Verkehrsunfall mit Linienbus in Wengern – 6 Verletzte

feuerwehr-wetter-ruhr-fw-en-verkehrsunfall-mit-linienbus-in-wengern-6-verletzteWetter (Ruhr)  –  Ein Verkehrsunfall mit einem Linienbus und einem PKW ereignete sich am Montagmittag gegen 13:15 Uhr auf der Osterfeldstraße in Wengern. In Höhe der Sven-Hedin-Straße musste die Fahrerin des PKW verkehrsbedingt abbremsen, ein nachfolgender Linienbus fuhr trotz Vollbremsung auf den Minivan auf. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin des Personenwagens schwer verletzt. Im Autobus kamen insgesamt fünf Personen zu Schaden, der Busfahrer und vier Fahrgäste. Alle betroffenen Personen konnten sich aus eigener Kraft aus ihren
Fahrzeugen befreien. Zwei zufällig anwesende Mitglieder der Feuerwehr Hagen betreuten die Verletzten bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Feuerwehr der Stadt Wetter. Die sechs Patienten wurden von der Notärztin untersucht. Zwei der Verletzten, die PKW-Fahrerin und der Busfahrer, kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Herdecke und Witten. Die Freiwillige Feuerwehr sicherte an der Unfallstelle den Brandschutz, streute ausgelaufene Betriebsmittel ab und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten. Ein vorsorglich angeforderter Rettungshubschrauber brauchte nicht mehr eingesetzt zu werden. Seine Landung auf einem nahe gelegenen Parkplatz sicherte die Löschgruppe Wengern ab. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren insgesamt mit neun Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. Die Osterfeldstraße musste von der Polizei eine Stunde voll gesperrt werden.  Für die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Wetter war dies bereits der zweite Einsatz an diesem Tag. Gegen 07:30 Uhr meldete die automatische Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes im Altenhofer Weg ein Feuer. Vor Ort brauchte die Feuerwehr jedoch nicht tätig werden. Nach einer Stunde war dieser Einsatz für die 18 Feuerwehrmänner und -frauen beendet.

Stadtmarketing lädt ein zur Wanderung durch die Ruhraue

Foto-HängebrückeWetter(Ruhr) – Am Samstag 16. Mai bietet der Stadtmarketing für Wetter e.V. wieder die sehr beliebte Wanderung durch die Ruhraue an. Um 14 Uhr startet die Tour unter der Leitung von Wanderführer Helmut Scholtz vom Freibad-Parkplatz an der Gustav-Vorsteher-Straße. Das erste Ziel der rund drei- bis vierstündigen Wanderung ist die Fischsteige am Obergraben. Weiter geht es dann, über die zweite Ruhrbrücke in die Ruhraue zur historischen Seilhängebrücke. Diese Brücke ist das älteste deutsche, noch vorhandene Beispiel einer speziellen Brückenbautechnik, die im Jahre 1893 erbaut wurde, auf dem Gelände des AVU-Wasserwerkes steht und normaler Weise nicht zugänglich ist. Die Brücke wird bereits seit dem Jahr 1985 in der Denkmalliste der Stadt Wetter (Ruhr) geführt. Die Wanderung bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, die Brücke aus unmittelbarer Nähe zu sehen. Direkt im Anschluss wird das Wasserwerk besichtigt. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Da die Tour sehr beliebt ist, empfehlen wir sich rechtzeitig anzumelden. Nach einer kurzen Pause geht es wieder durch die Aue Richtung Volmarstein, Hagener Straße und dann über die Oberwegbrücke zurück zum Ausgangspunkt. Der Kostenbeitrag liegt bei 3 Euro pro Person.

Der Verein Stadtmarketing bittet um rechtzeitige Voranmeldung ab 7. Mai, diesmal bitte direkt beim Wanderführer Helmut Scholtz unter der Ruf-Nr. 0151 – 15709907

Rundgang zur Stadtgeschichte

Hagen – Am 8. Mai, am 70. Jahrestag der Befreiung von Krieg und Faschismus, laden die Hagener Gewerkschaften zu einem Rundgang zur Stadtgeschichte ein.  Der von dem Hagener Historiker Rainer Stöcker mitentwickelte Rundgang führt durch die Hagener Innenstadt in der Zeit von 1931-1945. Michael Vollmer wird anhand ausgewählter Orte einen kleinen Überblick über Terror, Widerstand und Kriegsauswirkungen geben und die Bezüge zu den historischen Ereignissen herstellen. Treffpunkt für den ca. 2 stündigen Rundgang ist um 17.00 Uhr am Denkmal von Fritz Steinhoff auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Um Anmeldung wird unter: 02331-386040 oder hagen@dgb.de gebeten.

