Polizeibericht am Dienstag

PolizeiberichtEinzeiler+++  Dortmund: Überfall auf Spielhalle in Dortmund – Polizei sucht dringend Zeugin +++
Ennepetal: Ölspuren beschäftigen Feuerwehr +++ Dortmund: Angestellte eines Getränkemarktes brutal überfallen –
Tatverdächtiger ohne Beute flüchtig +++ Dortmund:   Auf dem Schulhof überfallen: Jugendliche werden von vier Unbekannten angegangen – Handy unter Reizgas-Einsatz geraubt +++ Dortmund: Freiheit scheiterte an 80,- Euro – Bundespolizei nimmt per Haftbefehl gesuchten Dortmunder fest +++ Dortmund:  Überfall auf Spielhalle – Tatverdächtige auf der Flucht festgenommen +++ Hagen: Fingerabdruck überführt Mehrfach-Einbrecher +++ Hagen: Dreister Dieb in Boutique +++ Hagen: Anbauteile vom Motorrad gestohlen +++  Hagen: Bei Ladendiebstahl erwischt +++ Hagen: Pkw geriet ins Schleudern +++  Hagen: Einbruch in Grundschule +++ Dortmund: Mutige Reinigungskraft wird von Ladendieb durch Geschäft
gezogen – Bundespolizei nimmt Wiederholungstäter fest +++ Dortmund: Festnahme nach räuberischem Diebstahl – weitere Tatverdächtige flüchtig +++ 
Wetter: In Einfamilienhaus eingebrochen +++ Herdecke: Sachbeschädigung an Praxisgebäude +++ Wetter: Fahrradfahrer stürzt +++ Wetter: Diebstahl auf Baustellengelände +++ Ennepetal: Sachbeschädigung auf Parkplatzgelände +++ Ennepetal: Auffahrunfall auf der Lindenstraße +++ MK: Junger Mann überfallen +++ Dortmund:Raubüberfall – Unbekannte rauben 20-Jährigem Handy – Polizei sucht Zeugen +++  MK: Veröffentlichung führt zu schnellem Erfolg +++ Ennepetal: Betriebsmittelspur +++ Wetter:Essen auf dem Herd in der Ringstrasse sorgt für Sirenenalarm +++ 

 Dortmund: Überfall auf Spielhalle in Dortmund – Polizei sucht dringend Zeugin

 Wie bereits gemeldet, ereignete sich am heutigen Tag, um 11.46 Uhr ein Raubüberfall auf eine
Spielhalle an der Schützenstraße in Dortmund. 
Drei Tatverdächtige konnten im Zuge der Fahndungsmaßnahmen auf der
Bundesstraße 1 in Fahrtrichtung Unna festgenommen werden. Derzeit
werden die Tatverdächtigen vernommen. 
Für die weiteren Ermittlungen wesentlich ist jedoch eine Zeugin,
die offensichtlich den von den Tätern abgestellten Fluchtwagen an der
Schützenstraße gesehen haben muss. Ebenso hat sie beobachten können,
wie die Täter aus der Spielhalle flüchteten und in den PKW
einstiegen. Diese Zeugin offenbarte sich einem Betroffenen, verließ dann
jedoch den Ort des Geschehens. 
Die Polizei bittet diese Zeugin, es existiert keine nähere
Beschreibung,  sich an die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter
der Telefonnummer 132-7441 zu wenden.

Ennepetal: Ölspuren beschäftigen Feuerwehr

Herdecke – Am Dienstag gegen 11:12 Uhr wurde der
Freiwilligen Feuerwehr Herdecke eine Ölspur in der Straße Zur
Windmühle gemeldet. Die abschüssige Straße war auf einer Länge von
rund 500 Metern teilweise auf der gesamten Breite mit Diesel
kontaminiert. Das regnerische Wetter und das Gefälle hatten die
Ausbreitung begünstigt. Zunächst wurden Kanaleinläufe abgedichtet.
Danach streuten die ehrenamtlichen Feuerwehrleute die Spur mit
Bindemittel ab. Eine Kehrmaschine reinigte im Anschluss die Straße,
die während der gesamten Einsatzdauer durch die Polizei gesperrt
werden musste. Nach rund zwei Stunden rückten die drei Fahrzeuge der
Feuerwehr wieder ein. Ein Verursacher konnte bisher nicht ermittelt
werden. Hinweise nimmt das Ordnungsamt unter Telefon 611 215
entgegen. 
Bereits am Sonntagnachmittag gegen 16:47 Uhr musste die Feuerwehr
eine besonders rutschige Olivenölspur an der Ringstraße abstreuen.
Die ebenfalls für die Einsatzdauer voll gesperrte Straße wurde im
Anschluss auch von einer Kehrmaschine gereinigt. Wie das Öl auf die
Straße kam ist auch unbekannt.  

