Polizeibericht am Donnerstag

+++ Vater schickt Sohn (7) zum stehlen – Bundespolizei ermittelt nach Anstiftung zum Ladendiebstahl +++ Drei Raubüberfälle in zwei Tagen: Polizei Dortmund nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen fest – Untersuchungshaft  +++ Dortmunder Polizei lädt zur Veranstaltung „Crash Kurs Special“ ein – auch zu Gast: Schauspieler Roland Jankowsky +++ Fußgänger von Auto auf der Derner Straße erfasst und schwer verletztEN: Person in Maschine eingeklemmt +++ Einbruch in zwei Fahrzeuge: Polizei nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen fest – Untersuchungshaft +++ Dortmund: Schleuser am Dortmunder Flughafen festgenommen +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Bargeld entwendet +++ Hagen: Einbruch in leer stehende Wohnung +++ Hagen: Gestohlenes Tablet-PC wieder aufgefunden +++ Hagen: Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung +++ Hagen: Einbrecher kamen tagsüber +++  Hagen: Frau im Volkspark überfallen +++ Herdecke: Festnahme bei Verkehrskontrolle +++ Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf dem Gerhard-Kienle-Weg +++ Dortmund: Polizei nimmt mobile Einbrechbanden ins Visier – Schwerpunktkontrollen von der Ruhr bis zum Rhein – Vorläufige Bilanz Ennepetal : Einsätze für die Feuerwehr  +++ MK: Räuberischer Diebstahl auf Spielhalle +++ MK: Roller gestohlen +++ MK: Einbruch in Reihenhaus +++ MK: Einbrüche in Wohnhaus und Kiosk +++  MK: Einbrüche in Wohnhaus und Tankstelle +++ Dortmund: Schwerer Verkehrsunfall auf der Brechtener Straße – Lünerin verstirbt noch am Unfallort +++ Schwerte: Wohnungseinbruch – Bargeld entwendet  +++ Breckerfeld: Gefahrenbaum in Zurstraße +++ Dortmund:  Geldbörse mit hohem Bargeldbetrag gefunden und der Polizei übergeben +++ 

Vater schickt Sohn (7) zum stehlen – Bundespolizei ermittelt nach Anstiftung zum Ladendiebstahl
Dortmund – Mit einem ungewöhnlichen Ladendiebstahl
beschäftigt sich die Bundespolizei. Der 30-jährige Vater eines
7-Jährigen schickte seinen Sohn zum Stehlen in eine Drogerie am
Essener Hauptbahnbahnhof. Zuvor entfernte der 30-Jährige noch die
Sicherheitsetiketten an dem Stehlgut.

Gegen 17:45 Uhr wurde die Bundespolizei zu der Drogerie im
Hauptbahnhof gerufen. Dort erklärte der Ladendetektiv, dass ein
7-Jähriger mehrere Waren entwendete hatte. Neben hochwertigen Parfums
war auch ein Aftershave Diebesgut des jungen Ladendiebs.

Nach Zeugenaussagen hatte der Vater des Jungen zuvor die
Sicherheitsetiketten an den Waren entfernt. Danach soll der 7-Jährige
die Waren eingesteckt haben. Mit dem Sachverhalt konfrontiert
erklärte der 30-Jährige rumänische Staatsangehörige, dass er 40,- EUR
wegen „Schwarzfahrens“ an die EVAG zahlen müsse und daher kein Geld
für die Waren hatte.

Gegen den Erziehungsberechtigten wurde ein Ermittlungsverfahren
wegen Anstiftung zum Diebstahl eingeleitet.

