Ehrenvolle Verabschiedung des Ennepetaler Wehrführers

Foto: Kornelia Kühl

Ennepetal – (Ulrich Lüdorff) Seit 38 Jahren in der Feuerwehr Ennepetal, seit 22 Jahren deren Leiter – der Begriff „Urgestein“ trifft trefflich zu auf den scheidenden Leiter der Feuerwehr der Stadt Ennepetal, der mit Ablauf des 30.09.2014 in den wohlverdienten Ruhestand wechseln wird. Über 300 Gäste aus Politik, Verwaltung, Öffentlichkeit, Nachbarwehren und natürlich „seiner“ Feuerwehr in Gestalt von Kameradinnen und Kameraden sind zugegen bei der offiziellen Verabschiedung des Leiters der Feuerwehr, Rainer Kartenberg.

In der Mensa des Reichenbach-Gymnasiums bilden von seinen
Kameradinnen und Kameraden festlich dekorierte Tische und weitere
akribische Vorbereitungen ein würdiges Ambiente für die
Verabschiedung eines Mannes, der die Ennepetaler Feuerwehrgeschichte
als Nachfolger des Ehrenstadtbrandmeisters Ehrenfried Rentrop
nochmals in bestem Maße fortschreiben konnte.

Besondere Grußworte entbieten bei dieser Gelegenheit
Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm, Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen,
Jens Asbeck von den hauptamtlichen Kräften der Wehr und Frank Schacht
als Nachfolger im Amt, der bisher als Leiter der Kreisleitstelle
fungierte.

Im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit zeigte Kamerad Kartenberg
u.a. Verantwortung für die Erneuerung des kompletten Fahrzeugparkes
der Ennepetaler Wehr, die Optimierung der persönlichen
Einsatzausstattung seiner Kräfte sowie die zwingend notwendigen
Umbauten der Gerätehäuser Külchen und Rüggeberg.

Ferner für den Neubau der Feuer- und Rettungswache in der
Wehrstraße, verbunden mit dem Umbau des Altbestandes, der nunmehr den
Löschzug 1 Milspe/ Altenvoerde sowie die Jugendfeuerwehr beherbergt.
Auf den Weg gebracht ist zudem ein Umbau mit Erweiterung des
Gerätehauses in Voerde.

Welchen überragenden Stellenwert Rainer Kartenberg in seiner
Funktion als langjähriger Wehrführer genießt, wird allein an den
Ehrungen deutlich, die ihm an diesem Abend zuteil werden:

KBM Rolf-Erich Rehm verleiht die Ehrennadel des
Kreisfeuerwehrverbandes in Gold, wobei dieses zum ersten Mal
überhaupt erfolgt. Der Rat der Stadt Ennepetal ernennt den
Noch-Wehrführer zum Ehren-Stadtbrandmeister, und Bürgermeister
Wiggenhagen übergibt als ganz besondere Ehrung den „Ehren-Fuchs“ der
Stadt.

Nach vielen anerkennenden und dankenden Worten folgt um 21.30 Uhr
letztlich der Höhepunkt des Abends: auf dem Schulhof des
Reichenbach-Gymnasiums wird der „Große Zapfenstreich“ zu Ehren des
Kameraden Kartenberg zelebriert. Im Fackellicht marschiert die
Ehrenformation, die sich aus Mitgliedern der Ennepetaler Wehr
zusammensetzt. Durchgeführt wird der Große Zapfenstreich vom
Spielmannszug Schützenverein Dortmund-Höchsten sowie der Stadt- und
Feuerwehrkapelle Ennepetal.

Eine sehr seltene, beeindruckende und bewegende Ehrung, die neben
den unmittelbar Beteiligten auch eine große Zuschauerschar
fasziniert.

Am 01.10.2014 steht für den Geehrten eine neue Ära an: die
Aufnahme in die Ehrenabteilung des Löschzuges 1 Milspe/ Altenvoerde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s