Polizeibericht am Montag

Polizei
Polizei

+++  Dortmund: 1-1-0 im 2-Minuten-Takt +++ MK: Einbrüche angezeigt +++ Hagen: Auffahrunfall mit Verletzten +++ Hagen: Zwei Einbruchsversuche in Vorhalle +++ Hagen: Volltrunken eingeparkt, angeeckt und abgehauen +++ Dortmund: Verkehrsunfallflucht – Flüchtige Fahrerin anhand des verlorenen Kennzeichens ermittelt Dortmund: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Unfallverursacher alkoholisiert +++ Dortmund: Randale vor der Bundespolizeiwache endete im Gefängnis – 24-Jähriger wurde mit Haftbefehl gesuch +++ Dortmund: Polizei auf der Suche nach Tankstellenräubern  +++ Schwerte: Verkehrsunfall mit einer verletzten Person – Rollerfahrer gerät gegen Bordsteinkante  +++ Herdecke:  Zusammenstoß im Kreisverkehr +++ Wetter:  Diebstahl aus Pkw +++ Herdecke: Diebstahl aus Pkw +++ Wetter: Versuchter Trickdiebstahl in Kiosk +++ Herdecke:  Zwei Pkw beschädigt +++ Wetter:  Diebstahl auf der Osterfeldstraße +++ Gevelsberg:  Firmeneinbruch scheitert +++ Schwelm: Autofahrer weicht entgegenkommenden Pkw aus +++ Witten: Bewaffneter Tankstellenräuber bedroht Angestellte und drei Kunden +++ MK: Einbrüche angezeigt +++ MK: Raub und Einbrüche +++ MK: Raub auf Getränkemarkt +++ MK: Viel Arbeit für Lüdenscheids Polizeibeamte +++

 Dortmund: 1-1-0 im 2-Minuten-Takt

1-1-0 im 2-Minuten-Takt. Bei durchschnittlich 26 Anrufen in der
Stunde macht das insgesamt 624 am Tag. Mit auf das Jahr 2014
gerechnet 229.651 Notrufen variiert die Anrufzahl zwar ein wenig, man
kann sich aber ungefähr vorstellen, wie oft der Bürger die Polizei um
Hilfe bittet.

Das Polizeipräsidium Dortmund mit seinen 2300 Polizeibeamten, 70
Verwaltungsbeamten und 230 Regierungsbeschäftigten ist auf einer
Fläche von rund 349 Quadratkilometern für die Sicherheit von rund
661.000 Einwohnern verantwortlich. Hinzu kommen rund 520
Autobahnkilometer, die sich von der hessischen Landesgrenze bis
Bochum, auf den Bundesautobahnen A 1, A 2, A 40, A 42, A 43, A 44, A
45 und A 46 erstrecken. Innerstädtisch kommen für die Stadt Dortmund
1862 und für Lünen 350 Straßenkilometer hinzu.

Federführend für alle Belange der Einsatzbewältigung im
Polizeipräsidium Dortmund ist die Direktion Gefahrenabwehr / Einsatz
(GE) mit über 1300 Mitarbeitern. Innerhalb dieser Direktion sind 875
Beamte in drei Polizeiinspektionen für die Bewältigung der
anfallenden Einsätze in den Stadtgebieten Dortmund und Lünen
verantwortlich.

Sie verteilen sich auf 16 Polizeiwachen – inklusive der Flughafen-
und Citywache. In drei verschiedenen Schichten, also rund um die Uhr,
kümmern sie sich um die Sicherheit der Dortmunder und Lüner
Bevölkerung. Unterstützend, aber zum Teil auch mit landesweiten
Einsatzorten, kommen eine Bereitschaftspolizeihundertschaft mit rund
120 Beamten sowie 13 Diensthundführer und 25 Polizeireiter der
Landesreiterstaffel Westfalen mit ihren Tieren hinzu.

Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, womit sich die Direktion
GE rund um die Uhr beschäftigt, möchten wir Ihnen gerne einen kleinen
Einblick in die Einsatzzahlen und Aktivitäten der Dortmunder Polizei
gewähren:

Nicht aus jedem Notruf wird ein Polizeieinsatz! Aus den genannten
229.651 Notrufen im Jahr 2014 entstanden immerhin 139.320 Einsätze,
die entsprechend zu bewältigen waren. Den knapp 90.000 restlichen
Anrufern konnte am Telefon weitergeholfen werden.

Bei den Einsätzen handelt es sich in erster Linie um rund 30.000
Verkehrsunfälle mit Sachschaden (19553 in Dortmund, 2219 in Lünen und
7505 auf der Autobahn). Gegenüber dem Jahr 2013 ist das ein Anstieg
um 2,96 %. Innerstädtisch folgt auf Platz 2 der Hitliste der
häufigsten Einsatzanlassarten die Ruhestörung mit 12236 Einsätzen,
davon 10967 in Dortmund und 1269 in Lünen.

Dabei ist zu beobachten, dass die Einsatzzahlen auf die Tageszeit
bezogen ab 15.00 Uhr nachmittags, also mit Beginn des
Feierabendverkehrs anstiegen (10392), um 16 Uhr ihren Höhepunkt
erreichten (10648) und nach 17 Uhr langsam wieder abflauten (10632).
Zwischen 5 und 6 Uhr morgens liegt die Einsatzzahl mit 2758 am
niedrigsten.

Auf Wochentage bezogen, kristallisierte sich der Samstag als
einsatzstärkster Tag heraus, allerdings reichen viele Einsätze bis in
die nächtlichen Morgenstunden des Folgetages. Hier werden immerhin
25539 Einsätze in Dortmund und 2687 in Lünen wahrgenommen. Der
Sonntag ist – wie bei vielen sicherlich erwartet – mit 21183
Einsätzen in Dortmund und 2228 in Lünen der einsatzschwächste Tag.

Ein Rückblick in das Jahr 2014 ließ erkennen, dass der 05. Januar
– ein Sonntag – der Tag mit den wenigsten Einsätzen war (310). Dem
gegenüber steht der 09. Juni 2014, Pfingstmontag. Obwohl es sich hier
um einen Feiertag handelte und ein einsatzschwaches Aufkommen zu
erwarten gewesen wäre, war es mit 800 Einsätzen DER Einsatztag für
alle Polizei- und Rettungskräfte in Dortmund. Ein Unwetter sorgte für
zahlreiche Notrufe bei Polizei und Feuerwehr: alleine durch die
Dortmunder Polizei wurden 368 Gefahrenstellen beseitigt!

Mit Blick auf die Stadtkarte von Dortmund, entfielen auf den
Stadtbezirk „Innenstadt-Nord“ im Jahr 2014 mit immerhin 32004
Einsätzen (~20,14% aller Einsätze) rund 4,5mal so viele wie auf den
am wenigsten belasteten Stadtbezirk Scharnhorst mit 6898 Einsätzen
(~4,4%). In Lünen fielen vergleichsweise 16784 Einsätze (~10,56%) an.

Dabei hat die Polizei bereits reagiert: In den vergangenen Jahren
stellte die Behörde mehr Personal für den Bereich der Nordstadt
bereit und konzipierte entsprechende Einsätze neu. Das Spektrum
reichte hierbei von fast monatlich wiederkehrenden,
direktionsübergreifenden Schwerpunkteinsätzen, Verkehrskontrollen
über Kontingenteinsätzen der Landesreiterstaffel und
Bereitschaftspolizei bis hin zu gewerblichen Kontrollen auch in
Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Dortmund.

Die Bereitschaftspolizeihundertschaft leistete im vergangenen Jahr
mit rund 120 Beamten 192.575 Stunden, von denen fast die Hälfte,
90799, auf Großeinsätze wie Demonstrationslagen und Fußballspiele
entfielen. Mit 36309 Stunden unterstützte die Bereitschaftspolizei
Projekte der Polizei, wie z. B. die SIBB – Sicherheit in Bus und Bahn
– Einsätze und Präsenzkonzeptionen.

http://www.presseportal.de/print/2954241-pol-do-versammlungsjahr-2
014-polizei-sch-tzte-510-versammlungen.html&type=polizei

Zusammen mit den Beamten des Wach- und Wechseldienstes wurden
unter anderem insgesamt 448 angemeldete und 9 spontane Versammlungen,
22 Einsätze in der ersten Fußballbundesliga und 21 zusätzliche in der
dritten Liga begleitet. Darüber hinaus wurden im Rahmen des DFB
Pokals zwei weitere Spiele unterstützt und zusätzlich ein EM
Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen
Schottland.

