Hagener Friedenszeichen: Mahnwache für den Frieden (Video-Beitrag)

Hagen – Zum Gedenken weht seit dem 6. und bis zum 9. August am Hagener Rathaus die Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“ und sie mahnt zu weltweiter atomarer Abrüstung. An diesem Freitag Nachmittag unterstützten Mitglieder des Vereins HAGENER FRIEDENSZEICHEN diese Forderung mit einer Mahnwache am Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße. Aufgrund der aktuellen politischen Lage in vielen Teilen der Welt mit besonderer Brisanz. Im Interview: Dr. J.-Ch. Kingreen vom Hagener Friedenszeichen e.V..

(c) TV58.de

Dortmund: Körperverletzung in einer Diskothek

Polizei sucht nach mutmaßlichem Schläger mit Lichtbildern

Dortmund – Mit einer Flasche oder einem Glas hat ein unbekannter Mann am 15. Dezember 2013 gegen 3 Uhr in einer Dortmunder Diskothek in der Straße
„Am Spähenfelde“ zugeschlagen. Ein heute 24-jähriger Mann aus Herne
wurde dabei im Gesicht verletzt. Die Polizei Dortmund ermittelt wegen … Dortmund: Körperverletzung in einer Diskothek weiterlesen

Schwungvolles Sommerfest im Hans-Grünewald-Haus

Gevelsberg – Im Hans-Grünewald-Haus in Gevelsberg feierten Bewohner und deren Angehörige bei erfrischendem Bühnenprogramm den Sommer. Kleine Sketche und eine Spaßtombola sorgten für Spaß und Gelächter und Charly Dreesmann unterhielt die Gäste mit Liedern zum Tanzen und Mitsingen. Bei Kaffee und Kuchen gab es … Schwungvolles Sommerfest im Hans-Grünewald-Haus weiterlesen

 Ennepetal: Gefiederte Gäste in der Feuerwache

Ennepetal –  Verhaltenes Vogelgezwitscher in der Kraftfahrzeug-Pflegehalle
machte die Mitarbeiter der Feuer- und Rettungswache in Ennepetal auf
ungewöhnliche Gäste aufmerksam. Bei der Erkundung stellten die
diensthabenden Beamten fest, dass sich eine Vogelfamilie im …   Ennepetal: Gefiederte Gäste in der Feuerwache weiterlesen

Polizeibericht am Freitag

PolizeiberichtEinzeiler+++     Dortmund: Polizei Dortmund setzt stärkere Akzente bei der Bekämpfung
des Wohnungseinbruchs +++ Dortmund: Raubüberfall auf Mitarbeiter einer Supermarktfiliale: Vierte 
Festnahme  +++ Dortmund: Unbekannter raubt Dortmunderin auf dem Friedhof aus +++ Hagen: Fußgänger beim Rangieren angefahren +++ Hagen: Selbstbedienung in der Disco führte zur Anzeige +++ Hagen: Rabiate Ladenddiebe +++ Hagen: Auffahrunfall auf der Altenhagener Brücke +++ Dortmund: Raubüberfall auf Mitarbeiter einer Supermarktfiliale +++ MK: LKW mit zuviel Holz +++ Gevelsberg: Versuchter Einbruch in Tabakwarengeschäft +++ Gevelsberg: Linienbus weicht Pkw aus +++ Schwelm: Fahrrad weicht Pkw aus +++ Polizeibericht am Freitag weiterlesen

 Hagen: Scheckkartenbetrüger – Polizei sucht Hinweise

Hagen – Ende Juni wurde ein Hagener Opfer eines Diebstahls, Unbekannte
hatten ihm das Portemonnaie entwendet und als der Geschädigte am
Abend seine Bankauszüge durchschaute, stellte er unberechtigte
Kontobewegungen fest. An einem Geldautomaten in der Hagener
Innenstadt hatten zwei Männer insgesamt …  Hagen: Scheckkartenbetrüger – Polizei sucht Hinweise weiterlesen

Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum

Führung zum Werk Emil Schumachers 

Bei einem Rundgang durch das Museum am Sonntag, 10. August, ab 11.15 Uhr wird die Werkentwicklung des Künstlers Emil Schumacher erläutert: Von den frühen, vom Expressionismus beeinflussten Arbeiten, über die Werke der 1950er, die schließlich zur Abstraktion führten, den Einsatz von verschiedenen Materialen der folgenden Jahrzehnte bis hin … Öffentliche Führung im Emil Schumacher Museum weiterlesen

NGG warnt: Mindestlohn nicht aus der Tasche ziehen lassen

mindestlohn_HIGH
Foto: NGG

Mehr Lohn für die Beschäftigten der Fleischbranche in Hagen: Ab August gilt in der Fleischindustrie ein Mindestlohn von 7,75 Euro pro Stunde. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. „Alles darunter ist illegal. Damit gibt es in der Fleischbranche endlich eine unterste Lohngrenze – noch bevor der gesetzliche Mindestlohn kommt“, sagt der Geschäftsführer der NGG Südwestfalen, Helge Adolphs. Der Lohn steige in vier Stufen bis Dezember 2016 auf 8,75 Euro. Gerade für Werkvertragsarbeitnehmer sei dies „ein gewaltiger Schritt“. NGG warnt: Mindestlohn nicht aus der Tasche ziehen lassen weiterlesen