Polizeibericht am Dienstag

PolizeiberichtEinzeiler+++ Dortmund: Kleintransporter brannte auf der A 1: Fahrer blieb unverletzt – Rechter Fahrstreifen knapp zwei Stunden eingezogen +++  Dortmund: Unbekannte beschädigten Alarmanlage und versuchten in Wettlokal einzubrechen: Polizei sucht Zeugenhinweise +++ Hagen: Einbrecher kamen nachts +++ Hagen: Mit Hammer zugeschlagen +++ Hagen: Unfall mit vier Verletzten +++ Hagen: Frau in Bustür eingeklemmt +++ Hagen: Efeuranken verletzten Frau +++ Hagen: Wohnung komplett leer geräumt +++ MK: Uneinsichtiger Schamverletzer +++ Dortmund: Seniorin ausgeraubt – nach Gerangel und Sturz verletzt ins Krankenhaus +++ Dortmund: Aufgefahren – Pkw schiebt drei wartende Autos zusammen +++ Gevelsberg: Einbruch in Einfamilienhaus +++ Gevelsberg:  Betrunken PKW gefahren und Unfall gebaut +++ Wetter: Hochwertiges Messgerät aus LKW entwendet +++ Wetter: Einbruch scheitert +++ Herdecke: Rathaus mit Farbe beschmiert +++ MK: Drei Pkw in Brand gesetzt +++ Dortmund:  Verkehrsunfall – Rollerfahrer von Auto erfasst +++ Dortmund: Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße – Fahrer verletzt sich leicht +++  Dortmund: Hamm – Uentrop, A2 Richtung Hannover Verkehrsunfall – Drei Leichtverletzte und hoher Sachschaden +++ 

Dortmund: Kleintransporter brannte auf der A 1: Fahrer blieb unverletzt
– Rechter Fahrstreifen knapp zwei Stunden eingezogen

Ein Sprinter ist gestern Nachmittag (1. September) auf der A 1 in
Fahrtrichtung Bremen vollkommen ausgebrannt. Der Fahrer, ein
47-jähriger Mann aus Polen, konnte das Fahrzeug noch zwischen der
Anschlussstelle Lichtendorf und dem Kreuz Dortmund-Unna zum Stehen
bringen.
Er war gegen 15.10 Uhr auf der Autobahn unterwegs, als er nach
ersten Aussagen zunächst Qualm an seinem Fahrzeug bemerkt hatte. Als
er Flammen sah, konnte er den Sprinter noch zum Stehen bringen, das
Fahrzeug verlassen und sich in Sicherheit bringen. Glücklicherweise
wurde der Pole nicht verletzt.
Das Fahrzeug brannte anschließend vollkommen aus. Als Ursache
vermutet die Polizei Dortmund einen technischen Defekt. Die genaue
Brandursache konnte jedoch aufgrund des Schadens nicht mehr ermittelt
werden.    Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 3.000
Euro.    Für die Dauer der Lösch- und Reinigungsarbeiten – knapp zwei
Stunden – wurden der rechte Fahrstreifen und teilweise auch der
Verzögerungsstreifen eingezogen. Es bildete sich zweitweise ein Stau
von bis zu acht Kilometern Länge.

Dortmund: Unbekannte beschädigten Alarmanlage und versuchten in
Wettlokal einzubrechen: Polizei sucht Zeugenhinweise

Offenbar mit einem selbst gebauten Sprengkörper haben zwei
Unbekannte in der Nacht von Sonntag (31. August) auf Montag (1.
September) die Alarmanlage eines Wettlokals auf der Münsterstraße in
Lünen-Wethmar beschädigt. Anschließend versuchten sie in die
Räumlichkeiten einzubrechen.

Ein 28-jähriger Lüner hatte gegen 3 Uhr zwei unbekannte –
vermutlich männliche – Personen vor dem Wettlokal gesehen. Ihm war
ein heller Lichtblitz mit einem lauten Knall sowie anschließender
Rauchentwicklung aufgefallen. Die Polizei verständigte der Zeuge
jedoch aus ungeklärten Gründen zunächst nicht.

Den ersten Erkenntnissen nach setzten die Täter die akustische
Alarmanlage des Unternehmens mit einem Sprengsatz außer Kraft. Sowohl
der Lautsprecher als auch die Wandverkleidung der Anlage wurden
beschädigt.