Hinzu kamen Großveranstaltungen wie Karneval, Mayday, Festi
Ramazan, Juicy Beats, das Lichterfest, Dortmund Olè und der
Weihnachtsmarkt mit der WDR 4 Schlagerweihnacht.

…und auch, wenn das Zahlenwerk Ihnen nun eher trocken, spröde
und langweilig vorkommt: Langweilig wird es bei uns bestimmt nicht,
auch nicht in 2015!!!

MK: Einbrüche angezeigt

Meinerzhagen/Kierspe – In der Nacht vom
07.03./08.03.2015 wurde die Filiale der Fa. Sondermann durch
unbekannte Täter „betreten“. Aus einem Kühlschrank wurde etwas
entwendet sowie das aufgefundene Wechselgeld gestohlen.

Wohnungseinbrecher Kierspe Im Tatzeitraum 06.03.2015, 19:45 Uhr
bis 06.03.2015, 20:10 Uhr, hebelten unbekannte Täter das seitlich
gelegene Badezimmerfenster einer Wohnung im Springerweg auf gelangten
so in die Wohnung der Geschädigten. Dort durchsuchten sie die
Räumlichkeit und verließen die Wohnung vermutlich auf selben Wege
wieder. Über Art und Umfang der Beute können bislang noch keine
Angaben gemacht werden. Der Sachschaden beträgt ca. 100,– Euro.

Täter überrascht Im genannten Tatzeitraum 06.03.2015, 18:30 Uhr
bis 06.03.2015, 19:20 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine
Terrassentür eines Einfamilienhauses im Giedeweg auf und verschafften
sich Zugang zum Hausinneren. An dem Rahmen der Terrassentür entstand
ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Den Geschädigten fiel bei
Rückkehr zu ihrem Haus eine männliche Person in ihrer Küche auf.
Dieser flüchtete bei Erkennen in Richtung Gartenstraße.
Personenbeschreibung: Männlich, ca. 180 cm groß, „Schlägermütze“

Was suchen die Einbrecher ?

Unbekannte Täter gelangten durch ein Fenster im Treppenhaus in das
Gebäudeinnere des Kindergartens im Inselweg (Tatzeit: 08.03.2015
(So), 18:00Uhr bis 09.03.2015, 07:00 Uhr). Hier wurden sämtliche
Schränke zum Teil aufgebrochen und durchsucht. Aus einer Dose wurde
ein geringer Bargeldbetrag und eine Wanduhr entwendet. Der
hinterlassene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Meinerzhagen
entgegen.

Hagen: Auffahrunfall mit Verletzten

Hagen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Kreuzung
Märkischer Ring/Frankfurter Straße ein Verkehrsunfall mit zwei
Leichtverletzten. Gegen 16.50 Uhr war eine 35-jährige Frau aus
Wuppertal in ihrem Nissan kurz abgelenkt, als sie auf das Auto eines
56-jährigen Hageners fuhr, der an der dortigen roten Ampel anhalten
musste. In diesem Peugeot befand sich eine 61-jährige Frau auf dem
Beifahrersitz und diese verletzte sich durch den Aufprall leicht. Das
fünfjährige Kind der Unfallverursacherin saß in dem Nissan in einem
Kindersitz und wurde ebenfalls durch den Zusammenstoß leicht
verletzt. Ein Rettungswagen brachte die beiden zur ambulanten
Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden an den beteiligten Autos
liegt bei etwa 2000 Euro.

