Schwerer Zweiradunfall in der Innenstadt

© auto-im-vergleich.de_pixelio
© auto-im-vergleich.de_pixelio

Hagen. Bei einem Verkehrsunfall verletzte sich am
Mittwochnachmittag, gegen 13.25 Uhr, ein 62-jähriger Hagener schwer.
Der Mann war mit seinem Roller auf dem Märkischen Ring in Richtung
Volmetalstraße unterwegs. Nach ersten Ermittlungen schlängelte er
sich mit seinem Fahrzeug durch einen verkehrsbedingten Stau. Hierbei
stieß er auf dem linken Fahrstreifen rechtsseitig gegen das Heck
eines BMW und prallte im weiteren Verlauf frontal gegen das Heck
eines Renault, welcher staubedingt auf dem rechten Fahrstreifen
stand. Dabei kam der 62-jährige Rollerfahrer zu Fall und verletzte
sich schwer am Kopf. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein
Krankenhaus gebracht werden. Durch den Aufprall auf den Renault,
wurde dieser auf einen weiteren Renault aufgeschoben. Der Sachschaden
wird auf insgesamt rund 8.000 Euro geschätzt.

VHS im Alten Backhaus: Iss dich fit!

2015-02-18 Erzählcafe Iss dich fit © Dieter FaßdorfHagen – Der nächste Gesprächsabend der Volkshochschule Hagen im Erzählcafé Altes Backhaus in der Lange Straße 30 mit Ernährungsberaterin Bärbel Schenkel findet am Freitag, 27. Februar, um 17 Uhr zum Thema „Iss dich fit: Milch und Getreide“ statt. Der erste Teil des Vortrags von beschäftigt sich mit … VHS im Alten Backhaus: Iss dich fit! weiterlesen

Foto-Ausstellung „Hoffnungsbilder“

20150217_HoffnungsbilderHagen –  Unter dem Motto „Hoffnungsbilder: Erinnerungen und Sehnsüchte“ zeigt die Diakonie Mark-Ruhr noch bis zum 1. März 2015 im Hagener Allerwelthaus (Potthofstr. 22) eine Foto-Ausstellung, mit der Hagener Flüchtlinge zurück, vor allem aber … Foto-Ausstellung „Hoffnungsbilder“ weiterlesen

Stadtteil-Café mit Frühlingsdekoration und Bastelangebot

Hagen – Am Sonntag, den 22.02. lädt das Stadtteilforum Eppenhausen in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zum Stadtteil-Café mit einem Basar für Frühlingsdekorationen ein. Zudem wird in der Grundschule Boloh, Weizenkamp 3 Basteln für Groß und Klein angeboten. Ehrenamtliche vom Roten Kreuz verwöhnen alle Gäste mit Kaffee, leckeren Waffeln und Kuchen.

Polizei sucht Besitzer von „unechtem Schmuck“

imageMK/Lüdenscheid –  Am vergangenen Donnerstag fand eine Spaziergängerin einige Schmuckstücke. Diese lagen im Bereich der Heedfelder Landstraße am
Wegesrand. Die Herkunft des Schmucks ist bislang ungeklärt. Wie die
herausstellte, ist der Schmuck nicht echt. Wer kann Angaben zu den
abgebildeten Schmuckstücken machen ? Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-6331 oder 9099-0 entgegen.

Hochrangige Gesprächspartner in Berlin für das Aktionsbündnis

Hagen. Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Kämmerer Christoph Gerbersmann werden am Montag und Dienstag in Berlin gemeinsam mit 49 Kolleginnen und Kollegen vom Aktionsbündnis „Für die Würde unserer Städte“ von hochrangigen Bundespolitikern Gerechtigkeit für Kommunen einfordern. Sie verlangen mehr Bundes- und Länderunterstützung, damit ihre eigenen vielfältigen Sparbemühungen wirklich zur Wiedergewinnung kommunalpolitischer Handlungsfähigkeit führen. Das parteiübergreifende Bündnis, dem sich inzwischen 51 Kommunen aus sieben Bundesländern angeschlossen haben, wird in der Hauptstadt von Bundestagsvizepräsident Peter Hintze empfangen und Vizekanzler Sigmar Gabriel treffen. Zuvor führen die Hauptverwaltungsbeamten und Kämmerer, die mehr als acht Millionen Einwohner vertreten, Gespräche mit den Bundestagsfraktionen. Sie sind verabredet mit den Fraktionsvorsitzenden Volker Kauder (CDU/CSU) und Thomas Oppermann (SPD), der parlamentarischen Geschäftsführerin Britta Haßelmann (Bündnis 90/Die Grünen), dem stellvertretenden Fraktionschef der „Linken“, Dietmar Bartsch, den Kommunalpolitischen Sprechern Ingbert Liebing (CDU/CSU), Bernhard Daldrup (SPD) und Kerstin Kassner (Die Linken) sowie einer Reihe weiterer Bundestagsabgeordneten.

