Foto: TV58.de

Polizeibericht am Montag

Foto: TV58.de
Foto: TV58.de

+++  Dortmund: Einbruch in Fahrradgeschäft in Asseln +++ Dortmund: 20-jährige Dortmunderin ins Gebüsch gezogen – Opfer wehrte sich und konnte fliehen +++ Dortmund: Raub auf Spielhalle – Mit Elektroschocker gedroht  +++ Dortmund: Nach Diebstahlsversuch im Hauptbahnhof – Bundespolizei nimmt Taschendieb am Busbahnhof fest +++ Dortmund: In Köln gestohlenes Smartphone am Hauptbahnhof sichergestellt  +++ Dortmund: Aus London direkt in die JVA – Ratenzahlung nicht eingehalten  +++ MK: Einbrecher stehlen Parfum +++ Hagen: Betrunkener am Steuer schläft vor Ampel ein +++ Hagen: Spielhalleneinbruch – Drei Täter festgenommen +++ Hagen: Trunkenheitsunfall in Vorhalle +++ Hagen: Gartenhütten bei Reparatur abgebrannt +++ Hagen: Fenster auf Kippstellung wird zum Verhängnis +++ MK: Einbrüche angezeigt +++ Dortmund: Auto-Aufbruch – Vorbildlicher Augenzeuge verhilft der Polizei zur Festnahme +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Terrassentür aufgehebelt+++ Ennepetal: Silberner Audi angefahren +++ MK: Einbruch in Gemeindehaus +++ Gevelsberg: Einbruch scheitert +++ Wetter: Firmeneinbruch im Gewerbegebiet +++ Herdecke: Auffahrunfall auf der Dortmunder Landstraße +++ Wetter: Diebstahl aus Pkw +++ Witten:  Tatort Friedhof – Junger Wittener (16) gesteht Diebstahl und Raubüberfall +++ MK: Messingdiebe unterwegs +++ MK: Einbruch in Wohnhaus +++ Dortmund: Einbruch in Kindertagesstätte: Einbrecher läuft Polizeiteam in die Arme +++ Dortmund: Zehn PKW in Dortmund-Berghofen zerkratzt – Polizei sucht Zeugen   +++ MK: Einbruch in Dahlerbrück +++ MK: Ladendiebe in Untersuchungshaft +++ Dortmund: Verkehrsunfall mit schwer verletzten Personen +++ Dortmund: Drei Personen schwer verletzt bei Verkehrsunfall +++

Dortmund: Einbruch in Fahrradgeschäft in Asseln

Unbekannte brachen am Wochenende in ein Fahrradgeschäft auf der
Flegelstraße in Dortmund-Asseln ein. Die Täter entwendeten Fahrräder
und Zubehör und entkamen unerkannt.
Am Montag (27.4.) entdeckte ein 64-jähriger Angestellter des
Fahrradgeschäftes erstmals den Einbruch in das Ladenlokal. Im
Innenraum lagen zahlreiche geleerte Kartons und die Eingangstür war
beschädigt. Der 64-Jährige verständigte sofort die Polizei.
Der Schaden wird derzeit auf einen niedrigen fünfstelligen
Eurobetrag geschätzt.
Da bislang keine Täterhinweise vorliegen, bittet die Polizei
Dortmund um ihre Mithilfe! Haben Sie in der Nähe des
Fahrradgeschäftes oder direkt am Ladenlokal am Wochenende (24. bis
27.4.) verdächtige Beobachtungen gemacht? Dann melden Sie sich bitte
beim Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter 0231- 132-
7441.

Dortmund: 20-jährige Dortmunderin ins Gebüsch gezogen – Opfer wehrte sich und konnte fliehen

