
gemeinschaftlich Oberbekleidung in zwei Rucksäcke steckten. Da einer
des Quartetts bereits kurzem als Ladendieb aufgefallen war und sich
bei diesem Diebstahl massiv zur Wehr gesetzt hatte, informierte er
die Polizei, bevor er die Männer ansprach. Beim ihrem Eintreffen
hörten die Polizisten tumultartige Geräusche aus der ersten Etage und
an der Rolltreppe kamen ihnen ein die vier Beschuldigten im Alter von
16, 19, 22 und 26 Jahren und der Detektiv entgegengelaufen. Der
Jüngste vorneweg lief mit erhobenen Fäusten auf einen Polizisten erst
durch den Einsatz von Pfefferspray konnte er überwältigt werden. Der
19-Jährige konnte am Ausgang gestellt und nach kurzer Gegenwehr
ebenfalls gefesselt werden, die beiden anderen Täter ließen sich ohne
weiteren Widerstand festnehmen. Ihre Rucksäcke waren so präpariert,
dass die Sicherungsetiketten keinen Alarm auslösten. Die
Kleidungsstücke im Wert von 650 Euro blieben im Geschäft.

Die Beschuldigten verbrachten die Nacht zu Sonntag im
Polizeigewahrsam und nach Ihren Vernehmungen und der Zahlung einer
Sicherheitsleistung konnten sie ihren Weg fortsetzen. Sie sind
allesamt polizeilich durch ähnlich gelagerte Straftaten in
Erscheinung getreten und müssen sich demnächst wegen des
gemeinschaftlichen Diebstahls und wegen Widerstand vor Gericht
verantworten.

Mutmaßlicher Brandstifter aus Wehringhausen ist gefasst

Hagen. Der Brandstifter, der am 14.05.2015 ein Gebäude in der Wehringhauser Straße in Brand gesetzt haben soll,
ist gefasst. Am Freitag erhielt die Polizei gegen 17.58 Uhr einen
Einsatz in der Wehringhauser Straße. Einsatzgrund: Ein Zeuge habe
soeben den Mann wiedererkannt, der tags zuvor das Feuer an dem
Gebäude in der Wehringhauser Straße verursacht habe. Eine
Streifenwagenbesatzung begab sich sofort zum Einsatzort und traf hier
auf den 30-jährigen Zeugen, der am Brandabend bereits den Hinweis auf
den bis dahin unbekannten Brandstifter gegeben hatte. Der Zeuge
berichtete, den Brandstifter soeben ganz eindeutig wiedererkannt zu
haben. Er sei zu Fuß in Richtung Rehstraße unterwegs. Der
Streifenwagenbesatzung gelang es, den Brandstifter noch auf der
Wehringhauser Straße festzunehmen. Es handelt sich um einen
43-jährigen Mann, der momentan nicht über einen festen Wohnsitz
verfügt. Der Brandstifter wurde am Samstag einem Haftrichter
vorgeführt. In seiner Vernehmung stritt er ab, etwas mit dem Brand zu
tun zu haben. Der Haftrichter ordnete die Untersuchungshaft an.
Daraufhin wurde der Beschuldigte der Justizvollzugsanstalt Hagen
zugeführt.

Hagener Urlaubskorb 2015

Hagen. Ausgehend von der Idee, für die daheimgebliebenen Erwachsenen in den Sommerferien etwas anzubieten, werden in Hagen seit dem Jahr 1980 Veranstaltungen, Besichtigungen, Führungen und Workshops im Rahmen des „Hagener Urlaubskorbs“ angeboten. Dieser wird in diesem Jahr 35 Jahre alt und beinhaltet erneut ein abwechslungsreiches und ausgewogenes Programm für Hagener Bürgerinnen und Bürger sowie für Gäste der Stadt.

Wurden im letzten Jahr noch rund 260 Veranstaltungen angeboten, die von über 2400 Teilnehmern genutzt wurden, konnte die Anzahl in 2015 auf über 330 Veranstaltungen erhöht werden. Möglich ist dies durch die aktive Teilnahme und Unterstützung von Hagener Unternehmen, städtischen Töchterunternehmen, Verbänden, Vereine, Privatpersonen und kommunalen Dienststellen, die ihre Einrichtungen mit ihren Aufgaben und Dienstleistungen den interessierten Bürgerinnen und Bürgern präsentieren und die Teilnehmer aktiv durch Führungen, Kurse und Workshops einbinden. Der Urlaubskorb bietet Angebote in der Zeit vom 29. Juni bis 11. August 2015 an.

Auch in diesem Jahr werden für die daheimgebliebenen Erwachsenen mit und ohne Kinder zahlreiche Angebote aus den Bereichen

Unterwegs mit… (14 Veranstaltungen)
Hinter den Kulissen… (24 Veranstaltungen)
Was Sie schon immer wissen wollten… (20 Veranstaltungen)
Gesundheit, Ernährung und Wellness… (27 Veranstaltungen)
Kultur… (46 Veranstaltungen)
Natur… (28 Veranstaltungen)
Kreatives… (69 Veranstaltungen)
EDV und Technik… (32 Veranstaltungen)
Sport… ( 67 Veranstaltungen) und
Sprachen… (sieben Veranstaltungen)

angeboten.

