Feuerwehrfest der Löschgruppe Boele-Kabel

Hagen –  Am 05.06. und 06.06.2015 richtet die Löschgruppe Boele-Kabel ihr diesjähriges Feuerwehrfest an der Liegenschaft Steinhausstraße 49 in Boele aus. Auch in diesem Jahr können die Besucher zahlreiche Highlights erwarten. Dämmershoppen und Live-Musik mit „Skarage“ aus Münster eröffnen das Feuerwehrfest ab 17 Uhr. Am Samstag geht es mit zahlreichen Aktionen bereits ab 12 Uhr weiter. Wie bereits in den vergangenen Jahren können sich die Besucher wieder auf die hausgemachte Gulaschsuppe aus der großen Gulaschkanone freuen. Zahlreiche Schauübungen und Vorführungen erwarten die Besucher im Laufe des Tages. Die beiden Höhepunkte bilden die traditionellen Highland-Games, bei denen verschiedene Mannschaften in herausfordernden und spannenden Disziplinen gegeneinander antreten und das Live-Konzert der Band „N’JOY“

Mehr als 11 Tage KITA-Streik – Beiträge zurück

Hagen. Sollte der Streik in den städtischen Kindertageseinrichtungen länger als 11 Tage andauern, dann bekommen die Eltern der dort nicht betreuten Kinder ihre Beiträge und das Verpflegungsgeld zurück. Dass die Verwaltung diese Maßnahme möglichst unbürokratisch umzusetzen hat, hat am Donnerstag die SPD-Fraktion mit einem von ihr formulierten Eilantrag im Rat der Stadt nach Angaben des SPD-Fraktionsvorsitzenden Mark Krippner durchgesetzt. „Es kann nicht sein, dass die Eltern bei einem unbefristeten Streik weiterhin ihre Beiträge entrichten, während die Verwaltung den Erzieherinnen und Erziehern keine Gehälter zahlt. Die erhalten ja in dieser Zeit Streikgeld“,  argumentierte SPD-Fraktionsvorsitzender Mark Krippner. Darüber hinaus sollen die eingesparten Personalkosten auch beim Fachbereich Jugend und Soziales verbleiben um beispielsweise für Verbesserungen der Außenspielanlagen oder für Qualifizierungsmaßnahmen verwendet zu werden. „Wir sind froh, dass der Rat unserem Antrag mehrheitlich gefolgt ist. Leider kam es bei der Neugestaltung der Elternbeiträge nicht zu einer vorab abgesprochenen Regelung“, bedauert Krippner.

Ausgebüchste Pferdeherde in Tunnel festgesetzt und abgeführt

polizei-dortmund-pol-do-ausgebuechste-pferdeherde-in-tunnel-festgesetzt-und-abgefuehrt-foto

