Polizeibericht am Freitag

+++ Dortmund: „Ich werde Euch richten …“ – 25-Jähriger bedrohte
Bahnmitarbeiter +++ Dortmund: Polizisten nehmen mutmaßlichen Fahrraddieb fest +++ Schwerte: Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss – Dank aufmerksamem Zeugen zog Polizei
Trunkenheitsfahrer aus dem Verkehr +++ Dortmund: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt: Zwei Autos kollidieren auf der Straße Im Defdahl +++ Hagen: Auffahrunfall mit leichtverletzter Autofahrerin – LKW-Fahrer
spürte ein leichtes Ruckeln +++ Hagen: Schwere Beute gemacht +++ Hagen: Einbrecher löste Alarm aus +++ Hagen: Betrunkener Autofahrer gefährdet Polizeibeamtin +++ Dortmund: Abschlussbilanz des PP Dortmund zum siebten NRW-weiten Blitzmarathon +++ MK: Diebstahl von Brillengläsern +++ MK: Einbruch im 4. OG +++ Dortmund: Hamm- Uentrop, A2 Richtung Oberhausen Verkehrsunfall – ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden +++ MK: Pkw kurz geschlossen +++ Ennepetal: Handtasche auf Friedhof entwendet +++ Ennepetal: Unbekannte Täter brechen 2 Fahrzeuge in Wetter auf +++ Ennepetal: Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus in der Körnerstr. +++ Enneptal: Trickdiebstahl  +++ MK: Einbrecher im Blumengeschäft +++ Dortmund: Gourmet beleidigte Bundespolizisten – Ladendiebstahl führte zu gleich zwei Strafanzeigen +++ Dortmund: Flucht vor der Strafverfolgung? – Bundespolizei  nimmt Steuerhinterzieherin am Dortmunder Flughafen fest +++  Dortmund: Hemd zerrissen – in die Hand gebissen – Bundespolizisten von Schwarzfahrer angegriffen

Dortmund: „Ich werde Euch richten …“ – 25-Jähriger bedrohte Bahnmitarbeiter

Essen, Kreis Düren  – In den Morgenstunden (19. September)
beschädigte ein 25-jähriger Mann im Essener Hauptbahnhof grundlos
mehrere Metalleimer. Auf sein Verhalten hin angesprochen bedrohte er
DB Mitarbeiter. Beamte der Bundespolizei nahmen den Randalierer nach
missglücktem Fluchtversuch vorläufig fest.
Der 25-Jährige trat wahllos gegen die im Bahnhof aufgestellten
Metallbehälter und beschädigte diese. Als DB Mitarbeiter den
Randalierer auf sein Verhalten ansprachen, wurden sie sofort massiv
bedroht. Nach Aussage des Bahnpersonals fielen die Worte:“ Ich werde
Euch richten und erschießen, den ich bin Gottes Krieger“
Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Kettwiger Straße.
Verständige Beamte der Bundespolizei nahmen die Verfolgung auf. Der
Randalierer, der bereits wegen Nötigung, Bedrohung, Eigentums- und
Betäubungsmitteldelikte polizeilich in Erscheinung getreten ist,
konnte festgenommen werden.
Sein unnatürliches Gebaren rechtfertigte der in Niederzier
wohnende Mann vor der Polizei nicht. Gegen ihn wurde ein
Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Sachbeschädigung
eingeleitet.