Verkehrsumstellung im Bereich der Bahnhofshinterfahrung

Hagen – An der Bahnhogshinterfahrung auf dem Abschnitt von der Villa Post bis zur Dieckstraße ist die endgültige Fahrbahnmarkierung aufgebracht worden, so dass ab Dienstag, 5. Mai, die Bahnhofshinterfahrung in diesem Abschnitt in voller Breite für den Kfz-Verkehr zur Verfügung steht. Die endgültigen Signalanlagen werden in Betrieb genommen und die provisorischen Ampeln demontiert. Die provisorischen Bushaltestellen müssen bis zum anvisierten Bauende (Ende Juni) an den jetzigen Stellen verbleiben.

Bauarbeiten an der Hammacherstraße

Hagen –  Der Wirtschaftsbetrieb Hagen beabsichtigt im Auftrag der Stadt Hagen in Hagen-Herbeck an der Brücke an der Hammacherstraße über die Bundesautobahn A 46 die Asphaltanrampungen im Fahrbahnbereich instand zu setzen. Die Bauarbeiten umfassen Fräs- und Erneuerungsarbeiten des Asphalts vor der Brücke. Die Arbeiten werden am 11. Mai aufgenommen und dauern voraussichtlich bis zum 13. Mai. Für die Dauer der Bauarbeiten wird die Hammacherstraße in diesem Bereich einspurig zu befahren sein. Die Verkehrsregelung wird durch eine mobile Lichtzeichenanlage geregelt. Für die auftretenden Behinderungen während der Bauausführung bittet der Wirtschaftsbetrieb Hagen um Ihr Verständnis.

Grüne kritisieren – Literweise Insektengift vom Wühltisch

Wetter(Ruhr) – Seit einigen Tagen verkauft Aldi auf seinen bekannten Wühltischen das Insektengift Envira im praktischen 2,5-Liter Kanister. Die Grünen Wetter kritisieren diesen Verkauf ohne Beratung, der zu einer reichlichen Verwendung des Mittels einlädt.
Dazu erklärt Fraktionssprecherin Karen Haltaufderheide:
„Für gewöhnlich werden gefährliche Gifte aus dem verschlossenen Schrank und mit eingehender Beratung verkauft. Bei Aldi hingegen steht der Kanister Insektengift auf dem Wühltisch zwischen Kinderkleidung und Haushaltsgegenständen, sogar in Greifhöhe für Kinder. Ein Bild zeigt, wie das Mittel ohne Verwendung von Handschuhen auf Gehwegplatten und Pflanzen gesprüht wird.
Woher sollen Verbraucher*innen um die Gefährlichkeit des enthaltenen Nervengiftes wissen? Woher sollen sie wissen, dass
Tatsächlich unterläuft Aldi mit seinem Angebot das Pflanzenschutzgesetz. Das Mittel enthält u.a. Permethrin und Esbiothrin. Dies sind stark umweltgefährliche Nervengifte, die im Verdacht stehen, das Hormonsystem der Menschen zu schädigen. Imker sorgen sich um ihre Völker und schlagen Alarm.
Als Pestizide dürfen diese Stoffe nicht mehr eingesetzt werden. Nun werden sie als „Biozide“ verkauft. Deren Verwendung ist allerdings streng begrenzt, was wiederum nicht aus dem Aldi-Verkauf hervorgeht.
Die Grünen Wetter warnen alle Verbraucher*innen und fordern die hiesigen Aldi-Filialen auf, das gefährliche Gift vom Wühltisch zu nehmen. Und natürlich müssen rechtliche Lücken geschlossen werden, die solche Angebote möglich machen.“

Weitere Infos sind zu finden unter http://blog.pan-germany.org/aldi-schlaegt-zu-literweise-insektengift-vom-grabbeltisch/