Dortmund: Angestellte eines Getränkemarktes brutal überfallen –
Tatverdächtiger ohne Beute flüchtig

Die Angestellte eines Getränkemarktes an der Varziner Straße in
Dortmund Huckarde wurde gestern Nachmittag, 18.08.2014, um 14.47 Uhr,
Opfer eines brutalen Überfalls – der Tatverdächtige flüchtete ohne
Beute. 
Nach Angaben der 40-jährigen Dortmunderin hatte zur Tatzeit ein
unbekannter Mann den Laden betreten und einen Pfandbon an der Kasse
eingelöst. Nachdem er sein Geld erhalten hatte, trat er plötzlich in
den Kassenbereich ein und würgte die Frau. Dabei forderte er sie
immer wieder auf, die Kasse zu öffnen und  Bargeld heraus zu geben.
In ihrer Panik schaffte es die Dortmunderin nicht, die Kasse zu
öffnen – irgendwie gelangte sie jedoch an das Mikrofon und schrie um
Hilfe.
Daraufhin flüchtete der Räuber sofort – ohne Beute, in unbekannte
Richtung. Beschrieben wurde er als: 25-35 Jahre alt, ca. 180 cm groß,
Südländer, dunkle Haare. Die Dortmunder Polizei ist nun dringend auf Zeugen angewiesen.Hinweise werden von der Kriminalwache unter der Rufnummer 0231 – 132 7441 entgegen genommen. 

Dortmund:   Auf dem Schulhof überfallen: Jugendliche werden von vier Unbekannten angegangen – Handy unter Reizgas-Einsatz geraubt

Eine Gruppe Jugendlicher ist am späten Montagabend (18. August)
Opfer eines Raubüberfalls geworden. Verdächtig sind vier unbekannte
Männer, die einem der Jugendlichen das Handy raubten und einem
weiteren Jugendlichen das Handy und dessen Kopfhörer zu rauben
versuchten. Bei diesem Versuch wurden diese beiden Gegenstände
beschädigt.
Die Jugendlichen hatten sich zur Tatzeit, gegen 22.50 Uhr, auf dem
Schulhof einer Schule an der Straße „Seekante“ aufgehalten, als die
vier Männer sich über einen Fußweg hinter der Schule näherten.
Einer der Männer ging direkt auf einen 16-jährigen Dortmunder zu,
sprach ihn an und griff ihn unvermittelt mit Reizgas an. Die
Tatsache, dass der Jugendliche dadurch nichts mehr sehen konnte,
nutzte der Täter aus, um ihm sein Handy zu entwenden. Auch seine
Tasche nahm ihm der Täter ab. Offenbar fand er darin jedoch nichts
Wertvolles, da er sie mit ihrem kompletten Inhalt zurückließ.
Ein weiterer Unbekannter aus der benannten Gruppe  widmete sich
derweil einem 17-Jährigen aus Dortmund und versuchte, auch ihm das
Handy zu entreißen. Dieser wehrte sich jedoch. Das Telefon fiel bei
dem Streit zu Boden und wurde beschädigt.
Auf die Kopfhörer eines weiteren 17-jährigen Dortmunders hatte es
hingegen ein dritter Täter abgesehen. Er versuchte, dem Jugendlichen
diese vom Hals zu reißen. Auch der 17-Jährige konnte den Diebstahl
abwenden, indem er den Unbekannten wegschubste. Zu Bruch gingen die
Kopfhörer dabei trotzdem. Während der Auseinandersetzung wurde der
Dortmunder nach ersten Aussagen zudem von einem weiteren Täter mit
einem Faustschlag getroffen. Er konnte sich jedoch von seinen
Angreifern loslösen und flüchten.
Nach der Tat flüchteten die vier unbekannten Männer in
unterschiedliche Richtungen. Der 16-Jährige, der mit Reizgas
angegriffen worden war, wurde anschließend mit einem Rettungswagen
zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Die vier Täter sehen nach ersten Zeugenaussagen wie folgt aus: 1.
Person: südländisches Aussehen, 18 bis 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß,
schmale Statur, schwarze, kurze Haare zum „Undercut“ (seitlich kurz,
oben länger) geschnitten, trug eine schwarze Jogginghose 2.     Person:
südländisches Aussehen, 17 bis 19 Jahre alt, ca. 190 bis 200 cm groß,
dünne Statur, Koteletten bis kurz vorm Kinn, trug eine schwarze
Bomberjacke 3.  Person: südländisches Aussehen, 17 bis 19 Jahre alt,
ca. 175 cm groß, dünne Statur, trug ein rotes Cappy, eine helle Jeans
und eine Louis-Vuiton-Tasche um die Schulter 4. Person: südländisches
Aussehen, 17 bis 19 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß, dünne Statur,
trug eine hellgraue Trainingsjacke des Fußballvereins Galatasaray
Istanbul und ein schwarzes Cappy.
Eine erste Fahndung nach den Unbekannten verlief negativ. Die
Ermittlungen dauern an.  Die Polizei sucht nun nach Hinweisen. Haben Sie in der Umgebung etwas Verdächtiges beobachtet? Dann melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter Tel. 0231/132-7441.