Drei Raubüberfälle in zwei Tagen: Polizei Dortmund nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen fest – Untersuchungshaft
Dortmund – Drei Raubüberfälle in zwei Tagen. Dreimal hat ein Täter am 20. und
21. Oktober seine Opfer mit einem Messer bedroht – in einer
Spielhalle an der Albingerstraße, einem Friseurgeschäft an der
Prinz-Friedrich-Karl-Straße und einem Kiosk am Brackeler Hellweg.
Einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag erbeutete er insgesamt.
Am Mittwoch (22. Oktober) hat die Polizei Dortmund nun einen
Tatverdächtigen festgenommen. Er steht im Verdacht, alle drei Taten
begangen zu haben.
Wie mit berichtet, hatte am Montagabend (20. Oktober) ein unbekannter Mann eine Spielhalle an der Albingerstraße in Dortmund-Benninghofen überfallen. Unter Vorhalt
eines Messers hatte er einen geringen dreistelligen Bargeldbetrag
erbeutet.
Am Dienstag (21. Oktober) wurden gegen 18.40 Uhr dann die
Mitarbeiterinnen (33 und 36) eines Friseurladens an der
Prinz-Friedrich-Karl-Straße Opfer eines Raubüberfalls. Auch hier kam
der Täter bewaffnet mit einem Messer. Und – wie an der Albingerstraße
– unmaskiert. Seine Beute: ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag
aus der Kasse des Geschäfts.
Ebenfalls mit einem Messer bedroht wurde schließlich der
38-jährige Besitzer eines Kiosks am Brackeler Hellweg in
Dortmund-Brackel. Unmaskiert betrat der Täter am Dienstag gegen 22.15
Uhr den Kiosk. Unter Vorhalt eines Messers zwang er den Besitzer aus
Dortmund zur Herausgabe eines mittleren dreistelligen Bargeldbetrags.
Anschließend flüchtete er unerkannt.
Die Festnahme eines Tatverdächtigen nach diesen drei Fällen ist
unter anderem der Aufmerksamkeit von Beamtinnen und Beamten der
Polizeiwache in Dortmund-Körne zu verdanken. Diesen fiel am Mittwoch
(22. Oktober) gegen 4.10 Uhr auf der Akazienstraße ein Radfahrer auf,
der sehr unsicher fuhr. Hinweise auf Drogen- oder Alkoholkonsum
ergaben sich bei seiner Kontrolle nicht. Doch die Beamten fanden bei
seiner Durchsuchung nicht nur ein Messer, sondern auch einen
niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag.
Das machte sie stutzig. Einer der Beamten konnte sich an die
Täterbeschreibung im Falle des Raubes in Dortmund-Brackel erinnern.
Sie brachten den Mann auf die Wache und hakten bei den Kollegen des
Kriminaldauerdienstes nach. Und so stellten sie fest, dass das
Aussehen des Mannes mit den Täterbeschreibungen von gleich drei
Raubüberfällen korrespondierte.
Die Beamten nahmen den 21-Jährigen, der ohne festen Wohnsitz ist,
fest und führten ihn dem Zentralen Polizeigewahrsam zu. Er ist
polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getreten.
Der Mann wurde heute (23. Oktober) einem Haftrichter vorgeführt.
Dieser erließ Untersuchungshaft.

Dortmunder Polizei lädt zur Veranstaltung „Crash Kurs Special“ ein – auch zu Gast: Schauspieler Roland Jankowsky
Dortmund –  Die Dortmunder Polizei lädt zu einer Veranstaltung ein, bei der es
um das Thema „Ablenkung am Steuer“ geht. „Crash Kurs Special –
Realität erfahren. Echt hart.“ lautet die Darbietung, die
Dortmunderinnen und Dortmunder kostenlos am 29.10.2014 um 15 Uhr in
Dortmund hautnah miterleben dürfen. Ein Unfallopfer, ein Polizist
sowie ein Feuerwehrmann aus dem Rettungsdienst schildern anhand
„echter“ Unfallfotos beeindruckend, welche langfristigen Folgen ein
schwerer Unfall für alle Beteiligten hat.

Für die einen ändert sich womöglich das ganze Leben: Ein enger
Freund, ein Familienmitglied ist nicht mehr da. Oder aber
Schuldvorwürfe wollen nicht aufhören: Warum habe ich einen Menschen
so schwer verletzt?

Der Polizist hört wieder und wieder die Funksprüche zum Unfallort.
Die Hilferufe. Genauso wie der Feuerwehrmann, der eigentlich Leben
retten wollte.

Schwere Verkehrsunfälle werden oft durch Ablenkung am Steuer
verursacht. Mal eben schnell eine SMS lesen, kann zum „Blindflug“
durch den Straßenverkehr führen – bis der „harte Aufprall“ folgt.

Mit der Veranstaltung am Mittwoch möchte das Polizeipräsidium
Dortmund Verkehrsteilnehmer vor dem „harten Aufprall“ wach rütteln.
„Die emotionalen Erzählungen der Protagonisten sollen in den Köpfen
der Zuschauer ankommen. Ziel ist es, dass Fahrzeugführer auf der
Fahrt nicht mehr zum Handy greifen und sich ablenken lassen“, so
Günther Overbeck, Leiter der Direktion Verkehr in Dortmund.

Zu Gast sein wird am Mittwoch auch der Schauspieler Roland
Jankowsky. Er spielt den „Kommissar Overbeck“ in der
„Wilsberg“-Krimireihe und wird seinen Dortmunder Namensvetter bei der
Veranstaltung unterstützen.