Gedenken an 70. Jahrestag der Befreiung

Hagen – Mit einer Mahnwache erinnert der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN am Freitag, den 8. Mai, an den 70. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung vom Faschismus. Dabei greifen die Mitglieder des Vereins auf das Wort Richard von Weizsäckers zurück: „Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung. Er hat uns alle befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.“ Und weiter: „Wir dürfen den 8. Mai 1945 nicht vom 30. Januar 1933 trennen.“ Die Mahnwache beginnt um 16 Uhr am Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße.
Aus Anlass des historischen Tages hat der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN einen Bürgerbrief an die Menschen in der Hagener Partnerstadt Smolensk angeregt, der in dieser Woche dort übergeben wird. Angesichts der wachsenden Spannungen zwischen der EU, Deutschland und Russland soll dieser Brief die Botschaft vermitteln, dass Frieden ein hohes Gut ist, das von uns allen bewahrt werden muss. (Brief im Wortlaut siehe Anhang)
Am Montag, den 11. Mai, hat der Verein HAGENER FRIEDENSZEICHEN den Zeitzeugen Fritz Faeskorn zu Gast. Der Vater von Fritz Faeskorn wurde von den Faschisten als Widerstandskämpfer verhaftet und überlebte das KZ Dachau. Er selbst erlebte als Kind die Bombennächte in Hagen, unter anderem den Bombenabwurf auf den Bunker in der Körnerstraße. Die Veranstaltung findet im Kulturzentrum Pelmke statt, Beginn: 19 Uhr.

Komm, wir erzählen dir eine Geschichte!

Hans im Glück 11.  MaiHagen – Mit Hilfe einer kleinen Bühne und speziellen Bildkarten erzählt Bibliothekarin Charlotte Lehmann am Montag, 11. Mai, um 16.30 Uhr in der Kinderbücherei auf der Springe das beliebte Märchen „Hans im Glück“: Hans erhält als Lohn für sieben Jahre Arbeit einen kopfgroßen Klumpen Gold. Diesen tauscht er gegen ein Pferd, das Pferd gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein, das Schwein gegen eine Gans, und die Gans gibt er für einen Schleifstein her. Zuletzt fallen ihm noch, als er trinken will, die beiden schweren Steine in einen Brunnen. „So glücklich wie ich“, rief er aus‚ „gibt es keinen Menschen unter der Sonne.“ Mit leichtem Herzen und frei von aller Last geht er nun fort, bis er daheim bei seiner Mutter angekommen ist…
Im Anschluss haben die Kinder die Möglichkeit, selber ein Bild zu malen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Vorlesespaß zum Thema „Reisen“

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

Hagen – Am Donnerstag, 7. Mai, findet wie immer um 16 Uhr der Vorlesespaß für Kindergartenkinder und Vorschulkinder in der Kinderbücherei auf der Springe statt. Dieses Mal ist der Vorlesespaß eine Veranstaltung innerhalb der Hagener Europawochen, und so spielt das Thema „Reisen“ eine große Rolle. Vorgelesen wird aus dem Buch „Das Zauberbett“ von John Burningham: Timmi hat ein ganz besonderes Bett. Er braucht nur ein Zauberwort zu sagen und schon entführt es ihn in ferne Länder. Auf seinen Reisen erlebt Timmi viele Abenteuer und sieht viele Länder. Timmi hängt sehr an seinem Bett, doch als er aus den Ferien zurückkommt, hat Oma eine große Überraschung für ihn…
Kinder im Kindergartenalter, sowie ihre Eltern oder Großeltern, die Lust haben zu erfahren, was der kleine Timmi sonst noch so alles mit seinem besonderen Bett erlebt, sollten sich unbedingt an diesem Nachmittag in der Musikbücherei einfinden, wo dieses Mal ausnahmsweise der Vorlesespaß stattfinden wird! Die Veranstaltung dauert ca. 30 Minuten, ist kostenlos und kann ohne Anmeldung wahrgenommen werden.

Europarallye in der Stadtbücherei

Europarallye 2012-05 009Hagen – Eine Europarallye für Kinder von zehn bis zwölf Jahren bietet die Stadtbücherei auf der Springe in Zusammenarbeit mit dem Hagener Europe direct Büro im Rahmen der Hagener Europawochen am Donnerstag, 7. Mai, von 16 bis 18 Uhr an. Auf der Rallye quer durch Europa lernen die Kinder verschiedene EU-Länder kennen, wobei die Länder Luxemburg und Lettland im Rahmen der Ratspräsidentschaft 2015 im Mittelpunkt der zu lösenden Fragen und Rätsel stehen. Darüber hinaus wird handwerkliches Geschick an einer Bastelstation benötigt und auch am Europaglücksrad dürfen sich die jungen Europäer testen. Landestypische Spezialitäten zur Stärkung runden den Nachmittag ab. Nach circa zwei Stunden werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem tollen Preis für ihren Einsatz belohnt. Zum Abschluss der spannenden Tour wird eine Geschichte aus einem europäischen Land erzählt.
Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren, die Lust auf Spiel und Spaß zum Thema Europa haben, sollten sich für diese kostenlose Veranstaltung unter Telefon 02331/207-3591 anmelden.