Dortmund: Polizisten nehmen mutmaßlichen Fahrraddieb fest
Ein mutmaßlicher Fahrraddieb ist heute (19.9.) um 14.35 Uhr am
S-Bahnhof in Aplerbeck von der Polizei geschnappt worden. Gleich zwei
Fahrräder hatte er sich vom Radständer losgeschnitten – ein
aufmerksamer Zeuge rief die „110“.
Offenbar in aller Ruhr knackte, laut Zeugenaussagen, ein
Unbekannter am S-Bahnhof an der Aplerbecker Straße erst ein Damen-
und dann ein Herrenfahrrad. Seine Beute stellte er jeweils unweit vom
Tatort entfernt ab – offenbar für den bald folgenden Abtransport.
Einem 47-Jährigen aus Marl kam das verdächtig vor und alarmierte die
Polizei.
Aufgrund der guten Personenbeschreibung stellten Polizisten noch
in Tatortnähe einen 30-jährigen Tatverdächtigen aus Dortmund und
nahmen ihn vorläufig fest. Bei einer Durchsuchung entdeckten die
Beamten eine Zange, womit der 30-Jährige offenbar die zwei
Fahrradschlösser geknackt hatte. Das Damen- und das Herrenrad nahmen
sie zur Eigentumssicherung an sich. Die Eigentümer sind der Polizei
noch nicht bekannt.
In einer ersten Vernehmung gab der Dortmunder ein umfangreiches
Geständnis ab. Anschließend musste er aufgrund fehlender Haftgründe
entlassen werden. Strafverfahren sind eingeleitet. Die Ermittlungen
dauern weiter an.

Schwerte: Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter
Alkoholeinfluss – Dank aufmerksamem Zeugen zog Polizei
Trunkenheitsfahrer aus dem Verkehr

Schwerte – Ein aufmerksamer Zeuge meldete der Polizei am
Freitag, 19.09.2014 gegen 11:30 Uhr einen Pkw in Holzen, der sehr
auffällig fahre. Das Fahrzeug sei teilweise über den Bürgersteig
gefahren. Im weiteren Verlauf sei das Fahrzeug fast auf das Fahrzeug
des Zeugen aufgefahren, habe dann eine Vollbremsung eingelegt,
woraufhin es schleuderte und fast mit einem Fahrzeug im Gegenverkehr
kollidierte. In der Straße „Im Bohlgarten“ sei der Pkw dann mit
überhöhter Geschwindigkeit über die „Huckel“ gefahren, wobei es
teilweise vom Boden abhob. Auch hier sei der Fahrzeugführer mehrfach
über den Gehweg gefahren und schließlich fast gegen einen Baum. An
einem Kiosk habe der Fahrzeugführer dann angehalten. Hier konnte die
Polizei den Fahrzeugführer kontrollieren. Ein Atemalkoholtest ergab
einen Wert von fast 3 Promille. Der Fahrzeugführer, ein 39jähriger
Schwerter, ist zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.
Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Die Fahrzeugschlüssel wurden zur
Gefahrenabwehr von der Polizei sichergestellt.

Dortmund: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt: Zwei Autos
kollidieren auf der Straße Im Defdahl

Vier Personen sind gestern Abend (18. September) bei einem
Verkehrsunfall auf der Straße Im Defdahl in der Dortmunder Innenstadt
verletzt worden. Eine Unfallbeteiligte, eine 29-jährige Frau aus
Dortmund, verletzte sich schwer. Zwei weitere Dortmunderinnen (27 und
34) sowie ein 60-Jähriger Mann aus Dortmund trugen leichte
Verletzungen davon. Die 27-jährige Dortmunderin war zum Unfallzeitpunkt gegen 20.05
Uhr auf der Straße Im Defdahl in Richtung Kaiserstraße unterwegs, als
sie in einer Kurve an der Einmündung zur Deggingstraße aus noch
ungeklärter Ursache mit einem ihr entgegenkommenden Auto kollidierte.

Während sich die Fahrerin und eine weitere 34-jährige
Fahrzeuginsassin dabei leicht verletzten, trug ihre 29-jährige
Beifahrerin schwere Verletzungen davon. Leicht verletzte sich auch
der 60-jährige Fahrer des entgegenkommenden Pkws. Alle
Unfallbeteiligten wurden mit Rettungswagen in mehrere Krankenhäuser
gebracht. Die drei leicht Verletzten konnten nach ambulanter
Behandlung wieder entlassen werden.  Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.
Die Straße Im Defdahl wurde für die Dauer der Unfallaufnahme – ca.
eine Stunde  – zwischen Kronprinzenstraße und Voßkuhle gesperrt.

