Metalldiebstahl im Einkaufswagen

imageGelsenkirchen –  Zwei Männer im Alter von 25 und 33 Jahren fuhren gestern Nachmittag (04. März) mit zwei gefüllten Einkaufswagen die Parallelstraße in Gelsenkirchen Bismarck entlang. Im Wagen befanden sich 250 Kilo Metall. Die Bundespolizei leitete gegen das Duo Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl ein.     Ein Zeuge konnte zwei Männer beobachten, die mit zwei gefüllten Einkaufswagen die Parallelstraße entlang gingen. Unnatürlich war, die Wagen waren nicht mit Lebensmittel eines Discounters, sondern mit 250
kg Eisenbahnmetallschrott beladen. Der Zeuge, ein Zollbeamter a.D.,meldete seine Wahrnehmung den Polizeibehörden von Bund- und Land.    Die beiden Personen, bei denen es sich um einen Deutschen und einen Kosovaren handelt, gaben vor der Polizei an, die Metallteile, darunter bis zu einen Meter lange Eisenbahnschienen, im Straßengraben gefunden zu haben. Diese Aussage wurde im Rahmen erster Ermittlungen
als Schutzbehauptung eingestuft, um vermutlich vom eigentlichen Tatort abzulenken.   Die beiden Gelsenkirchener, die bereits hinreichend wegen Eigentums- und Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten sind, wurden über die Erstellung einer Diebstahlsanzeige in Kenntnis gesetzt.    Die Bundespolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen und prüftnun, ob die Tatverdächtigen für weitere Diebstähle auf dem Gebiet der
Bahnanlagen als Täter in Frage kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s