Mit welcher Motivation der Unbekannte die 20-Jährige in ein
Gebüsch zog, darüber kann nur spekuliert werden; auf jeden Fall
wehrte sich eine Dortmunderin gegen ihn und veranlasste den Mann zur
Flucht.
Am 25.04.2015, gegen 05.30 Uhr, stieg die 20-Jährige an der
Haltestelle „Ofenstraße“ aus der Bahn. Anschließend ging sie in
Richtung Tremonia Straße, Rheinische Straße, über die Beuthstraße in
die Lange Straße. In diesem Bereich, auf dem östlichen Gehweg, sprach
sie ein Unbekannter an und fragte nach einer Zigarette.
Anschließend ging die Dortmunder weiter auf der Lange Straße,
wechselte zum Teil die Gehwegseite, der Unbekannte verfolgte sie
jedoch im weiteren Verlauf. In der Nähe des Hahnenmühlenweges packte
der Unbekannte schließlich der Frau an den rechten Arm und zog sie in
ein Gebüsch. Die Dortmunderin ehrte sich mit aller Kraft gegen den
Angreifer und trat ihm auch in dessen Weichteile. Der Täter ließ
daraufhin von ihr ab und flüchtete.
Die Polizei ermittelt wegen einer versuchten sexuellen
Nötigung/Vergewaltigung und sucht den folgenden Tatverdächtigen:
–    35-40 Jahre alt –       175 cm groß –   sprach mit polnisch/russischem
Akzent –        hatte kurze dunkle Haare –      auffällig: eine Narbe im Gesicht
–       bekleidet mit schwarzer Jacke, Jeanshose und weißen Turnschuhen.
Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Kriminalwache der Dortmunder
Polizei unter der Telefonnummer 132-7441 entgegen.

Dortmund: Raub auf Spielhalle – Mit Elektroschocker gedroht

Zwei Männer raubten am heutigen Morgen (27. April) unter Vorhalt
eines Elektroschockers eine Spielhalle in Dortmund-Kley aus. Sie
flüchteten mit ihrer Beute unerkannt.
Laut Zeugenaussagen betraten die beiden mutmaßlichen Täter gegen 2
Uhr die Spielhalle auf der Borussiastraße. Einer der beiden hielt der
64-jährigen Angestellten einen Elektroschocker vor und forderte die
Herausgabe von Bargeld. Der andere räumte dann die Kasse aus. Die
Männer flüchteten daraufhin mit einem niedrigen vierstelligen
Eurobetrag in unbekannte Richtung. Zurück blieb eine unter Schock
stehende Spielhallenaufsicht.
Zeugen beschreiben die Flüchtigen wie folgt: Der Mann mit dem
Elektroschocker soll circa 160 – 165 cm groß sein. Der andere trug
eine khakifarbene Cap mit khakifarbener Jacke.
Die Polizei bittet um ihre Mithilfe! Wenn Sie Zeuge der Tat waren
und / oder Hinweise zu den Tätern geben können, melden Sie sich bitte
beim Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter der
Telefonnummer 0231- 132- 7441.

Dortmund: Nach Diebstahlsversuch im Hauptbahnhof – Bundespolizei nimmt Taschendieb am Busbahnhof fest

Dortmund – Hemer – Mit einem hartnäckigen Taschendieb
bekamen es Einsatzkräfte der Bundespolizei am Sonntagmorgen (26.
April) zu tun. Erst versuchte der 29-Jährige Reisende im Dortmunder
Hauptbahnhof zu bestehlen. Als ihm das nicht gelang, schlug er am
Busbahnhof zu. Bundespolizisten nahmen ihn vorläufig fest.
Gegen 08:30 Uhr war den Einsatzkräften der 29-jährige Mann aus
Hemer aufgefallen, weil er sich auffällig für die Gepäckstücke von
Reisenden im Hauptbahnhof interessierte. Weil diese jedoch aufmerksam
auf ihr Eigentum aufpassten, verließ er den Hauptbahnhof durch den
Nordausgang und suchte sich Diebstahlsopfer am Busbahnhof. Dabei
folgten ihm Bundespolizisten.
Am Busbahnhof nutzte der Dieb die Unaufmerksamkeit einer
21-jährigen Französin aus. Diese beobachtete einen ankommenden
Fernreisebus und achtete dabei nicht auf ihr abgestelltes Gepäck.
Dies griff sich der 29-Jährige und flüchtete dabei in Richtung
Keuning Park. Im Bereich des Arbeitsamtes überwältigten ihn und
nahmen ihn vorläufig fest.
Das Gepäckstück wurde an das aus Paris stammende Diebstahlsopfer
zurückgegeben. Die 21-Jährige war sichtlich erleichtert, war ihr doch
ein Schaden von circa 300,- Euro erspart geblieben.
Der bereits wegen mehrerer Taschendiebstahlsdelikte
polizeibekannte Mann aus Hemer wurde zur Wache gebracht. Gegen ihn
wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Später
wurde er auf Grund fehlender Haftgründe wieder