Hagen: Auffahrunfall mit leichtverletzter Autofahrerin – LKW-Fahrer
spürte ein leichtes Ruckeln

Hagen – Ein Lkw-Fahrer bemerkte am Donnerstag morgen nahezu
beiläufig, dass er mit seinem Truck an einem Verkehrsunfall beteiligt
war.   Der 43-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine musste gegen 08.45
Uhr auf der Grundschötteler Straße abbremsen, weil ein Pkw am
Fahrbahnrand anfuhr. Als er wieder beschleunigte, ruckte seine
Sattelzugmaschine leicht, als wenn er sich verschaltet hätte. Als er
wenig später in den Rückspiegel schaute, sah er einen Pkw mit
Warnblinkanlage hinter sich, er stoppte und erkannte, dass der Wagen
leicht gegen den schweren Lkw geprallt war. Die 18-jährige
VW-Fahrerin gab an, dass sie zu spät den abbremsenden Truck bemerkte
und auffuhr. Dabei verletzte sie sich leicht und ein Rettungswagen
brachte sie vorsorglich ins Krankenhaus. Der Sachschaden am Lkw ist
minimal, der VW musste abgeschleppt werden.

Hagen: Schwere Beute gemacht

Hagen – Boele. „Schwere Beute“ machten bislang unbekannte
Diebe im Verlaufe des Donnerstags auf einer Baustelle in der
Wandhofener Straße in Boele. Dort bemerkte der 44-jährige Leiter der
Baustelle am 18.09.2014, gegen 17.30 Uhr, dass rund 20 Tonnen
Metallschrott im Gesamtwert von ca. 4.000 EUR an dem Rohbau entwendet
worden war. Die Polizei erbittet Zeugenhinweise unter 02331/986-2066.

Hagen: Einbrecher löste Alarm aus

Hagen – Nicht die allerhellsten Einbrecher machten sich in
der Nacht zu Donnerstag an einem Kiosk in der Vorhaller Straße zu
schaffen.  Zunächst flexten sie ein Metallgitter an der Rückseite auf.
Dadurch gelangten sie an ein Fenster und hebelten es auf. Weit kamen
sie allerdings nicht, denn nun befanden sie sich in der Toilette,
lösten dort den Alarm aus und flüchteten ohne Beute. Zeugen, die weiterführende Hinweise im Zusammenhang mit den erfolglosen Einbrechern geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Betrunkener Autofahrer gefährdet Polizeibeamtin

Hagen – Zeugen informierten am Donnerstagabend die Polizei
über einen angeblich betrunkenen Autofahrer. Eine Polizeistreife im
Zivilwagen traf den stehenden Pkw im Lönsweg an und eine uniformierte
Polizistin trat an den Geländewagen, um den Fahrer anzusprechen. Der
gab jedoch Gas, machte einen Schlenker und zwang so die Beamtin zu
einem Sprung an die Seite, um nicht von dem Wagen erfasst zu werden.
Im Anschluss fuhr der Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit weiter und
der Zivilwagen nahm die Verfolgung. Bereits in der Kapellenstraße
hielt der Autofahrer an und stieg aus. Er zeigte sich fortwährend
aggressiv und musste mit zur Blutprobe. Ein Alkoholvortest ergab
einen Wert über zwei Promille, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Abschlussbilanz des PP Dortmund zum siebten NRW-weiten
Blitzmarathon