Wichtiger Hinweis: Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind
herzlich zur „Crash Kurs Special“-Veranstaltung im Werkssaal der
DSW21 (Deggingstraße 40, 44141 Dortmund) am 29.10.2014 um 15 Uhr
eingeladen. Für die kostenlose Teilnahme ist eine Anmeldung per
E-Mail mit dem Namen, einer Erreichbarkeit und der Anzahl der Karten
erforderlich, unter: Dirv.dortmund@polizei.nrw.de

Fußgänger von Auto auf der Derner Straße erfasst und schwer verletzt
Dortmund – Ein Fußgänger ist gestern Nachmittag (22.10.) um 17.07 Uhr an
einer Ampelkreuzung auf der Derner Straße in Dortmund von einem Auto
erfasst und dabei schwer verletzt worden.
Laut Augenzeugen war der 61-jährige Autofahrer aus Dortmund in
seinem VW Golf auf der Derner Straße in Richtung Westen unterwegs.
Für seine Fahrtrichtung wechselte offenbar das Ampellicht gerade nach
Aussagen von Zeugen auf Rot. Auf Höhe der Straße „An den Teichen“
erfasste der VW-Fahrer dann mit seinem Wagen einen 70-jährigen
Fußgänger aus Dortmund, der die Fahrbahn kreuzte.
Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich der Fußgänger schwer. Ein
Rettungswagen fuhr ihn ins Krankenhaus. Nach derzeitigem
Kenntnisstand schwebt er nicht mehr in Lebensgefahr. Der VW-Fahrer
kam mit dem Schrecken davon.
Die Unfallursache und damit auch die Aussagen zur Ampelschaltung
wertet die Polizei aus – die Ermittlungen dauern daher an.
An der Unfallstelle kam es – aufgrund von Sperrungen – für über
eine Stunde zu Verkehrsstörungen.

EN: Person in Maschine eingeklemmt
Ennepetal – Am Donnerstag den 23.10.2014 wurde die Feuerwehr
Ennepetal um 14.57 in einer Firma in die Mittelstraße gerufen. Dort
war ein Mitarbeiter mit einer Hand in einer Maschiene eingeklemmt. Da
die Betriebsangehörigen ihren Mitarbeiter selbstständig befreiten und
dem Rettungsdienst übergeben haben, mussten die 7 Einsatzkräfte der
Hauptwache nicht mehr tätig werden. Die Kräfte des Löschzuges Milspe
Altenvoerde, die vorsorglich mit alarmiert waren, konnten ebenso ihre
Bereitschaft zügig beenden. Der Einsatz endete um 15:28 Uhr

Einbruch in zwei Fahrzeuge: Polizei nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen fest – Untersuchungshaft
Im Zeitraum von einer halben Stunde ist es in der Dortmunder
Innenstadt gestern (22. Oktober) zweimal zu Einbrüchen in Fahrzeugen
gekommen. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei Dortmund einen
Tatverdächtigen festnehmen.
Gegen 12 Uhr hatte ein 44-jähriger Mann aus Hamm eine männliche
Person gesehen, die sich im Bereich seines Fahrzeugs aufhielt. Der
Hammer hatte das Auto mit Arbeitsmaterialien und Werkzeugen an der
Malzstraße geparkt. Als er zu dem Pkw zurückkehrte, sah er einen
Mann, der sich von diesem entfernte. Er sah zudem, dass dieser Mann
zwei Taschen in der Hand hielt, die in seinem Auto gelegen hatten.
Er folgte dem Unbekannten bis zur Hohen Straße, verlor ihn im
Laufe der Verfolgung jedoch aus den Augen. Seine Beute ließ er
allerdings fallen. Zurück am Auto stellte der 44-Jährige fest, dass
der Täter in das Fahrzeug gelangt war, indem er eine Fensterscheibe
beschädigte.
Noch bei der Aufnahme des Sachverhalts erhielten die eingesetzten
Beamten erneut Kenntnis über ein Fahrzeug, in das eingebrochen wurde.
Diesmal wurden sie zur nahen Joseph-Scherer-Straße gerufen. Ein Zeuge
hatte dort einen Mann dabei beobachtet, wie dieser die Scheibe eines
geparkten Autos einschlug. Er griff nach Zeugenangaben eine Jacke
daraus und flüchtete in Richtung B1. Die Jacke fanden die Beamten
anschließend in der Nähe des Tatorts.
Aufgrund der Zeugenbeschreibungen konnten die Beamten in der
anschließenden Bereichsfahndung einen Tatverdächtigen antreffen und
festnehmen. Es handelt sich um einen 21-jährigen Mann aus Ennepetal,
der im Verdacht steht, beide Taten begangen zu haben. Er ist
polizeilich bereits mehrfach in Erscheinung getreten.
Er wurde heute (23. Oktober) einem Haftrichter vorgeführt, der
Untersuchungshaft erließ.