Dortmund –  Eine ausgebüchste Pferdeherde hielt heute Morgen, 10.05.2015 gegen
kurz vor 08.00 Uhr, die Dortmunder Polizei und zahlreiche Autofahrer
auf Trab: Letztendlich wurden sie in einem Tunnel festgesetzt und
abgeführt.  Gegen 07.40 Uhr meldeten Anrufer der Dortmunder Polizei eine
größere Gruppe Pferde, die offensichtlich frei auf der Derner Straße
trabte. Die Polizei, nahm sofort die Spur der Tiere auf und folgte
ihnen über die Altenderner Straße und die Derner Straße zur
Bornstraße in Richtung Dortmunder Innenstadt. An der Altenderner
Straße Ecke Piepenbrink wurden vier Pferde durch einen ortsansässigen
Landwirt festgehalten. An der Bornstraße Ecke Hildastraße konnten auf
einer Wiese, westlich der Bornstraße, die restlichen freilaufenden
Pferde festgestellt werden. Sie fest- oder aufzuhalten war allerdings
nicht möglich, so dass diese nach kurzer Zeit wieder auf der
Bornstraße in Richtung Norden galoppierten. Ihr weiterer Weg führte
über die Derner Straße und schließlich auf die B236, in
entgegengesetzt der „Fahrtrichtung“ Lünen.
Hier sorgten sie für ein leichtes bis mittelschweres Chaos auf der
Straße, glücklicherweise kam aber niemand dabei zu Schaden. Unter den
staunenden und erschrockenen Blicken aller Verkehrsteilnehmer,
setzten die Tiere ihren Ausflug bis in die Tunnelröhre des Wambeler
Tunnels fort. Dort erfolgte dann der taktisch günstige Zugriff der Polizei: Der
Tunnel wurde gesperrt, eine Ableitung des Verkehrs vorab eingerichtet
und die Pferdeherde auch mit Hilfe von und Beamten der Dortmunder
Reiterstaffel zusammengetrieben. Auf ihrem Ausflug verletzten sich
offenbar einige Tiere leicht. Ein unbeteiligtes Auto und ein
Streifenwagen wurden leicht beschädigt.
Mit Hilfe der alarmierten Besitzern, sollten die vorübergehend in
Gewahrsam genommenen Tiere nun eigentlich in ihre mittlerweile bereit
gestellten Pferdeanhänger verladen und von den Haltern
abtransportiert werden. Allerdings leisteten die verängstigten Tiere
Widerstand – lediglich sechs Pferde konnten mittels Pferdetransporter
abtransportiert werden. Der Rest der Gruppe musste einem „Plan B“ unterzogen werden: Mit
Halftern und Führstricken „gefesselt“, führten Polizisten und
Pferdehalter die Karawane unter „Polizeischutz“ aus dem Tunnel heraus
in bis zur Anschlussstelle Scharnhorst. Von dort ging es weiter bis
zum heimatlichen Gewahrsam in Dortmund-Derne. Für diese „Rückführung“
wurden seitens der Polizei erneut umfangreiche Verkehrsmaßnahmen
getroffen. Gegen 11.00 Uhr konnten alle Verkehrsmaßnahmen wieder aufgehoben
und der Tunnel in Fahrtrichtung Lünen wieder frei gegeben werden.
Wie den Tieren die Flucht vom Heimathof gelang ist derzeit noch
unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Wetter: Wohnhaus vor Flammen geschützt

Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Wetter (Ruhr). Am Samstagmorgen wurden die Freiwillige Feuerwehr und der
Rettungsdienst Wetter zu einem Brand in die Vogelsanger Straße gerufen.

Um 8:57 Uhr alarmierte die Feuerwehrleitstelle die für diesen
Bereich zuständigen Kräfte der Löschgruppe Grundschöttel. Die
Einsatzkräfte waren mit vier Fahrzeugen in wenigen Minuten vor Ort.

Auf dem Grundstück brannte ein großer Pavilion aus Holz. Das Feuer
hatte bereits auch auf eine daneben stehende Tanne übergegriffen. Der
Einsatzleiter setzte sofort zwei Trupps mit Hohlstrahlrohren unter
Atemschutz ein. Der eine Trupp bekämpfte das Feuer, der zweite Trupp
schützte mit seinem Wassernebel das nur zwei Meter entfernt stehende
Wohnhaus vor den Flammen. Weitere Kräfte kontrollierten zur
Sicherheit das Dachgeschoss des Hauses mit einer Wärmebildkamera.
Hier wurde glücklicherweise keine Beschädigung festgestellt.

Nach gut zwei Stunden war der Einsatz für die elf ehrenamtlichen
Feuerwehrkräfte beendet. Wie das Feuer ausbrechen konnte ist noch
unbekannt.

Polizeibericht am Sonntag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++     Dortmund: Raub mit Messer – Täter flüchtig +++ Dortmund: Handyraub – zwei Polizisten angegriffen – eine Festnahme +++ Dortmund: Dortmunder durch mehrere Messerstiche verletzt +++ Dortmund: Festnahme Fahrraddieb – zweiter Täter flüchtig +++ Hagen: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten +++ Hagen: Brand an einem Bettenlager +++ Schwerte: Einbruch in ein Einfamilienhaus Polizeibericht am Sonntag weiterlesen