„Respekt vor dem Leben – Ich bin dabei“, unter diesem Motto führte
auch die Dortmunder Polizei vom 18.09.2014, 06.00 Uhr bis heute
(19.09.2014), 06.00 Uhr einen Blitzmarathon auf Dortmunder und Lüner
Stadtgebiet sowie auf den Bundesautobahnen im Zuständigkeitsgebiet
durch.  „Respekt vor dem Leben“, dieses Motto verkörperten bei diesem
Großeinsatz viele Kindergesichter, die der Polizei Messstellen
gemeldet hatten und anschließend als Messpaten agierten. Sie
erreichten bei Temposündern das, was durch Bußgelder nur mittelbar
erzeugt werden kann: Echte Betroffenheit direkt nach dem
Verkehrsverstoß. Alle üblichen und bekannten Ausreden vergisst, wer
in vorwurfsvolle Kinderaugen blickt.  Begeistert von der Unterstützung durch Lüner und Dortmunder Kinder zeigte sich Günter Overbeck, Leiter der Direktion Verkehr des PP Dortmund: „Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer! Sind sie als Fußgänger an einem Verkehrsunfall beteiligt, hat dieses meistens schreckliche Folgen.“ Overbeck weist auf die Gefährlichkeit von Geschwindigkeitsüberschreitungen als Hauptunfallursache seit Jahren hin. „Wer jedoch als Temposünder in den letzten Stunden in traurige und mahnende Kinderaugen in der Kontrolle schauen durfte, wird das sicherlich so schnell nicht mehr vergessen.“
Die nackten Zahlen zu dem 24-stündigen Blitzmarathon im
Zuständigkeitsbereich der Dortmunder Polizei:
77638        Fahrzeuge (DO: 15809, LÜ: 6259, BAB: 55570) kontrollierte
die Polizei im Stadtgebiet Dortmund, Lünen und auf den
Bundesautobahnen  im Rahmen von

105          Kontrollstellen.

2765                 Geschwindigkeitsverstöße (DO: 375, LÜ: 80, BAB: 2310)
stellte die Polizei fest, dies entspricht einer Quote von

3,56 %       Beanstandungen wegen Geschwindigkeit.

12           Fahrverbote (DO: 2, LÜ: 0, BAB: 10) sind das Ergebnis von
deutlicheren Geschwindigkeitsüberschreitungen.          Spitzenreiter in
30er Zonen waren

62              km/h in Dortmund und
52              km/h. in Lünen.

In 50er-Zonen

86              km/h, in Dortmund und
58              km/h. in Lünen

Auf der A 44, Richtung Bochum, zwischen der Anschlussstelle
Witten-Stockum und Witten-Zentrum hatte es ein 32-jähriger Mann aus
Recklinghausen besonders eilig. In der auf 80 km/h beschränkten
Baustelle fuhr er knapp über 160                km/h. Das Zahlenwerk zu diesem
Temposünder:

2               Punkte,
3               Monate Fahrverbot,
600.-           Euro Bußgeld.

MK: Diebstahl von Brillengläsern

Menden – Unbekannte Täter entnahmen am 18.09.2014, in der
Zeit von 02:50 Uhr -07:40 Uhr, aus einem Briefkasten, welcher an der
Außenfassade eines Brillengeschäftes in der Hauptstraße  ngebracht
ist und als Lieferanschrift für Glasrohlinge (Brillengläser) dient,
die Glasrohlinge für den Tag. Die minderwertigen Glasrohlinge legten
die Täter in Tatortnähe ab, während die höherwertigen Glasrohlinge
entwendet wurden. Der Schaden wird auf über tausend Euro geschätzt.
Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Menden (Tel.: 9099-0)
entgegen.

MK: Einbruch im 4. OG  

Lüdenscheid – Im Tatzeitraum von 17.09.14/19:00 bis
18.09.14/19:30 hebelten unbekannte Täter  die Wohnungseingangstür zur
Wohnung einer Geschädigten im 4. OG eines Mehrfamilienhauses in der
Germanenstraße auf. Die Einbrecher durchwühlten die Räume und
sämtliche Schränke. Angaben über Art und Umfang der Beute könne
bislang noch nicht gemacht werden. Der Sachschaden (aufgehebelte Tür)
wird auf ca. 500,– Euro geschätzt. Hinweise zu den Tätern nimmt die
Polizei in Lüdenscheid ( Tel.: 9099-0) entgegen.

Dortmund: Hamm- Uentrop, A2 Richtung Oberhausen Verkehrsunfall – ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

Zwei beschädigte Fahrzeuge, ein Leichtverletzter und hoher
Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls von gestern Abend, 18.
September 2014, 20.53 Uhr, bei Hamm-Uentrop.
Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, fuhr der Fahrer eines Pkw
Mercedes, ein 18 – Jähriger aus Mühlheim an der Ruhr, in Richtung
Oberhausen. Plötzlich verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, das
quer über die Fahrbahn nach rechts schleuderte und mit dem Anhänger
eines Lkw kollidierte. Der Fahrer des LKW, ein 45-Jähriger aus
Detmold, konnte nur noch im Rückspiegel sehen wie der Mercedes gegen
den Anhänger des Zuges prallte.
Der 18-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur stationären
Behandlung in ein Krankenhaus.  Der 45-Jährige blieb unverletzt.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 37.000 Euro.