Dortmund: Schleuser am Dortmunder Flughafen festgenommen  

Dortmund – Beamte der Bundespolizei verhinderten
Dienstagabend (21. Oktober) die Schleusung von zwei albanischen
Staatsangehörigen nach London. Der italienische Schleuser „kassierte“
pro Person 500,- Euro für seine Dienste.
Gegen 19:00 Uhr kontrollierten Bundespolizisten im Rahmen der
grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach London-Luton,
drei italienische Staatsangehörige. Bei der genaueren Kontrolle von
zwei italienischen Identitätskarten stellten die Einsatzkräfte fest,
dass es sich bei den Dokumenten um Fälschungen handelte. An beiden
Ausweisdokumenten wurden die Lichtbilder ausgetauscht.
Die beiden Besitzer (22,23) der Dokumente wurden festgenommen und
zur Wache gebracht. Ein 26-jähriger Italiener, der zusammen mit den
beiden Festgenommenen reiste, wurde ebenfalls zur Flughafenwache
gebracht. Dort stellte sich heraus, dass es sich bei den 22 und
23-jährigen Männern um albanische Staatsangehörige handelte. Diese
waren nicht im Besitz vom erforderlichen Ausweisdokumente die für
eine Einreise nach Großbritannien erforderlich sind. Im Rahmen
weiterer Ermittlungen fanden Ermittlungsbeamte der Bundespolizei, in
den Koffern der Männer, deren echte albanische Ausweisdokumente.
Weil sich im Verlauf der Ermittlungen der Verdacht erhärtete, dass
der 26-jährige Begleiter der Männer, die Reise organisiert haben
könnte, wurde er polizeilich vernommen. In der Vernehmung räumte er
ein, dass er die beiden Männer, für eine Gegenleistung von je 500,-
Euro, nach London schleusen wollte.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft verblieben alle
beteiligte auf freiem Fuß. Zur Sicherung der Strafverfahren wurden
entsprechende Sicherheitsleistungen erhoben.
Gegen den italienischen Staatsangehörigen wurde ein
Ermittlungsverfahren wegen Schleusung von Menschen eingeleitete. Die
Ermittlungen gegen die beiden Albaner werden wegen Urkundenfälschung
und unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.
Die beiden Albaner stellten anschließend ein Schutzersuchen und
wurden der Erstaufnahmeeinrichtung in Dortmund zugeführt.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Bargeld entwendet

Schwerte – In der Zeit von Mittwoch, 22.10.14, 17 Uhr bis
Donnerstag, 23.10.14, 08:45 Uhr drangen unbekannte Täter in eine
Doppelhaushälfte in der Straße Am Steinbach ein. Angaben zur Beute
können derzeit nicht gemacht werden. Wer hat Verdächtiges bemerkt?
Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter der Rufnummer 02304
921 3320 oder 921 0.

Hagen: Einbruch in leer stehende Wohnung

Hagen – Ein 58-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in
der Borsigstraße meldet der Polizei am Mittwochmorgen, gegen 09.40
Uhr, einen Einbruch in einer leerstehenden Wohnung. Der Zeuge
bewacht, bis zur Räumung, die unbewohnten Räumlichkeiten eines
verstorbenen Mieters. Die Zimmer seien alle noch möblierte und voll
eingerichtet. In der Nacht zu Mittwoch habe der 58-Jährige
feststellen müssen, dass die Tür einen Spalt geöffnet war und aus der
Wohnung ein Fernseher und ein Telefon entwendet wurden. Hinweise zu
dem Tatgeschehen nimmt die Polizei unter der Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Gestohlenes Tablet-PC wieder aufgefunden

Hagen – Bereits am Montagmittag, gegen 12 Uhr, wurde einem
58-jährigen Hagener sein Tablet aus dem Büroraum einer sozialen
Einrichtung in der Seilerstraße entwendet. Eine Zeugin konnte
beobachten, wie ein Bewohner der sozialen Einrichtung einen
Second-Hand-Shop für Elektrogeräte mit dem Tablet aufgesucht hat. Der
59-Jährige betrat daraufhin das Geschäft und täuschte Interesse an
dem Tablet vor, um es schließlich als seines zweifelsfrei zu
erkennen. Die hinzu gerufene Polizei notierte sich bei dem
30-jährigen Geschäftsinhaber die Personalien des Verkäufers. Die
Beamten legten eine Strafanzeige vor und stellten das Tablet sicher.