Verkehrsumstellung im Bereich der Bahnhofshinterfahrung

Hagen. An der Bahnhofshinterfahrung auf dem Abschnitt von der Villa Post bis zur Dieckstraße ist die endgültige Fahrbahnmarkierung aufgebracht worden, so dass ab Dienstag, 5. Mai, die Bahnhofshinterfahrung in diesem Abschnitt in voller Breite für den Kfz-Verkehr zur Verfügung steht. Die endgültigen Signalanlagen werden in Betrieb genommen und die provisorischen Ampeln demontiert. Die provisorischen Bushaltestellen müssen bis zum anvisierten Bauende (Ende Juni) an den jetzigen Stellen verbleiben.

Wegen Bahnstreik: Landesbetrieb reduziert Tagesbaustellen auf Autobahnen

Aufgrund des angekündigten Bahnstreiks in dieser Woche (19. KW) hat der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen in Abstimmung mit dem Landesverkehrsministerium beschlossen, die Zahl seiner Tagesbaustellen auf Autobahnen zu reduzieren. „Erfahrungsgemäß wird das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen steigen, speziell zu den Zeiten der so genannten Rushhour. Unsere Niederlassungen prüfen deshalb intensiv, welche Tagesbaustellen zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden können, damit Pendler nicht noch zusätzlich belastet werden“, so Winfried Pudenz, Hauptgeschäftsführer von Straßen.NRW.

„Tagesbaustellen“ sind Baustellen von kürzerer Dauer, die nach Möglichkeit außerhalb der Verkehrsspitzen durchgeführt werden. Zwar führt Straßen.NRW ohnehin ein Drittel dieser Arbeiten auf staubelasteten Strecken bei Nacht durch, aber das Markieren von Baustellen zum Beispiel kann bei Nachtfeuchte nicht durchgeführt werden. An Spitzentagen hat Straßen.NRW bis zu 80 Tagesbaustellen je 24 Stunden zu verzeichnen.

Gänzlich von der Bildfläche verschwinden können diese Baustellen allerdings nicht. Zum einen muss der Landesbetrieb Arbeiten, die der Verkehrssicherheit dienen, weiterhin durchführen, etwa wenn Schutzplanken beschädigt sind. Zum anderen sind Tagesbaustellen zwar von kürzerer Dauer, sie haben aber mitunter eine längere Vorlaufzeit. Firmen sind zu einem festen Termin gebucht, Material ist bestellt. Ist dieses Material nur begrenzte Zeit verwendbar, etwa Heißasphalt, ist eine kurzfristige Absage der Maßnahme kaum mehr möglich. „Wir können deshalb trotz aller Bemühungen während des Streiks nicht komplett auf Tagesbaustellen verzichten“, betont Winfried Pudenz.
Der Landesbetrieb weist im Zusammenhang mit dem Streik auch noch einmal auf einen speziellen Service hin: Auf der Internetseite www.strassen.nrw.de finden Autofahrer eine Übersicht über Mitfahrerparkplätze in Nordrhein-Westfalen. Das Parken auf Mitfahrerparkplätzen ist kostenlos und zeitlich unbegrenzt möglich. Sie liegen nah an einer Anschlussstelle zur Autobahn oder Bundesstraße und sind dadurch vor allem für Fahrgemeinschaften attraktiv. Der gemeinsame Weg zu Arbeit sorgt für weniger Verkehr, schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Grüner Haken dran

