HL Logistik: Ver.di und DGB fordern Anerkennung der Koalitionsrechte und Rücknahme der „Angebote“ an die Beschäftigten

Hagen – Wie bereits berichtet fordert die Gewerkschaft ver.di gemeinsam mit dem DGB den Geschäftsführer Gerold Haller in einem Offenen Brief persönlich auf, das Schreiben an die Beschäftigten zurückzuziehen. Die Gewerkschaft ver.di erwartet eine klare Stellungnahme der Geschäftsführung der HL Logistik zur Anerkennung von Koalitionsrechten und zur Nutzung der Rechte aus dem Betriebsverfassungsgesetz. Die Zeit der Lippenbekenntnisse sei nach Aussage des stellvertretenden Bezirksgeschäftsführer von verdi. Karsten Braun, vorbei. Die Rechte der Arbeitnehmer seien im Grundgesetz und im Betriebsverfassungsgesetz verankert und nach Aussage von Karsten Braun nicht verhandelbar. Der DGB und ver.di behalten sich ausdrücklich vor, diesen Rechtsbruch gerichtlich klären zu lassen.

Hierzu der Offene Brief der Gewerkschaft an das Unternehmen:

Brief

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s