Polizeibericht am Freitag

PolizeiberichtEinzeiler+++ Ennepetal: Verkehrsunfall mit Motorrad +++  MK: Diebe nutzen Hilfsbereitschaft aus +++ Hagen: Betrunkener Autofahrer zeigt Diebstahl seines Wagens an +++ Hagen: Einbruch in Gaststätte +++ Hagen: Jugendlicher von Pkw erfasst und leicht verletzt –
Sachbearbeitung sucht Zeugen +++ 
Hagen: Graffiti an Schule +++ Hagen: Tageswohnungseinbruch in Eckesey +++ Hagen: Pkw aufgebockt und alle vier Räder entwendet +++ Witten: Volksverhetzende Parolen an Hauswände geschmiert +++ Dortmund: Opfer bricht dreisten Taschendieb das Nasenbein – Bundespolizei nimmt Diebesduo fest +++ 
Schwerte: Gewalttätige Auseinandersetzung – aus größerer
Personengruppe heraus wurden mehrere Straftaten begangen +++ MK: Räuber gesucht +++ Dortmund: PKW im Dortmund – Ems – Kanal versenkt – fünf Festnahmen +++ Dortmund: Rheinlanddamm (B 1), Verkehrsunfall – eine Schwerverletzte +++ Ennepetal: Vier Einsätze am Donnerstag +++ Ennepetal: Sattelzug beschädigt +++ Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw +++ Ennepetal: Motorrad kollidiert mit Fahrzeugen +++ Wetter: In Firma eingedrungen +++ Herdecke: Stromverstärkerkasten umgeworfen +++   

Ennepetal: Verkehrsunfall mit Motorrad

Ennepetal  – Am Freitag, den 01.08.2014 um 12:01 Uhr wurde
das Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein Rettungswagen zur L699
gerufen. Dort war ein Motorrad mit einem PKW zusammengestoßen. Die
Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und klemmte eine
Fahrzeugbatterie ab. Eine Person wurde rettungsdienstlich versorgt
und in ein Krankenhaus verbracht. Der Einsatz endete um 12:40 Uhr.

MK: Diebe nutzen Hilfsbereitschaft aus

Märkischer Kreis – Am Donnertagabend (31.07.2014, 21:45 Uhr)
half die Geschädigte auf der Räriner Straße in Herscheid einem
gestürzten Mopedfahrer und ließ dabei ihr Fahrzeug für einem Moment
unbeobachtet. In dieser Zeit wurde aus ihrem offenen schwarzen Opel
Astra das mobile Navigationsgerät entwendet. Zur Tatzeit hielt sich
eine Gruppe von ca. 17jährigen männlichen Jugendlichen mit Rücksäcken
am Geschehensort auf. Die Kriminalpolizei in Plettenberg bittet um
Hinweise unter der Telefonnummer 02391/9199-0 oder 02391/9199-6623

Hagen: Betrunkener Autofahrer zeigt Diebstahl seines Wagens an

Hagen – Ein 71-jähriger Mann aus Oberhagen rief am
Donnerstag gegen 18.25 Uhr die Polizei an und meldete den
kurzfristigen Diebstahl seines Autos. Auf die gegen 18.30 Uhr
eingetroffenen Polizisten wirkte der mit neonfarbenem T-Shirt, Jeans
und Badeschlappen bekleidete Mann auffällig nervös und er hatte eine
Alkoholfahne. Er gab an, um 18.10 Uhr vor dem Haus geparkt zu haben,
nun sei der Wagen weg. Vorsorglich schauten sich die Beamten im
Nahbereich um und fanden das Auto etwa 200 Meter entfernt. Das
Fenster der Fahrertür war offen und der Motor noch warm. Ein Anwohner
schilderte den Polizisten, dass er gegen 18.10 Uhr einen älteren Mann
im Haltverbot mit dem Fahrzeug einparken sah. Seine Beschreibung
deckte sich mit dem Erscheinungsbild des Anzeigenerstatters und mit
diesen Erkenntnissen konfrontiert, gab der 71-Jährige an, weder
gefahren zu sein, noch Alkohol getrunken zu haben. Das
Vortestergebnis stand im krassen Widerspruch zu diesen Angaben, lag
bei 1,5 Promille und der Mann musste mit zur Blutprobe.
Und das Ende der Geschichte: Auto wieder da, aber Führerschein
weg.

Hagen: Einbruch in Gaststätte

Hagen – Am Donnerstag, 31.07.2014, zwischen 08.15 Uhr und
11.40 Uhr verschafften sich Einbrecher auf noch unbekannte Weise
Zutritt zu einer Gaststätte am Bodelschwinghplatz. Im Schankraum
brachen sie gewaltsam drei Spielautomaten und einen
Zigarettenautomaten auf. Neben dem Bargeld nahmen sie auch noch eine
unbestimmte Menge Zigaretten und Spirituosen  aus dem Thekenbereich
mit. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht
haben oder Täterhinweise geben können, sich unter Tel. 986-2066 zu
melden.