Dortmund: Freiheit scheiterte an 80,- Euro – Bundespolizei nimmt per Haftbefehl gesuchten Dortmunder fest

Dortmund – Weil ein 20-jähriger Dortmunder gestern Mittag
(18. August) keine 80,- Euro aufbringen konnte, kostete ihm das die
Freiheit. Bundespolizisten kontrollierten den Mann gegen 12:15 Uhr im
Dortmunder Hauptbahnhof.
Dabei stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Dortmund
nach dem 20-Jährigen per Haftbefehl suchte. Das Amtsgericht Dortmund
hatte ihn bereits im Mai 2013, wegen Diebstahls, zu einer
Ersatzfreiheitsstrafe von 80,- Euro verurteilt. Die Geldstrafe hatte
der junge Mann offensichtlich nie beglichen.
Weil er erneut den geforderten Betrag nicht zahlen konnte und auch
telefonisch niemand erreichte um das Geld zu organisieren, wurde er
durch die Bundespolizei in die JVA Dortmund eingeliefert. Dort wird
er die nächsten 10 Tage verbringen.

Dortmund:  Überfall auf Spielhalle – Tatverdächtige auf der Flucht festgenommen

Kurz nach einem Raub auf eine Spielhalle von heute Vormittag, 19.
August 2014, 11.46 Uhr, konnte eine Gruppe von drei Tatverdächtigen
auf ihrer Flucht auf der B 1 in Richtung Unna, kurz vor der
Marsbruchstraße festgenommen werden.
Den ersten Informationen zur Folge, überfielen drei maskierte
Täter eine Spielhalle und erbeuteten unter dem Einsatz von Reizgas
Bargeld.
Anschließend flüchteten die Räuber in einem dunklen Fahrzeug vom
Tatort in Richtung Osten.
Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte das
Täterfahrzeug, auf der B 1 in Richtung Unna durch Fahndungskräfte
gegen 12.20 Uhr angehalten und die drei Tatverdächtigen festgenommen
werden.

Hagen: Fingerabdruck überführt Mehrfach-Einbrecher

Hagen – Haspe. Ermittlern der Hagener Kripo gelang aktuell
die Klärung von drei versuchten und fünf vollendeten  Einbrüchen in
eine Kleingartenanlage am Quambusch. Ein 37-jähriger Mann ohne festen
Wohnsitz in Deutschland hinterließ dort in der Nacht vom 16. auf den
17.07.2014 seinen Fingerabdruck. Ein entsprechender Abgleich
überführte letztlich den Mann, der bereits wegen mehrerer
gleichgelagerter Delikte überörtlich aufgefallen ist.