Dortmund: In Köln gestohlenes Smartphone am Hauptbahnhof sichergestellt

Dortmund – Köln – Ein in Köln gestohlenes Handy konnten
Einsatzkräfte der Bundespolizei am vergangenen Samstag (25. April) am
Dortmunder Hauptbahnhof sicherstellen. Ein 17-jähriger Dortmunder
hatte das Gerät in seinem Besitz. Das Display des Smartphones verriet
ihn dabei.
Gegen 07:50 Uhr kontrollierten Bundespolizisten den Dortmunder im
Hauptbahnhof. Weil er gleich zwei Smartphones mit sich führte, wurden
auch die beiden Geräte überprüft. Während das eine Gerät dem
17-Jährigen zweifelsfrei zugeordnet werden konnte, wurden die Beamten
bei dem zweiten Handy stutzig.
Die Menüführung des Smartphones war in deutscher Sprache
eingestellt. Der 17-jährige algerische Staatsangehörige war dem
Deutschen jedoch nicht mächtig. Kurzerhand wurde eine Person aus dem
Telefonbuch des Handys angerufen. Dabei stellte sich heraus, dass das
Smartphone, bereits am 24. April, einer 25-Jährigen in der Kölner
Innenstadt entwendet worden war.
Daraufhin wurde das Gerät sichergestellt und der Dortmunder zur
Herkunft befragt. Er räumte daraufhin den Diebstahl ein.
Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls
eingeleitet.

Dortmund: Aus London direkt in die JVA – Ratenzahlung nicht eingehalten

Dortmund – Keine 30 Minuten auf deutschem Boden und schon
verlor ein 28-jähriger rumänischer Staatsangehöriger am
Samstagnachmittag (27. April) seine Freiheit.
Der Mann war durch Bundespolizisten im Rahmen der
grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus London,
überprüft worden. Dabei stellte sich heraus, dass die
Staatsanwaltschaft in Oldenburg nach ihm fahndete. Grund war ein
Strafbefehl des Coburger Amtsgerichts vom März 2013.
Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hatte ihn das Gericht zu einer
Geldstrafe verurteilt und eine Ratenzahlung mit ihm vereinbart. Weil
er den Zahlungen jedoch nicht nachkam und er sich ins Ausland
abgesetzt hatte, wurde daraufhin der Haftbefehl erlassen.
Weil er die restliche Geldstrafe in Höhe von 2770,- Euro nicht
zahlen konnte, lieferten ihn Bundespolizisten in die Dortmunder JVA
ein. Dort wird er die nächsten 83 Tage verbringen müssen.

MK: Einbrecher stehlen Parfum

Iserlohn – Ein Geschäft für Kosmetika und Parfum in der
Laarstraße ist kürzlich von Einbrechern heimgesucht worden. Die
Unbekannten drangen zwischen dem 19. und 26. April über eine Tür
gewaltsam in das derzeit geschlossene Geschäft ein. Im Verkaufsraum
nahmen sie eine größere Menge Parfums an sich. Aus den Büroräumen
ließen sie einen Tablet-PC mitgehen. An der beschädigten Tür entstand
nur geringer Sachschaden.
Wer hat im Tatzeitraum im Bereich des Geschäftes verdächtige
Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise, die zur Tataufklärung
beitragen, nimmt die Polizei Iserlohn unter 02371/9199-6114 oder
9199-0 entgegen.

Hagen: Betrunkener am Steuer schläft vor Ampel ein

Hagen – Zeugen benachrichtigten am Sonntagmorgen die
Polizei, weil ein Auto mit laufendem Motor und einem schlafenden Mann
am Steuer vor einer Ampel stand. Die eingesetzten Polizisten fanden
um 06.20 Uhr den besagten Seat in der Hochstraße an der Kreuzung mit
dem Bergischen Ring vor. Der Fahrer, ein 36-jähriger Mann, öffnete
erst nach mehrmaligen Klopfen. Er wirkte total verschlafen und
deutlich alkoholisiert. Wie viele Phasenwechsel er in dem Wagen vor
der Ampel gestanden und wie er den Weg dorthin geschafft hatte, ist
nicht bekannt. Ein Vortest ergab einen Wert über 1 Promille und der
36-Jährige ohne Wohnsitz in der BRD musste mit zur Blutprobe. Da er
die erforderliche Sicherheitsleistung nicht erbringen konnte, nahmen
ihn die Beamten fest und er konnte zunächst seinen Rausch im
Gewahrsam ausschlafen.

