JAZZKONZERT IN DER JOHANNISKIRCHE

Manfred Kamp, OrganistFreunde des Jazz werden im 184. Freitagskonzert am 19. September um 18.00 Uhr in der Johanniskirche Hagen am Markt auf ihre Kosten kommen. JAZZKONZERT IN DER JOHANNISKIRCHE weiterlesen

Zivilschutz: Suche nach gerechter Lösung

Verhandlungen für Ausrüstung Thema beim 9. Berliner Abend des DFV

„Lassen Sie uns so verhandeln, dass wir dem Ehrenamt, der Feuerwehr in der Zukunft und den Finanzen gerecht werden“, erklärte Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, MdB, beim 9. Berliner Abend der deutschen Feuerwehren in Berlin zum brandheißen Thema der finanziellen Beteiligung des Bundes am Zivilschutz. Mehr als 140 Bundestagsabgeordnete und 400 Gäste aus Feuerwehren, Verwaltung und Verbänden nutzten die Gesprächsplattform des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in der Regierungsfeuerwache Berlin-Tiergarten. Zivilschutz: Suche nach gerechter Lösung weiterlesen

Hagener Schulen erhalten Förderung

SpardaSpendenWahl 2014: die Gewinner aus Hagen

Unter dem Motto „Für die Gemeinschaft engagiert“ haben in diesem Jahr 147 Schulen aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Sparda-Bank West an der zweiten SpardaSpendenWahl teilgenommen. Über 90.000 Seitenbesucher und fast 170.000 eingegangene Stimmen zeigen, dass die Ideen und Projekte der Schülerinnen und Schüler rund um das gemeinnützige Engagement auf große Resonanz gestoßen sind. Seit dem Ende des Wettbewerbs am 15. Juni stehen nun auch die Gewinner fest: Drei Schulen aus Hagen sind unter den ersten 100 Teilnehmern. Damit gingen insgesamt 7.000 Euro Förderung an die Schulen in Hagen.

Hagener Schulen erhalten Förderung weiterlesen

„Focus Stadt – Hagener Photographien“

Ausstellung im Stadtmuseum Hagen

Blick in die Mittelstraße, 1964
Blick in die Mittelstraße (1964)

Ausstellung01_copyright Nicole LebochDie Ausstellung „Focus Stadt – Hagener Photographien“ wird am kommenden Sonntag, 14. September, um 15 Uhr im Stadtmuseum Hagen, Eilper Straße 71-75, eröffnet. Mit über 150 Aufnahmen zeigt die Ausstellung 150 Jahre Hagener Geschichte. Sie dokumentiert eindrucksvoll den raschen Wandel der Stadt und zeigt die Menschen in ihrer Zeit.

Durch Urbanisierung und Bevölkerungswachstum entwickelte sich Hagen innerhalb von gut 50 Jahren von einer handwerklich geprägten Kleinstadt zu einer modernen Großstadt mit vielen Industriebetrieben. Gleichzeitig halten die Fotografien den Alltag der Menschen fest und geben uns heute ein bildhaftes Zeugnis vom Leben der Generationen vor uns. „Focus Stadt – Hagener Photographien“ weiterlesen

