Polizeibericht am Mittwoch

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++   Hagen: Wer hat den Smart umgekippt? +++ Hagen: Sprinter entwendet +++ Hagen: Küchengeräte aus Verkaufsfahrzeug und aus Restaurant gestohlen+++ Hagen: Bitte um Mithilfe bei Pkw-Fahndung nach Unfallflucht +++ Hagen: Tageswohnungseinbrecher auf frischer Tat erwischt +++ Dortmund: Körperliche Auseinandersetzung an der Katharinentreppe – Bundespolizei ermittelt Tatverdächtigen +++ Dortmund: In abgestellten Schlafwagen eingeschlossen – Bordbistro geplündert +++ Wetter: Einbruch in Vereinsheim +++ Gevelsberg:  Einbruch in JugendwerkstattGevelsberg: Auseinandersetzung auf Bahnhofgelände +++ MK: Einbrecher klauen Spardose +++ MK: Einbruch in Friseursalon +++ MK: Einbrecher klauen leeren Tresor +++ MK: Bargeld und Bohrmaschine entwendet +++ MK: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen   +++ MK: Anhänger gestohlen +++ Dortmund: Schwerer Verkehrsunfall auf der A1 – Fünf LKW in Unfallgeschehen verwickelt +++ Dortmund: Brambauerstraße Erstmeldung – Verkehrsunfall – Mädchen schwer verletzt +++ 

Hagen: Wer hat den Smart umgekippt?

Hagen  – Hilfe, wer hat den Smart umgekippt? Geklaut, Unfall
gebaut und auf die Seite gelegt, das traurige Ende eine Kleinwagens.
Ein Zeuge benachrichtigte die Polizei am Dienstagabend und teilte
mit, dass ein Smart auf dem Parkdeck der Fritz-Steinhoff-Schule
beschädigt auf der Seite liegt. Das Licht war eingeschaltet, die
Scheibenwischer liefen, der linke Vorderreifen war platt und die
Felge eingedrückt. Die Ermittlungen ergaben, dass der Wagen entwendet
wurde und vier bislang unbekannte junge Männer im Alter zwischen 20
und 25 Jahren gegen 19.00 Uhr versucht hatten das Auto anzuschieben.
Zuvor war der Wagen offensichtlich bei einem Unfall erheblich
beschädigt worden. Da die Burschen den Smart nicht mehr ans Laufen
bekamen, schlugen und traten sie auf ihn ein. Anschließend kippten
sie ihn um und flüchteten unerkannt. Die Polizisten stellten den
Wagen sicher, reichlich Fuß- und Fingerabdrücke müssen nun
ausgewertet werden. Weiterführende Hinweise bitte an die 986 2066.

Hagen: Sprinter entwendet

Hagen – Als eine 50-jährige Frau am Mittwochmorgen zur
Arbeit fahren wollte, stand ihr Firmenwagen, ein weißer Sprinter,
nicht mehr an der Kattenohler Straße. Am Vorabend hatte sie in Höhe
Waterhövel den etwa 20000 Euro teuren Transporter abgestellt. Im
Laderaum befanden sich 130 Hygienebehälter und im Führerraum ein
Navi.
Zeugen, die weiterführende Hinweise auf den Sprinter mit Kölner
Kennzeichen geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Küchengeräte aus Verkaufsfahrzeug und aus Restaurant gestohlen

Hagen – Zwei voneinander unabhängige Diebstähle nahmen
Polizeibeamte am Dienstag in der Stadt auf. In der Rathausgalerie
gelang es unbekannten Tätern zwischen Montagabend und Dienstagmorgen
eine 1200 Euro teure Multifunktionsküchenmaschine eines
Asia-Restaurants zu entwenden.
Um an eine Mikrowelle, Induktionskochplatten, eine Kaffeemaschine,
eine Wurstschneidemaschine und einige Lebensmittel zu gelangen,
hebelten Diebe im gleichen Tatzeitraum einen Verkaufswagen in der
Pettenkoferstraße auf. Der Wert der Beute liegt bei 1000 Euro, hinzu
kommt ein Sachschaden von weiteren 300 Euro.
Hinweise im Zusammenhang mit den Taten bitte an die 986 2066.