Hagen: Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung 

Bereits am 25.04.2014 kam es auf einer Hochzeitsfeier in einem
Vereinsheim in der Alexanderstraße zu einer körperlichen
Auseinandersetzung. Drei unbekannte Männer gerieten unmittelbar vor
dem  Vereinsheim in Streit mit zwei Besuchern der Feierlichkeit.
Einer der Männer schlug daraufhin einem Hochzeitsgast ins Gesicht und
warf einen spitzen Gegenstand nach ihm. Anschließend flüchteten die
drei Männer. Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen
Körperverletzung. Wer kennt den abgebildeten Mann und kann Angaben zu
seiner Identität machen? Hinweise bitte an die Polizei unter der
02331 – 986 2066.

– Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
http://www.presseportal.de/polizeipresse/meldung/2862229

Hagen: Einbrecher kamen tagsüber

Hagen – Am Mittwochmorgen, zwischen 07 Uhr und 14.40 Uhr,
brachen Täter gewaltsam die Wohnungseingangstür im zweiten
Obergeschoss eines Hauses, an der Franklinstraße auf. Der 61-jährige
Wohnungsinhaber war zum Tatzeitpunkt nicht anwesend und bemerkte den Einbruch bei seiner Rückkehr. Aus dem Schlafzimmer wurde ein Umschlag mit einer vierstelligen Bargeldsumme sowie hochwertiger Schmuck entwendet. Die Fachdienststelle der Polizei sicherte Spuren am
Tatort. Hinweise zum Tatgeschehen oder verdächtigen Personen nimmt
die Polizei unter der Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Frau im Volkspark überfallen

Hagen  – Am Mittwochabend, gegen 23.40 Uhr, wurde eine
25-Jährige im Volkspark Opfer eines Überfalls. Die junge Frau befand
sich auf dem Fußweg, aus der Innenstadt zum Bahnhof und durchquerte
hierzu den Volkspark. Bereits an der Hohenzollernstraße ist ihr eine
männliche Person aufgefallen, die hinter ihr her ging. Weil sie sich
in seiner Gegenwart unwohl fühlte, wollte sie sich von dem Mann
überholen lassen und verlangsamte ihre Geschwindigkeit. In Höhe der
dortigen Eisdiele legte der Mann seine Hand von hinten auf ihren Mund
und überstreckte ihren Kopf. Gleichzeit schob er die 25-Jährige zu
einer der Sitzbänke auf dem Spielplatz. Da sich die Geschädigte an
dem Täter festhielt, rollte man von der Bank auf die Erdfläche. Auf
dem Boden habe er sich auf sein Opfer gelegt, ihr den Mund erneut
zugehalten und sie gewürgt. Als er seine Hand von ihrem Mund nahm, um
ihre Hose herunter zu ziehen, nutzte die junge Frau die Situation aus
und trat dem Täter mit dem Knie in seine Genitalien. Daraufhin ließ
er von ihr ab und die Geschädigte konnte sich aufrappeln. Im
Anschluss habe der Täter versucht ihr die Handtasche zu entreißen und
rief dabei: „Give me your money!“ Da sich das Opfer jedoch so stark
wehrte und um Hilfe schrie, habe der Täter von ihr abgelassen und ist
in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Polizei liegt eine
detaillierte Personenbeschreibung des Täters vom Opfer vor, die wie
folgt lautete: 23-28 Jahre alt, indisches Herkunft, 165cm groß,
kurze, schwarze Haare, dünnes Gesicht, dunkle Jacke und dunkle Hose,
Turnschuhe, Headset am Ohr, Rucksack am Rücken, auffällig kleine
Augen mit roten Bindehäuten, indischer Akzent. Hinweise, die zur
Ergreifung des Täters führen, nimmt die Polizei unter der Tel.
986-2066 entgegen.