Hagen: Dreister Dieb in Boutique

Hagen – Einer 62-jährigen Mitarbeiterin aus einer Boutique
in der Hochstraße fiel am Montag, gegen 10.50 Uhr, ein Mann auf, der
auffällig im Geschäft hin und her lief. Kurze Zeit später sei der
Mann aus Richtung der Büroräume gekommen, wo die Mitarbeiterinnen
ihre Handtaschen abstellen. Nachdem der Dieb das Geschäft verlassen
hatte, schaute die 62-jährige nach den persönlichen Handtaschen. Dort
stellte sie fest, dass ihr Handy und ihre Geldbörse geklaut wurden.
Der Mann wird auf zirka 30 Jahre und 1,80m Größe geschätzt. Er hat
eine normale Statur, schwarze kurze Haare und einen 3-Tage Bart. Er
war mit einer schwarzen Jacke und einer blauen Jeans bekleidet. Wer
hat etwas beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 986-2066
entgegen.

Hagen: Anbauteile vom Motorrad gestohlen

Hagen  – Im Zeitraum der vergangen Woche bauten Unbekannte
von einem Motorrad Yamaha R6 diverse Fahrzeugteile ab. Die blau-weiße
Maschine des 29-jährigen Besitzers stand abgeparkt auf dem Gehweg der
Alleestraße. Mehrere Anbauteile (Auspuff, Spiegel, Schutzblech,
Spoiler) wurden demontiert. Das Befestigungsmaterial lag noch unter
dem Motorrad. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall
beobachtet haben. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel.986-2066.

Hagen: Bei Ladendiebstahl erwischt

Hagen – Am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, beobachtete
ein 27-jähriger Ladendetektiv drei Frauen bei einem Diebstahl. In dem
Kaufhaus an der Freiligrathstraße entwendeten die Frauen im Alter von
17,26 und 37 Jahren teure Kosmetikartikel mit einem Wert in
dreistelliger Höhe. Die Diebinnen steckten die Ware in ihre
Handtaschen und wurden durch den Detektiv über die Videoaufzeichnung
dabei beobachtet. Nach dem Passieren der Kasse wurden sie
angesprochen und ins Büro gebracht. Sie erwartet nun eine Anzeige
wegen Ladendiebstahls.

Hagen: Pkw geriet ins Schleudern

Hagen – Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Citröen
eines 24-jährigen Hageners am Montag, gegen 22 Uhr, in einer Kurve
auf der Selbecker Straße ins Schleudern. Das Heck des Fahrzeugs brach
aus und das Fahrzeug drehte sich, überquerte die Gegenfahrbahn und
kam im Graben zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich im Bauchbereich
und wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die
Front des Fahrzeugs war eingedrückt und die vordere Achse gebrochen.
Ein Abschleppunternehmen barg das Auto aus dem Graben.

Hagen: Einbruch in Grundschule

Hagen – Der 58-jährige Hausmeister einer Hagener Grundschule
in der Lützowstraße bemerkte am Montag, gegen 06.30 Uhr, einen
Einbruch in das Schulgebäude. Unbekannte verschafften sich gewaltsam
durch eine Notausgangstür Zutritt zu dem Gebäude. Die Türen des
Sekretariats, sowie die des Rektorenzimmers wurden aufgebrochen und
durchwühlt. Zur möglichen Beute konnten zum Zeitpunkt der
Anzeigenaufnahme noch keine näheren Angaben gemacht werden. Hinweise
zum Geschehen nimmt die Polizei unter der Tel. 986-2066 entgegen.

Dortmund: Mutige Reinigungskraft wird von Ladendieb durch Geschäft
gezogen – Bundespolizei nimmt Wiederholungstäter fest

