Die Mafia als Stoff für die Oper

 Foto: theaterhagen
Foto: theaterhagen

Hagen – Jürgen Alberts, Schriftsteller, Librettist und Mafiaexperte, ist zu Gast bei der ersten Klangrede zum ersten Sinfoniekonzert des philharmonischen orchesterhagen am 14. September 2014 . Wer über Italien spricht, kann über die Mafia nicht schweigen. Deshalb hat Florian Ludwig, der Generalmusikdirektor des philharmonischen orchesterhagen, am 14. September 2014, um 11.30 Uhr, Jürgen Alberts als Gast für die erste „Klangrede“ der neuen Konzertsaison ins …

… Theatercafé im theaterhagen geladen. Der Bremer Krimiautor hat sich ausführlich mit den Vorgängen innerhalb der Mafia beschäftigt, mit Aufnahmeritualen, Auftragsmorden und der Struktur des organisierten Verbrechens. Basierend auf einem Prozess gegen einen Paten der Ndragheta schrieb Jürgen Alberts das Libretto zur Oper „Mundtot“, die vor wenigen Jahren in einem Gerichtssaal in Arnsberg uraufgeführt wurde. Aus dieser Aufführung werden auch einige Beispiele in einer Aufzeichnung zu sehen sein. Zudem wird der Autor über seine Recherchen zu diesem spannenden Thema berichten. Generalmusikdirektor Florian Ludwig wird die Veranstaltung moderieren und dabei auch die im ersten Sinfoniekonzert am 16. September 2014 gespielten Werke vorstellen. Denn auch darüber soll nicht geschwiegen werden: Das sonnige Land südlich der Alpen ist seit vielen Jahrhunderten ein beliebtes Reiseziel deutscher Maler, Dichter und Komponisten. Die Kombination der reichen Geschichte mit den klimatischen Bedingungen ließ viele Künstler zumindest einmal in ihrem Leben eine größere Italienreise unternehmen. Von Felix Mendelssohn Bartholdy über Richard Wagner bis zu Richard Strauss reicht die Tradition dieser Italienreisen deutscher Komponisten.

Die Gesprächsreihe „Klangrede“ ist seit Sommer 2008 fest im Veranstaltungskalender des philharmonischen orchesterhagen verankert. Mit anregenden Gesprächen, Klangbeispielen, musikalischen und verschiedensten anderen Beiträgen sind die Klangreden unorthodoxe und äußerst unterhaltsame Einführungsveranstaltungen zu den Sinfoniekonzerten. Wie sehr die jeweiligen Meisterwerke der Musikgeschichte die großen Fragen des menschlichen Daseins berühren, aber auch wie sie mit unserem alltäglichen Leben verknüpft sind, wird hier auf außergewöhnliche und zugängliche Weise nähergebracht. Der Eintritt ist frei.

Klangrede I

Gespräch zum ersten Sinfoniekonzert „Aus Italien“

14. September 2014, 11.30 Uhr, Theatercafé,

Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s