Angeführt wird die Delegation des parteiübergreifenden Aktionsbündnisses von Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld (SPD) und ihrem Wuppertaler OB-Kollegen Peter Jung (CDU), beide begleitet von ihren Kämmerern Uwe Bonan und Johannes Slawig. Einhellige Forderung aller Aktionsmitglieder ist eine baldige Debatte im Bundestag zur nicht mehr gegebenen, aber vom Gesetzgeber geforderten Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen deutschen Kommunen.

A 45: Tagesbaustellen bei Dortmund-Häfen

(straßen.nrw). Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr (Bochum) richtet bis Anfang März auf der A45 im Bereich Dortmund-Häfen mehrere Tagesbaustellen ein. In dieser Zeit werden Schadstellen an der Fahrbahn der A45 beseitigt. Das ist notwendig, damit die im Anschluss geplanten Baustellenverkehrsführungen für die dann folgenden Sanierungsarbeiten der Autobahn realisiert werden können. In diesem Bereich der A45 wird in Fahrtrichtung Frankfurt von Mittwoch bis Freitag (18., 19. und 20.2.) jeweils von 8.30 Uhr bis um 15 Uhr dem Verkehr nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden.

Mann bedroht Autofahrerin mit Pistole

© Stefan Schiegl_pixelio
© Stefan Schiegl_pixelio

Herdecke. Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, beabsichtigt eine 57-jährige
Autofahrerin aus Hemer auf der Ender Talstraße in Richtung Hagen an
einem vorausfahrenden und vermutlich defekten Pkw Fiat Panda älteren
Modells mit eingeschaltem Warnblicklicht vorbei zu fahren. Bei diesem
Manöver wird die Fahrerin plötzlich von einem herannahenden schwarzen
Pkw Audi A8 neueren Modells ausgebremst, der vor dem Pkw Fiat Panda
anhält. Die Autofahrerin hält an und will den Audifahrer zur Rede
stellen. Dabei wird die Geschädigte von dem Beschuldigten in einer
nicht verständlichen Sprache angesprochen und mit einer Pistole
bedroht. Aus Angst steigt die Geschädigte in ihr Fahrzeug ein und
fährt davon, wobei sie von dem Audifahrer verfolgt und durch zu
dichtes Auffahren genötigt wird. Die Polizei bittet um Hinweise unter
der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Erneut Falschgeld im Umlauf

Margot Kessler pixelio
Margot Kessler pixelio

Märkischer Kreis. Wie bereits berichtet, sind zur Zeit im nördlichen Märkischen Kreis
gefälschte 20 er und 50 er Banknoten im Umlauf. Hörte die Verbreitung
nach den Veröffentlichungen fast schlagartig auf bzw. reduzierte sich
drastisch, so sind in den letzten Tagen wieder neue Falsifikate im
zweistelligen Bereich bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden.

Die Kriminalpolizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger, beim
Erhalt dieser Banknoten diese genauer zu prüfen.

Die bisher sichergestellten Banknoten, die sich als falsch
herausgestellt haben, sind mit folgenden Notennummern auf der
Rückseite bedruckt:

Beim Zwanziger: T555…. S900…. S442…. V255….

Beim Fünfziger: S201…

Bleiben Sie wachsam und misstrauisch:

Sofern ein Falsifikat als solches erkannt wird…

–    Darf es nicht an den Vorleger zurückgegeben werden –    Ist die
Polizei zwecks Prüfung des Sachverhaltes hinzuzuziehen –        Sollte man
sich den Vorleger merken, sofern dieser noch vor Ort der
Einzahlung/Übergabe ist.

