„Jetzt kommt die Faust geflogen“

Hagener drohte der Bundespolizei mit Schlägen

Hagen – Einem spektakulären Kraftausdruck folgte am gestrigen Tag der untaugliche Versuch. Der 40-Jährige hatte ein Aufenthaltsverbot für den Bahnhof Hagen. Mehrfach hatte er
in zurückliegender Zeit Reisende belästigt.

Als eine Streife der Bundespolizei den Mann aufforderte, den
Bahnhof zu verlassen, wurden sie übergangslos massiv beleidigt. Was
folgte waren weitere Kraftausdrücke des 40-jährigen wohnsitzlosen
Mannes. Die Ankündigung: „Jetzt kommt eine Faust geflogen“, und der
Versuch der Umsetzung endete im Gewahrsam.

Der Angriff wurde abgewehrt. Nach Beendigung der
Widerstandshandlungen wurde der Mann zur weiteren Versorgung der
psychiatrischen Abteilung des Johannes Krankenhauses zugeführt.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und
Beleidigung eingeleitet. Ein Beamter wurde am Knie verletzt ist aber
weiter dienstfähig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s