Polizeibericht am Donnerstag

+++     Dortmund: Polizei  nimmt zwei mutmaßliche Ladendiebe fest +++ Märkischer Kreis: Polizei bittet um Mitfahndung nach Vermisster +++ Hagen: Unfallflucht im Sporbecker Weg  +++ Hagen: Unfall mit Kettenreaktion +++ Hagen: Pkw-Delikte in Hohenlimburg +++ Hagen: Unfall führt zum Ampelausfall +++ Dortmund: Brutaler Raubüberfall auf ein Ehepaar in Oberbayern – Tatverdächtige aus Dortmund und Lünen festgenommen +++ Gevelsberg: Wohnungseinbruch im Mehrfamilienhaus +++ Gevelsberg: Drei Fahrzeugaufbrüche +++ Herdecke: Trickdiebstahl in Geschäft +++ Dortmund: Raub auf Tankstelle in Aplerbeck: Tatverdächtiger ist identifiziert und festgenommen +++ MK: Diebstahl im Seniorenzentrum – Polizei sucht Zeugen +++ Breckerfeld: Unterstützung des Rettungsdienstes an der Glörtalsperre +++ MK: Täter in Laube +++ MK: Einmal gelungen, zwei mal gescheitert +++ MK: Einbrecher in Firma +++ MK: Einbruch in Büro und Wohnung +++ 

Dortmund: Polizei  nimmt zwei mutmaßliche Ladendiebe fest  

Die Polizei Dortmund hat gestern (29. Oktober) in Dortmund-Barop
zwei mutmaßliche Ladendiebe festgenommen. Die beiden Männer aus
Serbien (29 und 28) fielen den Beamten zuvor auf einem Parkplatz an
der Harkortstraße in Dortmund-Hombruch durch ihr verdächtiges
Verhalten auf. Bevor sie ihr dort geparktes Auto kurz nacheinander bestiegen, warf einer der beiden Männer eine – offenbar gefüllte – Plastiktüte in einen dortigen Mülleimer. Anschließend fuhren die Männer weg.   Kurze Zeit später wurden sie von den Beamten auf der Stockumer
Straße angehalten und kontrolliert. Bei der Durchsuchung ihres Autos
fanden diese mehrere neuwertige Kleidungsstücke und Accessoires im
Wert von mehreren Tausend Euro. Passende Kaufbelege konnten die
Männer nicht vorlegen. Zudem fanden sie bei dem 28-Jährigen ein
technisches Gerät, das in der Lage ist, Diebstahlwarnanlagen zu
stören.   Bei einer Kontrolle der Plastiktüte, die der 28-jährige Serbe
zuvor an der Harkortstraße entsorgt hatte, fand man zudem mehrere
Sicherungs- und Preisetiketten.  Der 28-Jährige und der 29-Jährige wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam hinzugeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten sie von dort, mangels Haftgründen, wieder entlassen werden.

Märkischer Kreis: Polizei bittet um Mitfahndung nach Vermisster

Seit dem 29.10.2014 wird die 52-jährige Frau Valentina Schell
vermisst. Frau Schell ist wohnhaft in Lüdenscheid. Sie wurde von
Angehörigen vermisst gemeldet. Die genauen Hintergründe für ihr
Verschwinden sind bislang ungeklärt. Hinweisen zufolge könnte Frau
Schell sich zuletzt im Bereich Hagen Vorhalle (Am Kaiserberg)
aufgehalten haben. Die Vermisste ist 52 Jahre alt, hat eine korpulente Statur, ist circa 160 cm groß und hat dunkles kinnlanges glattes Haar. Die
Vermisst geht meist leicht nach vorne gebeugt und summt vor sich hin.
Eventuell trägt sie dunkle Kleidung. Über mitgeführte Gegenstände
liegen keine Erkenntnisse vor.
Die Vermisste könnte im Antreffungsfall aufbrausend reagieren.
Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle im Märkischen
Kreis unter der Notrufnummer 110 entgegen.

   – Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/polizeipresse/meldung/2867892

Hagen: Unfallflucht im Sporbecker Weg 

Hagen – Am Mittwochnachmittag erstattete die Halterin eines
Seats Anzeige bei der Polizei, sie wollte gegen 15.30 Uhr ihren Wagen
nutzten und stellte fest, dass die Fahrertür erheblich eingedrückt
war.  Nach ersten Ermittlungen kann der eigentliche Unfall schon einige
Tage zurückliegen. Es ist anhand der Beschädigungen wahrscheinlich,
dass ein Lkw aufgrund von Gegenverkehr verkehrsbedingt im Sporbecker
Weg halten musste und dabei so nah an den Pkw kam, dass es zu dem
Schaden kam. Zeugen, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Unfall mit Kettenreaktion

Hagen – Weil nach Angaben eines 24-jährigen Mercedes-Fahrers
das Gaspedal klemmte, kam der junge Mann am Mittwochmorgen auf der
Voerder Straße von der Fahrbahn ab und prallte im Gegenverkehr gegen
einen weiteren Mercedes, der gerade von einem 72-jährigen Mann
eingeparkt wurde. Durch den wuchtigen Aufprall lösten in  beiden
Autos die Airbags aus und verhinderten schwere Verletzungen der
beiden Fahrer, dennoch kamen sie zur vorsorglichen Behandlung mit
einem Rettungswagen ins Krankenhaus.
Der einparkende Mercedes wurde noch gegen einen bereits
abgestellten Ford geschoben und der wiederum gegen ein vierte Auto,
erneut einem Mercedes.
Der Gesamtschaden liegt bei etwa 15000 Euro, die beiden
hauptbeteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit, sie wurden
abgeschleppt. Der Wagen des Unfallverursachers wurde zur
Beweissicherung wegen des angegebenen technischen Defekts
sichergestellt.

Hagen: Pkw-Delikte in Hohenlimburg 

Hagen – Im Bereich Elsey wurden in der Nacht von Dienstag
auf Mittwoch die Nutzer von drei Volkswagen Opfer von gezielten
Einbrüchen, bei denen es die Täter auf die fest eingebauten
Navigationsgeräte abgesehen hatten.
Die Autos, allesamt als Firmenfahrzeuge zugelassene Passats,
parkten im Ostfeld, Im Sibb und in der Heidestraße. Als die
jeweiligen Nutzer die Autos am Morgen in Betrieb nehmen wollten,
bemerkten sie jeweils die eingeschlagenen Scheiben in den
Beifahrertüren und stellten dann den Ausbau der vom Hersteller fest
eingebauten Navigationssysteme fest. Die Schadenshöhe liegt bei etwa
5000 Euro.  Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit einem Pkw-Aufbruch, der sich gegen 02.45 Uhr in der Kapellenstraße zugetragen hat. Auch hier schlugen Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür an einem VW
Touran ein, lösten dabei allerdings auch die Alarmanlage aus und
flüchteten ohne Beute.  Zeugen, die im Zusammenhang mit den Straftaten weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Unfall führt zum Ampelausfall

Hagen – Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen verletzte
sich eine Beifahrerin leichte Verletzungen zu, es entstand
erheblicher Sachschaden an den beiden beteiligten Autos und die
Ampelanlage an der Kreuzung der Hagener mit der Pappelstraße fiel
aus.
Ein 49-jähriger Opel-Fahrer bog gegen 05.35 Uhr nach links in die
Pappelstraße ein und übersah den Lieferwagen eines 42-jährigen
Mannes, der die Hagener Straße in Gegenrichtung befuhr. Durch den
Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge schleuderte der Opel herum und kam schwerbeschädigt im Kreuzungsbereich zu stehen. Der Lieferwagen prallte mit Wucht gegen einen Ampelmast, knickte ihn ab und führte so zum Ausfall der gesamten Anlage. Trotz Unfallschäden in Höhe von etwa 18000 Euro zog sich lediglich die 49-jährige Beifahrerin aus dem Lieferwagen ein Platzwunde zu und musste sich ambulant im Krankenhaus behandeln lassen. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Dortmund: Brutaler Raubüberfall auf ein Ehepaar in Oberbayern –
Tatverdächtige aus Dortmund und Lünen festgenommen 

