Polizeibericht am Sonntag

+++  Dortmund: Polizei Dortmund nimmt mutmaßliche Betrüger fest:
„Autobahngold“ angeboten +++ Schwelm: Zwei versuchte Raubüberfälle in der Schwelmer Innenstadt +++ Breckerfeld: Tierrettung – Katze auf Baum +++ Dortmund: Beim Einbruchsversuch erwischt: Polizei nimmt jungen Mann an der Kaiserstraße fest +++ Dortmund: Unfall auf der B 236: Auto kollidiert erst mit weiterem Pkw und dann mit der Tunnelwand +++ Dortmund: „Antänzer“ stehlen 22-Jährigem das Handy: Zwei Männer
festgenommen +++ Hagen: Verkehrsunfall mit Verletzten und hohem Sachschaden auf der Feithstraße +++ Hagen: Einbruch in einen Getränkemarkt in Hagen – Emst +++ Hagen: PKW-Aufbruch in Hagen-Eilpe +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Schränke wurden durchwühlt +++ 

Dortmund: Polizei Dortmund nimmt mutmaßliche Betrüger fest:
„Autobahngold“ angeboten

Beamte der Polizei Dortmund haben heute (26. Oktober) zwei Männer
und eine Frau festgenommen, die im Verdacht stehen, minderwertiges
Gold – so genanntes „Autobahngold“ – angeboten zu haben.
Eine 25-jährige Frau aus Dortmund war gegen 11.30 Uhr auf das Auto
des Trios aufmerksam geworden. Es stand auf dem Standstreifen des
Autobahnzubringers an der Mallinckrodtstraße in der nördlichen
Innenstadt. Einer der Pkw-Insassen winkte die Frau laut ihren ersten
Angaben heran. Er gab an, wegen eines leeren Tanks liegen geblieben
zu sein und daher Bargeld zu benötigen. Als Gegenleistung bot der
Mann der Dortmunderin zwei goldene Ringe an.
Weil die 25-Jährige kein Bargeld mit sich führte, verabredete man,
dass sie am Geldautomaten Bargeld abheben würde. Die drei
Fahrzeuginsassen vereinbarten mit der Frau einen Treffpunkt an einem
Geldinstitut. Der Dortmunderin kam die Situation im Anschluss jedoch
komisch vor. Zurück im Auto, verständigte sie die Polizei.
Die Beamten konnten so am verabredeten Treffpunkt zwei Männer (23
und 34) und eine Frau (21) ohne festen Wohnsitz vorläufig festnehmen.
Bei ihrer Durchsuchung fand man weiteren – offenbar minderwertigen –
Goldschmuck. Die drei Tatverdächtigen wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Schwelm: Zwei versuchte Raubüberfälle in der Schwelmer Innenstadt

Schwelm  – Am So., den 26.10.2014, gegen 12:05 Uhr, versuchte
ein bisher unbekannter Täter in der Schulstrasse unter Vorhalt eines
spitzen Gegenstandes zwei 15-jährigen Duisburgern ein Handy zu
rauben. Weiterhin hat der Täter versucht die Geschädigten zu
schlagen. Als diese sich wehrten, flüchtete der Täter in Richtung
Kaiserstrasse. Gegen 13:45 Uhr, kam es in der Mittelstrasse zu einem
gleichen Vorfall, wobei hier versucht wurde einem 20-jährigen
Hattinger das Handy zu entwenden. Dieser wurde durch den Täter auch
zunächst mit einem spitzem Gegenstand bedroht und dann mit einem
schwarzen Gegenstand geschlagen, sodaß er verletzt einem Krankenhaus
zugeführt werden musste. Auch in diesem Fall flüchtete der Täter ohne
Beute. Beschreibung des Täters in beiden Fällen:
vermutlich Deutscher, ca. 17-25 Jahre, 180-190cm groß, hagere
Figur und trug eine schwarze Hose und ein weisses T-Shirt oder einen
weissen Kapuzenpulli.   Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Breckerfeld: Tierrettung – Katze auf Baum

Bericht (hb): Ein Klassiker: Katze auf Baum. Die ehrenamtlichen
Feuerwehrkräfte der Löschgruppe Delle wurden am Sonntagmittag zu
einer Tierrettung alarmiert. Eine Katze konnte sich aus einer
Baumkrone in etwa 8 Metern Höhe nicht mehr selbstständig befreien.
Mit einer Steckleiter wurde die Tierrettung eingeleitet. Zuvor
mussten noch einige Äste aus der Baumkrone entfernt werden.
Nach etwa 50 Minuten konnte das Tier an seinen Eigentümer übergeben
werden.

Dortmund: Beim Einbruchsversuch erwischt: Polizei nimmt jungen Mann an der Kaiserstraße fest

Er bewegte sich von Haus zu Haus, schaute sich auffällig oft um
und machte sich an Eingangstüren zu schaffen. Beamte der Polizei
Dortmund haben in der Nacht von Samstag (25.) auf Sonntag (26.
Oktober) einen Mann festgenommen, der in Verdacht steht, mehrfach
Einbruchsversuche begangen zu haben.
Der Mann war im Bereich der Kaiserstraße unterwegs. Dort
beobachteten die Beamten, wie er sich mehrmals in Hauseingänge begab
und sich offenbar an den Türen zu schaffen machte. An einem Haus
vernahmen die Beamten zunächst schabende Geräusche und konnten dann beobachten, wie der Unbekannte in das Haus gelangte. Kurze Zeit
später verließ er dieses wieder.
An der Einmündung Kaiserstraße/Bismarkstraße sprachen die
Einsatzkräfte den Mann schließlich an und kontrollierten ihn. Bei ihm
fanden sie Gegenstände, die beim Aufhebeln einer Tür hilfreich sein
können. Weil der Mann zudem versuchte, vor den Polizeibeamten zu
fliehen, nahmen sie ihn fest.
Ob der 21-Jährige aus Saarbrücken in weitere Häuser oder auch in
eine Wohnung eindringen konnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.
Der Mann ist polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getreten.
Er wurde zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt und soll noch heute
(26. Oktober) einem Haftrichter vorgeführt werden.
Rückfragen bezüglich dieser Pressemeldung bitten wir morgen
während der bekannten Bürozeiten an die Pressestelle zu wenden.

Dortmund: Unfall auf der B 236: Auto kollidiert erst mit weiterem Pkw
und dann mit der Tunnelwand

Eine 26-jährige Frau ist heute (26. Oktober) in den frühen
Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall auf der B 236 schwer verletzt
worden.
Sie war mit ihrem Daimler Chrysler auf der rechten Fahrspur in
Fahrtrichtung Schwerte unterwegs. Am Ende des Tunnels in Berghofen
fuhr sie dann aus bislang ungeklärter Ursache auf den BMW eines
30-jährigen Franzosen auf. Der Aufprall führte dazu, dass das
Fahrzeug der Dortmunderin nach links abgewiesen wurde. Anschließend
prallte es gegen die Wand des Tunnels und kam zum Stehen.
Die 26-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde
mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 30-Jährige
Franzose und sein ebenfalls aus Frankreich stammender Beifahrer (31)
blieben unverletzt.
Der Kia einer 31-jährigen Frau aus Dortmund wurde im Nachgang zum
Unfall durch Fahrzeugteile auf der Fahrbahn beschädigt. Es entstand
ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 19.000 Euro.   Knapp drei Stunden lang war der Tunnel der B 236 wegen der Unfallaufnahme- und Bergungsmaßnahmen gesperrt.

Dortmund: „Antänzer“ stehlen 22-Jährigem das Handy: Zwei Männer
festgenommen

Die beiden hatten die Rechnung ohne die Beamten in zivil gemacht:
Beamte der Polizei Dortmund haben in der Nacht von Samstag (25.) auf
Sonntag (26. Oktober) zwei Männer festgenommen, die einem 22-Jährigen
das Handy gestohlen haben. Gegen 2.45 Uhr waren ihnen die beiden
Männer im Bereich des Hauptbahnhofs aufgefallen. Einer von ihnen
näherte sich dem 22-jährigen Mann aus Warendorf. Immer wieder legte
er ihm den Arm um die Schultern und machte Tanzbewegungen. Der zweite
Mann beobachtete währenddessen aufmerksam die Umgebung.
Bei seinen Bewegungen griff der „Antänzer“ dem Warendorfer nicht
nur in die hintere Hosentasche, sondern auch in seine Umhängetasche.
Kurz darauf entfernte er sich mit seinem Begleiter zusammen in
Richtung Burgwall.
Als die Beamten den 22-Jährigen ansprachen, stellte dieser fest,
dass sein Mobiltelefon fehlte. Er hatte es in seiner Umhängetasche
aufbewahrt.
Die beiden Tatverdächtigen konnten die Einsatzkräfte kurz danach
am Burgwall antreffen. Sie wurden kontrolliert und vorläufig
festgenommen. Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten das Handy des 22-Jährigen.
Die beiden Beschuldigten, ein 25-jähriger und ein 28-jähriger Mann
ohne festen Wohnsitz, wurden dem Zentralen Polizeigewahrsam
zugeführt. Von dort mussten sie nach Abschluss der polizeilichen
Maßnahmen entlassen werden.

Hagen: Verkehrsunfall mit Verletzten und hohem Sachschaden auf der
Feithstraße

Hagen – Am Freitagnachmittag (24.10.2014) ereignete sich im
Hochschulviertel um 15.30 Uhr ein Verkehrsunfall mit mehreren
Fahrzeugen. Ein 71 Jähriger befuhr mit seinem Mercedes die
Feithstraße aus Richtung Boloh kommend in Fahrtrichtung Haldener
Straße und geriet aus noch unbekannten Gründen in den Gegenverkehr.
Nachdem er zunächst einen entgegen kommenden VW Golf nur streifte,
stieß er im Anschluss frontal mit einem dahinter befindlichen
Mitsubishi zusammen und schob diesen rückwärts auf einen
nachfolgenden Renault auf. Ein am Fahrbahnrand abgeparkter Anhänger
wurde durch den Unfallhergang ebenfalls beschädigt. Sowohl der
Unfallverursacher als auch der 32-jährige Mitsubishifahrer wurden
leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 57.000
Euro. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Polizei den Verkehr
regeln und den fließenden Verkehr einspurig an der Unfallstelle
vorbei führen.

Hagen: Einbruch in einen Getränkemarkt in Hagen – Emst

Hagen – Im Verlauf der Nacht von Freitag (24.10.2014) auf
Samstag, zwischen 20.15 Uhr und 07.50 Uhr, brachen unbekannte Täter
in einen Getränkemarkt im Wasserlosen Tal ein. Nachdem die Einbrecher
zunächst eine Scheibe gewaltsam zerstört hatten, entwendeten sie aus
dem Geschäft eine große Menge an Zigaretten. Die Täter flüchteten mit
der erlangten Beute in unbekannte Richtung. Der entstandene
Gesamtschaden wird mit 2800 Euro beziffert. Zeugen, die während der
fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes
gemacht haben oder Hinweise auf den Verbleib der Zigaretten geben
können, werden gebeten sich unter Tel.: 02331 / 986 – 2066 bei der
Hagener Polizei zu melden

Hagen: PKW-Aufbruch in Hagen-Eilpe

Hagen – In der Nacht vom 24.10. auf den 25.10.2014 schlug
ein bisher unbekannter Täter die Seitenscheibe eines Daimler Benz
ein, der in der Jägerstr., Höhe Haus-Nr. 57 in Hagen-Eilpe abgeparkt
war. Anschließend entwendete er diverse Gegenstände, u. a. ein
Navigationssystem etc., aus dem Innenraum des PKW und flüchtete. Es
entstand ein Gesamtschaden von ca. 800 Euro. Hinweise  zur Aufklärung
der Tat nimmt die Polizei Hagen unter der Tel.-Nr. 986-2066
entgegen.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Schränke wurden durchwühlt

Schwerte – Unbekannte drangen im Zeitraum von
Freitag (24.10.14) 18:30 Uhr bis Samstag (25.10.14) 18:30 Uhr durch
aufhebeln einer Balkontür in ein Einfamilienhauses in dem Albert-
Pepper- Weg ein. Man durchsuchte mehrere Schränke. Zu dem Diebesgut
gibt es derzeit keine Erkenntnisse. Wer hat Verdächtiges beobachtet?
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02304- 921 0 oder
02304- 921 3320 entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s