1504 Grüner Haken Haus BuscheyVolmarstein  – Das Haus Buschey in Bommern ist mit dem Grünen Haken ausgezeichnet worden. Dabei handelt es sich um ein eingetragenes Markenzeichen für Lebensqualität im Alter und Verbraucherfreundlichkeit. Verliehen wird dieses Gütesiegel von der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH – Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter.
„Von einem guten Seniorenheim wird heutzutage mehr erwartet als nur gute Pflege“, so Prof. Dr. Bernd Kwiatkowski. Der Leiter des Geschäftsbereichs Seniorenhilfe der Ev. Stiftung Volmarstein ist stolz auf sein Team in Bommern. Bei der freiwilligen Prüfung wurden rund 120 Kriterien unter die Lupe genommen. Ermittelt wurde etwa, mit wie viel Respekt die Bewohner betreut werden, ob deren Privatsphäre und Würde respektiert werden, wie die Mahlzeiten ablaufen und wie das Essen schmeckt. „Die Begutachtung der Altenheime orientiert sich an der ‚Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen‘ der Weltgesundheitsorganisation“, erklärt der Professor. „Sie stellt die Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde der Bewohner in den Mittelpunkt. Ergibt die Begutachtung, dass mindestens 80 Prozent der Kriterien in jeder der drei Dimensionen erfüllt sind, wird dem Heim Verbraucherfreundlichkeit bescheinigt.“
Die Prüfung beinhaltete unter anderem ein ausführliches Gespräch mit der Leitung sowie dem Bewohnerbeirat, der die Bewohner vertritt, dazu eine Haus- und Zimmerbesichtigung und ein gemeinsames Mittagessen mit den Bewohnern. Haus Buschey erhielt eine Urkunde und wird auf der Internetseite http://www.heimverzeichnis.de mit einem grünen Haken gekennzeichnet. 10.000 Altenpflegeeinrichtungen haben sich bundesweit bereits in dem Verzeichnis registrieren lassen. Verbraucherfreundlichkeit ist bisher 850 Einrichtungen attestiert worden.
„Mit ihrem Tun und Wirken füllen Sie das Haus mit Liebe“, sagte Pfarrer Jürgen Dittrich, Vorstandsprecher der Ev. Stiftung Volmarstein. Mit der Auszeichnung würdige das Projekt Heimverzeichnis deshalb die hohe Lebensqualität im Haus Buschey, so Pfr. Dittrich.
Im Unterschied zu den Prüfungen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen stellt die Begutachtung für das Heimverzeichnis die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner in den Mittelpunkt. Das Heimverzeichnis unterscheidet sich damit von anderen Verzeichnissen, die lediglich Leistungen, Preise oder Prüfergebnisse zur Pflegequalität veröffentlichen.

Erste-Hilfe-Kurs im Familienzentrum Emst

Hagen – Einen Erste-Hilfe-Grundkurs bietet das Familienzentrum Emst, Cunostraße 106, am Mittwoch, 6. Mai, und Donnerstag, 7. Mai, jeweils von 17 bis 21.30 Uhr in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst an. Die Kosten betragen 10 € pro Person. Anmeldungen werden montags bis freitags von 7.30 bis 15.30 Uhr unter Telefon 02331/53647 entgegengenommen.

Neues vom Quartiersmanagement Wehringhausen

unnamedHagen -Das Quartiersmanagement Wehringhausen lädt zu folgenden Terminen ein:

Donnerstag, 07.05. 19.00 Uhr  
Planungswerkstatt zur Konkretisierung des Planungskonzepts die Lange Str. (1. Bauabschnitt)

Der 1. Bauabschnitt (BA) der Lange Straße betrifft die Bereiche von der Södingstraße  bis zur Kottmannstraße und von der Roonstraße bis zur Pelmkestraße (der 2. BA ist der Bereich vor dem Wilhelmsplatz, hierzu gibt es einen gesonderten Workshop nach den Sommerferien).
Bisher benannte Themen sind: Bauliche Maßnahmen für mobilitätseingeschränkte und für sehbehinderte Menschen, Verbesserung der Querung, Reduzierung der Geschwindigkeit, Schaffung von Eingangssituationen, Ordnung des ruhenden und des Anlieferungsverkehrs, ansprechendere (Grün-)gestaltung.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mit den anwesenden Planern die o.g. Anforderungen in ein konkretes planerisches Konzept umzusetzen, das Grundlage sein wird für die konkrete Entwurfsplanung. Die Entwurfsplanung wird abgestimmt auf einer Lenkungskreissitzung am 11. Mai.