Den Ausfall nutzten die Unbekannten für einen Einbruchsversuch.
Davon zeugten Hebelspuren an den Türen des Wettlokals. Dennoch gelang
es den Tätern nicht, in die Räumlichkeiten einzudringen. Sie entkamen
anschließend unerkannt.

Daher sucht die Polizei Dortmund nun nach Hinweisen. Ersten
Zeugenangaben zufolge sollen die beiden – aufgrund der Statur
vermutlich männlichen – Täter komplett schwarz gekleidet gewesen sein
und im Gesicht eine Maskierung getragen haben. Haben Sie in der Nähe
des Tatortes verdächtige Beobachtungen gemacht? Dann melden Sie sich
beim Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 132-7441.

Hagen: Einbrecher kamen nachts

Hagen – Während die 65 und 69 Jahre alten Bewohner eines
Einfamilienhauses in der Fleyer Straße vergangene Nacht, 01.09.2014,
schliefen, wurde in ihr Haus eingebrochen. Die Täter hebelten die
Terrassentür auf und durchsuchten im Erdgeschoss sämtliche Schränke
und Schubladen. Sie stahlen zwei Geldbörsen mit Kreditkarten und
Bargeld im dreistelligen Bereich sowie ein Navigationsgerät. Die
Einbrecher flüchteten im Anschluss über den Garten. Wer hat was
gehört oder beobachtet? Hinweise dazu nimmt die Polizei unter der
Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Mit Hammer zugeschlagen

Hagen – Am Montagnachmittag, 01.09.2014,  gegen 16.45 Uhr,
schlug ein 48-Jähriger in der Wohnung eines 32-jährigen Mannes in der
Düppelstraße mit einem Hammer zu. Zuvor habe der 48-jährige an der
Wohnungstür geklingelt und umgehend mit Fäusten auf den 32-jährigen
eingeschlagen, so dass dieser zu Boden ging. Mit Tritten gegen den
Kopf wurde er außerdem malträtiert und verletzt. Schließlich schlug
der Täter mit einem Hammer zu und bedrohte das Opfer massiv. Der
Hammer glitt ihm jedoch aus der Hand und fiel zu Boden. Der herab
fallende Hammer streifte den Oberarm des 32-jährigen und verletzte
ihn dabei. Der Täter zeigte sich den eingesetzten Polizisten
gegenüber äußerst aggressiv und aufgebracht. Da weitere Straftaten zu
erwarten waren, wurde der Schläger in Gewahrsam genommen. Ihm droht
eine Anzeige wegen Bedrohung und Körperverletzung.

Hagen: Unfall mit vier Verletzten

Hagen – Montag, 01.09.2014,  gegen 17.50 Uhr ereignete sich
auf der Weststraße ein Verkehrsunfall mit vier Verletzten. Eine
25-jährige Fahrerin eines Opel Corsa erkannte, dass sich der Verkehr
vor ihr staute. Daraufhin betätigte sie das Bremspedal, rutschte
davon ab und gab Gas. Somit fuhr sie auf den vor ihr fahrenden
Peugeot einer 23-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde
dieser auf den vor ihr fahrenden Peugeot einer 33-Jährigen geschoben.
Auch hier reichte der Schwung noch aus, um gegen den vorausfahrenden
Opel Kombi einer 42-Jährigen zu fahren. An den Fahrzeugen entstand
ein Sachschaden in Höhe von 8500EUR. Zwei der Unfallautos waren nicht
mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die schwangere
Verursacherin sowie die anderen Fahrerinnen wurden leicht verletzt
und in Hagener Krankenhäuser gebracht.

Hagen: Frau in Bustür eingeklemmt 

Hagen – Am Montagnachmittag, 01.09.2014, gegen 15.25 Uhr,
wurde eine 88-jährige Frau in der Tür eines Linienbusses eingeklemmt.
Der 47-jährige Busfahrer hielt an einer Haltestelle an der
Schultenhardtstraße. Dort stiegen, im hinteren Bereich des Busses,
zunächst vor der Seniorin einige Personen aus dem Bus aus. Als sie
gerade aus dem erhöhten Bus auf den Gehweg herabsteigen wollte,
schlossen sich die Türen und ihr linkes Bein wurde eingeklemmt.
Hierdurch stürzte sie zu Boden und verletzte sich. Die Dame wurde zur
ärztlichen Versorgung in ein Hagener Krankenhaus gebracht.