In Verdachtsfällen wenden Sie sich bitte umgehend an die Polizei
in Iserlohn (Tel.: 9199-0 oder 9199-5118) oder jede andere
Polizeidienststelle.

Stadt Hagen mit neuem Internetauftritt

Modernes Design und nutzerfreundlich strukturiert – so präsentiert sich seit heute (18. Februar) der Internetauftritt der Stadt Hagen unter http://www.hagen.de. Das aufs Wesentliche reduzierte, klare Design berücksichtigt und unterstützt das Bedürfnis der Bürgerinnen und Bürger, die benötigten Informationen schnell zu finden. Eine Prämisse, die bei der Neugestaltung des in die Jahre gekommenen alten Auftritts von Beginn an im Focus lag.

Angesichts der Fülle an Informationen und unterschiedlicher Nutzerverhalten eine nicht ganz leichte Aufgabe. Gelöst wurde diese unter anderem mit „manchmal ist weniger mehr“. So wurde die Anzahl der Seiten um die Hälfte auf rund 1.300 und die großen Bereiche, in die sich der Auftritt unterteilt, von fünf auf vier reduziert: „Leben in Hagen“, „Hagen entdecken“, „Kultur & Bildung“ und „Politik & Verwaltung“. Die Nutzerstatistiken der mehr als 400.000 monatlichen Seitenaufrufe gaben Aufschluss darüber, welche Inhalte häufiger nachgefragt werden, so dass diese in den Vordergrund gerückt wurden und gut sichtbar über „Hagen für…“, „Häufig gesucht“ und „Das könnte Sie interessieren“ zu finden sind. Unterstützt wird dies durch die Suchfunktion in der Kopfzeile, welche die Suche nach beliebigen Inhalten wie Rufnummern, Dokumenten oder Ansprechpartnern beinhaltet und somit als zentrales Navigationsinstrument fungiert.

Berücksichtigt bei der Neugestaltung wurde zudem, dass immer mehr Nutzer Internetseiten mobil über ein Smartphone oder Tablet aufrufen. Die eingesetzte Technik Responsive Design ermöglicht es, dass alle Inhalte auch mobil verfügbar und komfortabel zu bedienen sind. Die Größe und Auflösung der Bildschirme oder Browserfenster entscheiden, an welcher Stelle und wie die Inhalte dargestellt werden. So können das Menü, „Hagen A-Z“ und die zentrale Suchfunktion platzsparend und für die Bedienung mit einem Touchscreen optimiert aufgeklappt werden. Die Randspalte wandert automatisch unter den Hauptinhalt der jeweiligen Seite. Weiterer Vorteil der Technik: Aufwand und Kosten für einen separaten mobilen Internetauftritt oder spezielle mobile Applikationen für Betriebssysteme wie Android oder iOS entfallen.

Konzipiert wurde der neue Internetauftritt von der Pressestelle im Büro des Oberbürgermeisters in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Personal und Organisation der Stadt Hagen. Für die umfangreiche technische Umsetzung sorgte der Hagener Betrieb für Informationstechnologie (HABIT), so dass keine externen Kosten entstanden sind. „Ich bin sicher, dass unser neuer Internetauftritt noch mehr Menschen auf unsere schöne Stadt und ihr vielfältiges Angebot aufmerksam machen wird“, freut sich Oberbürgermeister Erik O. Schulz über das neugestaltete Informationsangebot der Stadt Hagen. Zugleich dankt er ausdrücklich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb der Verwaltung, die sich neben ihren normalen Aufgaben über einen Zeitraum von rund einem Jahr für den neuen Auftritt „ihrer Stadt“ im weltweiten Netz engagiert haben.

Auf dem aktuellen Stand ruhen sich die Verantwortlichen aber nicht aus, sondern erweitern und verbessern das städtische Internetangebot kontinuierlich, so dass Anregungen und Kritik der Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich erwünscht sind. Diese nimmt Michael Kaub (Pressestelle im Büro des Oberbürgermeisters) unter Telefon 02331/207-3314 oder E-Mail michael.kaub@stadt-hagen.de entgegen.