Hagen: Spielhalleneinbruch – Drei Täter festgenommen

Hagen – Der Versuch, in eine Spielhalle in der Innenstadt
einzubrechen, ging für drei Männer in der Nacht zu Samstag gründlich
daneben.
Ein Anwohner hörte gegen 04.10 Uhr ein Klirren und als er aus dem
Fenster schaute, sah er drei Gestalten, die sich am Emilienplatz vom
Tatort in Richtung eines silbernen Kombis bewegten und davonfuhren.
Er alarmierte die Polizei und noch auf der Volmestraße konnten
Beamte den Wagen stoppen und die Insassen überprüfen. Schnell stellte
sich heraus, dass es sich bei den drei Insassen im Alter von 28, 30
und 44 Jahren um die mutmaßlichen Täter handelte.  Die ersten
Ermittlungen ergaben, dass von dem Trio vor dem Einbruch, während der
Öffnungszeit der Spielhalle, Bewegungsmelder und Überwachungskamera
manipuliert wurden. In ihrem Fluchtwagen befanden sich
Einbruchwerkzeug und ein Beutel mit Eineuromünzen. Nach den
Vernehmungen räumten die Männer, die allesamt in der BRD keinen
festen Wohnsitz haben, die Tat ein. Zwei von ihnen waren schon
mehrfach durch Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten, gegen den
44-Jährigen bestand ein Haftbefehl aus Süddeutschland, der 28-Jährige
war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht
Untersuchungshaftbefehle, das Trio sitzt nun im Hagener Gefängnis
ein, die Ermittlungen dauern an.

Hagen: Trunkenheitsunfall in Vorhalle

Hagen – Erheblich betrunken war ein Transporter-Fahrer, der
am Sonntagnachmittag in der Nöhstraße einen Pkw beschädigte. Mehrere
Zeugen hatten gegen 14.45 Uhr beobachtet, wie ein 25-jähriger Mann
beim Rangieren mit einem Sprinter einen parkenden Opel beschädigte
und sie informierten den Fahrzeughalter und die Polizei. Der
augenscheinlich betrunkene Beschuldigte gab zunächst an, lediglich
Beifahrer gewesen zu sein, am Steuer habe sein gleichaltriger Nachbar
gesessen. Der ebenfalls 25 Jahre alte Mann war zwar nüchtern, nicht
aber im Besitz eines Führerscheins. Da mehrere Zeugen unabhängig
voneinander den Betrunkenen als Fahrer erkannt hatten, musste dieser
mit zur Blutprobe. Der Vortest hatte einen Wert von 1,74 Promille
ergeben, nun hat der Fahrer ebenfalls keinen Führerschein mehr.
Der Schaden an den beiden beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf
etwa 1200 Euro.

Hagen: Gartenhütten bei Reparatur abgebrannt

Hagen – Ein 48-jähriger Mann hatte am Sonntagabend gegen
18.00 Uhr für seine Mutter an deren Gartenhaus am Elsa-Brandström-Weg
Reparaturen erledigt. Dabei führte er Lötarbeiten an einem Kupferrohr
aus und durch eine Unachtsamkeit setzte er die Hütte in Brand. Beim
Eintreffen der alarmierten Feuerwehr brannte das Gartenhaus in voller
Ausdehnung und die Flammen schlugen über auf das Nachbarhaus.
Die Blauröcke konnten das Feuer schließlich löschen, der
Sachschaden an den beiden Gebäuden liegt bei etwa 3500 Euro.

Hagen: Fenster auf Kippstellung wird zum Verhängnis

Hagen – Altenhagen. Ein auf Kipp stehendes Fenster wurde am
Sonntag einer 85-jährigen Frau in der Alleestraße zum Verhängnis. Die
Frau hatte das Wohnzimmerfenster ihrer Erdgeschosswohnung in
Kippstellung gebracht. Dann verließ sie um 15.00 Uhr im Glauben, die
Wohnung sei ausreichend gesichert, ihr Zuhause. Als die 85-Jährige um
19.30 Uhr zurückkehrte, war das Wohnzimmerfenster ganz geöffnet. In
der Wohnung fand die Frau alle Schränke und Schubladen durchwühlt
vor. Unbekannte Täter hatten das auf Kipp stehende Wohnzimmerfenster
problemlos öffnen können und waren so in die Wohnung gelangt. Zum
Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest, was die
Einbrecher mitgehen ließen. Die Polizei rät, Fenster im Erdgeschoss
oder anderen von außen zugänglichen Bereichen nicht in Kippstellung
zu lassen, wenn man die Wohnung verlassen möchte. In vorliegender
Sache erbittet die Polizei Zeugenhinweise unter der Rufnummer
02331/986-2066.