Hagen: Efeuranken verletzten Frau

Hagen – Am Montagnachmittag, 01.09.2014, wurde eine
74-jährige Hagenerin an ihrem Haus durch herab fallende Efeuranken
leicht verletzt. Zuvor hatten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses
an der Albrechtstraße gemeinsam das Haus von Efeuranken befreien
wollen. Dies gelang auch vorerst unproblematisch. Während die
74-jährige den Grünschnitt vom Boden aufsammelte, hantierte ein
77-jähriger Helfer an einer Ranke, um diese herab zu reißen. Dabei
löste sich unabsichtlich eine 6 Meter lange Schlingpflanze und begrub
die 74-jährige unter sich. Durch den Sturz verletzte sie sich am
Knie. Sie bestand auf die Erstattung einer Anzeige wegen fahrlässiger
Körperverletzung zum Nachteil des 77-jährigen Mitbewohners.

Hagen: Wohnung komplett leer geräumt

Hagen – Während sich ein 66-jähriger Hagener Mitte Juli für
zehn Tage im Krankenhaus befand, räumte seine 53-jährige Vermieterin
seine Wohnung aus und wechselte die Schlösser. Vorangegangen war ein
Mietrechtsstreit zwischen Beiden. Dem 66-jährigen wurde auferlegt,
seine Wohnung bis Mitte August zu räumen. Den Krankenhausaufenthalt
nutzte die Hauseigentümerin jedoch, um die Wohnung des Mieters zu
leeren. Das gesamte Mobiliar sowie der Hausstand im Wert von 6000
Euro wurden entfernt. Der 53-jährigen droht nun ein Strafverfahren
wegen Einbruch und Diebstahl.

MK: Uneinsichtiger Schamverletzer

Iserlohn – Am gestrigen Montag, 01.09.2014, gegen 19:00 Uhr,
urinierte ein Mann zunächst auf den Schillerplatz. Anschließend
zeigte er sich u.a. anwesenden Kindern in schamverletzender Weise.
Nach Eintreffen der Polizei erhielt der 52 jährige Iserlohner einen
Platzverweis, dem er jedoch nicht nachkam. Auf Grund seiner
Uneinsichtigkeit wurde der Iserlohner dann der Polizeiwache
zugeführt. Auf der Fahrt zur Wache ließ er es sich nicht nehmen, die
einschreitenden Beamten noch zu beleidigen. Fazit: Anzeige wegen
Erregung öffentlichen Ärgernisses und Beleidigung

Dortmund: Seniorin ausgeraubt – nach Gerangel und Sturz verletzt ins
Krankenhaus

Eine Dortmunder Seniorin wurde gestern Vormittag, 01.09.2014, auf
der Evinger Straße in Dortmund, Opfer eines Handtaschenräubers.
Die 82-jährige Dame ging um 10.55 Uhr auf ihrem Heimweg die
Evinger Straße entlang, als plötzlich jemand von hinten an ihrer
Handtasche riss. Bei dem Versuch, die Tasche festzuhalten, fiel die
Dortmunderin hin und verletzte sich. Aufgrund des Sturzes konnte die
Frau die Tasche nicht mehr festhalten, so dass der unbekannte Räuber
mit seiner Beute über den Evinger Parkweg in Richtung Osten fliehen
konnte.
Auf den Sturz der Frau wurde eine Zeugin aufmerksam, die sich
sofort um die Verletzte kümmerte. Anschließend wurde sie mit einem
Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.
Zeitgleich erkannte 46-jähriger Dortmunder die ungewöhnliche
Situation als der Räuber mit einer Tasche in der Hand  an ihm vorbei
stob. Der Zeuge verfolgte ihn bis zum angrenzenden Park, dann verlor
er ihn leider aus den Augen.
Der flüchtige Räuber wurde beschrieben als: ca. 180-190 cm groß,
schlank, mit einer dunklen Kapuze die er tief ins Gesicht gezogen
hatte.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalwache unter der
Rufnummer 0231 – 132 7441 in Verbindung zu setzen.

