Dortmund:  119 Schachteln Zigaretten bei 17-Jährigen sichergestellt – „Schwarzfahrt“ endete in Erstaufnahmeeinrichtung 

Dortmund – Einen nicht alltäglichen Fall erlebten Bundespolizisten
gestern Abend (06. Oktober) im Dortmunder Hauptbahnhof. Dort trafen
sie nach einer Leistungserschleichung auf einen 17-Jährigen, der 119 …

… Zigarettenschachteln bei sich hatte. Wo er diese her hatte, konnte er
selbst nicht erklären. Später stellte der marokkanische Staatsangehörige ein Schutzersuchen und wurde in die Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.
Gegen 19:30 Uhr informierten Mitarbeiter der DSW 21 die
Bundespolizei über einen 17-Jährigen, der nicht im Besitz eines
Fahrausweises war. Weil der junge Mann keine Ausweisdokumente dabei
hatte, wurde er zur Wache gebracht. Dort fanden Bundespolizisten im
Rahmen der Durchsuchung im Gepäck zwar keine Ausweisdokumente, jedoch 119 Schachteln Zigaretten.
Woher die Schachteln, die mit einer deutschen Steuerbanderole
gekennzeichnet waren stammten, dass wollte er nicht verraten. Auf
Grund fehlenden Besitznachweises, wurden die Zigaretten
sichergestellt.
Später stellte der Marokkaner ein Schutzersuchen. Nach Einleitung
der erforderlichen organisatorischen Maßnahmen wurde er an die
Erstaufnahmeeinrichtung in Hacheney weitergeleitet.
Vorher wurde er über die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens
wegen Hehlerei informiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s