Dortmund – Mit einem besonders widerspenstigen Ladendieb
hatte es heute Morgen (19. August) eine 39-jährige Reinigungskraft in
einem Drogeriemarkt im Dortmunder Hauptbahnhof zu tun, als sie den
Dieb bei seinem Treiben störte. Dieser wollte aus dem Verkaufsraum
flüchten und zog die 39-jährige, auf dem Boden liegend, hinter sich
her. Bundespolizisten nahmen den Wiederholungstäter fest.
Kurz nach 6 Uhr beobachtet die 39-jährige Dortmunderin bei
Reinigungsarbeiten in der Drogerie, den 51-jährigen Ladendieb, wie er
mehrere Parfums aus der Auslage entnahm und in seiner Jacke
verstaute.
Daraufhin stellte sie den dreisten Dieb zur Rede, welcher sofort
aus dem Geschäft flüchten wollte. Dabei hatte er die Rechnung jedoch
ohne die mutige 39-Jährige gemacht. Diese ergriff den Dieb und
stürzte dabei zu Boden. Los ließ sie den 51-Jährigen dabei jedoch
nicht.
Dieser zog sie daraufhin einige Meter hinter sich her, bis eine
weitere Mitarbeiterin des Drogeriemarktes eingriff. Zusammen konnten
sie den Dieb festhalten. Bundespolizisten nahmen den Dortmunder, bei
dem es sich um einen guten Bekannten handelte, vorläufig fest. Bei
dem Dieb handelte es sich um einen Wiederholungstäter, welcher seit
Januar bereits acht Mal wegen ähnlicher Diebstahlshandlungen mit der
Bundespolizei zu tun hatte.
Gegen den 51-Jährigen wurde erneut ein Ermittlungsverfahren wegen
räuberischen Diebstahls eingeleitet. Die 39-Jährige wurde durch den
Sturz leicht verletzt.

Dortmund: Festnahme nach räuberischem Diebstahl – weitere Tatverdächtige flüchtig

Bei einen räuberischem Diebstahl in einem Supermarkt an der
Deutschen Straße in Dortmund – Eving am gestrigen Abend, 18.08.2014,
nahm die Dortmunder Polizei einen Tatverdächtigen fest, drei weitere
flüchteten unerkannt.  Um kurz vor 19.00 Uhr war ein Ladendetektiv auf vier Männer
aufmerksam geworden, die sich auffällig im Laden verhielten: Zunächst
nahm das Quartett aus der Reiseabteilung Koffer und Taschen an sich.
Diese füllten sie in verschiedenen Abteilungen mit Drogerieartikeln
und Lebensmitteln, offenbar in der Absicht, den Laden ohne für die
Ware zu bezahlen, damit zu verlassen.
Als der Detektiv mithilfe von drei Mitarbeitern des Supermarktes
das Quartett ansprach und bat, ihn in das Büro zu begleiten, griff
einer der Unbekannten unvermittelt an. Seine Randale führte soweit,
dass er sogar eine „Kühltruhe“ aus dem ersten Obergeschoss des Ladens
in Richtung anderer Kunden warf. Jeder Versuch, ihn festzuhalten
schlug indes fehl.
Zwei der drei anderen Tatverdächtigen nutzten zusammen mit dem
Randalierer dann einen günstigen Augenblick und flüchteten unerkannt
– mit ihrer Beute in unbekannter Anzahl und von unbekanntem Wert.
Der Vierte hingegen wurde ergriffen und festgehalten, dann wurde
die Polizei alarmiert. Bei dem jungen Mann handelt es sich um einen
16-Jährigen ohne festen Wohnsitz, der bereits mehrfach wegen ähnlich
gelagerter Delikte in Erscheinung getreten ist.
Bereits am Morgen des selbigen Tages hatte er mit einem ebenfalls
16-jährigen Komplizen gegen 02.45 Uhr, in einer Tankstelle an der
Evinger Straße Spirituosen geklaut. Er war daraufhin festgenommen,
gegen 06.50 entlassen und in Richtung einer Erstaufnahmeeinrichtung
gebracht worden.
Nach dem räuberischen Diebstahl im Supermarkt musste der junge
Mann erneut – diesmal nach Rücksprache mit dem Jugendamt – um 0.45
aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.
Die Ermittlungen, auch hinsichtlich einer Beteiligung des
Mittäters von dem Tankstellendiebstahl an dem räuberischen Diebstahl
im Supermarkt, dauern an.
Zeugen werden gebeten, sich bezüglich der geflüchteten Mittäter
mit der Polizei unter der Rufnummer der Kriminalwache, 0231 – 132
7441, in Verbindung zu setzen.

Wetter: In Einfamilienhaus eingebrochen

Wetter – In der Zeit vom 16.08.2014, 18.00 Uhr, bis 18.08.2014, 11.00 Uhr, werfen unbekannte
Täter mit einem Pflasterstein die Terrassentür eines freistehenden
Einfamilienhauses an der Voßhöfener Straße ein.  In den Wohnräumen
durchsuchen die Täter mehrere Schränke und Behältnisse. Nach
bisherigen Erkenntnissen werden ein Laptop und Schmuck entwendet.