Hagen: Zwei Einbruchsversuche in Vorhalle

Hagen – Am vergangenen Wochenende versuchten unbekannte
Täter gleich in zwei Wohnungen in der Straße „Vossacker“
einzubrechen. Die beiden Wohnungsinhaber im Alter von 49 und 73
Jahren entdeckten die frischen Hebelspuren an Fenstern und
Balkontüren. Den Tätern gelang es allerdings nicht, in die Wohnungen
einzudringen. An dem Balkon des 73-Jährigen sicherten Polizisten
„Kletterspuren“. Zeugen, die im Zusammenhang mit den Vorfällen
verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der
986 2066.

Hagen: Volltrunken eingeparkt, angeeckt und abgehauen

Hagen – Eine Anwohnerin aus der Rembrandtstraße beobachtete
am Sonntagmorgen gegen 06.30 Uhr einen VW-Fahrer, der beim Einparken
mehrfach gegen die beiden vor und hinter seinem Wagen parkenden Autos
stieß. Anschließend stieg ein augenscheinlich betrunkener junger Mann
aus und entfernte sich. Anhand des Kennzeichens und der guten
Beschreibung des Fahrers konnten die alarmierten Polizisten wenig
später einen 22-Jährigen in seiner Wohnung wecken, der bereits seinen
Rausch im Bett ausschlief. Mit der Tat konfrontiert gab er zu,
alkoholisiert von einer Diskothek nach Hause gefahren zu sein, stritt
aber ab, beim Einparken Autos beschädigt zu haben. Er musste mit zur
Blutprobe, der Schaden an den beteiligten Autos liegt bei etwa 1000
Euro, die Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Verkehrsunfallflucht – Flüchtige Fahrerin anhand des verlorenen Kennzeichens ermittelt

Am Samstag, den 07.03.2015, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht
auf der Cappenberger Straße in Lünen.

Zur Unfallzeit, 12.29 Uhr, beabsichtigte eine 74-jährige
Golffahrerin aus einer Zufahrt nach links auf die Cappenberger Straße
einzubiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt einer 73-jährigen
Mercedesfahrerin die von links herannahte und es kam zum
Zusammenstoß.

Die Golffahrerin flüchtete nach Zeugenanagaben vom Unfallort in
Richtung Kurt-Schumacher-Straße. Einziger Hinweis auf das
Unfallfahrzeug: Das vordere Kennzeichen des Golfs hatte sich bei dem
Unfall gelöst und blieb am Unfallort liegen.

Weitere Ermittlungen führten die Polizei zu der Halterin des
Autos. Sie erhielt kurz darauf einen Hausbesuch der Beamten. Dort
trafen die Polizisten die Frau im Auto sitzend an. Der Führerschein
der Seniorin wurde sichergestellt, die Weiterfahrt untersagt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10500,- Euro.

Dortmund: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Unfallverursacher alkoholisiert

Schwer verletzt wurde ein 67-jähriger Fahrradfahrer am Samstag,
den 08.03.2015, um 20:09 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Hohen
Straße in Dortmund – Mitte.

Nach eigenen Angaben radelte der Dortmunder auf der Hohen Straße
in Richtung Innenstadt. In Höhe der Markgrafenstraße übersah ihn
offenbar ein Autofahrer. Der 42-jährige Fahrer aus Dortmund stieß mit
seinem Peugeot gegen das Rad und lud den Radfahrer auf. Dieser
schleuderte über die Motorhaube des Peugeot hinweg und prallte, genau
wie sein Rad, auf die Fahrbahn. Bei dem Sturz zog sich der Dortmunder
schwere Verletzungen zu. Eine tatkräftige Zeugin leistete Erste
Hilfe. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus gebracht.

Der Autofahrer gab bei seiner ersten Befragung an, dass er
vorhatte, den Fahrstreifen zu wechseln. Hierbei kam es zu dem Unfall.
Die Polizeibeamten stellten bei der Sachverhaltsschilderung
Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter
Atemalkoholtest bei dem Unfallverursacher ergab einen Wert von
annähernd zwei Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein
Führerschein wurde sichergestellt.

Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von rund
3800,- Euro.

Den Autofahrer erwarten nun Ermittlungen wegen Fahren unter
Alkoholeinfluss und wegen Körperverletzung.