Ort: Stadtteilladen, Lange Straße 22, 58089 Hagen 

Samstag, 09.05. 10.00 – 14.00 Uhr    
Bundesweiter Tag der Städtebauförderung

Die Städtebauförderung trägt in vielen Gemeinden dazu bei, dass die Entwicklung von Quartieren in den Kommunen vorangetrieben wird. Hierzu stehen eine Reihe von Programmen zur Verfügung, u.a. auch das Programm „Soziale Stadt“, das in Wehringhausen zum Einsatz kommt.
Hagen beteiligt sich am Tag der Städtebauförderung mit einen kleinen Programm in Wehringhausen: Ein Info-Café im Stadtteilladen, zwei Führungen durch den Stadtteil sowie einer Präsentation des Garten.Reich!-Projekts am Bodelschwinghplatz. Weiteres Infos finden sich hier.

Ort: Stadtteilladen, Lange Straße 22, 58089 Hagen sowie Bodelschwinghplatz 

Montag, 11.05. 19.00
Öffentliche Sitzung des Lenkungskreises Soziale Stadt Wehringhausen

Neben der Diskussion von Förderanträgen an den Verfügungsfonds soll die Entwurfsplanung für den 1. Bauabschnitt Lange Straße vorgestellt und abgestimmt werden.

Ort: GWG-Treff, Lange Straße 108, 58089 Hagen 

Donnerstag, 28.5. 19.00 Uhr  
Planungswerkstatt zur Konkretisierung des Planungskonzepts für die neue Freifläche „Bohne“

Die im Entstehen begriffene neue Freifläche zwischen der Lärmschutzwand an der B7 und den Gebäuden nördlich der Wehringhauser Str. soll gemäß den Ergebnissen der Gutachter und der Planungswerkstatt u.a. bewegungsorientierte Nutzungen aufnehmen sowie einen Bereich für die „Szene“, die sich derzeit am Tunnel Augustastraße/ Bodelschwinghplatz aufhält.

Ort: GWG-Treff, Lange Straße 108, 58089 Hagen 

Für den Bereich Bodelschwinghplatz/ Wehringhauser Straße/ Tunnel Augustastraße wird es an einem Samstag Ende Juni eine größere Planungswerkstatt geben.
Sobald Ort und Zeit feststehen, informieren wir Sie.

Weitere aktuelle Informationen

Das Projekt „Garten.Reich! Wehringhausen wächst zusammen“ ist am 17./ 18.4. auf dem Bodelschwinghplatz erfolgreich gestartet.
Die Garten.Reich!-Aktiven treffen sich ab sofort jeden Samstag ab 13.00 Uhr zum gemeinsamen öffentlichen Nachbarschaftsgärtnern auf dem Boldelschwinghplatz.

Die Projektgruppe L(i)ebenswertes Wehringhausen hat am 25.4. zusammen mit der Gruppe Aufräumen MIT Freunden im Rahmen der SauberkeitsaktionWehringhausenistsauberschöner in Wehringhausen rund um den Wilhelmsplatz aufgeräumt.
Geplant ist, dass künftig an jedem 2. Samstag eines Monats an verschiedenen Orten Sauberkeits- und Aufräumaktionen veranstaltet werden.
Weitere Infos über den Facebook-Link der Initiative…

Projektaufruf: Intialkapital Urbane Räume. Die Montag Stiftung sucht ein Projekt in einem benachteiligten Quartier, bei dem über eine Investition in eine Immobilie unternehmerisches Handeln und gemeinwohlorientierte Stadtteilentwicklung miteinander verbunden werden. Das Kapital soll so investiert werden, dass es zwei Hebelwirkungen entfaltet: Es soll zum einen ein oder mehrere Gebäude „wieder auf Vordermann bringen“ und so in Wert setzen, dass zum anderen mit den erwirtschafteten Überschüssen dauerhaft das Gemeinwesen im Quartier unterstützt werden kann.
Wenn Akteure aus Wehringhausen hierzu konkrete Projektideen haben, bitten wir darum, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir helfen gern dabei, die Projektidee antragsreif zu machen. Ideenskizzen können bis zum 15. Juni 2015 bei der Montag Stiftung eingereicht werden.