Nach einem brutalen Raubüberfall auf ein Ehepaar in dessen
Wohnhaus am 8. Januar 2014 haben die intensiven Ermittlungen der „EG
Villa“ und der Staatsanwaltschaft München II zur Festnahme von zwei
Tatverdächtigen in Nordrhein-Westfalen geführt. Die
kriminaltechnischen Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin in
München brachten den Durchbruch für die Ermittler, die in enger
Zusammenarbeit mit der Dortmunder Polizeibehörde die beiden Männer am 22. Oktober 2014 festnehmen konnten.
Zwei maskierte Männer sind am späten Abend des 8. Januar in das
Wohnhaus des Ehepaares eingedrungen, hatten diese geschlagen,
ausgeraubt und gefesselt zurückgelassen. Die beiden Opfer mussten
knapp 16 Stunden in ihrer Notlage ausharren, ehe ein glücklicher
Umstand deren Rettung ermöglichte. Die beiden Senioren erlitten bei
dem Überfall erhebliche körperliche und psychische Verletzungen. Die
Täter flüchteten zunächst mit dem Auto des Ehepaars und ließen dieses
auf einem Parkplatz in Tegernsee zurück. Die Männer erbeuteten neben
hochwertigen Uhren und Familienschmuck auch mehrere kostbare
Porzellanfiguren. Der Gesamtwert der geraubten Gegenstände dürfte
weit mehr als 1 Million Euro betragen.
Zur Klärung des brutalen Raubüberfalls wurde bei der
Kriminalpolizei Miesbach die bis zu 14-köpfige Ermittlungsgruppe
„Villa“ eingerichtet. Nach sechs Monaten intensiver Ermittlungsarbeit
waren Anfang Juli 80 Spurenkomplexe in enger Zusammenarbeit mit dem
Institut für Rechtsmedizin und dem Bayerischen Landeskriminalamt
ausgewertet worden. Zahlreiche weitere befanden sich allerdings zu
diesem Zeitpunkt noch in Bearbeitung. Vom Landeskriminalamt wurde
eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Die Auslobung
erhöhte eine Privatperson auf die bundesweit einzigartige Summe von
250.000 Euro – zum einen für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters
führen, zum anderen zur Wiederbeschaffung der gestohlenen
Porzellanfiguren.  Den entscheidenden Durchbruch brachte die akribische Untersuchung der Bekleidung des Opfers durch das Institut für Rechtsmedizin. Hierbei konnte eine  zweifelsfreie DNA-Spur gesichert werden. Nachdem alle berechtigten Personen ausgeschlossen wurden, ergab der Abgleich in der bundesweiten DNA-Datenbank den Hinweis zu einem 48-jährigen Mann aus Lünen.
Die enge Zusammenarbeit der bayerischen und
nordrhein-westfälischen Behörden führte schließlich am 22. Oktober
zum Erfolg. Dank der großzügigen logistischen und personellen
Unterstützung der Dortmunder Polizei wurden zwei deutsche
Staatsangehörige im Rahmen einer bundesweiten Durchsuchungsaktion,
bei der knapp 120 Polizeibeamte und fünf Staatsanwälte zeitgleich
insgesamt acht Objekte in Dortmund (5), Hagen, Hamburg und
Rottach-Egern überprüften, im Großraum Dortmund festgenommen. Dabei
handelt es sich um den bereits erwähnten Tatverdächtigen sowie einen
55-jährigen Mann aus Dortmund. Des Weiteren wurde ein großer Teil der
entwendeten Porzellanfiguren sowie Gegenstände, die möglicherweise
mit der Tatausführung in Zusammenhang stehen, aufgefunden und
sichergestellt. Der Verdacht gegen einen 51-jährigen Mann aus
Nordrhein-Westfalen, der am Mittwochnachmittag, 22.10.14, auf der
Autobahn München-Stuttgart bei Burgau vorläufig festgenommen wurde,
hat sich nicht bestätigt.
Die Ermittlungen in Zusammenhang mit dem brutalen Überfall werden
von der Staatsanwaltschaft München II wegen versuchten Mordes und
schweren Raubes geführt.  Die beiden festgenommenen Männer wurden
unverzüglich dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat gegen die
beiden Tatverdächtigen die Untersuchungshaft angeordnet. Mit der
Festnahme der beiden Männer ist die Arbeit der Ermittlungsgruppe
„Villa“ bei weitem noch nicht beendet. Zum einen gilt es, die
Tatbeteiligung der festgenommenen Männer zu klären, zum anderen die
gesicherten Asservate der kriminaltechnischen Untersuchung zuzuführen
und anschließend mit den Angaben der Zeugen abzustimmen. Daraus
entstehenden Ermittlungsansätze sind zu überprüfen und der
Sachverhalt beweiskräftig aufzuklären.