Herdecke: Festnahme bei Verkehrskontrolle

Herdecke –  Am 22.10.2014, gegen 16.00 Uhr, führt die Polizei auf der
Freiligrathstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei der Überprüfung
eines 29-jährigen Herdeckers stellen sie fest, dass gegen ihn ein
Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hagen vorliegt. Sie nehmen den
Beschuldigten vorläufig fest und bringen ihn zur Polizeiwache. Dort
kann der 29-jährige, nachdem er den ausstehenden Geldbetrag von
mehreren hundert Euro bezahlt hat, die Wache wieder verlassen.

Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf dem Gerhard-Kienle-Weg

Herdecke –  In der Nacht zum 22.10.2014 entwenden unbekannte Täter auf dem Gerhard-Kienle-Weg einen weißen Fahrzeuganhänger mit dem Kennzeichen EN-HW 650.

Dortmund: Polizei nimmt mobile Einbrechbanden ins Visier – Schwerpunktkontrollen von der Ruhr bis zum Rhein – Vorläufige Bilanz

Nicht nur der präventive Einsatz, sondern auch die konkrete
Fahndung nach mobilen Diebes- und Einbrecherbanden, machen das Bild
der diesjährigen landesweiten Aktionswoche „Riegel vor! Sicher ist
sicherer“ vom 20. bis 26. Oktober 2014 der Polizei NRW komplett.
Über 600 Einsatzkräfte fahndeten alleine im Regierungsbezirk
Arnsberg in Städten, auf Landstraßen und auf Bundesautobahnen nach
verdächtigen Personen und Fahrzeugen.
Ein Schwerpunkt lag unter anderem auf der sogenannten
„Rhein-Ruhr-Schiene“, das heißt an einer der Hauptschlagadern des
Ruhrgebietes, der A 40.
In diesem Rahmen gab es heute koordinierte Kontrollen zwischen der
Westfalenmetropole Dortmund und der Landeshauptstadt Düsseldorf.
„Insbesondere die Ballungsräume zwischen Rhein und Ruhr sind für
die mobilen Tätergruppen interessant. Daher stellen wir uns
behördenübergreifend diesen mobilen Tätergruppen in den Weg. Jeder
Wohnungseinbruch ist immer ein Eingriff in einen sehr privaten
Lebensbereich der Einbruchsopfer. Daher gilt, jedes Einbruchsopfer
ist eins zuviel. “ so Gregor Lange, Polizeipräsident von Dortmund.
Sehr zufrieden äußerte sich der Einsatzleiter des heutigen
gemeinsamen Großeinsatzes „Riegel vor!“ Kriminaloberrat Frank Schulz
aus dem Dortmunder Polizeipräsidium über die bisherige Einsatzbilanz.
„Unser Polizeieinsatz hat sich gelohnt. Wir haben heute zwischen
Ruhr und Rhein den Fahndungs- und Ermittlungsdruck auf mobile
Einbrecherbanden deutlich erhöht. Die zahlreichen Personen- und
Fahrzeugkontrollen haben den Ermittlern der Kriminalpolizei bereits
weitere wertvolle Erkenntnisse über Tatverdächtige und deren
Bewegungen gebracht. Unsere gewonnenen Daten und Erfahrungen werden nun weiter ausgewertet und werden uns helfen, Strukturen zu
durchleuchten, um so noch besser gegen mobile Diebes- und
Einbrecherbanden vorzugehen.
Insbesondere die positive Resonanz aus der Bevölkerung die uns
erreicht hat, ist als Erfolg dieses Kontrolltages zur werten“, so
Frank Schulz.
So wurde auf der Bornstraße in Dortmund ein Fahrzeug besetzt mit
fünf Personen kontrolliert. Hierbei kamen 10 Mobiltelefone zu Tage,
die als Gestohlen einlagen und nach jetzigem Ermittlungsstand aus
einem Einbruch von Anfang Oktober stammen.
Im Bereich der Autobahntangente A 42 / A 45 konnten die
Einsatzkräfte zwei Tatverdächtige bei dem Versuch des Betruges mit
Hilfe der „Autobahngold“- Masche beobachten und vorläufig festnehmen.
Die Ermittlungen dauern diesbezüglich noch an.
Auf dem Parkplatz „Beverbach“ an der A40 in Richtung Dortmund,
konnten die Beamten zwei so genannte „MOTIV“ Tatverdächtige anhalten.
Die Informationen zu deren Antreffen helfen dabei mögliche
Bewegungsbilder und somit weitere wichtige Erkenntnisse zur
Aufklärung von Strukturen von mobilen Diebesbanden zusammenzufügen.
Bei den gemeinsamen Kontrollen der elf Polizeibehörden des
Regierungsbezirks Arnsberg mit Schwerpunkt auf den Fernstraßen, den
Bundesautobahnen und Rast- und Tankanlagen, wurden bis jetzt,  19:30
Uhr,  mehrere hundert Fahrzeuge und Personen kontrolliert.