Über das EU-Projekt „Jugend stärken im Quartier“ wird die Stadt Hagen Jugendliche im Alter von bis zu 26 Jahren in sozial schwierigen Stadtteilen Hagens unterstützen, insbesondere auch in Wehringhausen. Ziel ist, junge Menschen mit Problemen in Arbeit zu bringen, um ihnen ein selbst bestimmtes Leben zu ermöglichen. Ein vierköpfiges Team übernimmt dabei für zunächst vier Jahre eine Art Lotsen-Funktion. Es will im Dschungel der Zuständigkeiten und vielen Hilfs-Programme Orientierung geben, die passgenaue Hilfe finden – und auch im Alltag helfen. Weitere Infos finden Sie in diesem Zeitungsartikel.

Überblick zu den anstehenden baulichen Projekten in Wehringhausen

Auf Basis der Ergebnisse der in den letzten Monaten unter breiter Bewohnerbeteiligung erstellten Gutachten „Masterplan Freiraum“ sowie „Masterplan Verkehr und Mobiliät“ für den Stadtteil Wehringhausen sowie „Spiel- und Freiflächenkonzept Wehringhausen“ wurden im Rahmen von öffentlichen Sitzungen des Lenkungskreises Wehringhausen diejenigen Projekte beschlossen, die für die Förderung in den Programmjahren 2015 und 2016 angemeldet werden.

Programmjahr 2015:

–      Spielplätze Rehstr., Pelmkestr.,
Rollschuhplatz Dömbergerstr.

–      Umgestaltung Lange Str. (1. Bauabschnitt)

–      Grünanlage Villa Post
(1. Bauabschnitt, Sitzbereich VHS)

–      Grünanlage „Bohne“

 

Programmjahr 2016:

–      Neugestaltung Wilhelmsplatz samt
2. Bauabschnitt Lange Straße

–      Neugestaltung Bodelschwinghplatz samt Umgestaltungen Wehringhauser Str. und Unterführung Augustastr./ Bodelschwinghplatz

–      Grünanlage Villa Post 2. Bauabschnitt (Ballspiel)

 

Für die Inhalte der jeweiligen Projekte wurden und werden Planungswerkstätten veranstaltet, bei denen die Bewohner und Interessierte Gelegenheiten haben, ihre Ideen und ihre Ortskenntnis in die Planungen einzubringen. Die Werkstätten sind Grundlage für die von Fachplanern zu erstellenden konkreten Entwurfsplanungen. Diese werden nach der Diskussion und Beschlussfassung in den politischen Gremien beim Fördergeber eingereicht. Weitere Projekte sollen in den nachfolgenden Programmjahren zur Förderung angemeldet werden. Die Festlegung der Prioritäten für weitere Projekte erfolgt im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts (IHK) Wehringhausen in den kommenden Monaten u.a. durch eine Stadtteilkonferenz. Die Fortschreibung des IHK wird im Quartier vorbereitet und durch die politischen Gremien beschlossen.

ADAC-Stauprognose – Ruhiger Reiseverkehr – viele Baustellen

VerkehrBannerMünchen –  Am kommenden Wochenende bleibt es ruhig auf den Autobahnen und Bundesstraßen. Lediglich auf den Routen in Richtung Naherholungsgebiete könnte es bei schönem Wetter zu Behinderungen kommen. Die Behörden nutzen die ruhige Zeit für Arbeiten an den Baustellen. Fast täglich kommen neue Abschnitte hinzu, auf denen gebuddelt wird.
Die Staustrecken:
A 1 Köln – Dortmund
A 2 Dortmund – Hannover und Braunschweig – Magdeburg
A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln – Oberhausen
A 4 Heerlen/Aachen – Köln
A 5 Heidelberg – Darmstadt
A 6 Heilbronn – Nürnberg
A 7 Ulm – Würzburg und Kassel – Hannover – Hamburg
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München
A 14 Magdeburg – Halle
A 24 Pritzwalk – Schwerin
A 38 Halle – Göttingen
A 45 Hagen – Gießen
A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach

Auch im benachbarten Ausland wie Österreich, Italien und der
Schweiz sollten Autofahrer längere Fahrzeiten durch Baustellen
einplanen. In Österreich ist der Arlbergtunnel weiter wegen
Sanierungsarbeiten gesperrt. Ausweichmöglichkeiten gibt es über den
Arlbergpass oder z.B. großräumig über den Fernpass.

Fahrten über die spektakulärsten Panoramastraßen der Alpen steht
bald nichts mehr im Weg. Zu Monatsbeginn wurden zahlreiche Pässe
wieder für den Verkehr freigegeben.