Hagen: Bitte um Mithilfe bei Pkw-Fahndung nach Unfallflucht

Hagen – Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer hat am
Dienstagnachmitttag eine Unfallflucht in der Innenstadt hingelegt,
die zu einem hohen Sachschaden führte und die aufgrund der
Gesamtumstände nicht unbeobachtet geblieben sein kann.
Zwischen 1530 und 16.10 Uhr verließ ein Auto einen
gebührenpflichtigen Parkplatz an der Böhmerstraße und rammte dabei
den Parkscheinautomaten an der Ausfahrt. Der wurde erheblich
beschädigt, eingedrückt und aus der Betonfassung geschoben.
Zeugen, die weiterführende Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer oder
Fahrzeug geben können, melden sich bitte unter der 02331-986 2066

Hagen: Tageswohnungseinbrecher auf frischer Tat erwischt

Hagen – Da passte alles, aufmerksame Zeugen, günstiger
Standort eines Streifenwagens und das notwendige Quäntchen Glück. Am
Dienstagvormittag hörten Anwohner in einem Mehrfamilienhaus an der
Bolohstraße verdächtige Geräusche aus dem Hausflur. Sie schauten
nach, sahen eine aufgehebelte Etagentür und konnten auch noch zwei
Personen wahrnehmen, die zügig den Hausflur verließen. Ein Blick aus
dem Küchenfenster half für eine ausreichende Personenbeschreibung und
der schnelle Anruf bei der Polizei führte zu einem Einsatz mehrerer
Streifenwagen. Einer von denen war so günstig positioniert, dass er
an der Feithstraße in Tatortnähe ein verdächtiges Pärchen stellen
konnte. Die Beschreibung passte und die weitere Überprüfung ergab,
dass die 25-jährige Frau als Verdächtige zahlreicher ähnlicher Taten
im Fahndungscomputer gespeichert war und obendrein mit einem
Haftbefehl gesucht wurde. Ihr 19-jähriger Begleiter und
offensichtlicher Mittäter war unter den angegebenen Personalien nicht
bekannt. Die Beamten nahmen das Pärchen fest, das Fachkommissariat
übernahm die Vernehmungen und Identitätsmaßnahmen. Die weiteren
Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Körperliche Auseinandersetzung an der Katharinentreppe – Bundespolizei ermittelt Tatverdächtigen

Dortmund – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen
zwei Personen kam es gestern Abend (28. April) an der
Katharinentreppe. Dabei wurde ein 28-jähriger Dortmunder im Gesicht
verletzt. Auf Grund der guten Personenbeschreibung konnten
Bundespolizisten einen „alten Bekannten“ ermitteln.
Gegen 22:00 Uhr meldete sich der Dortmunder zusammen mit einem
26-jährigen Zeugen in der Wache der Bundespolizei am Dortmunder
Hauptbahnhof. Der 28-Jährige, der aus dem Mund blutete, erklärte den
Beamten, dass er kurz zuvor durch einen Unbekannten in das Gesicht
geschlagen worden sei. Der Angreifer hätte auch eine Flasche auf ihn
geworfen, die ihn an der Hand verletzt habe.
Auf Grund der guten Personenbeschreibung konnte ein 27-jähriger
Tatverdächtiger ermittelt werden. Mit diesem hatten die
Bundespolizisten in der Vergangenheit wegen Drogen und
Diebstahlsdelikten öfter zu tun.
Was der Auslöser des Gewaltausbruchs war, konnten die beiden
alkoholisierten Männer (1,4 und 1,9 Promille) den Bundespolizisten
nicht erklären.
Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach dem 27-jährigen
Tatverdächtigen im Bahnhofsumfeld verlief negativ.
Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher
Körperverletzung eingeleitet.

Dortmund: In abgestellten Schlafwagen eingeschlossen – Bordbistro geplündert

Dortmund – Berlin  – Seine Dreistigkeit brachte einem
53-jährigen Berliner gestern Abend (28. April) erneut ein
Ermittlungsverfahren ein. Der Mann hatte sich in einem Schlafwagen
einschließen lassen, sich im Bordbistro mit Nahrung verpflegt und
wollte anschließend sein Abteil nicht mehr verlassen.
Bundespolizisten nahmen in vorläufig fest.
Mitarbeiter der Bahn, welche den abgestellten Zug im Dortmunder
Betriebsbahnhof überprüften, hatten den Mann festgestellt. Dieser
hatte sich in einem Schlafabteil eingeschlossen und weigerte sich
dieses wieder zu verlassen. Daraufhin alarmierten die Bahnmitarbeiter
die Bundespolizei.
Nachdem der „Eindringling“ die Tür geöffnet hatte, erkannten die
Bundespolizisten in ihm einen alten Bekannten. Der 53-Jährige hatte
sich bereits mehrmals in Zügen versteckt und das Bordbistro
geplündert.
Auch gestern hatte er sich im Bordbistro bedient und sich dort
neben Butterkuchen, Baguette und Hähnchenfilet auch mit Getränken
eingedeckt.
Die Bundespolizisten nahmen den Berliner vorläufig fest und
brachten ihn zur Wache. Gegen den wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte
polizeibekannte Berliner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
Hausfriedensbruchs und Diebstahls eingeleitet.