An diese Adresse können die Bürger auch ihr schönstes Foto von Hagen senden, das vielleicht schon bald die Startseite des neuen städtischen Auftritts für eine Woche zieren wird. Wer es mit seinem Foto an die prominente Stelle auf http://www.hagen.de geschafft hat, gewinnt zudem zwei Karten für die aktuelle Hundertwasser-Ausstellung im Osthaus Museum. Einsendeschluss ist der 7. März 2015.

Erlös der Kleiderkammer an Zuwanderungsberatung gespendet

20150216_Spende ZuwanderungsberatungHagen –  Mit einer Spende in Höhe von 500 Euro im Gepäck haben Doris Scharfenberg und Helga Kleine die Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr besucht. „Mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen für die Betreuung und … Erlös der Kleiderkammer an Zuwanderungsberatung gespendet weiterlesen

Was bedeutet der Regionalplan für Wetter?

Wetter(Ruhr) – Zu einer Informationsveranstaltung zur Aufstellung des neuen RVR-Regionalplanes laden die Grünen Wetter am Montag, den 23.2. um 19.30 in die Schöntaler Straße 19 ein. Martin Tönnes, Bereichsleiter Planung beim RVR, wird zur Neuaufstellung des Regionalpanes informieren. „Der Regionalverband Ruhr (RVR) erarbeitet derzeitig den Regionalplan Ruhr. Der Regionalplan Ruhr enthält die Ziele der … Was bedeutet der Regionalplan für Wetter? weiterlesen

Klangrede VI – Gespräch zum sechsten Sinfoniekonzert „Russische Nacht“

Xavier de Maistre Photo: Marco BorggreveHagen – Eine „Russische Nacht“ gilt es im sechsten Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen am 24. Februar um 20 Uhr in der Stadthalle Hagen zu erleben. Auf dem Programm stehen Werke von Schnittke, Glière und Schostakowitsch. Am Sonntag, dem 22. Februar findet die dazugehörige Klangrede statt – wie immer mit Wissenswertem zu Werken und Komponisten und vielem mehr. Konzertdramaturg Christoph Lang spricht mit Markus Suplicki von der Musikabteilung der Stadtbücherei über die Paradoxien der Kulturpolitik in der Sowjetunion und Simone Seiler, Solo-Harfenisten des philharmonischen orchesterhagen wird ihr Instrument spielen und erklären.
Beginn ist um 11.30 Uhr in der Stadtbücherei an der Springe.

Der Eintritt ist frei.
Klangrede V
Gespräch zum sechsten Sinfoniekonzert „Russische Nacht“   –  22. Februar 2015, 11.30 Uhr, Stadtbücherei an der Springe
Eintritt frei

Polizeibericht am Mittwoch

Polizei Front+++    Dortmund: Wohnungseinbruch in Dortmund-Marten – Polizei sucht Zeugen +++ Dortmund: Auffälliges Verhalten – Bundespolizisten nehmen Drogendealer mit 37 Packs Marihuana im Hauptbahnhof vorläufig fest +++ Hagen: Unfallfahrer flüchtet – Zeugen gesucht +++ Hagen: Ladendiebin vorläufig festgenommen +++ Hagen: Bei Festnahme einen Joint geraucht +++ Hagen: Versuchter Handy-Raub +++ Hagen: Polizei nimmt flüchtende Ladendiebe fest +++ Hagen: Ladendieb zahlt Sicherheitsleistung +++ Herdecke: Verkehrsunfallflucht nach Überholmanöver +++ Herdecke: Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden ++ Wetter: Silberner Dodge beschädigt +++ Breckerfeld: Einbruch in Einfamilienhaus +++ MK: Karneval-Fazit +++ MK: Zimmerbrand führt zu zwei Verletzten +++ MK: Diebe stehlen Kollekte +++ Dortmund: Bundespolizei leitet Ermittlungen wegen Hehlerei ein – mitgeführtes Mobiltelefon war gestohlen +++ MK: Taschendiebe bestehlen 77-Jährigen +++ MK: Einbrecher stehlen Gitarre +++ MK: Zeugen nach LKW Aufbruch gesucht +++ MK: PKW-Diebe in Hennen – Polizei sucht Zeugen +++ MK: Wohnungseinbrecher stehlen Schmuck +++ MK: Vermeintlicher Einbrecher brauchte nur frische Luft +++ Dortmund: Raub auf Spielhalle +++ Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen