Wiederaufnahme von „Otello“ am theaterhagen

Otello1663_kleinHagen – Giuseppe Verdis dramatisches Meisterwerk ist am 28. Oktober 2014 wieder zu erleben  Mit stürmischem Applaus hatten die Opernfans des theaterhagen „Otello“ im vergangenen Juni in die  Spielzeitpause verabschiedet und in der Kritik hieß es über die Inszenierung: „Eine sensationell gute  Aufführung“. Nun kommt Giuseppe Verdis dramatisches Meisterwerk ins Große Haus an der Elberfelder Straße zurück – und zwar am …

… 28. Oktober 2014, um 19.30 Uhr. In der Titelpartie ist wieder der Tenor Ricardo  Tamura zu erleben. Tamura gab im vergangenen Dezember sein gefeiertes Debüt als Cavaradossi in  Puccinis Oper „Tosca“ an der Metropolitan Opera (Met) in New York. In Hagen gastierte der gebürtige  Brasilianer in „Rigoletto“, „Der Mantel“ und „Der Bajazzo“ sowie in „Tosca“.  „Otello“ von Giuseppe Verdi gilt als größte italienische tragische Oper des 19. Jahrhunderts. Am Beginn steht der Auftritt eines strahlenden Helden: Aus den Gewalten des Sturmes tritt Otello hervor, als siegreicher Feldherr, gefeiert von seinen Landsleuten, glücklich mit seiner Braut Desdemona. Der Erfolg des Außenseiters schürt den Neid Jagos, des Intriganten. Jago, der sich insgeheim in einem düster-zynischen Credo zu einem haltlosen Nihilismus bekennt, schafft es, in Otello eine vollkommen unbegründete Eifersucht zu entfachen. Der verzweifelt Liebende lässt sich hinreißen zum Mord an der Frau, die er liebt. Über sieben Jahre zog sich die Arbeit von Giuseppe Verdi und Arrigio Boito an ihrer Fassung von „Otello“ hin. Sie hielten sich eng an die Shakespearesche Vorlage, konzentrierten diese aber auf eine Dauer von nur zweieinhalb Stunden. Souverän setzt sich Verdi in diesem Alterswerk über die Muster damaliger Opernkonventionen hinweg und lässt, Shakespeare folgend, die Spannung zwischen den Figuren in der unmittelbaren, dialogischen Konfrontation entstehen. Uraufgeführt wurde Verdis vorletzte Oper an der Mailänder Scala am 5. Februar 1887.

Musikalische Leitung: Florian Ludwig | Inszenierung: Annette Wolf | Ausstattung: Jan Bammes |
Dramaturgie: Dorothee Hannappel
Mit Marilyn Bennett, Veronika Haller; Raymond Ayers / Armin Kolarczyk, Richard van Gemert, Kenneth
Mattice / Rolf A. Schneider, Ricardo Tamura, Egidijus Urbonas, Kejia Xiong, Rainer Zaun; Opernchor,
Extrachor und Kinderchor des theaterhagen, philharmonisches orchesterhagen
Weitere Vorstellungen: 09.11. (18.00 Uhr), 18.12.2014, 03.01., 08.02.2015 (18.00 Uhr), jeweils um 19.30
Uhr, wenn nicht anders angegeben
Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder http://www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern,
Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s