Dortmund: Randale vor der Bundespolizeiwache endete im Gefängnis –
24-Jähriger wurde mit Haftbefehl gesucht

Dortmund – Einen denkbar schlechten Ort suchte sich ein
23-jähriger Slowene am Samstagabend (07. März) für ein lautstarkes
Streitgespräch aus. Direkt vor der Wachentür der Bundespolizei am
Dortmunder Hauptbahnhof mussten die Beamten als Schlichter tätig
werden.
Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der
23-Jährige vom Amtsgericht Fürth mit einem Untersuchungshaftbefehl
gesucht wurde.
Der notorische „Schwarzfahrer“ war offensichtlich nicht bereit zu
seiner eigenen Gerichtsverhandlung zu erscheinen. In bereits elf
zurückliegenden Fällen ist der 23-Jährige wegen
Beförderungserschleichung, Körperverletzung, Hausfriedensbruch und
Betrug polizeilich in Erscheinung getreten.
Gestern klickten für den überraschten Mann die Handschellen. Er
wurde in die Dortmunder JVA eingeliefert.

Dortmund: Polizei auf der Suche nach Tankstellenräubern

Dortmund – Noch immer sichtlich geschockt war die
Angestellte einer Tankstelle an der Hermannstraße in Dortmund – Hörde
bei Eintreffen der Polizei nach dem Überfall am 08.03.2015, um 21.42
Uhr.    Die 19-jährige Dortmunderin schloss zur Tatzeit gerade die Tür zum
Verkaufsraum ab, als sie plötzlich von zwei unbekannten Männern
angeschrien und ihr der Mund zugehalten wurde.
Die Tatverdächtigen drängten die junge Frau zurück in den Shop,
und zwangen sie, sich auf den Boden zu legen. Hier setzte sich einer
der beiden auf ihren Rücken und hielt ihr die Hände fest. Kurz darauf
flüchtete das Duo über die Straße in Richtung Phönixsee, mit dabei:
eine niedrige dreistellige Summe Bargeld und eine unbekannte Anzahl
von Zigarettenstangen.
Beschrieben wurden die Männer als nicht deutschsprachig. Nähere
Angaben konnte die Dortmunderin aufgrund des Schocks erst einmal
nicht machen. Entsprechendes Bildmaterial aus den Überwachungskameras
wird derzeit noch ausgewertet.
Eine Fahndung im Nahbereich verlief negativ.
Hinweise von Zeugen werden entgegengenommen unter der Rufnummer
der Kriminalwache des Polizeipräsidiums Dortmund, 0231 – 132 7441.

Schwerte: Verkehrsunfall mit einer verletzten Person – Rollerfahrer gerät gegen Bordsteinkante

Schwerte – Am Sonntagmorgen (08.03.15) befuhr gegen sieben
Uhr ein 37 Jähriger aus Schwerte mit seinem Roller die Ostberger
Straße in westliche Richtung. In Höhe der Hausnummer 41 geriet er mit
dem Vorderrad gegen die Bordsteinkante, stürzte und verletzte sich
schwer. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht
werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 650 Euro.

Herdecke:  Zusammenstoß im Kreisverkehr

Herdecke – Am 08.03.2015, gegen 14.00 Uhr, beabsichtigt eine 40-jährige Wetteranerin mit einem
Pkw Ford aus Richtung Innenstadt kommend in den Kreisverkehr
Hengsteyseestraße einzufahren. Im Einmündungsbereich kommt es zu
einem Zusammenstoß mit einem bevorrechtigten Pkw Opel Corsa eines
23-jährigen Hageners. Bei dem Unfall zieht sich der 21-jährige
Beifahrer in dem Pkw Opel Corsa leichte Verletzungen zu. Er wird mit
einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus
Herdecke gebracht.

Wetter:  Diebstahl aus Pkw

Wetter -In der Zeit vom 06.03.2015, 23.15 Uhr, und 07.03.2015, 08.20 Uhr, schlagen
unbekannte Täter auf der Heinrich-Fischer-Straße und in einer
unverschlossenen Garage an der Straße Zur Windecke die Seitenscheiben
von zwei abgestellten Pkw BMW ein. Sie entwenden zwei
Navigationsgeräte, ein Handy, eine Kamera, eine Sporttasche und zwei
Sonnenbrillen.