Herdecke: Sachbeschädigung an Praxisgebäude

Herdecke –  In der Zeit vom 16.08.2014, 12.00 Uhr, bis 18.08.2014,
08.00 Uhr, kommt es an einem Praxisgebäude im Industriegebiet an der
Straße Am Dallberg zu Sachbeschädigungen. Die Täter reißen einen
Briefkasten aus der Wand und schlagen eine Fensterscheibe ein.

Wetter: Fahrradfahrer stürzt

Wetter –  Am 18.08.2014, gegen 18.40 Uhr, befährt ein 46-jähriger
Wetteraner mit einem Fahrrad die Grundschötteler Straße in Richtung
Wetter. In Höhe der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße biegt er nach
links ab und kommt zu Fall. Bei dem Sturz zieht sich der Radfahrer
schwere Verletzungen zu. Er wird mit einem Rettungswagen zur
stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Wetter: Diebstahl auf Baustellengelände

 Wetter  –  In der Zeit vom 15.08.2014, 16.00 Uhr, bis
18.08.2014, 06.45 Uhr,  brechen unbekannte Täter auf dem
Baustellengelände einer Schule an der Gustav-Vorsteher-Straße zwei
Container auf. Sie entwenden einen Werkzeugkasten, eine Kamera, eine
Kabeltrommel und einen Wackerstampfer.

Ennepetal: Sachbeschädigung auf Parkplatzgelände

Ennepetal – In der Zeit vom 17.08.2014, 17.00 Uhr, bis 18.08.2014, 08.30 Uhr, besprühen
unbekannte Täter auf dem Parkplatz des Hauses Ennepetal an der
Gasstraße mehrere Wände mit Farbe. Eine Spraydose wird auf dem
Gelände aufgefunden und sichergestellt.

Ennepetal: Auffahrunfall auf der Lindenstraße

Ennepetal  – Am 18.08.2014, gegen 12.00 Uhr, fährt ein 45-jähriger Ennepetaler mit
einem Pkw Subaru auf der Lindenstraße in Richtung Breckerfeld auf
einen vorausfahrend  abbiegenden Pkw Peugeot eines 42-jährigen
Dortmunders auf. Durch die Wucht des Aufpralls werden der
Peugeotfahrer und seine Beifahrerin leicht verletzt. Sie werden beide
mit einem Rettungswagen in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Der
nicht mehr fahrbereite Pkw Peugeot wird abgeschleppt. Der
Gesamtschaden beträgt etwa 15.000 Euro.

MK: Junger Mann überfallen

Letmathe – Ein Hohenlimburger war am gestrigen Montag,
18.08.2014, gegen 20:25 Uhr, mit seinem Mofa auf dem Weg nach Hause,
als er am Lennedamm, dortiger Bolzplatz, anhielt, um eine Zigarette
zu rauchen. Plötzlich kamen zwei junge Männer auf den 20 Jährigen zu
und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld.
Nach Herausgabe des vorhandenen Bargeldes flüchteten die beiden Täter
in Richtung Freiwilliger Feuerwehr /Grabenstraße: Der junge Mann
wurde bei dem Überfall nicht verletzt. Täterbeschreibung:

1. Täter:   – männlich, ca. 25 Jahre alt
Bekleidung: schwarze Weste, dunkles kariertes Hemd, dunkle Hose,
dieser Täter war auch Wortführer und hatte das Messer gezogen.

2.Täter:
– männlich, ebenfalls ca. 25 Jahre alt,
Bekleidung: weiße Strickjacke mit Kapuze, schwarze Jogginghose,
schwarze Kappe, schielte auffallend mit den Augen, hatte auffallendes
Kopfzucken Sachdienliche Hinweise zu den Tätern bzw. der Tat nimmt
die Polizei in Letmathe und Iserlohn entgegen.

