Polizeibericht am Dienstag

+PolizeiberichtEinzeiler++  Dortmund: Verkehrsunfall – Fahrradfahrerin angefahren – Autofahrer flüchtete – Polizei sucht Zeugen +++ MK: Festnahme auf frischer Tat nach Wohnungseinbruch in Lüdenscheid +++ Dortmund: A 45 Richtung Oberhausen Schwerer Verkehrsunfall – Eine Person verstorben +++ Hagen: Vorfahrt genommen und verletzt +++ Hagen: Obsthunger war so groß +++ Hagen: Bohrmaschinen von Baustelle gestohlen +++  Hagen: Geldbörse aus Auto gestohlen +++ Gevelsberg: Tumult nach Ladendiebstahl +++ Gevelsberg: Radfahrer stürzt Unfallverursacher entfernt sich +++ Ennepetal: Audi Avant entwendet +++ Ennepetal: Beim Einbruch erwischt +++ Herdecke: Einbruch in Bürogebäude +++ Herdecke: Senior mit Wechselfallentrick Bargeld entwendet +++ Dortmund: Schon wieder ein Kaffeedieb am Dortmunder Hauptbahnhof – Bundespolizei nimmt per U-Haftbefehl gesuchten fest – 20-Jähriger hatte Drogen dabei +++ 

Dortmund: Verkehrsunfall – Fahrradfahrerin angefahren – Autofahrer
flüchtete – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Montag, 1. September 2014,
19.10 Uhr, in Lünen auf der Viktoriastraße / Dortmunder Straße an
einer Ampel eine Schülerin mit ihrem Fahrrad an.
Nach eigener Aussage wartete die 14-Jährige aus Lünen ( sie war
von ihrem Fahrrad abgestiegen ) an der Ampel Viktoriastraße. Als die
Ampel für sie grün zeigte, schob sie ihr Fahrrad auf die Fahrbahn. In
diesem Moment fuhr ein Fahrzeug vor ihr her, erfasste das Fahrrad und
schleifte es ein Stück mit. Hierbei fiel die 14-Jährige zu Boden und
konnte sich im letzten Moment zur Seite rollen.  Durch den Sturz verletzte sich die 14-Jährige leicht.  Der oder die Fahrzeugführer/-in fuhr davon, ohne sich weiter um die Unfallfolgen zu kümmern.
Die Polizei fragt nun:“ Wer hat zur Unfallzeit den Hergang an der
Fußgängerampel Viktoriastraße beobachten können und kann Hinweise auf das Kennzeichen des flüchtigen Autos, bzw. die Identität des
flüchtigen Fahrers machen?“  Zeugen wenden sich bitte an die Polizeiwache Lünen unter der Rufnummer 132 3121.

MK: Festnahme auf frischer Tat nach Wohnungseinbruch in
Lüdenscheid  

Märkischer Kreis – Am Samstag (06.09.2014) konnten auf Grund
von Zeugenhinweisen vier Tatverdächtige (23 bis 38 Jahre) auf
frischer Tat nach einem Wohnungseinbruch in Lüdenscheid am Nattenberg
Stadion vorläufig festgenommen werden. Das bereits im Wald versteckte
Diebesgut (Schmuck) wurde sichergestellt. Aufgefallen waren die
Tatverdächtigen, als sie vom Tatort wegrannten und dabei Gegenstände
unter ihren Jacken versteckten. Die Zeugen konnten die Flüchtigen im
Auge behalten und die Polizei zu Hilfe rufen. Gegen die vier
Verdächtigen wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen
wegen gemeinschaftlichen Diebstahl in besonders schwerem Fall dauern
noch an.

Dortmund: A 45 Richtung Oberhausen Schwerer Verkehrsunfall –
Eine Person verstorben

Aus bislang ungeklärter Ursache durchbrach heute Morgen, 9.
September 2014, 06.24 Uhr, bei Dortmund auf der A45 Richtung Oberhausen,  ein Sattelzug die Mittelschutzplanken.
Nach Aussagen des Fahrzeugführers eines BMW, einem 36-Jährigem aus
Witten, fuhr er auf dem linken Fahrstreifen. Plötzlich durchbrach,
der mit Schotter beladene, Sattelzug von der Gegenfahrbahn aus die
Mittelschutzplanken und prallte, trotz einer Vollbremsung seines
Fahrzeuges,  frontal gegen seinen BMW.
Der Fahrer des Sattelzuges, ein 59-Jähriger aus Essen, verstarb
auf Grund seiner Verletzungen an der Unfallstelle. Der 36-Jährige kam
mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein
Krankenhaus.
Auf Grund der Unfallmaßnahmen waren die Fahrtrichtungen Oberhausen
und Frankfurt auf einen Fahrstreifen verengt. Zeitweilig staute sich
der Verkehr hinter der Unfallstelle auf mehrere Kilometer zurück.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 115.000 Euro.