Gevelsberg: Wohnungseinbruch im Mehrfamilienhaus

Gevelsberg – Am 29.10.2014, zwischen 15.00
Uhr und 17.45 Uhr, verschaffen sich unbekannte Täter vermutlich durch
ein unverschlossenes Fenster Zutritt in eine Wohnung eines
Mehrfamilienhauses an der Treppenstraße. In den Wohnräumen
durchwühlen die Täter mehrere Schränke und Behältnisse, aus denen sie
Bargeld entwenden.

Gevelsberg: Drei Fahrzeugaufbrüche

Gevelsberg –  In der Nacht zum 29.10.2014 dringen unbekannte Täter auf
noch ungeklärte Weise auf dem Zeisigweg, in der Lerchenstraße und in
der Sperberstraße in drei abgestellten Pkw der Marken BMW und
Mercedes ein. Sie entwenden aus den Fahrzeugen zwei Lenkräder, drei
Airbags, drei Navigationssysteme, einen Laptop und ein iPad. Am
29.10.2014, zwischen 11.00 Uhr und 11.55 Uhr, schlagen unbekannte
Täter auf einem Parkplatz an der Friedhofstraße die Seitenscheibe
eines Pkw BMW ein. Es wird eine Geldbörse mit Bargeld, persönlichen
Ausweiskarten und Fahrzeugpapieren entwendet.

Herdecke: Trickdiebstahl in Geschäft

Herdecke –  Am 29.10.2014, gegen 10.40 Uhr, stößt eine junge weibliche Person in einem Lebensmittelgeschäft an der Stiftsstraße eine 69-jährige
Herdeckerin an. Sie spricht die Rentnerin mit den Worten: „Kannste,
kannste Schinken“ an und zeigt mit den Fingern auf das oberste Regal.
An der Kasse stellt die Rentnerin fest, dass ihr aus der Tasche eine
schwarze Geldbörse mit persönlichen Ausweiskarten und
Fahrzeugpapieren entwendet worden ist. Täterbeschreibung:
Südosteuropäisches Aussehen, etwa 16 bis 20 Jahre alt, schwarze nach
hinten hochgesteckte Haare, braune Augen, pummlige Figur, spricht
kaum die deutsche Sprache, trägt eine Kunstfelljacke mit
schwarz-weißem Kuhfellmuster. Die Polizei bittet um Hinweise unter
der Telefonnummer 02335/91667000.

Dortmund: Raub auf Tankstelle in Aplerbeck: Tatverdächtiger ist
identifiziert und festgenommen

Wie bereits berichtet, ist es am 2. Oktober an einer Tankstelle in Dortmund-Aplerbeck zu einem Raubüberfall gekommen. Hinweise haben nun zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt. Es handelt sich dabei um einen 36-jährigen Mann aus Dortmund. Er wurde heute festgenommen.
Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen ist damit
erledigt.

MK: Diebstahl im Seniorenzentrum – Polizei sucht Zeugen

Lüdenscheid – Im Seniorenzentrum an der Harlingerstraße hat
ein Dieb sein Unwesen getrieben. Am Dienstagmorgen, gegen 8:15 Uhr,
brach der Dieb im Mitarbeiterbereich vier Spinde auf. Aus einem Spind
verschwand eine Geldbörse samt Inhalt. Kurz zuvor war einer
Mitarbeiterin eine verdächtige Frau aufgefallen, die wahrscheinlich
mit der Tat im Zusammenhang steht. Die gesuchte Frau war circa 17-20 Jahre alt und 160 Zentimeter groß. Sie war von dünner Statur, trug eine dunkle Jacke, eine hellblaue Hose und hatte ihre hellbraunen Haare zum einem Dutt gesteckt.
Die Polizei sucht Zeugen: wer kann Angaben zur Identität der Frau
machen? Hinweise bitte an die Polizei Lüdenscheid unter
02351/9099-6321 oder 9099-0.

