Keine „Regenreifen“ – Hoher Sachschaden

Hagen – Zu einem hohen Sachschaden kam es bei einem Verkehrsunfall am späten Montagabend im Stadtteil Emst.

Gegen 22.00 Uhr fuhr eine 51-jährige Wetteranerin bei regennasser Fahrbahn in der Straße „Wasserloses Tal“ mit ihrem Nissan vom Fahrbahnrand an, wendete ihr Fahrzeug trotz durchgezogener Linie und übersah hierbei einen 32-jährigen Porsche-Fahrer.

Dieser befuhr mit seinem Cayenne die Straße „Wasserloses Tal“ in Fahrtrichtung Emst und konnte noch
rechtzeitig nach links ausweichen. Im Anschluss überfuhr er den
Gehweg, prallte gegen eine Grundstücksmauer und drehte sich um 180
Grad. Danach striff er den Metallzaun eines Autohändlers und kam an
einer Straßenlaterne zum Stehen. Die gesamte Unfallstelle erstreckte
sich über eine Länge von 60 Metern. Der Nissan der 51-Jährigen blieb
unbeschädigt. Die Frau sowie unbeteiligte Zeugen gaben gegenüber den
Polizisten an, dass der Porsche erheblich zu schnell gewesen sei.
Aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit habe sie das Fahrzeug
übersehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Bei der
Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass an dem Porsche beide
Hinterreifen abgefahren waren. Der Sachschaden wird auf rund 50.000
Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache  dauern an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s