Hagen: Vorfahrt genommen und verletzt  

Hagen – Am Montagabend, gegen 21 Uhr ereignete sich ein
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten im Industriegebiet Lennetal. Der
21-jährige fuhr mit seinem schwarzen VW von der Tiegelstraße nach
links in die Buschmühlenstraße ein. Dabei übersah er den
vorfahrtberechtigten 22-jährigen BMW-Fahrer. Im Einmündungsbereich
stießen beide Autos zusammen. Durch den Aufprall wurden beide Fahrer
leicht verletzt.

Hagen: Obsthunger war so groß

Hagen – Die vergangene Nacht nutzte ein Dieb dazu, einen
gefüllten Obstkorb aus einem geparkten Pkw in der Lützowstraße zu
stehlen. Dazu schlug Täter die Scheibe des Citröen Berlingo ein. Als
der 36-jährige Besitzer am Montagmorgen zu seinem Fahrzeug kam,
staunte er nicht schlecht, dass Diebe heutzutage sogar Beute nach
Obst machen. Hinweise zu dem Täter oder zu der Tat nimmt die Polizei
unter der Tel. 986-2066 entgegen.  

Hagen: Bohrmaschinen von Baustelle gestohlen

Hagen – Am Montagmittag, gegen 12.30 Uhr wurden von einer
Großbaustelle an der Mittelstraße drei Akkubohrmaschinen gestohlen.
Die hochwertigen Werkzeuge waren in Koffern, in einem offenen Raum
untergebracht. Der 32-jährige Besitzer arbeitete auf der Baustelle
und ließ die Bohrmaschinen nur kurz unbeaufsichtigt. Unvorstellbar
wie sich der Täter Zugang zu der Baustelle verschafft hat, da das
Gelände umzäunt ist und es Ein- und Auslasskontrollen gibt. Hinweise
nimmt die Polizei unter der Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Geldbörse aus Auto gestohlen 

Hagen  – Am Montagnachmittag, gegen 17.35 Uhr, parkte eine
34-jährige ihr Fahrzeug am Fahrbahnrand im Gotenweg in Hohenlimburg.
Die Fahrzeugführerin ließ ihre Handtasche samt Portemonnaie in ihrem
schwarzen Peugeot für 15 Minuten zurück. Diese Zeit nutzte ein noch
unbekannter Täter dazu, die Scheibe der Beifahrertür einzuschlagen
und die Geldbörse zu stehlen. Hinweise zu dem Tatgeschehen nimmt die
Polizei unter der Tel. 02331-986 2066 entgegen.

Gevelsberg: Tumult nach Ladendiebstahl

Gevelsberg – Am 08.09.2014, gegen 17.35 Uhr, entwendet eine
32-jährige Gevelsbergerin in einem Schuhgeschäft an der Mittelstraße
ein Paar Schuhe. Als sie von einer Zeugin darauf angesprochen wird,
versucht sie zu fliehen. Es kommt zu einem Gerangel. Ein weiterer
Zeuge kommt zur Hilfe und die 32-jährige kann bis zum Eintreffen der
Polizei festgehalten werden. Da die 10-jährige Tochter der
Gevelsbergerin plötzlich weinend zusammenbricht und unter Atemnot
klagt, wird ein RTW mit einem Notarzt angefordert. Zwei 20- und
13-jährige Gevelsbergerinnen, die ebenfalls zu der Personengruppe
gehören, werden überprüft. Bei ihnen werden diverse Gegenstände (
eine größere Anzahl von Werkzeugen mit Etikett/ Kaffee) aufgefunden,
wo keine Nachweise zum Erwerb vorgelegt werden können. Die
Gegenstände werden sichergestellt und eine Strafanzeige erstattet.
Zum Ende des Einsatzes verbessert sich der gesundheitliche Zustand
des 10-jährigen Kindes. Die Mutter verzichtet auf eine weitere
ärztliche Versorgung. Die vierköpfige Personengruppe wird vor Ort
wieder entlassen.

Gevelsberg: Radfahrer stürzt Unfallverursacher entfernt sich

Gevelsberg – Am 08.09.2014, gegen 15.30 Uhr, befährt ein
45-jähriger Hagener mit einem Fahrrad die Schwelmer Straße von
Haßlinghausen aus kommend in Fahrtrichtung Silschede auf dem dortigen
Gehweg. Als eine 51-jährige Schwelmerin mit einem PKW Renault aus
einer Einfahrt fährt, musste der Radfahrer eine Notbremsung einleiten
und überschlägt sich. Er wird leicht verletzt mit einem RTW in ein
Hagener Krankenhaus gebracht. Die Renaultfahrerin fühlt sich, nach
ihren Angaben,  für den Unfall nicht verantwortlich und ist der
Meinung, dass bereits genügend Passanten zur Hilfe des Radfahrers vor
Ort sind. Daher verlässt sie die Unfallörtlichkeit ohne eine
Schadensregulierung einzuleiten.