In der Schweiz sind dies die Pässe Oberalp und Splügen, in
Südtirol das Penser- und Würzjoch sowie in Frankreich Allos und
Cayolle und in Österreich die Großglockner-Hochalpenstraße sowie in
Graubünden der Flüelapass.

Zudem kann es durch Großveranstaltungen wie den Hamburger
Hafengeburtstag (8. bis 10. Mai), das Dresdner Dixieland Festival
(10. Bis 17. Mai) und die Landesgartenschau in Mühlacker (9. Mai bis
13. September) örtlich und zu Stoßzeiten immer wieder zu kleineren
Verzögerungen kommen.

Nachbarschaftstreff Cafe Schelle lädt zum Flohmarkt ein

Witten –  Der Nachbarschaftstreff Cafe Schelle veranstaltet am 09. Mai 2015 zwischen 11:oo und 16:oo Uhr die zweite Auflage des erfolgreichen „Nachbarschaftsflohmarkts“, der im vergangenen Jahr so erfolgreich Premiere gefeiert hatte.

„Mitmachen kann jeder, auch als Verkäufer oder Standbetreiber, vollkommen ohne Standgebühr. Nur eine kurze telefonische Voranmeldung ist erforderlich. Neben kaufen und verkaufen geht es bei uns wie in all unseren Veranstaltungen im Nachbarschaftstreff Café Schelle vor allem um Begegnung und Austausch im Quartier und gerne auch darüber hinaus.“, erzählt Marion Scholten, die Leitern des Nachbarschaftstreffs Cafe Schelle.

Der große „Nachbarschaftsflohmarkt“ findet bereits zum zweiten Mal statt, und zwar

                Am: Samstag den 09.05.2015 von 11 bis 16:00 Uhr

                Wo: Cafe Schelle, Schellingstr. 6/8, 58453 Witten

                Anmeldung und Informationen: 02302 / 20 321 70

Das Projekt Nachbarschaftstreff „Cafe Schelle“ in der Schellingstr. 6/8 wurde in Zusammenarbeit mit der Siedlungsgesellschaft Witten mbH, der Wohnungsbaugenossenschaft Witten Ost eG, dem Deutschen Roten Kreuz Witten sowie dem Projekt Soziale Stadt Annen – Annen gestalten der Stadt Witten 2011 ins Leben gerufen. In den neu gestalteten Räumen ist ein Treffpunkt für die Bewohner des Quartiers entstanden, in dem verschiedene Aktionen für alle Bevölkerungsgruppen des Quartiers angeboten und durchgeführt werden.

Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++  Dortmund: Fahrraddieb gefasst – Ermittlungen in zwei Fällen dauern an +++ MK: Tresor entwendet +++ MK: Hund vertreibt Einbrecher +++ MK: Wer vermisst Metallschrott? +++ MK: Zwei Einbrüche angezeigt +++ Dortmund: Unfallflucht, Widerstand und Alkohol +++ Dortmund: Zwei Fußgänger nach Unfallflucht gestellt +++ Bochum: Gegenwehr kann Bargeld-Raub nicht verhindern – Zeugen gesucht! +++ MK: Kater entwischt bei Einbruch +++ Hagen: Wohnungseinbruch in der Innenstadt +++ Hagen: Einbrecher festgenommen und Haft zugeführt +++ Wetter: Raubüberfall auf der Kaiserstraße +++ Hagen: Autos aufgebrochen und Navis geklaut +++ Hagen: Beifahrer erleidet Kreislaufkollaps bei Unfall +++ Hagen: In Tankstelle eingebrochen und Zigaretten geklaut +++ Wetter: Randale auf der Schumannstraße +++ Wetter: Einbruch in Firma und Sporthalle +++  Gevelsberg:  Von der Fahrbahn abgekommen +++ Gevelsberg:  Lkw beschädigt +++ Gevelsberg: Einbruch in Einfamilienhaus +++ Ennepetal:  Pkw beschädigt +++ Ennepetal: Unfall bei Ausweichmanöver +++ Ennepetal: Einbruch in Autohandel +++ Dortmund: Einbruch in Discounter – Duo festgenommen, ein Dritter flüchtete +++ Ennepetal: Ausgelöster Rauchmelder  alarmierte aufmerksame Nachbarn +++ Herdecke: Feuerwehr  am Wochenende zwei Mal im Einsatz +++
Polizeibericht am Montag weiterlesen