Wetter: Einbruch in Vereinsheim

Wetter – Schrank aufgehebelt und Behältnisse durchsucht In
der Zeit vom 27.04.2015, 18.00 Uhr, bis zum 28.04.2015, 11.30 Uhr,
verschaffen sich unbekannte Täter auf noch ungeklärte Weise Zutritt
in ein Vereinsheim am Ruhrhöhenweg. Im Gebäude brechen sie eine Tür
und einen Stahlschrank auf und durchsuchen mehrere Behältnisse. Ob
etwas entwendet wird, ist nicht bekannt.

Gevelsberg:  Einbruch in Jugendwerkstatt

Gevelsberg – Videokamera entwendet In der Zeit vom
27.04.2015, 16.15 Uhr, bis zum 28.04.2015, 06.45 Uhr, dringen
unbekannte Täter durch ein Fenster in die Jugendwerkstatt der AWO an
der Mühlenstraße ein. Sie begeben sich durch den Hausflur in die
zweite Etage und durchwühlen in den Büroräumen alle Schränke. Nach
bisherigen Erkenntnissen wird eine Videokamera entwendet.

Gevelsberg: Auseinandersetzung auf Bahnhofgelände

Gevelsberg – Betrunkenen geschlagen und leicht verletzt Am
28.04.2015, gegen 23.35 Uhr, kommt es auf dem Bahnhofsgelände an der
Rheinischen Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem
36-jährigen Sprockhöveler und drei männlichen Personen. Im weiteren
Verlauf schlägt einer aus der Gruppe auf den 36-jährigen ein und
verletzt ihn leicht.  Am Einsatzort werden der Geschädigte und zwei
der Beschuldigten, ein 38-jähriger und ein 48-jähriger Gevelsberger,
angetroffen. Gegen den dritten Beschuldigten wird ermittelt. Der
Geschädigte begibt sich selbständig in ärztliche Behandlung.

MK: Einbrecher klauen Spardose

Lüdenscheid – Am Dienstag, zwischen 14 und 18.35 Uhr, warfen
Unbekannte das Fenster eines Wohnhauses in der Dönne ein. Aus den
Wohnräumen ließen sie eine Spardose mitgehen. Anschließend flüchteten
sie unerkannt vom Tatort. Die Täter hinterließen etwa 650 Euro
Sachschaden.
Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0
entgegen.

MK: Einbruch in Friseursalon

Kierspe – Die Unbekannten kamen nicht zum Haare schneiden
sondern zum Einbrechen. Über ein Fenster drangen sie in das
Friseurgeschäft am Springerweg ein und entwendeten die Kaffeekasse.
Die Tat fand zwischen Montag 12 Uhr und Dienstag 7.30 Uhr statt. Wer
hat die Tat oder die Täter beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei
Meinerzhagen unter 02354/9199-0.

MK: Einbrecher klauen leeren Tresor

Nachrodt-Wiblingwerde – Im Verlauf des Dienstagmorgens
brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Brantenhahn ein. Sie
hebelten die Terrassentür auf und verschafften sich so Zutritt. Sie
durchsuchten das Wohnhaus und fanden einen Tresor vor. Nachdem die
Täter ihn aus dem Haus getragen hatten, flüchteten sie mitsamt ihrer
Beute vom Tatort. Dumm gelaufen: der Tresor war zur Tatzeit leer.
Liebe Einbrecher: Ein Tresor muss keine Garantie dafür sein, etwas
Wertvolles darin vorzufinden. Lasst es also besser gleich bleiben.
Hinweise, die zur Ergreifung der erfolglosen Täter führen, nimmt
die Polizei Altena unter 02352/9199-0 entgegen.

MK: Bargeld und Bohrmaschine entwendet

Schalksmühle – Am Dienstag verlies der Bewohner einer
Wohnung an der Hälverstraße gegen 16 Uhr sein Heim. Als er um 21 Uhr
zurückkehrte, stellte er einen Einbruch fest. Unbekannte hatten die
Eingangstür aufgehebelt und die Wohnung nach Diebesgut durchsucht.
Sie ließen eine Bohrmaschine und Bargeld mitgehen. Der Sachschaden
beläuft sich auf rund 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Halver
unter 02353/9199-0 entgegen.