Ennepetal: Audi Avant entwendet

Ennepetal – In der Zeit vom 07.09.2014, 19.45 Uhr, bis  zum
08.09.2014, 06.00 Uhr, entwenden bisher unbekannte Täter einen
schwarzen Audi A 6 Avant Diesel aus dem Baujahr 2007. Der Pkw war auf
dem Parkstreifen vor dem Haus Kölner Str. 242 in Ennepetal
abgestellt. Der Abstellort liegt direkt an der B 7. An der Hintertür
der Beifahrerseite befindet sich ein Kratzer. An der hinteren
Stoßstange sind rechts ebenfalls zwei kleinere Kratzer. Der Pkw
verfügt über die S-Line Ausstattung und ist mit Leichtmetallrädern
ausgestattet. Der Kilometerstand ist ca. 200000 km. Die Polizei
bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02336/9166-4000.

Ennepetal: Beim Einbruch erwischt

Ennepetal – Am 08.09.2014, in der Zeit von  00.00 Uhr bis
23.59 Uhr, versuchen bisher unbekannte Täter die Tür eines
Wintergartens im rückwärtigen Bereich eines Zweifamilienhauses an der
Rüggeberger Straße aufzuhebeln. Dabei werden sie von einem Bewohner
gestört. Eine männliche Person mit dunklen Haaren steigt in einen
ebenfalls mit einer männlichen Person besetzten älteren PKW Ford
Transit in weiß ein. Der Pkw entfernt sich in Richtung Rüggeberg.

Herdecke: Einbruch in Bürogebäude

Herdecke – In der Zeit vom  07.09.2014, 09.00 Uhr, bis zum
08.09.2014, 06.45 Uhr, verschaffen sich bisher unbekannte Täter durch
Aufhebeln eines Fensters im Untergeschoss eines Bürogebäudes an der
Straße Am Ossenbrink Zugang zum Gebäude. Von dort aus öffnen sie auf
ihrem Weg durch die Büros mehrere Türen und Schränke und durchsuchen
diese. Im Zweiten Obergeschoss brechen die Täter zwei Türen auf. Hier
können sie die Sicherung eines Rollcontainers überwinden und in einer
Schublade zwei Geldkassetten mit Bargeld entwenden. Die Täter
flüchten in unbekannte Richtung.

Herdecke: Senior mit Wechselfallentrick Bargeld entwendet

Herdecke – Am 08.09.2014, gegen 13.00 Uhr, wird ein
76-jähriger Herdecker auf dem Parkplatz des Krankenhauses am
Gerhard-Kienle-Weg von einer bisher unbekannten Person angesprochen,
ob er Geld wechseln könne. Beim Wechselvorgang entwendet der Täter
das Scheingeld aus der Geldbörse des Seniors, welches er erst später
bemerkt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 185cm groß, ca. 40
Jahre alt, dunkle, schwarze Haare, ausländisches Erscheinungsbild,
ausländischer Akzent, jedoch nicht näher definiert. Die Polizei
bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02335/9166-7000.

Dortmund: Schon wieder ein Kaffeedieb am Dortmunder Hauptbahnhof –
Bundespolizei nimmt per U-Haftbefehl gesuchten fest – 20-Jähriger
hatte Drogen dabei

Dortmund – Spiesen-Elversberg  – Nachdem Einsatzkräfte der
Bundespolizei gestern einen renitenten Kaffeedieb festnahmen, ging 
ihnen heute Morgen (09. September) erneut ein Kaffeedieb ins „Netz“. Nach dem 20-Jährigen wurde mit einem Untersuchungshaftbefehl gefahndet. Zudem stellten Bundespolizisten eine geringe Menge Marihuana bei ihm sicher.   Gegen 00:45 Uhr kontrollierten Bundespolizisten den Mann im Dortmunder Hauptbahnhof. Beim fahndungsmäßigen Abgleich seiner Daten stellte sich heraus, dass das Amtsgericht Neunkirchen (Saarland), per Untersuchungshaftbefehl, nach ihm fahndete.    Ihm wird vorgeworfen aus den Geschäftsräumen einer Firma in Spiesen-Elversberg (Saarland) 12 Packungen Kaffee gestohlen zu haben. Einer späteren Gerichtsverhandlung blieb er fern. Auch der Versuch einer polizeilichen Vorführung vor Gericht scheiterte. Da sich der rumänische Staatsangehörige ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhält, wurde daraufhin ein Untersuchungshaftbefehl ausgestellt.    Im Rahmen einer Durchsuchung auf der Bundespolizeiwache fanden die Beamten dann noch eine geringe Menge Marihuana. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Von dort aus wird er dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.   Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s