Hervorzuheben ist, dass das Verhältnis zwischen kostenpflichtigen Angeboten und kostenlosen Angeboten ausgewogen ist. 75 Angebote sind kostenlos, bei den meisten übrigen Angeboten werden lediglich geringfügige Beiträge für Material und Eintritt verlangt.

Fast 50 Einrichtungen, Unternehmen, Vereine und kommunale Funktionsträger haben sich in diesem Jahr bereiterklärt, den Urlaubskorb mit über 330 Veranstaltungen zu gestalten.

Nicht selbstverständlich und daher erwähnenswert ist, dass sich Oberbürgermeister Erik O. Schulz mit seinem Verwaltungsvorstand wieder mit Angeboten eingebracht hat und damit den Urlaubskorb aktiv unterstützt. Die Bürgerinnen und Bürger können bei diesen Gelegenheiten die Verwaltungsführung mal anders erleben und hautnah begleiten.

Schwerpunkt im Urlaubskorb 2015 bilden die Themenbereiche „Kreatives“ mit 69 Veranstaltungen und „Sportliches“ mit 67 Veranstaltungen.

Wer die schönen Seiten von Hagen näher kennen lernen möchte, sollte die Wanderungen in den Hagener Wäldern sowie die Führungen in den Stadtteilen oder in den kulturellen Einrichtungen nicht versäumen. In den Rubriken „Natur“ und „Kultur“ findet man insgesamt 74 Möglichkeiten.

Hagener Unternehmen beteiligen sich erneut mit Betriebsbesichtigungen am Urlaubskorb. Die Teilnehmer erhalten somit die Gelegenheit, die Betriebe mal von innen kennen zu lernen. Vielleicht hat ja dann der eine oder andere Teilnehmer Lust, in dem Betrieb künftig zu arbeiten oder eine Ausbildung anzufangen.

Selbstverständlich sind auch für EDV-Interessierte, Handy-Nutzer oder Fotografen mit Kamera oder Smartphones interessante und informative Angebote vorgesehen. Im Kurs „Erstellung eines Fotobuches“ ist sogar ein Gutschein für ein eigenes Fotobuch gleich mit dabei.

Ansonsten gibt es angefangen von Erste-Hilfe-Kursen bzw. Infoveranstaltungen, Saunaführerschein, Kettensägenkurs, Besuch der Sternwarte, Wissenswertes über Kaffee, Öle, Honig und Papier weitere interessante und kurzweilige Angebote.

Der Urlaubskorb liegt ab Ende Mai/Anfang Juni in zahlreichen Einrichtungen der Stadtverwaltung Hagen, in den Bürgerämtern, an den Infostellen, in der Volkshochschule, in den Hagener Schulen, im Touristikbüro der HAGENagentur und selbstverständlich bei den Veranstaltern aus. Darüber hinaus kann der Urlaubskorb auch auf der städtischen Internetseite eingesehen werden. Anmeldungen können ab sofort entgegengenommen werden. Die Adressen und die Telefonnummern sind dem Urlaubskorb zu entnehmen.

Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++   Dortmund: Unbekannte entwenden Reitzubehör aus Pferdestall – Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund: Verkehrsunfall auf der Derner Straße: Polizei sucht nach dem Verursacher +++ Dortmund: Zeugin beobachtet Überfall auf eine Frau – Weitere Zeugen und Geschädigte gesucht +++ Hagen – Balve: Mit Amphetaminen und Waage durch den Hagener Hauptbahnhof – Bundespolizei nimmt 40-Jährigen fest +++ Dortmund: Brand in der nördlichen Innenstadt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft +++ Hagen: Bewaffneter Raub auf Kiosk +++ Dortmund: Auseinandersetzungen größerer Personengruppen in der Stahlwerkstraße – Polizei Dortmund richtet eine Ermittlungskommission
ein ++++ Hagen: Einbruch mittels Gullydeckel +++ Hagen: Einbrecher geschnappt +++ Hagen: Reuige Schlüsseldiebe   +++ Dortmund: Einbruchserie in Lauben – Polizei sucht Geschädigte, Zeugen und Täter +++ Schwerte: Diebstahl eines PKW – schwarzer Land Rover entwendet +++ MK: Firmeneinbrüche angezeigt +++ MK: Zwei Einbrüche +++ MK: Einbrüche gescheitert +++ Gevelsberg: Frau mit Messer bedroht +++ MK: Zwei Einbrüche zur Anzeige gebracht   +++ Gevelsberg: Unfallflucht auf Parkplatz +++ MK: Taschendieb hatte Erfolg +++ Wetter:  Diebstahl in Firma +++ Dortmund: Geradeaus statt rechts – Transporter landet in Feld +++ Dortmund: Lkw fährt auf Betongleitschutzwand – hoher Sachschaden -Verkehrsbeeinträchtigungen +++ MK: Raubüberfall auf Supermarkt – Zeugen gesucht +++ MK: Einbrecher festgenommen   +++ MK: Einbruch in Wohnhaus +++ MK: Radfahrer verletzt – Zeugen gesucht +++ MK: Firmeneinbruch gescheitert +++ Ennepetal: Tragehilfe für den Rettungsdienst +++ Polizeibericht am Montag weiterlesen