Mit aufgeklapptem Messer in der U-Bahn eingeschlafen

imageDortmund –  Weil er in der U-Bahn eingeschlafen war und sein aufgeklapptes
Messer neben sich gelegt hatte, löste ein 29-jähriger Dortmunder gestern Abend (23. Februar) einen Einsatz der Bundespolizei aus. Gegen 22:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei …… durch Mitarbeiter der DSW 21 über eine männliche Person informiert, die mit einem neben sich liegenden Messer in der U-Bahn schlafen würde. Reisende hätten auf den Mann aufmerksam gemacht und sich besorgt über das Verhalten bzw. das Messer geäußert.
Bundespolizisten weckten daraufhin den Dortmunder und stellten das Messer sicher. Auf Vorhalt erklärte er, dass er auf Grund von Übernächtigung eingeschlafen sei und nur vergessen hätte, dass Messer einzustecken. Weil das Führen von Einhandmessern, in öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem Waffengesetz verboten ist, wurde gegen den Dortmunder ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s