Ennepetal : Einsätze für die Feuerwehr 

Ennepetal – Am Mittwoch den 22.10.2014 wurde die Feuerwehr
Ennepetal um 18:06 Uhr zu einem Brandmelderalarm zu einer Firma in
die Breckerfelder Straße gerufen. Nach kurzer Erkundung durch den
Einsatzleiter wurde ein technischer Defekt festgestellt. Die
Feuerwehr Ennepetal war mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, einem
Löschfahrzeug der Löschgruppe Oberbauer, einer Drehleiter und einem
Rettungswagen mit 18 Feuerwehrleuten vor Ort. Der Einsatz endete um
18:36 Uhr. Um 23:11 wurde die hauptamtliche Wache der Feuerwehr
Ennepetal zur Heilenbeckerstraße gerufen. Dort mussten 2 Beamte einen
toten Fuchs bergen. Die Feuerwehr Ennepetal war mit einem Gerätewagen
Logistik vor Ort. Dieser Einsatz endete um 23:39 Uhr.

MK: Räuberischer Diebstahl auf Spielhalle

Menden – Ein unbekannter männlicher Täter betrat am
Mittwoch, 22.10.2014, gegen 22:05 Uhr, eine Spielhalle an der
Hauptstraße und entwendete aus der Wechselkasse der
Spielhallenaufsicht, die sich in diesem Moment nicht in dem separaten
Bereich aufhielt, eine unbestimmte Menge Bargeld. Die
Spielhallenaufsicht bemerkte den Tathergang und versuchte die Person
an der Flucht zu hindern. Hierbei zog sie dem Täter die
Oberbekleidung aus und der Täter schlug auf die 31-jährige
Geschädigte ein. Dem Täter gelang mit nacktem Oberkörper die Flucht,
die Frau wurde bei dem Angriff glücklicherweise nur leicht verletzt.
Bei der Flucht erkannte die Geschädigte einen zweiten Mann, der
außerhalb der Spielhalle wartete.
Beschreibung der Täter:
1. Täter:männlich, dunkele Hautfarbe, schwarze kurze Haare, gegelt
nach hinten, gepflegtes Aussehen, sehr schlank  Ca. 18 – 19 Jahre
alt, ca. 170 cm groß    Er trug helle Jeans, weiße Adidas-Turnschuhe
keine Tatoos oder Narben , sprach deutsch, ohne erkennbaren Akzent
2. Täter: männlich, schwarzes kurzärmeliges T-Shirt, Jeans.
kurze, schwarze Haare, helles Gesicht
Hinweise zu dem Tathergang oder den Tätern nimmt die Polizei in
Menden (Tel.: 9099-0 oder 9099-6551) entgegen.

MK: Roller gestohlen

Hemer – In der Nacht auf Mittwoch entwendeten unbekannte
Täter einen Roller an der Feldstraße. Das rote Fahrzeug vom Typ
„Flextech Fun“ war mit einem silbernen Topcase ausgestattet. Hinweise
auf den Verbleib des Rollers nimmt die Polizei Hemer unter
02372/9099-0 entgegen.

MK: Einbruch in Reihenhaus

Lüdenscheid – Zwischen Montag, 8:00 Uhr, und Mittwoch, 15:30
Uhr, brachen Unbekannte in ein Reihenhaus an der Brüninghauser Straße
ein. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Wohnräume. Zu
möglichem Diebesgut ist bislang nichts bekannt. Es entstanden rund
1000 Euro Sachschaden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei
Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.
Gerne beraten wir alle Interessierten, wie Sie sich vor einem
Einbruch schützen können. Unsere Fachleute der Kriminalprävention
stehen Ihnen unter Telefon 02373/9099-5511 oder -5512 zur Verfügung

MK: Einbrüche in Wohnhaus und Kiosk

Iserlohn – Am Mittwoch, zwischen 17:45 und 20:45 Uhr,
brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Eichelberger Straße
ein. Ihnen gelang es eine Tür zum Haus aufzuhebeln. Sie durchsuchten
die Wohnräume und nahmen Schmuck und Bargeld an sich. Höhe und Wert
der Beute sind nicht bekannt. Sie hinterließen circa 3000 Euro
Schaden.
Einbrecher versuchten in der Nacht auf Mittwoch in einen Kiosk an
der Oberen Mühle einzusteigen. Ihr Versuch die Eingangstür
aufzuhebeln misslang. Sie verursachten Sachschaden in Höhe von etwa
500 Euro.
Hinweise zu den Taten bitte an die Polizei Iserlohn unter
02371/9199-0.