MK: Einbrüche angezeigt

Iserlohn  – Eine Firma an der Pütterstraße erhielt kürzlich
ungebetenen Besuch. Im Verlauf des Sonntagabends verschafften sich
Einbrecher unbefugten Zutritt. Sie entwendeten Werkzeuge und
beschädigten eine hochwertige Arbeitsmaschine. Der Gesamtschaden wird
auf etwa 20.000 Euro geschätzt.
Einbruch an der Bassestraße in der Nacht auf Sonntag. Unbekannte
öffneten gewaltsam das Rolltor einer dortigen Werkstatt. Sie
durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten neben einer Kassette
mit Bargeld auch ein Quad. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um die
Marke „Sportsman“ vom Typ „570 Forest“ in der Farbe Weiß. Der
Gesamtschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf rund 20.000
Euro.
Hinweise zu den beiden Firmeneinbrüchen nimmt die Polizei Iserlohn
unter 02371/9199-6113 oder 9199-0 entgegen.
Ein unbekannter Täter war zwischen Samstag, 18 Uhr und Sonntag, 9
Uhr auf dem Campingplatz am Dellwiger Weg unterwegs.  Er zerschnitt
die Vorzelte diverser Wohnwagen und hebelte anschließend die
Zugangstüren auf. Aus den Innenräumen entwendete er elektrische
Geräte wie Fernseher und Haartrockner. Er verließ die Örtlichkeit
anschließend unbemerkt. Der Sachschaden wird auf etwa 6000 Euro
geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-6124 oder 9199-0 entgegen.

Dortmund: Auto-Aufbruch – Vorbildlicher Augenzeuge verhilft der Polizei zur Festnahme

Nach einem Auto-Aufbruch an der Lindenhorster Straße am Samstag
(25.4.) hat ein vorbildlicher Augenzeuge der Polizei zur Festnahme
des Tatverdächtigen verholfen.
Aus Sicht der Polizei machte ein 46-jähriger Zeuge aus Dortmund am
Samstagmittag alles richtig: Er entdeckte einen Unbekannten, der um
13.15 Uhr verdächtig an einem Radio in einem VW werkelte und rief
sofort den Notruf 110. Zusätzlich behielt er den mutmaßlichen
Auto-Knacker im Blick und verfolgte ihn sogar ein Stück. Die
alarmierten Polizisten stellten den 29-jährigen Tatverdächtigen aus
Bochum, der sich zwischenzeitlich im Unterholz am Dortmunder
Fredenbaumpark versteckt hatte.
Als ihn die Polizisten durchsuchten, entdeckten sie das entwendete
Autoradio des VW, was nun an den Eigentümer des Wagens zurückgehen
wird.
Den bereits polizeibekannten Bochumer nahmen die Beamten vorläufig
fest. Eine Richterin ordnete am Wochenende die Haft an.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Terrassentür aufgehebelt

Schwerte  – Am Sonntag (26.04.2015) hebelten unbekannte
Einbrecher zwischen 16.30 Uhr und 21 Uhr eine Terrassentür eines
Einfamilienhauses an der Kreuzstraße auf. Sie durchsuchten das Haus
und entwendeten Bargeld. Wer hat Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte
an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304 921 3320 oder
921 0.

Ennepetal: Silberner Audi angefahren

Ennepetal – Am 25.04.2015, gegen19.20 Uhr, prallt der Fahrer eines Omnibusses beim rückwärtigen
Rangieren auf der Kotthausstraße gegen die hintere Fahrzeugseite
eines abgestellten silbernen Pkw Audi. Der Verursacher setzt
anschließend seine Fahrt fort, ohne den Schaden von etwa 800 Euro zu
regulieren. Zeugen notieren sich das Kennzeichen. Weitere
Ermittlungen dauern an.

MK: Einbruch in Gemeindehaus

Werdohl – Am 22.04.2015 stellten Berechtigte einen Einbruch
in einen Nebenraum des Gemeindehauses der Neuapostolischen Kirche
fest. Aus dem Tatort am Krähenacker entwendeten die Unbekannten eine
Altaruhr und mehrere Batterien. Der angerichtete Sachschaden beträgt
circa 140 Euro. Die Tat fand am vergangenen Mittwoch zwischen 10 und
20.30 Uhr statt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Werdohl
unter 02392/9399-0 entgegen.

