Europol- Operation „Archimedes“ – Polizei Hagen mit beteiligt

Aktionstag gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl in Nordrhein-Westfalen erfolgreich beendet

Die am 22. und 23. September von der nordrhein-westfälischen Polizei durchgeführten landesweiten Aktionstage gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl im Rahmen der Europol-Operation „Archimedes“ wurden erfolgreich beendet.
In Europa wurden diese Aktionstage durch Europol initiiert. In der Bundesrepublik
Deutschland haben sich 12 Länder, die Bundespolizei, das Zollkriminalamt und das
Bundeskriminalamt an diesen Aktionstagen beteiligt. Darüber hinaus waren 28 EUMitgliedsstaaten eingebunden, in denen ebenfalls Kontrollaktionen stattfanden.
In Nordrhein-Westfalen haben die Polizeipräsidien Köln, Düsseldorf, Dortmund, Münster und
Bielefeld in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen (einschließlich der Bundesautobahnen) umfangreiche Maßnahmen und Einsätze in den letzten beiden Tagen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs koordiniert und durchgeführt.
Dabei waren insgesamt knapp 3.150 Polizeibeamte und Regierungsbeschäftigte im Einsatz und kontrollierten 12.061 Personen, 7.463 KFZ, 104 Busse und 759 LKW. Dabei wurden knapp 141 Straftaten (fünf Wohnungseinbrüche, acht Einbrüche, 8 Diebstähle, 15 illegale Aufenthalte, 43 Straßenverkehrsdelikte, 11 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie eine Vielzahl sonstiger Delikte) durch die eingesetzten Beamten festgestellt und zur Anzeige gebracht. 43 Personen wurden aufgrund von bestehenden Fahndungsnotierungen in Haft genommen.
Das Landeskriminalamt NRW hat im Rahmen seiner Zentralstellenfunktion den
Informationsaustausch mit allen beteiligten Polizeibehörden und dem BKA sichergestellt.

Gegen 15:00 Uhr wurde im EA 3 Hagen ein Fahrzeug angehalten und überprüft. Gegen den Beifahrer lag ein offener Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. Er wurde vorläufig festgenommen.

Um 19:10 Uhr wurde im Einsatz-Abschnitt 3, Hagen, im Rahmen einer Personenkontrolle eine Person angehalten und überprüft, die per Haftbefehl zur Personenfahndung ausgeschrieben war (Restfreiheitsstrafe wegen Einbruchsdiebstahl in Höhe von 2 Jahren). Die Person wurde zur JVA Hagen überführt.

Auf dem BAB Rastplatz Funkenhausen, BAB 1, wurden durch Kräfte des EA 12 Autobahn im Bereich Hagen insgesamt sieben Personen angehalten und überprüft. Die Personen wurden wegen Verdachts des illegalen Aufenthaltes und Verstoßes gegen das BTM-G vorläufig festgenommen. Sechs Personen führten keine Ausweispapiere mit; der Fahrer des Fahrzeuges legitimierte sich mit einem belgischem Ausweisdokument. Gegen ihn besteht der Verdacht der Schleusertätigkeit. Die weitere Sachbearbeitung erfolgt durch das PP Hagen. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s