Polizeibericht am Donnerstag

PolizeiberichtEinzeiler+++ Ennepetal: Drei Einsätze bisher  +++ Dortmund: Verkehrsunfall auf der Bornstraße: Unfallverursacher lieferte sich offenbar ein Rennen mit einem anderen Verkehrsteilnehmer – Polizei Dortmund sucht Zeugen +++ MK: Vandalen beschädigen Autos +++ MK: Geschäft zwei mal heimgesucht +++ MK: Zwei Tatverdächtige ermittelt; Polizei sucht weitere Zeugen +++ Iserlohn: Kriminalpolizei ermittelt erfolgreich – Brandstifter sitzen in U-Haft +++ Dortmund: Geschwindigkeitskontrolle am Wall: 19-jähriger Dortmunder mit 92 km/h erwischt +++ Hagen: Hund konnte Einbruch nicht verhindern +++ Ennepetal: Gemeldeter Wohnungsbrand -Rauchmelder retteten Leben +++ Ennepetal: Zwei Umwelteinsätze im Stadtgebiet +++ Hagen: Fingerabdruck überführt Trickdieb +++ Hagen: Vier Fahrzeuge gestohlen +++ Hagen: Zusammenstoß auf der Eckeseyer Straße +++ Hagen: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden +++ Hagen: Kind angefahren und abgehauen +++ Hattingen: Einbruch in Blumengeschäft +++ Sprockhövel: Geparkten PKW  beschädigt +++ Gevelsberg: Einbruch in Einfamilienhaus +++ Sprockhövel: Einbruch in  Reihenendhaus +++ Ennepetal: Unfallflucht Polizei sucht blaues Fahrzeug +++ Ennepetal: Anhängerplane zerschnitten +++ Hattingen: Einbruch in Friseursalon +++ Wetter: Werkzeuge aus Lkw entwendet +++ Herdecke: Sporthalle und Betonmauer mit Farbe beschmiert +++ Ennepetal: Unfallzeugin soll sich bei der Polizei melden +++ Schwerte- Einbruch in Parfümerie – Täter wurde auf frischer Tat festgenommen  +++ Schwerte: Wohnungseinbruch –  Schmuck entwendet +++ Ennepetal: Verirrtes Schaf +++  MK: Einbrecher kommen am Abend +++ Dortmund: 12-jähriges Mädchen nach Verkehrsunfall schwer verletzt +++  Polizeibericht am Donnerstag weiterlesen

Agentur für Arbeit Hagen ist Gastgeber für Flüchtlingsprojekt

AusstellungAm Mittwoch, 10.09.2014, wurde in der Agentur für Arbeit Hagen eine Wanderausstellung eröffnet, in deren Zentrum die Botschaft steht: Jeder Flüchtling hat aufgrund seiner Lebensgeschichte eine Kiste an wertvollen Fähigkeiten mitgebracht! Zum einen repräsentiert die Kiste das aus dem Heimatland mitgebrachte Können, zum anderen steht diese als offenes Angebot an die Gesellschaft, dieses Können wahr- und anzunehmen. Agentur für Arbeit Hagen ist Gastgeber für Flüchtlingsprojekt weiterlesen