Gevelsberg: Einbruch scheitert

Gevelsberg – In der Zeit vom 24.04.2015, 12.00 Uhr, bis zum
26.04.2015, 18.30 Uhr, versuchen unbekannte Täter durch Aufhebeln
einer Terrassentür in eine Wohnung eines Reihenhauses an der
Schwelmer Straße einzudringen. Das Vorhaben scheitert.

Wetter: Firmeneinbruch im Gewerbegebiet

Wetter – In der Zeit vom 24.04.2015, 18.00 Uhr, bis zum 25.04.2015, 10.00 Uhr, dringen
unbekannte Täter durch Überklettern eines Zaunes und durch Aufhebeln
einer Eingangstür in eine Firma an der Straße Auf der Bleiche ein.
Sie entwenden Werkzeuge und einen Fahrzeugschlüssel, mit dem sie vor
dem Gebäude einen abgestellten weißen Lkw Daimler Sprinter mit dem
Kennzeichen HA-S1405 starten und davon fahren.

Herdecke: Auffahrunfall auf der Dortmunder Landstraße

Herdecke – Am 25.04.2015, gegen 09.20 Uhr, fährt ein 31-jähriger Fahrer aus Hamm mit einem Pkw
VW auf der Dortmunder Landstraße in Richtung Herdecke in Höhe der
Wittener Landstraße auf einen verkehrsbedingt vor ihm wartenden Pkw
VW eines 52-jährigen Herdeckers auf. Bei der Unfallaufnahme stellen
die Beamten fest, dass der 31-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss
steht und dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamm
vorliegt. Sie nehmen den Beschuldigten vorläufig fest und bringen ihn
zur Polizeiwache. Eine Blutprobenentnahme wird angeordnet und der
Führerschein beschlagnahmt.

Wetter: Diebstahl aus Pkw

Wetter – In der Nacht zum 27.04.2015 schlagen unbekannte Täter auf der Vogelsanger Straße die
Seitenscheibe eines abgestellten schwarzen Pkw BMW ein. Sie entwenden
aus der Konsole ein fest eingebautes Navigationsgerät.

Witten:  Tatort Friedhof – Junger Wittener (16) gesteht Diebstahl und Raubüberfall

Witten – In den frühen Nachmittagsstunden des 25. April
(Samstag) wurden Polizeibeamte der Wittener Polizei zu dem an der
Pferdebachstraße 46 gelegenen Friedhof gerufen. Dort hatte ein
Jugendlicher einer Wittenerin (65), die mit der Grabpflege
beschäftigt war, gegen 13.40 Uhr die Handtasche gestohlen.
Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der
flüchtige Tatverdächtige gegen 14.10 Uhr in einem Keller an der
Diakonissenstraße festgenommen werden, wo er sich versteckt hatte.
Der junge Wittener (16), der die Beute noch mitführte, gab den
Diebstahl der Tasche zu.
Darüber hinaus gestand der Jugendliche auch den Überfall auf die
Seniorin (79), die er am 19. April, gegen 16.00 Uhr, ebenfalls auf
diesem Friedhof beraubt hatte (wir berichteten). Bei der feigen Tat
war die Wittenerin zu Boden gestürzt und hatte sich das Handgelenk
gebrochen.
Die Ermittlungen im Wittener Kriminalkommissariat 37 dauern an.

MK: Messingdiebe unterwegs

Meinerzhagen – Unbekannte drangen kürzlich in ein umzäuntes
Außenlager einer Metall verarbeitenden Firma am Kapellenweg ein. Sie
entwendeten eine unbekannte Anzahl an Messingbüchsen und flüchteten
anschließend vom Tatort. Die Tat muss zwischen Samstag, 12 Uhr und
Sonntag 9 Uhr stattgefunden haben. Der Sachschaden belief sich auf
rund 800 Euro. Wer hat in diesem Zeitraum Verdächtiges beobachtet?
Hinweise nimmt die Polizei Meinerzhagen unter 02354/9199-0 entgegen.

MK: Einbruch in Wohnhaus

Kierspe – Zwischen Freitag, 11.30 Uhr und Samstag, 11 Uhr,
kam es in Bordinghausen zu einem Einbruch. Die unbekannten Täter
verschafften sich unbefugten Zutritt zu einem Einfamilienhaus am
Bordinghauser Weg und durchsuchten das Innere. Sie entwendeten unter
anderem Schmuck sowie ein Notebook. Anschließend flüchteten die
Einbrecher unentdeckt. Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen,
nimmt die Polizei Meinerzhagen unter 02354/9199-0 entgegen.