Breckerfeld: Unterstützung des Rettungsdienstes an der Glörtalsperre

Bericht (hb): Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die
Feuerwehr Breckerfeld am Mittwochabend zur Jugendherberge an der
Glörtalsperre alarmiert. Im zweiten Obergeschoß des Gebäudes war Deospray versprüht worden, infolge dessen mehrere der insgesamt 140 untergebrachten Kinder über Reizungen der Atemwege und Augen klagten.
Im Ennepe-Ruhr-Kreis wurde aufgrund der großen Anzahl der
Betroffenen, bzw. gefährdeten Personen ein Massenanfall von
Verletzten ausgelöst. Eine entsprechend große Anzahl an
Rettungsmitteln wurde daraufhin zur Glörtalsperre geschickt.
Um bei den relativ engen Straßenverhältnissen eine reibungslose An-
und Abfahrt der Einsatzfahrzeuge zu gewährleisten, übernahmen die
Einsatzkräfte des Löschzug Breckerfeld und der Löschgruppe Delle die
Koordination. Zusätzlich unterstützen die Ehrenamtlichen den Rettungsdienst bei der Betreuung der betroffenen Personen. Der Bereich im zweiten Obergeschoß wurde abschließend auf weitere Feststellungen
kontrolliert und quergelüftet. Insgesamt waren 9 Kinder bei dem Einsatz betroffen; zwei von ihnen wurden zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Der Einsatz für die freiwilligen Feuerwehrleute endete nach etwa
zweieinhalb Stunden.

MK: Täter in Laube

Plettenberg – Unbekannte Täter öffneten in der Zeit vom
18.10.2014 bis zum gestrigen Mittwoch, 29.10.2014, gewaltsam das
Gartentor eines Grundstücks am Lechteickweg auf. Hier hebelten sie
zwei Fenster der Gartenlaube auf und durchsuchten diese. Über Art und
Umfang der Beute können bislang keine Angaben gemacht werden.
Hinweise zu den Tätern an der Laube nimmt die Polizei in
Plettenberg (Tel.: 9199-0) entgegen.

MK: Einmal gelungen, zwei mal gescheitert

Lüdenscheid – Einbrecher am Tabakgeschäft Ein unbekannter
Täter warf die Schaufensterscheibe eines Tabakladens am 30.10.2014,
gegen 02:50 Uhr, an der Loher Straße, ein. Durch Hineingreifen
entwendete der Täter  fünf ! Päckchen Pfeifentabak. Der hinterlassene
Sachschaden ist um ein vieles höher als die Beute.
Zwei mal scheitern Einbrecher  Staberger Straße Unbekannter versucht am 29.10.2014 , gegen 17:25 Uhr, an der Staberger Straße die Terrassentür eines Hauses aufzuhebeln. Die Terrassentür wurde dabei stark beschädigt, ließ sich jedoch vom Täter nicht öffnen.
Lösenbacher Straße Unbekannte Täter versuchen in der Nacht von
Montag zum Dienstag (27.10./28.10.2014) mittels eines Schneidegerätes
zwei Kupferzaunelemente abzuschneiden. Es blieb beim Versuch.
Hinweise zu den Tätern oder verdächtigen Fahrzeugen nimmt die
Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0) entgegen.
„Beratung zum Einbruchschutz bietet die Polizei unter 02373/9099-5511 oder 5512“

MK: Einbruch in Büro und Wohnung

Letmathe/Iserlohn –  Am 29.10.2014, in der Zeit von 09:00 Uhr – 15:00 Uhr, gelangten ein oder mehrere Unbekannte vermutlich durch eine Lagerhalle in die Büroräume eines Betriebes am Lanferkamp. Die Einbrecher durchsuchten die Räumlichkeiten und Schränke und  entwendeten u.a. zwei Laptops. Die Täter hinterließen lediglich geringen Sachschaden.

Playstation geklaut Am Mittwoch, 29.10.2014, in der Zeit von 07:30
Uhr – 11:00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter die Wohnungstür
einer Wohnung in der Straße Zur Sonnenhöhe auf und entwendeten eine
Playstation samt Zubehör und eine Uhr. Der Sachschaden wird mit
100,– Euro angegeben.
Hinweise zu den Einbrechern nimmt die Polizei in Iserlohn ( Tel.:
9099-0) entgegen.

„Beratung zum Einbruchschutz bietet die Polizei unter
02373/9099-5511 oder 5512“

MK: Einbrecher in Firma

Werdohl – Unbekannte Täter verschafften sich im Tatzeitraum
vom 28.10.2014 zum 29.10.2014 unberechtigt Zugang zu einer Firma in
der Gewerbestraße. Im Innenraum schlugen sie eine Fensterscheibe zu
einem Büroraum ein. Über Art und Umfang der beute könne bislang noch
keine angaben gemacht werden. Die Einbrecher hinterließen einen
Sachschaden von ca. 200,– Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen
und/oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Werdohl (Tel.: 9399-0)
entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s