Herdecke: Diebstahl aus Pkw

Herdecke – In der Zeit vom 07.03.2015, 18.00 Uhr, bis 08.03.2015, 14.45 Uhr, schlagen unbekannte
Täter auf dem Parkplatz einer Sporthalle an der Hengsteyseestraße die
Seitenscheiben von vier Pkw der Marken Seat, Opel und Renault ein.
Sie entwenden Bargeld, Ausweispapiere, Bankkarten, ein EG
Kontrollgerät, drei Autoradios, einen Bohrhammer, einen
Werkzeugkoffer, einen Aschenbecher, einen Zigarettenanzünder und
einen Kopfhörer.

Wetter: Versuchter Trickdiebstahl in Kiosk

Wetter –  Am 07.03.2013, gegen 20.05 Uhr, betreten eine männliche und vier weibliche Personen einen
Kiosk an der Kaiserstraße. Während vier von ihnen den Inhaber
umstellen, begibt sich eine der weiblichen Personen in den
Aufenthaltsraum. Ein Angestellter hält sie fest und bringt sie zurück
in den Verkaufsraum. Der Inhaber fordert anschließend alle Personen
zum Verlassen seines Geschäfts auf. Laut seiner Aussage steigen die
Personen in einen dunklen Pkw Ford Galaxy mit MS-Kennzeichen ein und
fahren davon. Täterbeschreibung: Südländisches Aussehen. Zwei
weibliche Personen haben schwarze Haare. Die anderen beiden tragen
Kopftücher. Die männliche Person hat eine stämmige Figur, kurze
schwarze Haare und trägt helle Oberbekleidung. Die Polizei bittet um
Hinweise unter der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Herdecke:  Zwei Pkw beschädigt

Herdecke – In der Zeit vom 06.03.2015, 06.00 Uhr, bis 08.03.2015, 15.30 Uhr, zerkratzen unbekannte Täter auf der
Straße Vaerstenberg und auf einem Schulparkplatz an der Hengsteyseestraße den Lack an zwei abgestellten Pkw der Marken Opel und Seat. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.400 Euro.

Wetter:  Diebstahl auf der Osterfeldstraße

Wetter – Am 08.03.2015, zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr, wird auf der Osterfeldstraße in Höhe des Hauses Nr. 67 ein abgestellter blau-grauer Pkw Mitsubishi Pajero mit dem Kennzeichen EN-KR 211 entwendet.

Gevelsberg:  Firmeneinbruch scheitert

Gevelsberg – Am 07.03.2015, gegen 02.10 Uhr, dringt eine männliche Person durch Einschlagen einer
Fensterscheibe in eine Lagerhalle an der Mühlenstraße ein. Im Gebäude
durchwühlt sie mehrere Schränke und Regale. Bei seinem Vorhaben wird
der Täter von einem Zeugen angetroffen und festgehalten. Dem Täter
gelingt es sich loszureißen und zu flüchten, wobei der Zeuge stürzt
und sich leicht verletzt. Täterbeschreibung: Südländisches Aussehen,
etwa 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß,  trägt eine schwarze Jacke. Die
Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02332/9166-5000.

Schwelm: Autofahrer weicht entgegenkommenden Pkw aus

Schwelm – Am 08.03.2015, gegen 14.20 Uhr, befährt ein 40-jähriger Wuppertaler mit einem Pkw Opel
Vectra die Talstraße in Richtung Wuppertal. In einer Kurve muss er
einem auf seiner Fahrspur entgegenkommenden und überholenden Pkw
Honda ausweichen. Das Fahrzeug kommt nach rechts ab und überfährt auf
einem Baustellengelände eine Fräskante. Der Verursacher setzt jedoch
ohne anzuhalten seine Fahrt fort und flüchtet. Eine Zeugin notiert
sich das Kennzeichen. Auf der Blücherstraße treffen die Beamten das
flüchtige Fahrzeug an. Die Beamten überprüfen den 21-jährigen Fahrer
aus Wuppertal und stellen den Führerschein sicher. An dem Pkw Opel
entsteht ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Witten: Bewaffneter Tankstellenräuber bedroht Angestellte und drei Kunden

Witten – Am heutigen 9. März, eine Stunde nach Mitternacht,
kam es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf die Tankstelle an der
Dortmunder Straße 8 in Witten.
Gegen 01.00 Uhr betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum. Unter
Vorhalt einer schwarzen Pistole forderte der Kriminelle die
Angestellte auf, ihm das Bargeld sowie Zigaretten auszuhändigen.
Während des Überfalls bedrohte der Täter auch drei Kunden, die an
einem Stehtisch Kaffee tranken, mehrfach mit der Waffe. Mit der Beute
flüchtete der Mann zu Fuß über die Dortmunder Straße in nördliche
Richtung und kletterte in Höhe der Hausnummer 15 über einen Zaun.
Der Deutsch sprechende Kriminelle ist ca. 175 cm groß, schlank,
war komplett schwarz gekleidet und mit einer schwarzen Sturmhaube
maskiert.
Das Bochumer Raubkommissariat KK 13 hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-4131 sowie
0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise.

MK: Einbrüche angezeigt

Menden – Unbekannte brachen am Samstag in ein Wohnhaus an
der Wolfskuhle ein. In der Zeit von 9 bis 22.30 Uhr hebelten die
Täter ein Fenster auf und gelangten so in die Wohnräume. Sie nahmen
eine Spielkonsole sowie Bargeld in bisher unbekannter Höhe an sich.
Anschließend flüchteten sie unerkannt vom Tatort. Es entstanden rund
50 Euro Sachschaden.
Am Südwall waren Einbrecher ebenfalls aktiv. In der Nacht auf
Samstag brachen sie in ein dortiges Weingeschäft ein. Zuvor hatten
sie zwischen 18.35 am Abend und 08.40 Uhr morgens ein Fenster
aufgehebelt. Die Täter durchsuchten alle Räume und entwendeten neben
Elektrogeräten auch Bargeld in unbekannter Höhe. Der Sachschaden
beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Menden unter 02373/9099-0
entgegen.

MK: Raub und Einbrüche

Plettenberg – Zwei 18-jährige Schüler wollten am
07.03.2015, gegen 02:45 Uhr, nach einer Feier nach Hause gehen. Im
Bereich des Kreisels Bahnhhofstraße in Richtung Eschener Weg sprach
sie ein unbekannter Mann an und fragte nach einer „Kippe“. Zudem
forderte er Bargeld. Nachdem die beien Schüler dem Tatverdächtigen
mitteilten, kein Bargeld zu besitzen, traktierte der Täter die beiden
mit Fausthieben und Kopfnüssen, bis der Täter Bargeld erhielt. Danach
flüchtete er bislang unerkannt. Die beiden Geschädigten wurden
hierbei leicht verletzt. Personenbeschreibung:

– 184 cm groß
– schlank
– 19-22 Jahre alt
– Dreitagebart
– langer brauner Parka
– Jeans
– sprach akzentfrei deutsch

Hinweise zu dem dreisten Räuber nimmt die Polizei in Plettenberg
(Tel.: 9199-0) entgegen.

Einbrüche Sport- und Kulturverein Im Tatzeitraum 07.03.2015, 20:00
Uhr, bis 08.03.2015, 09:56 Uhr, hebelten unbekannte Täter die
Haupteingangstür des Marokkanischen Sport- und Kulturvereins in der
Scharnhorststraße auf. Die Täter gelangten von dort aus in sämtliche
Räume und entwendeten zwei Geldkassetten mit Bargeld und SIM-Karten
Der Sachschaden beträgt ca. 400,- Euro. Pizzeria Im Tatzeitraum
05.03.2015, 22:30 Uhr bis 06.03.2015, 09:00 Uhr, versuchten der/die
Täter die Industriedachluke einer Pizzeria in der Herscheider Straße
zu öffnen. Dabei wurde die Halterung aus dem Rahmen gebrochen.
Anschließend verließen die Täter die Tatörtlichkeit in unbekannte
Richtung. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,– Euro. Hinweise
zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Plettenberg (Tel.: 9199-0)
entgegen.