Dortmund:Raubüberfall – Unbekannte rauben 20-Jährigem Handy – Polizei sucht Zeugen

Drei unbekannte Männer raubten einem 20-Jährigen am Sonntag, 17.
August 2014, gegen 01.15 Uhr, in Dortmund- Hörde auf der Straße „Auf
der Kluse“ unter Schlägen das Handy.
Nach Aussage des geschädigten Dortmunders, saß er am Ende der
Straße „auf der Kluse“, in der Nähe eines Sportplatzes, auf einer
Bank. Plötzlich sprachen ihn drei unbekannte Männer an und verlangten
die Herausgabe seines Handys.
Der junge Dortmunder weigerte sich das Handy herauszugeben und
steckte es in die Hosentasche. Daraufhin packten ihn zwei der Täter
und hielten ihn fest. Der Dritte aus dem Bunde holte dann das Handy
aus der Hosentasche des Geschädigten und lief weg. Einer der beiden
die den 20-Jährigen festhielten, schlug dem Dortmunder dann ins
Gesicht. Dieser ging durch die Wucht des Schlages zu Boden. Der
Dortmunder verletzte sich durch den Schlag und den anschließend Sturz
leicht. Anschließend flüchteten die Täter über die Seydlitzstraße in
unbekannte Richtung. Als er wieder zu sich kam, traf er Auf der Kluse
noch eine Gruppe von drei Spaziergängern, einem Mädchen und zwei
Jungs. Die Täter beschreibt der junge Geschädigte als zwischen 17 und 20
Jahre alt. Alle zwischen 170 cm und 180 cm groß. Alle drei Täter
machten auf den Geschädigten einen südländischen Eindruck.
Die Polizei fragt nun: „Wer hat zur Tatzeit die Tat beobachten
können, kann Hinweise auf einen der drei Täter, ihren Fluchtweg, oder
ihre Identität geben. Insbesondere die drei Spaziergänger werden
gebeten sich bei der Polizei als Zeugen zur Verfügung zu stellen.“
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter
der Rufnummer 132 7441.

MK: Veröffentlichung führt zu schnellem Erfolg

Iserlohn  – Die Iserlohner Kriminalpolizei hatte einen
Beschluss zur Veröffentlichung eines Täters nach Räuberischer
Erpressung durch das Amtsgericht genehmigt bekommen. Nachdem das Foto
durch die Redaktion des IKZ u.a. „online“ gestellt war, meldeten sich
erste Zeugen, die Angaben zum abgebildeten Täter machten. Am Abend
des gestrigen Montages (18.08.2014) konnte der Sachbearbeiter
mitteilen: „bisher vier Zeugenhinweise, die eindeutig den Namen des
Täters- unabhängig voneinander- genannt haben.“ Somit konnte der
Täter zeitnah nach der Veröffentlichung ermittelt werden. Die
Abschlussermittlungen und die Vorladung des Mannes dauern an.

Ennepetal: Betriebsmittelspur

Ennepetal  – Die Feuerwehr Ennepetal wurde am 18.08.2014 um
17:53 Uhr zu einer Betriebsmittelspur in die Bergstrasse im Ortsteil
Voerde alarmiert. Die ca. 10 m lange Spur wurde mit einem
Spezialgemisch neutralisiert. Im Einsatz war ein
Hilfeleistungslöschfahrzeug bis 18:29 Uhr.

Wetter:Essen auf dem Herd in der Ringstrasse sorgt für Sirenenalarm

Wetter (Ruhr) – Die Löschzuge Alt-Wetter und Volmarstein /
Grundschöttel wurden am 18.08.2014 um 19:52 Uhr zu einer
Rauchentwicklung im Treppenhaus in der Ringstrasse alarmiert. Die
ehrenamtlichen Kräfte stellten fest, dass eine Bewohnerin Essen auf
dem Herd vergessen hatte und es deshalb zu einer starken
Rauchentwicklung kam. Die Bewohnerin der Wohnung hatte noch
selbstständig den Herd abgeschaltet und sich dann ins Freie gerettet.
Durch den ersten Angriffstrupp wurde der Topf ins Freie gebracht.
Drei Personen wurden vom Rettungsdienst behandelt, wobei zwei vor Ort
blieben und die dritte Person zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus
transportiert wurde. Die Wohnung und das Treppenhaus wurden mit einem
Lüfter belüftet und die Küchenzeile mit der Wärmebildkamera, auf
eventuelle Glutnester, kontrolliert. Nachdem die Maßnahmen
abgeschlossen waren, konnten die ehrenamtlichen Kräfte um 21:00 Uhr
wieder einrücken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s