MK: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Iserlohn – Am frühen Mittwochmorgen wurden Polizeibeamte zu
einem Handygeschäft an der Wermingser Straße gerufen. Gegen 00.20 Uhr
hatte ein Anwohner verdächtige Geräusche gehört. Beim Blick aus dem
Fenster sah er drei dunkle Gestalten. Diese hatten offenbar kurz
zuvor die Scheibe des Geschäftes eingeschlagen und waren gerade in
Begriff die Auslage leer zu räumen. Der Zeuge informierte die Polizei
und rannte auf die Straße. Als die Einbrecher ihn bemerkten, ließen
sie von ihrem Vorhaben ab und ergriffen zu Fuß die Flucht in Richtung
Mendener Straße. Im Rahmen der Fahndung konnten die anrückenden
Polizeibeamten einen der Täter am Konrad-Adenauer-Ring festnehmen.
Den beiden anderen Tätern gelang die Flucht. Bei ihrer Tat richteten
die Täter rund 2500 Euro Sachschaden an.
Einer der beiden flüchtigen Täter konnte wie folgt beschrieben
werden: männlich, 18 bis 20 Jahre, 170 bis 175 Zentimeter groß, blaue
Daunenjacke, grüne Kappe.
Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zur Identität der
flüchtigen Täter machen? Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0 entgegen.

MK: Anhänger gestohlen

Altena – An der Blackburner Straße brachen Unbekannte in der
Nacht auf Dienstag in eine Tiefgarage ein und entwendeten einen
hierin abgestellten Anhänger. Bei dem Hänger handelte es sich um ein
graues Modell der Marke „Stema“. Er wies eine graue Plane mit der
roten Aufschrift „Hagebaumarkt Neuenrade“ auf und war mit einem
MK-Kennzeichen ausgerüstet.
Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zum Verbleib des
Hängers machen? Hinweise nimmt die Polizei Altena unter 02352/9199-0
entgegen.

Dortmund: Schwerer Verkehrsunfall auf der A1 – Fünf LKW in Unfallgeschehen verwickelt

Für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen sorgte gestern Vormittag,
28. April 2015, 10.11 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der A1 in Richtung
Köln, zwischen der Anschlussstelle Kamen-Zentrum und dem
Autobahnkreuz Dortmund-Unna.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der Fahrer eines
Sattelzuges, ein 24-Jähriger aus Magdeburg, auf dem rechten
Fahrstreifen der A1 in Richtung Köln. Plötzlich bremste direkt vor
ihm der Fahrer eines LKW, ein 22-Jähriger aus Swiebodzin / Polen,
sein Fahrzeug ab. Folglich versuchte der 24-Jährige ebenfalls zu
bremsen. Um einen Aufprall auf den vor ihm bremsenden LKW zu
vermeiden, versuchte der 24-Jährige nach links auszuweichen. In
diesem Moment bekam sein Sattelzug von hinten einen Stoß, woraufhin
sein Sattelzug auf den LKW des 22-Jährigen geschoben wurde. Der
Fahrer eines auf dem rechten Fahrstreifen nachfolgenden Sattelzuges,
ein 50-Jähriger aus Kamienna Gora / Polen, bemerkte die vor ihm
bremsenden Fahrzeuge und kam hinter dem Sattelzug eines 51-Jährigen
aus Münster zum Stillstand. Der Nachfolger des 50-Jährigen, ein
28-Jähriger aus Bergheim,  wiederum schaffte es ebenfalls nicht mehr
rechtzeitig sein Fahrzeug abzubremsen und prallte auf das Heck des
vor ihm stehenden Sattelzuges aus Polen. Die Wucht des Aufpralls
schob diesen dann auf den Sattelzug des Münsteraners.
Der 51-Jährige musste durch die Rettungskräfte aus seinem
zerstörten Führerhaus befreit werden und kam mit einem Rettungswagen
zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Auch der 24-Jährige
aus Magdeburg kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung
in ein Krankenhaus.
Während der Unfallmaßnahmen mussten die Richtungsfahrbahn
zeitweilig komplett bzw. zwei Fahrstreifen für mehrere Stunden
gesperrt werden. Zwischenzeitlich landete auch ein
Rettungshubschrauber an der Unfallstelle. Der Verkehr staute sich
hinter der Unfallstelle vorübergehend für mehrere Kilometer zurück.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 48.500 Euro.

Dortmund: Brambauerstraße Erstmeldung – Verkehrsunfall – Mädchen schwer verletzt

Aus bisher ungeklärter Ursache verunglückte gestern Abend, 28. April
2015, 20.17 Uhr, in Dortmund auf der Brambauerstraße eine Schülerin
beim Überqueren der Brambauer Straße.
Den ersten Ermittlungen zur Folge gingen das Mädchen und ihre
Mutter über einen Fußgängerüberweg an der Brambauerstraße. Hier wurde
das Mädchen von einem Auto erfasst.
Die Schülerin wurde durch den Zusammenprall mit dem Auto
schwerverletzt und mit einem Rettungswagen zur intensivmedizinischen
Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s