MK: Pkw kurz geschlossen

Iserlohn  – Der/die bislang unbekannten Täter hebelten am
18.09.2014, 19:50 Uhr – 22:00 Uhr, die Beifahrertür des PKW Suzuki
Swift an der Immermannstraße auf. Hierbei wurde der obere Teil der
Tür nach außen gebogen. Die Täter stiegen in das Fahrzeug ein und
bauten die Lenksäulenverkleidung ab um den PKW kurz zu schließen.
Dies misslang offensichtlich. Der Sachschaden beträgt ca. 300,–
Euro. Hinweise zu den „Kurzschließern“ nimmt die Polizei in Iserlohn
( Tel.: 9199-0) entgegen.

Ennepetal: Handtasche auf Friedhof entwendet

Schwelm – Eine 76-jährige Wuppertalerin besuchte den
Friedhof an der Barmer Straße. Sie ließ ihre Handtasche für kurze
Zeit unbeaufsichtigt auf einem Stein stehen. Dies nutze ein
unbekannter Täter um die Handtasche samt Inhalt zu stehlen.

Ennepetal: Unbekannte Täter brechen 2 Fahrzeuge in Wetter auf

Wetter – In der Hauptstraße in Wetter schlagen unbekannte
Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Seitenscheibe bei
einem Ford Transit und einem Opel Combo ein. Bei dem erstgenannten
Fahrzeug durchwühlen sie das Handschuhfach können aber keine Beute
machen, bei dem zweiten Fahrzeug entwenden die Täter eine
Freisprecheinrichtung und ein Navigationssystem. Hinweise bitte an
die Polizei in Wetter unter 02335-9166-7000.

Ennepetal: Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus in der Körnerstr.

Gevelsberg – Am 18.09.2014, in der Zeit zwischen 15.50 Uhr
und 16.10 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam, über ein in
Kippstellung stehendes Fenster, in die Wohnung der Geschädigten ein.
Hier entwendeten sie Schmuck und einen dreistelligen Geldbetrag.
Einige Häuser weiter versuchten unbekannte Täter eine Kellertür
aufzuhebeln um so in ein Einfamilienhaus zu gelangen. Die Tür hielt
den Hebelversuchen stand und die Täter ließen von der Tat ab.

Enneptal: Trickdiebstahl   

Ennepetal – Zwei unbekannte männliche Täter klingeln am
18.09.2014 gegen 13:45 Uhr bei der 86-jährigen Geschädigten und geben
sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus. So verschaffen sie sich
Zutritt zu der Wohnung und entwenden 1000,- Euro Bargeld. Die
Geschädigte bemerkt den Diebstahl erst, nachdem die Personen die
Wohnung bereits wieder verlassen haben. Die Dame kann die Personen
wie folgt beschreiben: Der erste Täter ist ca. 180 cm groß, ca. 45
Jahre alt, wahrscheinlich deutscher Herkunft und war mit einer Jeans
und einem hellen Oberteil bekleidet. Der Zweite Täter war etwas
kleiner, ebenfalls ca. 45 Jahre alt, wahrscheinlich südeuropäischer
Herkunft und trug eine Mappe bei sich. Hinweise an die Polizei in
Ennepetal unter 02333-9166-4000.

MK: Einbrecher im Blumengeschäft

Altena – Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom
17.09.2014 bis zum 18.09.2014 aus einem Blumenladen an der
Blumenstraße 15 rote Rosen, eine Geldschublade mit Kleingeld, Bargeld
aus der Trinkgeldkasse und einen Schlüssel für die Haupteingangstür
der nebenstehenden Kirche. Hinweise zu den Tätern bzw. verdächtigen
Fahrzeugen im Bereich des Tatortes nimmt die Polizei in Altena (Tel.:
9199-0) entgegen.

