Theater

  „Die Entführung aus dem Serail“ feiert am theaterhagen Premiere

 Sommerfest

Theater an der Volme feiert dritten Geburtstag

 

 

Neue Spielzeit, neue Öffnungszeiten – Theaterkasse des theaterhagen hat jetzt länger geöffnet

 „Die Entführung aus dem Serail“ feiert am theaterhagen Premiere

Für die Opernfreunde hat das Warten ein Ende: Mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Entführung aus dem Serail“ feiert das theaterhagen am 6. September 2014, um 19.30 Uhr seine erste große Premiere in der neuen Spielzeit 2014|15.
Das Singspiel, das Mozart 1782 im Auftrag des Kaisers Joseph II. komponierte, spielt raffiniert mit der „Türkenmode“ auf dem damaligen Theater. Dabei erhebt es sich weit über etwaige Klischees und schlichte Phantasien – als deren Hort der orientalische Harem durchaus in anderen zeitgenössischen Werken auftritt. Die Charaktere aus West und Ost erscheinen gleichermaßen differenziert. Die Europäer, mit dem Orient konfrontiert, verändern sich durch die Erfahrung – sie müssen lernen. Und wenn am Ende die Paare wieder „richtig“ sortiert sind, ist ein gewisser Zweifel, ob sie anders nicht vielleicht auch hätten glücklich werden können, durchaus berechtigt.
Mozarts Musik bietet in dieser Oper eine herrliche Mischung: Sie spielt mit Klischees, zitiert Janitscharenmusik und Volkstümliches aus dem Vaudeville, setzt es neben höchst komplexe Arien und kontrastiert diese mit burlesken Dialogen. In solcher Konfrontation verschiedener Stilmittel liegt ein hoher Unterhaltungswert. In der Offenheit, die sie voraussetzt, hat man darüber hinaus auch einen aufklärerischen Impetus aufgespürt, der dem utopischen Gehalt des Stücks entspricht.
Regie führt Thomas Weber-Schallauer, der am theaterhagen bereits unter anderem „Die Dreigroschenoper“ sowie „Die Fledermaus“, „Die Comedian Harmonists“ und „Die lustige Witwe“ inszeniert hat.
Mit: Werner Hahn (Selim, Bassa), Sarah Längle (Konstanze), Maria Klier (Blonde), Kejia Xiong (Belmonte), Richard van Gemert (Pedrillo), Martin Js. Ohu (Osmin).
Musikalische Leitung: Florian Ludwig | Chor: Wolfgang Müller-Salow | Bühnenbild: Jan Bammes | Kostüme: Christiane Luz | Dramaturgie: Imme Winckelmann

Premiere: 6. September 2014 | 19.30 Uhr | Großes Haus

Weitere Vorstellungen: 11.09., 14.09. (15 Uhr), 21.09. (15 Uhr), 28.09. (18.00 Uhr), 04.10., 12.10. (18.00 Uhr), 26.10. (18.00 Uhr), 30.10., 07.11., 12.11., 21.11., 03.12.2014 – jeweils um 19.30 Uhr, wenn nicht anders angegeben.

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

 

Theater an der Volme feiert dritten Geburtstag

Buntes Sommerfest rund um die Kapelle

SommerfestHagen. Im September 2011 öffnete das Theater an der Volme seine Pforten in der alten Backsteinkapelle auf dem Elbersgelände. Dieser Tag jährt sich nun bereits zum dritten Mal. Inzwischen ist das kleine Theater mit seiner heimeligen Wohnzimmeratmosphäre aus Hagen nicht mehr wegzudenken. Auch in diesem Jahr veranstalten die Theaterbetreiber, Dario Weberg und Indra Janorschke, gemeinsam mit ihrem Team, ein buntes Sommerfest zum dritten Geburtstag. Bei freiem Eintritt erwartet den Besucher am Sonntag, den 7 September, ab 15 Uhr ein abwechslungsreiches Programm. Auf einer bunten Reise durch das laufende Programm des Theaters wird es garantiert nicht langweilig! In der gemütlichen Theaterlounge wird Kaffee und Kuchen angeboten und der Biergarten lädt zu kühlen Getränken ein. Als besonderes Dankeschön gibt es auf Karten, die an diesem Tag gekauft werden und vorher nicht reserviert waren, einen Rabatt von 20%.
Weitere Informationen unter: http://www.theaterandervolme.de.

Neue Spielzeit, neue Öffnungszeiten – Theaterkasse des theaterhagen hat jetzt länger geöffnet

Eine gute Nachricht für alle Freunde des theaterhagen: Mit Beginn der neuen Spielzeit 2014/2015 hat das theaterhagen die Öffnungszeiten der Theaterkasse deutlich erweitert, um seinen Besuchern einen noch besseren Service bieten zu können. Die Theaterkasse an der Elberfelder Straße 65 ist von nun an

dienstags bis freitags von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr

und

samstags von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

geöffnet. Karten an der Abendkasse sind jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn erhältlich. Sonntags und montags bleibt die Theaterkasse weiterhin geschlossen.

Eintrittskarten können zudem unter 02331 / 207-3218 oder 24 Stunden am Tag online auf www.theaterhagen.de sowie an allen Hagener Bürgerämtern und bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen erworben werden.

Wiederaufnahme im lutzhagen: „Tote Pinguine schmecken nicht“
topi0918_klein
Foto: theaterhagen

 

Wiederaufnahme im lutzhagen: „Tote Pinguine schmecken nicht“

Das lutzhagen, das Kinder- und Jugendtheater des theaterhagen, startet mit der Wiederaufnahme von „Tote Pinguine schmecken nicht“ in die neue Spielzeit – und zwar bereits am kommenden Sonntag, 24. August, um 11 Uhr.

Das Theaterstück für Kinder ab 10 Jahren hat der Erfolgsautor Martin Baltscheit für das lutzhagen geschrieben, wo es im vergangenen Juni seine Uraufführung feierte. „Tote Pinguine schmecken nicht“ ist ein engagiertes, tief berührendes, aber auch hoffnungsvolles Stück über Kinder und die Drogensucht ihrer Eltern.

Weitere Vorstellungen: 26., 27., 28.08., 18., 19., 20. und 21.11.2014 – jeweils um 10.00 Uhr.

Karten im Freiverkauf unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Inszenierung: Miriam Michel | Musikalische Leitung: Christopher Bruckman | Ausstattung: Jeremias H. Vondrlik | Darsteller: Kristina Günther-Vieweg, Charis Nass, Sindy Tscherrig, Firat Baris Ar, Christopher Bruckman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s