Phoenix Hagen verpasst die Sensation nur hauchdünn

PhoenixWas für ein Abend: Phoenix Hagen hatte Euroleague-Champion Maccabi Electra Tel Aviv am Rande einer Niederlage – und eigentlich sogar schon mehr als das. 0,1 Sekunden vor dem Ende traf David Bell nur zwei seiner drei Freiwürfe zum 87:87. Erst in der Verlängerung waren die Feuervögel dann chancenlos und verloren vor 1.565 Zuschauern mit 95:106 (87:87, 42:40). Groß war das Raunen unter den Hagener Fans, als Keith Ramsey den ersten Wurf für den Gastgeber verpasste. Die Vermutung lag einfach zu nahe: Es hätte die einzige Führung an diesem Abend sein können. Doch dann kam alles ganz anders. Die Feuervögel entwickelten schnell viel Freude am Duell mit dem Champion. Insbesondere das Zusammenspiel der „Twin Towers“ Keith Ramsey und Urule Igbavboa funktionierte prächtig. Und: Phoenix traf seine Würfe zum Teil traumwandlerisch sicher. Der überragende Ramsey versenkte den Dreier zum 15:11 (4.). Phoenix behielt in einem schnellen und attraktiven Spiel die Nase vorn und führte nach zehn Minuten mit 27:24. Prasselnder Applaus von den Rängen! Tel Aviv kam im zweiten Viertel gut aus den Startlöchern. Das lag vor allem am größer werdenden Aktionsradius von Guard Jeremy Pargo. Alex Tyus brachte Maccabi nach einem Offensivrebound mit 31:29 in Führung (12.). Doch Phoenix konnte mit seinem schnörkellosen und mutigen Angriffsspiel zurückschlagen. David Bell traf per Tip-in zum 37:31, Arber Tolaj stellte den Score wenig später aus der Distanz auf 40:34 (18.). Phoenix rettete diesen Vorsprung in die Halbzeit. Ungläubiges Staunen begleitete die Mannschaft von Ingo Freyer in die Kabine. Mit physischerem, aggressiverem Spiel setzte Maccabi Tel Aviv direkt nach Wiederbeginn ein Zeichen. Tyus brachte die Gäste per Dunking mit 46:42 in Führung. David Bell konterte per Dreier zum 51:52 (24.). Tel Aviv nutzte jetzt auch aus, dass die Hagener Konzentration ein wenig nachließ. Wieder war es Alex Tyus, dessen Punkte Tel Aviv einen 65:59-Vorsprung brachten. Doch die Hagener wussten einmal mehr eine Antwort. Nikita Khartchenkov traf den Dreier zum 66:65 (31.). Der starke Urule Igbavboa und Zamal Nixon erhöhten auf 73:71 (33.). Dann endlich besiegte auch Todd Brown seinen Fluch. Die ersten Punkte des US-Guards bedeuteten den 80:80-Ausgleich. Noch lauter wurde es in der ENERVIE Arena, als Larry Gordon 30 Sekunden vor dem Ende von der Dreierlinie zum 85:84 traf. Auszeit Tel Aviv. Dann ein Spielzug mit dem Selbstbewusstsein eines Euroleague-Siegers: MarQuez Haynes schloss aus dem Einwurf heraus prompt zum 85:86 ab. Bell scheiterte im Gegenzug, Pargo traf im Anschluss nur einen von zwei Freiwürfen zum 85:87. Nach einer Auszeit von Ingo Freyer brachte Larry Gordon den Einwurf zu David Bell. Der wurde 0,1 Sekunden vor Schluss beim Dreier gefoult – und traf zwei seiner drei Freiwürfe. 87:87, Verlängerung! Dort gab es dann aber nichts zu ernten für nun müde Feuervögel. Der erste Dreier von Jeremy Pargo zum 87:90 saß – und fortan hatte Maccabi alles unter Kontrolle. Weitere Dreier von Haynes und Sylven Landesberg ließen die Gäste bis auf 101:90 enteilen. Der Stimmung auf den Rängen tat das keinen Abbruch. Die Hagener Fans feierten ihr Team trotz der 95:106-Niederlage stürmisch. „Wir haben es geschafft, dass Tel Aviv nicht ins Laufen gekommen ist. Unser schneller Offensivrhythmus hat dabei geholfen, dass Maccabi defensiv  Probleme mit der Organisation hatte. Sehr positiv war auch, dass wir nach dem schnellen Rückstand nach der Pause nicht eingebrochen sind. Es war dennoch beeindruckend, Spieler wie Jeremy Pargo mit ihrer großen Gelassenheit zu erleben“, resümierte Phoenix-Coach Ingo Freyer. Phoenix Hagen: Igbavboa (23, 9 Reb.), Bell (21/3), Nixon (15/1), Ramsey (9/1), Gordon (9/1), Khartchenkov (5/1), Bleck (4), Tolaj (4/1), Brown (3/1), Geske (2).

Maccabi Electra Tel Aviv: Landesberg (26/4, 8 Reb.), Randle (17, 12 Reb.), Pargo (16/2), Tyus (16), Haynes (12/2), Pnini (9/1), Linhart (8/2), Ohayon (2), Maric.
Zuschauer: 1.565 
Stationen:
17:13 (5.), 27:24 (10.), 37:31 (15.), 42:40 (20.), 53:54 (25.), 63:65 (30.), 75:76 (35.), 87:87 (40.), 95:106 (45.).