Dortmund: Aufgefahren – Pkw schiebt drei wartende Autos zusammen

Bei einem Auffahrunfall gestern Nachmittag, 01.09.2014, auf der A
43 in Fahrtrichtung Münster, schob ein Pkw Fahrer in Höhe der
Ausfahrt Herne – Eickel drei wartende Autos aufeinander. Bei dem
Unfall verletzten sich zwei Fahrer.
Nach Angaben eines 60-jährigen Mannes aus Recklinghausen bemerkte
er die vor ihm verkehrsbedingt wartenden Autos nicht rechtzeitig. Er
fuhr mit seinem VW Golf auf das Heck des davor stehenden Pkw Audi
einer 27-jährigen Herteners auf. Dieser wiederum wurde gegen das Heck
eines VW Passat geschoben, in dem ein 25-jähriger Mann aus Viernau
saß. Der Passat hingegen schlitterte dann noch gegen den Renault
Espace einer 53-jährigen Frau aus Bochum.
Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von
etwa 23.500,- Euro.
Die Fahrzeuge blockierten die Fahrbahnen der A 43, so dass sich
schnell ein Rückstau von bis zu 6 km bildete. Die Fahrbahn wurde
gegen kurz nach 19.00 uhr wieder frei gegeben.

Gevelsberg: Einbruch in Einfamilienhaus

Gevelsberg – Am 01.09.2014, in der Zeit von 08.15 Uhr bis
10.00 Uhr, betreten bisher unbekannte Täter das rückseitig eines
Einfamilienhauses an der Hagener Straße liegende Garagendach. Sie
öffnen ein auf Kipp stehendes Wohnzimmerfenster und betreten das
Wohnhaus. Es werden diverse Schränke und Behältnisse durchsucht.
Entwendet werden ein Möbeltresor und eine Schmuckschatulle aus dem
Schlafzimmerschrank mit Schmuck und Uhren. Ebenfalls eine geringe
Menge Bargeld.

Gevelsberg:  Betrunken PKW gefahren und Unfall gebaut

Gevelsberg – Am 01.09.2014, gegen 15.40 Uhr, befindet sich
ein 36-jähriger Gevelsberger zunächst auf dem Parkplatz eines
Lebensmitteldiscounters an der Haßlinghauser Straße.  Dort fällt er
Zeugen wegen seines schwankenden Ganges und den fehlenden Schuhen
auf. Als der 36-jährige zu einem PKW Nissan geht, versucht eine
Zeugin ihn an der Fahrt zu hindern, was ihr jedoch nicht gelingt. Sie
informiert die Polizei. Der Beschuldigte verlässt mit seinem Fahrzeug
den Parkplatz. Die Zeuginnen nehmen die Verfolgung auf. Auf der
Kampstraße bleibt der Nissanfahrer im Einmündungsbereich in
Fahrtrichtung Südstraße auf der Fahrbahn stehen und setzt mit seinem
Pkw rückwärts. Hierbei achtet er nicht auf den hinter ihm wartenden
PKW BMW eines 38-jährigen Gevelsbergers. Es kommt zum Zusammenstoß
beider Fahrzeuge. Es entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,-
Euro. Beim Eintreffen der Polizei wird starker Alkoholgeruch in der
Atemluft des 36-jährigen festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest
ergibt einen Wert von 3,18 Promille. Der Gevelsberger wird mit einem
RTW in das Schwelmer Krankenhaus gebracht. Eine Blutprobenentnahme
wird angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Wetter: Hochwertiges Messgerät aus LKW entwendet

Wetter – In der Zeit vom 30.08.2014, 19.30 Uhr, bis
01.09.2014, 06.00 Uhr, schlagen bisher unbekannte Täter die Scheibe
einer zweiflügeligen Hecktür eines LKW auf einem Firmengelände an der
Albringhauser Straße ein. Aus dem Fahrzeug wird ein hochwertiges
Messgerät im Wert von ca. 1.000,-Euro entwendet.

Wetter: Einbruch scheitert

Wetter – In der Zeit vom 29.08.2014, 13.30 Uhr, bis
01.09.2014, 08.15 Uhr, versuchen bisher unbekannte Täter einen als
Spielzeuglager auf dem Spielplatz einer Förderschule an der
Hartmannstraße befindlichen Bauwagen aufzuhebeln. Dabei wird die Tür
abgeknickt, kann aber nicht geöffnet werden. Es entsteht geringer
Sachschaden.

