Gefährliche Stäbchenbakterien Thema des 6. Hagener Hygieneforums

Hagen – „Das hat sich nun mal wirklich gelohnt“, sagte zum Abschied einer der 120 Teilnehmer des Hagener Forums für angewandte Hygiene. Eingeladen hatte der Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz der Stadt Hagen in Zusammenarbeit mit …

 … den Hagener Krankenhäusern und dem unabhängigen Hygieneinstitut HYBETA aus Münster. Das Fachpublikum aus der Kranken- und Altenpflege sowie dem medizinisch-ärztlichen Bereich konnte sich aus erster Quelle über die Verhinderung und den Umgang mit bestimmten Stäbchenbakterien informieren, die Antibiotika so gut wie therapeutisch unwirksam werden lassen und deren starke Vermehrung im Körper zu akuten Lebensgefahren führen können. Berichtet und diskutiert wurde dabei über notwendige Hygienemaßnahmen wie auch über den verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika. Aus aktuellem Anlass wurde auch der Umgang bei Verdacht auf Ebola mit aufgegriffen. Sollte Geld aus dem Veranstaltungsbudget übrig bleiben, wird dieses zur Bekämpfung der Ebola-Infektion in die Krisengebiete nach Westafrika gespendet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s