Heilwickelkurs im Familienzentrum Emst

Hagen – Einen Heilwickelkurs veranstaltet das Familienzentrum Emst für junge Eltern und ihre Babys am Freitag, 12. September, und Freitag, 19. September. Die kostenlose Veranstaltung findet jeweils von 9 bis 11 Uhr in der Cunostraße 16 statt. Junge Eltern bekommen Ratschläge von der Hebamme Aruna Emami, die vor allem mehr über die Durchführung von Heilwickeln erklären wird. Eine Anmeldung ist unter Telefon 02331/53647 erforderlich.

„Bauchspeicheldrüse: Kleines Organ – große Wirkung“

Patientenforum im Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe

„Bauchspeicheldrüse: Kleines Organ – große Wirkung“ ist der Titel des Vortrags von Dr. Peter Lüsebrink, Chefarzt der Medizinischen Klinik im Ev. Krankenhaus Haspe. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 16. September, um 18.00 Uhr im … „Bauchspeicheldrüse: Kleines Organ – große Wirkung“ weiterlesen

Euroleague-Sieger Tel Aviv kommt nach Hagen

PhoenixPhoenix Hagen präsentiert nach der Krombacher Challenge ein weiteres Mega-Highlight in der Vorbereitung auf die Basketball-Saison 2014/2015. Am 10. September 2014 trifft die Mannschaft von Ingo Freyer mit Maccabi Electra Tel Aviv auf den amtierenden Champion der Turkish Airlines Euroleague. Sprungball in der  ENERVIE Arena ist um 19.30 Uhr. 51 israelische Meistertitel seit 1954, 41 Pokalsiege seit 1956, Euroleague-Siege in den Spielzeiten 2004, 2005 und 2014, dazu zwei Erfolge im ehemaligen Europapokal der Landesmeister – da wirken die 209.761 Menschen, die Maccabi Tel Aviv bei Facebook mit einem „Gefällt mir“ markiert haben, fast schon bescheiden. Es ist eine andere Basketballwelt, die sich in Hagen ihr Stelldichein geben wird.

Rückblick: Am 18. Mai dieses Jahres gewann Maccabi Tel Aviv im Mediolanum Forum in Mailand gegen Real Madrid mit 98:86 nach Verlängerung. Tyrese Rice, ehemals für die Bayern und für die Artland Dragons aktiv, führte die Israelis mit 26 Punkten zum Triumph im europäischen Top-Wettbewerb. Zwei Tage nach dem dramatischen 68:67 gegen ZSKA Moskau, das ebenfalls Rice entschied, sahen 11.843 Zuschauer den Finalerfolg beim Kampf um die Euroleague-Krone.

Ende August eröffnete der neue Trainer Guy Goodes die Saisonvorbereitung bei Maccabi. Goodes war im Vorjahr noch Co-Trainer in Tel Aviv an der Seite von David Blatt, der in der Saison 2014/2015 den NBA-Klub Cleveland Cavaliers coachen wird. Begrüßen konnte Goodes die Neuzugänge Nate Linhart (Umana Venezia/IT), Brian Randle (Maccabi Haifa/ISR), Jeremy Pargo (ZSKA Moskau) und MarQuez Haynes (Montepaschi Siena/IT). Mit Linhart (Trier) und Haynes (Artland Dragons) spielten zwei der Neuen bereits in der Beko Basketball Bundesliga. Weiterhin stieß der australische Center Aleks Maric (Lokomotiv Kuban) zum Team. Nicht mehr dabei ist indes Final-Four-MVP Tyrese Rice, der einen lukrativen Dreijahresvertrag bei Khimki Moskau unterzeichnet hat.

„Es ist sehr aufregend. Ich habe den ganzen Tag an den Trainingsstart gedacht. Wir sind zehn Tage später dran als geplant wegen der Situation in Israel. Es ist fast so wie zu meiner Zeit als Spieler hier, aber jetzt bin ich es, der den Truck auf dem Fahrersitz in eine neue Richtung zieht“, sagte der 43-jährige Ex-Nationalspieler Guy Goodes zum Auftakt. „Die Aufgabe ist ganz klar, das Team zu den größtmöglichen Zielen zu führen.“ Unterstützt wird Goodes von seinen Assistenten Pini Gershon und Alon Stein.

Der Kader von Maccabi Electra Tel Aviv ist trotz des Abgangs einiger Final-Helden mehr als nur erlesen. Die ehemaligen oder aktuellen israelischen Nationalspieler Guy Pnini, Alex Tyus und Yogev Ohayon bilden zusammen mit US-Amerikanern das Gerüst: Routinier Devin Smith gehörte zu den herausragenden Spielern der israelischen Liga und der Euroleague. Heimkehrer Jeremy Pargo (ehemals Philadelphia 76ers, Cleveland Cavaliers, Memphis Grizzlies), der schon 2011/2012 für Tel Aviv spielte, wird künftig Regie führen. Und mit Sofoklis Schortsanitis bleibt Maccabi eine besondere Identifikationsfigur erhalten. Der langjährige griechische Nationalspieler trägt seinen Spitznamen „Baby-Shaq“ nicht ganz umsonst bei einem kolportierten Gewicht von 156 kg.

Ein anderes Ergebnis macht den Stellenwert des israelischen Triple-Siegers im internationalen Basketball ebenfalls deutlich: 2005 konnte das Team aus der Mittelmeermetropole die Toronto Raptors mit 105:103 schlagen – und wurde damit zur ersten europäischen Mannschaft, die einen Gegner aus der NBA in Nordamerika besiegt hat.

Oliver Herkelmann, Geschäftsführer von Phoenix Hagen, zeigt sich begeistert über das kurzfristig angesetzte Testspiel: „Dass wir gegen den amtierenden Euroleague-Sieger spielen können, ist für den Klub und für die ganze Region eine herausragende Geschichte. Wir freuen uns unglaublich auf die Partie.“ Sein Dank geht auch an einen Tischtennis-Bundesligisten: „Der TTC Hagen hat seine Partie an diesem Abend für uns in die Stadthalle Hagen verlegt und unser Spiel so erst möglich gemacht. Vielen Dank dafür an den TTC und an die Stadthalle Hagen!“

Der Ticketvorverkauf für das Tel-Aviv-Spiel hat bereits begonnen. Karten zu Preisen zwischen 6 und 14 Euro gibt es online unter www.phoenix-hagen.de, unter www.adticket.de  und in der Geschäftsstelle von Phoenix Hagen an der Funckestraße 38/40.

Euroleague-Sieger Tel Aviv kommt nach Hagen weiterlesen

Polizeibericht am Mittwoch

PolizeiberichtEinzeiler+++   Dortmund: 44-jähriger Dortmunder mit Messer bedroht und beraubt – Polizei sucht nach Hinweisen +++ Dortmund: Lebensgefahr! – 56-Jähriger fällt alkoholisiert in die Gleisanlage – Bundespolizei warnt vor Gefahren +++ Hagen: Im Straßenverkehr genötigt +++ Hagen: Wechseltrick angewandt +++ Ennepetal: PKW fährt in Leitplanke +++ Ennepetal: Einbruch in Lagerraum +++ Wetter: Bordcomputer aus BMW entwendet +++ Herdecke: In Sportstätte eingebrochen +++ Herdecke:  In Gaststätte eingebrochen +++ Herdecke: Einbruch in Verkaufsraum scheitert +++ Ennepetal: Verkehrsunfall Hagener Straße +++  Polizeibericht am Mittwoch weiterlesen