MK: Einbrüche in Wohnhaus und Tankstelle

Meinerzhagen – Ein Wohnhaus in der Ortslage Krummenerl wurde
zum Ziel von Einbrechern. Die unbekannten Täter hebelten ein Fenster
auf, durchsuchten die Wohnräume und entwendeten einen Computer. Der
Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.
Drei Täter suchten am frühen Donnerstagmorgen gegen kurz nach zwei
Uhr eine Tankstelle in Mühlhofe auf. Dort versuchten sie die Scheibe
zum Verkaufsraum einzuschlagen. Der Versuch misslang und die Täter
ließen von ihrem Vorhaben ab. Sie hinterließen 1500 Euro Sachschaden.
Die erste Person trug bei der Tat eine helle Hose, dunkle Jacke
und dunkle Schuhe. Sie hatte kurze Haare und trug eine Brille. Die
zweite Person trug eine helle Jacke, dunkle Hose sowie eine dunkle
Mütze oder Maske. Die dritte Person war ebenfalls maskiert.
Sachdienliche Hinweise zu beiden Taten nimmt die Polizei
Meinerzhagen unter 02354/9199-0 entgegen.

Dortmund: Schwerer Verkehrsunfall auf der Brechtener Straße – Lünerin verstirbt noch am Unfallort

Wie bereits  berichtet haben sich gestern Abend (22.10.) bei einem schweren Verkehrsunfall in Lünen drei Menschen verletzt – eine Lünerin verstarb trotz notärztlicher Rettungsmaßnahmen noch am Unfall. Laut Zeugenaussagen war eine 76-jährige Lünerin mit ihrem
53-jährigen Beifahrer aus Lünen in einem Audi A 2 auf der Brechterner
Straße in Richtung Mengeder Straße / Königsheide unterwegs. Um 17.12
Uhr kam ihnen ein Toyota, besetzt mit einem 53-jährigen Fahrer aus
Dortmund, entgegen. Er fuhr gerade auf der Brechtener Straße in
Fahrtrichtung Zechenstraße.  Aus noch ungeklärter Ursache geriet plötzlich der Audi A 2 nach links in den Gegenverkehr und stieß mit dem Toyota frontal zusammen. Alle Insassen trugen bei dem Unfall schwerste Verletzungen davon. Rettungswagen fuhren den Mann aus Lünen sowie den Dortmunder in ein Krankenhaus. Die 76-jährige Lünerin verstarb noch am Unfallort.    Die Brechtener Straße war an dieser Stelle für über eine Stunde voll gesperrt. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 40.000 Euro.
Ob die Audifahrerin aufgrund eines internistischen Notfalls in den
Gegenverkehr geriet wird derzeit geprüft. Die Ermittlungen zur
Unfallursachen dauern daher an.

Schwerte: Wohnungseinbruch – Bargeld entwendet 

Schwerte – Am Mittwoch (22.10.2014) brachen unbekannte Täter
zwischen 15 Uhr und 19 Uhr in eine Wohnung im 1.Obergeschoss eines
Mehrfamilienhauses an der Friedensstraße ein. Nach ersten
Feststellungen wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Wer hat
Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei in Schwerte unter
der Rufnummer 02304 921 3320 oder 921 0.

Breckerfeld: Gefahrenbaum in Zurstraße

Bericht (hb): Zur Beseitigung eines Gefahrenbaums musste die
Feuerwehr Breckerfeld gestern Nachmittag ausrücken.
Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Zurstraße sicherten die
Einsatzstelle, zersägten und entfernten den Baum.
Insgesamt etwa 45 Minuten waren die Ehrenamtlichen im Einsatz.

Dortmund: Geldbörse mit hohem Bargeldbetrag gefunden und der Polizei übergeben

Wie bereits gemeldet, fand ein ehrlicher Badegast gestern Abend, 21. Oktober 2014, 20.45 Uhr, eine Geldbörse mit einem hohen Geldbetrag  in der Umkleide des Solebades in Dortmund-Wischlingen auf.
Am gestrigen Nachmittag meldete sich der Eigentümer der Jacke und
der Geldbörse in der Polizeiwache Huckarde. Dem aufgelösten
48-Jährigen aus Haltern fiel ein Stein vom Herz als er sein Eigentum
wieder in den Händen hielt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s