Dortmund: Gourmet beleidigte Bundespolizisten – Ladendiebstahl
führte zu gleich zwei Strafanzeigen

Gelsenkirchen/Essen – Der Diebstahl von Fischgerichten
durch einen mutmaßlichen Gourmet führte gestern (18. September) zu
gleich zwei Strafanzeigen. Neben einem Ladendiebstahl beleidigte der
47-jähriger Essener hinzugerufen Bundespolizisten als Rassisten und
Faschisten.  Gegen 17:25 Uhr alarmierte ein Lebensmittelgeschäft am
Gelsenkirchener Hauptbahnhof die Bundespolizei. In dem Geschäft hatte
der 47-Jährige zwei Fischgerichte eingesteckt ohne zu zahlen und
wurde dabei durch Mitarbeiter des Geschäfts beobachtet. Diese hielten
daraufhin den „Langfinger“, bis zum Eintreffen der Bundespolizisten,
fest.  Zur Identitätsfeststellung wurde er mit zur Wache gebracht. Auf
dem Weg dorthin beleidigte der Essener die Bundespolizisten als
Rassisten und Faschisten. Dies brachte ihm zu der Strafanzeige wegen
Diebstahls noch ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung ein.

Dortmund: Flucht vor der Strafverfolgung? – Bundespolizei nimmt
Steuerhinterzieherin am Dortmunder Flughafen fest

Dortmund/Essen/Duisburg  – Eine per Haftbefehl gesuchte
Steuerhinterzieherin nahmen Bundespolizisten gestern Morgen (18.
September) am Dortmunder Flughafen fest.   Die 61-jährige Essenerin wurde im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Tuzla (Bosnien und Herzegowina) überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Duisburg, mit einem Haftbefehl, nach der Frau suchte.   Grund der Fahndungsnotierung war ein Urteil des Duisburger
Amtsgerichts vom März 2013. Dies hatte die Frau, wegen
Urkundenfälschung und Steuerhinterziehung, zu einer Geldstrafe von
1500,- Euro verurteilt. Die Strafe hatte sie bis gestern jedoch nie
gezahlt.    Weil sie den geforderten Geldbetrag noch in den Räumen der
Bundespolizei zahlte, wurde ihr anschließend die Ausreise gestattet.
Hierdurch ersparte sie sich eine Ersatzfreiheitsstrafe von  50 Tagen.

Dortmund: Hemd zerrissen – in die Hand gebissen – Bundespolizisten
von Schwarzfahrer angegriffen

Dortmund/Arnsberg – Mit einem äußerst renitenten
Schwarzfahrer hatten es Einsatzkräfte der Bundespolizei gestern
Mittag (18. September) im Dortmunder Hauptbahnhof zu tun. Weil er
sich vehement weigerte ein Ausweisdokument vorzuzeigen, wurde er zur
Wache gebracht. Dort zerriss er einem Bundespolizisten das Hemd,
einem anderen fügte er eine blutende Bisswunde an der Hand zu.
Gegen 12:45 Uhr kontrollierten Bundespolizisten den 28-jährigen
Arnsberger im Dortmunder Hauptbahnhof, weil er einen Zug ohne
Fahrausweis genutzt hatte. Schon auf dem Bahnsteig verhielt sich der
Schwarzfahrer gegenüber den Bahnmitarbeitern und den Einsatzkräften
aggressiv. Da er sich weigerte einen Ausweis vorzuzeigen, wurde er
zwangsweise zur Wache gebracht.
Dort „rastete“ der Mann während einer Durchsuchung nach einem
Ausweisdokument komplett aus. Erst zerriss er einem Beamten das
Diensthemd, einem zweiten biss er dermaßen in die Hand, dass er eine
blutende Wunde davon trug und sich in ärztliche Behandlung begeben
musste.
Nachdem seine Identität geklärt war, sollte der renitente
28-Jährige entlassen werden. Da er sich weigerte die Zelle zu
verlassen, dort randalierte und diese erheblich verschmutzte, wurde
er zur Beruhigung in das Polizeigewahrsam eingeliefert.
Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
Leistungserschleichung und Widerstands eingeleitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s