Herdecke: Rathaus mit Farbe beschmiert

Herdecke – In der Zeit vom 30.08.2014, 14.00 Uhr, bis zum
01.09.2014, 07.00 Uhr, wird das Rathaus am Kirchplatz von bisher
unbekannten Tätern an sechs verschiedenen Stellen mit grauer /
schwarzer Farbe besprüht. Die Polizei sucht Zeugen unter der
Rufnummer 02335/9166-7000.

MK: Drei Pkw in Brand gesetzt

Balve  – Am heutigen morgen, Dienstag, 02.09.2014, gegen
01:40 Uhr, brannten auf dem Firmengeländer eines Autohauses an der
Hönnetalstraße drei Pkw. Der oder die Täter hatten die drei Fahrzeuge
auf dem umfriedeten Gelände in Brand gesetzt. Hierbei brannten ein
beiger Mazda 6, ein neuer roter Ford KA sowie ein neuer blauer Ford
Fiesta teilweise komplett aus. Der Schaden liegt im mittleren
fünfstelligen Eurobereich. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt
die Polizei in Menden ( Tel.: 02373-9099-0) oder Iserlohn (Tel.:
02371 9199-5115) entgegen.

Dortmund:  Verkehrsunfall – Rollerfahrer von Auto erfasst

Aus bisher noch ungeklärter Ursache erfasste gestern Nachmittag,
1. September 2014, 15.07 Uhr, in Dortmund auf der Kurler Straße ein
Auto beim Rückwärtsfahren einen Motorroller.
Die Fahrerin des PKW, eine 46-Jährige aus Dortmund, setzte nach
eigenen Angaben ihren Opel aus einer Grundstücksausfahrt rückwärts
auf die Kurler Straße. Nachdem sie sich vergewissert hatte und sie
keinen weiteren Verkehr wahrnahm, fuhr sie langsam auf die Straße.
Kurz darauf prallte der Fahrer eines Rollers, ein 17-Jähriger aus
Dortmund, auf das Heck des Opels.
Durch den Aufprall schleuderte der 17-Jährige durch die Luft und
auf die Fahrbahndecke.
Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein
Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nicht.   Die 45-Jährige blieb unverletzt.  Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 3.800 Euro.

Dortmund: Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße – Fahrer
verletzt sich leicht

Ein Auto hat sich gestern  beim Zusammenprall mit einem
Sprinter auf der Rheinischen Straße in Dortmund überschlagen – sein
Fahrer verletzte sich leicht.
Ein 50-jähriger Sprinterfahrer aus Dortmund wollte gegen 14.20 Uhr
mit seinem Mercedes von einem Tankstellengelände aus auf die
Rheinische Straße fahren und bog dazu nach links ab. Hierbei übersah
er offenbar einen von links kommenden 40-jährigen Bochumer. Der war
gerade auf der Rheinischen Straße in seinem Audi A 3 unterwegs.
Beide Fahrzeuge prallten ineinander. Durch die Wucht des
Zusammenstoßes überschlug sich der Audi und blieb auf dem Dach
liegen. Der Audifahrer konnte sich glücklicherweise aus dem
Unfallfahrzeug befreien. Ein Rettungswagen fuhr ihn vorsorglich in
ein Krankenhaus.
Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 6000 Euro.
Es kam zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Dortmund: Hamm – Uentrop, A2 Richtung Hannover Verkehrsunfall – Drei
Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Drei verletzte Fahrzeuginsassen in zwei beteiligten Fahrzeugen
sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls von gestern Abend, 1. September
2014, 19.32 Uhr, bei Hamm – Uentrop auf der A2 in Richtung Hannover,
kurz vor dem Datteln-Hamm Kanal.
Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, fuhr der Fahrer eines
Daimlers, ein 63-Jähriger aus Wadersloh,  auf dem linken
Fahrstreifen. Unerwartet verlor der Fahrer des Autos die Kontrolle
und schleuderte nach rechts über die Fahrbahn. Der nachfolgende VW
Polo eines 64-Jährigen aus Polen prallte auf dem rechten Fahrstreifen
mit dem ihm entgegenschleudernden Daimler zusammen. Die Wucht des
Zusammenpralls schleuderte beide Fahrzeuge nach rechts in einen
Graben.  Der Fahrer aus Wadersloh, sowie seine Beifahrerin,  kamen mit
einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Mann aus Polen wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen in ein
Krankenhaus gebracht.   Während der Unfallmaßnahmen kam es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Unfallstelle.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 38.000 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s