Langes Test-Wochenende in Bad Neuenahr

Phoenix

Hans Witsch lädt von Freitag bis Sonntag zu seinem Basketball-Benefizturnier – und ein erstklassiges Teilnehmerfeld macht sich einmal mehr auf den Weg nach Bad Neuenahr. Sechs Teams testen vom 12. bis 14. September im Rahmen der Saisonvorbereitung ihre Form. Zum Abschluss einer intensiven Testspielwoche betritt auch Phoenix Hagen dreimal das Parkett der  BBS Bad Neuenahr, Kreuzstraße 120. Die Gegner sind die Liga-Konkurrenten aus Braunschweig und Bayreuth sowie ProA-Neuling Hamburg Towers. Weitere Teilnehmer werden die Den Helder Kings aus den Niederlanden und die GIESSEN 46ers sein. Sport ist in der Familie Witsch ein Muss, vor allem wenn es um Fußball und Basketball geht. „Mein Vater ist im Krieg für fünf Jahre in US-Gefangenschaft geraten. Die Begeisterung für Basketball hat er aus Utah mitgebracht“, erzählt Organisator Hans Witsch. „Mit dem Basketball in Bad Neuenahr hat es 1958 begonnen. 1969 fand dann das erste Turnier statt. Rund um den Landkreis Ahrweiler gab es viele US-Soldaten. Die Militärmannschaften sind zu uns gekommen. Und wir haben sie dann mit den großen deutschen Clubs der Zeit wie dem MTV Gießen und Alemannia Aachen zusammengebracht.“ Hans Witsch selbst konnte sich als Aktiver nicht so richtig zwischen Basketball und Fußball entscheiden. „Zweitklassig habe ich gespielt. In einem Trainingsspiel mit dem BSC Saturn Köln habe ich mal fünf Dreier versenkt. Aber eine richtige Karriere ist es nicht geworden.“ Und so organisiert der 58-jährige Maurermeister aus Bad Neuenahr seit 1998 Basketball-Benefizspiele. Angefangen hat es mit einzelnen Partien zwischen Bonn und Trier. Seit 2003 findet die Charity-Aktion in Turnierform statt. „Zwischen 5.000 und 10.000 Euro kommen pro Veranstaltung zusammen. Der gute Zweck ist immer ein anderer. Mal war es die Uniklinik Bonn, mal die UNICEF. In diesem Jahr werden wir für die Aktion ‚Nachbar in Not‘ spenden“, so Witsch. Obligatorisch für das Turnier ist der Sportlerabend, der diesmal am 13. September 2014 stattfinden wird. „Daran werden etliche Ehrengäste teilnehmen, darunter Fußballweltmeister Jürgen Kohler“, kündigt Hans Witsch an, der mit weiteren Promis rechnet: „Davon gibt es in unserer Region nicht wenige.“ Dass auch die Hagener in Bad Neuenahr dabei sein werden, freut Hans Witsch: „Mir sind die Menschen aus dem Großraum Ruhrgebiet sympathisch. Und ich schaue mir gerne mal ein Spiel in der ENERVIE Arena an.“ Die Feuervögel kommen ihrerseits gerne nach Bad Neuenahr. „Das ist nach der Krombacher Challenge und dem Tel-Aviv-Spiel  eine weitere gute Gelegenheit für uns, die Form unserer etablierten und neuen Spieler zu testen“, weiß Ingo Freyer, der nach der unglücklichen Niederlage gegen Euroleague-Sieger Maccabi Tel Aviv nicht unzufrieden war: „Wir sind gut in die Partie gekommen, haben als Team agiert und schnell gespielt. Daran wollen wir in Bad Neuenahr anknüpfen.“

Das Wochenendticket für das Hans-Witsch-Turnier kostet 35 Euro; Tageskarten sind für 13 Euro zu haben.
Der Spielplan: 
12.09.2014
13:00 Uhr: GIESSEN 46ers – Hamburg Towers
15:15 Uhr: Braunschweiger Löwen – Phoenix Hagen
17:30 Uhr: medi bayreuth – Den Helder Kings
13.09.2014
13:00 Uhr: GIESSEN 46ers – Braunschweiger Löwen
15:15 Uhr: medi bayreuth – Phoenix Hagen
17:30 Uhr: Den Helder Kings – Hamburg Towers
14.09.2014
12:30 Uhr: Den Helder Kings – GIESSEN 46ers
14:45 Uhr: Phoenix Hagen – Hamburg Towers
17:00 Uhr: medi bayreuth – Braunschweiger Löwen

Langes Test-Wochenende in Bad Neuenahr weiterlesen

H-MOLL-MESSE in der Johanniskirche – Vorverkauf hat begonnen

Hagen – Für die Aufführung der H-moll-Messe von Johann Sebastian Bach sind bereits jetzt Karten im Vorverkauf bei der Buchhandlung „Lesen & Hören“, Dahlenkampstraße 4, Hagen, erhältlich. Die Aufführung mit international renommierten Solisten, dem Johannis-Vokalensemble, Mitgliedern der Johanniskantorei, dem Forum vocale Arnsberg und … H-MOLL-MESSE in der Johanniskirche – Vorverkauf hat begonnen weiterlesen