Dortmund: Einbruch in Kindertagesstätte – Einbrecher läuft Polizeiteam in die Arme

Polizisten haben gestern Abend (26.4.) einen Einbrecher auf
frischer Tat gestellt. Der Mann war zuvor in eine Kindertagesstätte
(Kita) in der Von-den-Berken-Straße eingebrochen.
Der Einbruchsalarm einer Kita hat gestern um 19 Uhr die Polizei
alarmiert. Mit einem Stein hatte der mutmaßliche Täter das Fenster
des Kindergartens in Dortmund-Mitte eingeworfen und sich somit Zugang
zu den Räumen verschafft. Hier splitterte er zusätzlich die Glastür
der Kita-Leitung und stellte sich dort bereits einen Tresor zum
Abtransport bereit. In diesem Moment umstellten bereits Polizeibeamte
das Gebäude. In seiner Not flüchtete der Mann zu einem
Betriebsgelände in der Nähe. Den Fluchtversuch beobachtete ein
Polizist und nahm die Verfolgung auf. Während der Einbrecher vor dem
Beamten floh, lief er in die Arme eines Polizeiteams, das bereits auf
dem Werksgelände auf ihn wartete. Der 32-jährige Deutsche, ohne
festen Wohnsitz, wurde vorläufig festgenommen. In seiner Kleidung
entdeckten die Polizisten bei der Durchsuchung einen entwendeten
Schlüssel des Kindergartens.
Dem 48-jährigen Leiter der Kita konnte das Diebesgut
glücklicherweise zurückgegeben werden.
Der Tatverdächtige ist ein bekannter Einbrecher und sitzt derzeit
noch im Dortmunder Polizeigewahrsam. Kriminalbeamte werden ihn dem
Haftrichter vorführen.

Dortmund: Zehn PKW in Dortmund-Berghofen zerkratzt – Polizei sucht Zeugen

Insgesamt zehn abgestellte PKW zerkratzten unbekannte Täter in der
Nacht von Samstag, 25.04. auf Sonntag, 26.04.2015 an der Berghofer
Straße in Dortmund-Berghofen; die Polizei ist bei ihren Ermittlungen
auf Zeugenhinweise angewiesen.
Die hintereinander abgestellten PKW befanden sich auf dem
nördlichen Parkstreifen in Höhe der Hausnummer 210-214. Vermutlich
mit einem Schraubendreher oder einem Schlüssel zerkratzten der oder
die Täter die Beifahrerseiten der Fahrzeuge und verursachten so einen
Sachschaden von mehreren tausend Euro.
Anhand der Zeugenaussagen kann die Tatzeit auf Samstag abend,
23.30 Uhr bis Sonntag morgen, 11.00 Uhr eingegrenzt werden.
Zeugen, die verdächtige Umstände beobachtet haben, können sich an
die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter der Telefonnummer
132-7441 wenden.

MK: Einbruch in Dahlerbrück

Schalksmühle – Die Bewohner eines Einfamilienhauses an der
Kirchstraße verließen am Samstagmorgen ihr Heim. Als sie am Sonntag,
gegen kurz vor 14 Uhr zurückkehrten, stellten sie einen Einbruch
fest. Nach bisherigen Erkenntnissen hebelten Unbekannte ein
Küchenfester auf und gelangten so hinein. Im Haus durchwühlten die
Täter alle Schränke. Offensichtlich wurden sie jedoch nicht fündig
und gingen leer aus. Der Sachschaden wird mit etwa 1000 Euro
beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Halver unter
02353/9199-0 entgegen.

MK: Ladendiebe in Untersuchungshaft

Iserlohn – Am vergangenen Donnerstag wurden Polizeibeamte zu
einem Elektronikgeschäft in Iserlohn gerufen. Der Inhaber des
Geschäfts an der Unnaer Straße hatte gegen 18.25 Uhr beobachtet, wie
zwei Ladendiebe ein Netbook aus der Auslage nahmen, dieses
einsteckten und den Laden verließen. Der Inhaber hielt die beiden bis
zum Eintreffen der Beamten fest. Bei der Durchsuchung der
Tatverdächtigen fanden die Beamten einen PKW-Schlüssel und begaben
sich auf die Suche nach selbigem. Die Fahndung nach dem Fahrzeug
verlief erfolgreich. Darin: weiteres Diebesgut, das aus anderen
Ladendiebstählen stammt. Bei den Ladendieben handelte es sich um
rumänische Staatsangehörige im Alter von 34 und 30 Jahren. Wie sich
herausstellte, sind beide derzeit ohne festen Wohnsitz in
Deutschland. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Wache
gebracht. Beide waren in den anschließenden Vernehmungen geständig.
Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hagen dem Amtsrichter in
Iserlohn vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl. Die
weiteren Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Verkehrsunfall mit schwer verletzten Personen