MK: Raub auf Getränkemarkt

Werdohl – Ein unbekannter Täter betrat am 07.03.2015, gegen
22:54 Uhr, den Getränkemarkt der Kaufparkfiliale an der Werdohler
Straße. Der Täter hielt dem Kassierer eine schwarze Pistole vor und
forderte die Herausgabe des Geldes bzw. der Geldkassette. Da dies
nicht ohne weiteres möglich war, versuchte der Täter nach dem
Kassierer mit der Waffe zu schlagen. Dies misslang glücklicherweise
Letztendlich flüchtete der Täter mit einer Geldkassette in Richtung
Innenstadt Neuenrade. Täterbeschreibung: –      ca. 1,60 – 1,70 m –
schwarze Skimaske –     grauer Kapuzenpullover, großflächige weißer
Aufdruck im Brustbereich –      dunkelblaue Jeanshose – schwarze
Turnschuhe –    Armbanduhr an linker Hand –     In der rechten Hand eine
schwarze Pistole
Fluchtrichtung: An der Nordseite des Getränkemarktes vorbei in
Richtung Osten (Neuenrade Innenstadt)
Die Polizei in Werdohl (Tel.: 9399-0) fragt nun: Wer kann Angaben
zum Täter und oder abgestellter bzw. wartender Fahrzeuge machen.

MK: Viel Arbeit für Lüdenscheids Polizeibeamte

Lüdenscheid – In der Nacht auf Freitag
brachen Unbekannte in die Brügger Schützenhalle ein. Dafür hebelten
sie die Eingangstür auf. Aus dem Thekenbereich ließen sie schließlich
einige Flaschen alkoholfreies Bier und Wasser mitgehen. Der
Sachschaden beläuft sich auf knapp 200 Euro. Die scheinbar durstigen
Täter flüchteten unerkannt.

Mülltonne angesteckt Am frühen Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr,
wurden Polizei und Feuerwehr zur Humboldtstraße gerufen. Eine dort
abgestellte Mülltonne brannte teilweise aus. Der Sachschaden beläuft
sich auf rund 800 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen kann nicht
ausgeschlossen werden, dass die Tonne in Brand gesteckt wurde.

Handy geraubt Eine 18-jährige Lüdenscheiderin war am Freitag zu
Fuß auf der Staberger Straße unterwegs. Gegen 18.45 Uhr, wurde sie
auf Höhe des Spielplatzes plötzlich von hinten umgestoßen. Sie fiel
zu Boden und verlor dabei ihr Mobiltelefon aus der Hand. Ein
männlicher Täter nahm das Telefon auf und flüchtete in Richtung der
dortigen Apotheke. Die 18-Jährige blieb unverletzt. Die
Fahndungsmaßnahmen nach dem unbekannten Täter verliefen bisher
erfolglos.
Der Täter war circa 175 cm groß, dünn und hatte eine schwarze
Jacke mit der Aufschrift ADIDAS auf dem Rücken an. Die Buchstaben
waren goldfarben.

Schmuck gestohlen Am Freitag brachen Unbekannte in ein
Mehrfamilienhaus an der Obertinsberger Straße ein. Zwischen 10 und
12.15 Uhr traten sie die Glaseinfassung einer Wohnungseingangstür
auf. Sie durchsuchten die Wohnräume und nahmen Bargeld und Schmuck an
sich. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Es entstand nur geringer
Sachschaden.

Einbruch in Internetcafé In der Nacht auf Sonntag brachen
unbekannte Täter in ein Internetcafé an der Knapper Straße ein. Zuvor
hatten sie ein Fenster gewaltsam geöffnet. In den Räumen des Cafés
entwendeten sie mehrere Telefon- und SIM-Karten sowie Zigaretten. Es
entstanden rund 200 Euro Sachschaden.

Sachdienliche Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei
Lüdenscheid unter der Rufnummer 02351/9099-0 entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s