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Sonntagnachmittag, 26.04.2015, 16:12 Uhr auf der A
42, kurz vor dem Autobahnkreuz Castrop-Rauxel-Ost, ein schwerer
Verkehrsunfall, beim dem insgesamt sieben Personen verletzt wurden.
Zur Unfallzeit befuhr eine 24-jährige Pkw-Fahrerin aus
Gelsenkirchen mit ihrem Ford den linken Fahrstreifen der A 42 in
Fahrtrichtung Dortmund. Aus zurzeit noch unbekannten Gründen geriet
sie ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte
gegen die Schutzplanke. Von dort abgewiesen, schleuderte sie zurück
auf die Fahrbahn und prallte mit dem Heck ihres Fahrzeugs erneut
gegen die gleiche Schutzplanke. Bei diesem Anprall wird eine
18-jährige Insassin aus Herne aus dem Fahrzeug (über die Heckscheibe)
geschleudert und bleibt schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Der
Ford schleudert nach links über die Fahrbahn und prallt dann frontal
gegen die sich links befindliche Schutzplanke. Durch den heftigen
Aufprall trennt sich der Motor des Fahrzeuges ab und wird nach rechts
geschleudert. Der Pkw kommt dann, entgegen der Fahrtrichtung, zum
Stillstand. Ein nachfolgender 40-jähriger Pkw VW-Fahrer aus Bergkamen
weicht dem schleudernden Ford nach links aus. Dann verlor die
Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte links gegen die
Schutzplanke. Der VW wird abgewiesen und rutscht, weiter in
Fahrtrichtung, im 45°-Winkel über die Fahrbahn nach rechts. Der
18-jährige Fahrer eines PKW BMW aus Essen versucht dem VW
auszuweichen, bemerkt aber dann den Ford im linken Fahrstreifen. Der
BMW-Fahrer lenkt sein Fahrzeug nach rechts und prallt den VW.
Im Ford werden die 24-jährige Fahrerin sowie drei weitere Insassen
(17-Jährige aus Herne, 17-jährige aus Gelsenkirchen sowie eine
18-Jährige aus Herne) schwer verletzt. Eine 23-jährige Insassin sowie
die Fahrer des VW und BMW hatten Glück und wurden nur leicht
verletzt.
Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 10.000 Euro beziffert.
Der Ford wurde sichergestellt und ein Gutachter für die
Unfallstelle sowie die weitere Unfalluntersuchung herbeigezogen.
Ferner waren ein Rettungshubschrauber sowie ein Notfallseelsorger im
Einsatz.
Die A 42 war aufgrund der Unfallaufnahme und der Folgemaßnahmen
(u. a. Abschleppen von Fahrzeugen und Reinigen der Fahrbahn) bis
21:30 Uhr gesperrt.

Dortmund: Drei Personen schwer verletzt bei Verkehrsunfall

Bei einen Verkehrsunfall am Sonntagabend, 26.04.2015, um 18:07 Uhr
wurden in Dortmund, Kreuzung Bornstraße/Mallinckrodtstraße drei
Personen schwer verletzt.
Der 45-jährige Fahrer eines Lkw Daimler Vito aus Lünen befuhr die
Bornstraße in Richtung Süden und benutzte den rechten von zwei
vorhandenen Fahrstreifen. An der Kreuzung zur Mallinckrodtstraße
hatte er die Absicht, weiter geradeaus zu fahren. Der 36-jährige
Fahrer eines Pkw VW aus Essen befuhr auf der Bornstraße den linken
Fahrstreifen in Gegenrichtung. An der Mallinckrodtstraße bog er nach
links ab. Dabei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Lkw.
Im Pkw wurden alle drei Personen (41-Jährige aus Bonn, 18-Jähriger
aus Essen und 11-Jähriger aus Dortmund) auf dem Rücksitz schwer
verletzt. Sie wurden in Dortmunder Krankenhäuser eingeliefert. Der
Pkw-Fahrer und sein Beifahrer blieben ebenso unverletzt wie die
beiden Fahrzeuginsassen aus dem Daimler Vito.
Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s