Hagen: Jugendlicher von Pkw erfasst und leicht verletzt –
Sachbearbeitung sucht Zeugen

Hagen  – Am Donnerstagmittag querte ein 14-Jähriger Junge in
Höhe der Einmündung Jägerstraße die Hochstraße in Richtung
Unterführung. Zeitgleich befuhr ein Pkw aus der Frankfurter Straße
kommend die Hochstraße und überrollte den rechten Fuß des Jungen und
stieß zusätzlich mit dem rechten Außenspiegel gegen seinen Arm.
Der Fußgänger schrie laut auf und der Fahrer des Autos stieg aus.
An diesem Punkt unterscheiden sich die Schilderungen des Vorfalls.
Der leichtverletzte 14-Jährige gab an, das ihn der Autofahrer
angeschrien habe und dann in Richtung Bergischer Ring davon gefahren
davongefahren sei. Der anhand des abgelesenen Kennzeichens ermittelte Autofahrer, ein 72-jähriger Mann, konnte an seiner Anschrift angetroffen und befragt werden, er äußerte sich dahingehend, dass der Junge nach dem Vorfall
weggelaufen sei und nicht er, sondern ein Taxi-Fahrer hinter dem
Jugendlichen hergerufen habe, er solle aufpassen.
Die Unfallsachbearbeitung sucht nach weiteren Zeugen des Vorfalls,
bei dem der 14-Jährige ein Quetschung und Prellungen davongetragen
hatte.  Hinweise bitte an die 986 2066.

Hagen: Graffiti an Schule

Hagen  – Sprayer waren zwischen dem 30.07.2014, 13.00 Uhr und
31.07.2014, 08.00 Uhr auf dem Gelände der Grundschule in der
Schwerter Straße unterwegs. An der Giebelwand der Turnhalle brachten
sie auf der gesamten Breite mit Sprühfarbe verschiedene
Schriftzeichen an. Als ein Verantwortlicher der Schule am Donnerstag
um 08.00 Uhr die Tat entdeckte, bemerkte er im Bereich der Turnhalle
noch zwei junge Männer, die sofort die Flucht ergriffen, nachdem sie
ihn wahrgenommen hatten. Zu Fuß liefen sie über die Schwerter Straße
in die Steinhausstraße und weiter in Richtung Posener Straße davon
und konnten bislang unerkannt entkommen. Beide waren ca. 16 bis 20
Jahre alt und 175 cm groß. Einer von ihnen  hatte blonde Haare und
trug Jeans und ein helles langärmliges Shirt. Der zweite Junge trug
ebenfalls Jeans und ein schwarzes Kapuzenshirt, wobei er die Kapuze
über den Kopf gezogen hatte. Am Tatort ließen die Sprayer eine
Farbspraydose zurück, die sichergestellt wurde. Der Sachschaden an
der Turnhalle wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die
Täterhinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei
unter Tel. 986-2066 zu melden.

Hagen: Tageswohnungseinbruch in Eckesey

Hagen – Am Donnerstagvormittag, 31.07.2014, wurde die
Polizei zu einem Wohnungseinbruch in die Goethestraße in Eckesey
gerufen. Eine Hausbewohnerin war um 11.20 Uhr zum Briefkasten
gegangen und hatte dabei bemerkt, dass die Wohnungstür im ersten
Obergeschoss des Mehrfamilienhauses einen Spalt geöffnet war. Da sie
wusste, dass die Wohnungsinhaber nicht zu Hause waren, verständigte
sie die Polizei. Die Beamten stellten mehrere Hebelspuren an der
aufgebrochene Tür fest. In der Wohnung waren sämtliche Räume
durchsucht und Schränke durchwühlt worden. Was die Täter genau
mitgenommen haben, konnte bei Anzeigenaufnahme noch nicht gesagt
werden. Da die Wohnungstür gegen 10.00 Uhr vermutlich noch
unbeschädigt war, dürfte die Tat in der kurzen Zeitspanne danach
verübt worden sein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter
Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Pkw aufgebockt und alle vier Räder entwendet

Hagen – Richtig gearbeitet haben bislang unbekannte Täter in
der Nacht zu Donnerstag, 31.07.2014. In der Funckestraße gegenüber
dem ehemaligen Telekom Gebäude bockten sie einen geparkten weißen BMW
auf Ziegelsteinen auf, montierten alle vier Reifen einschließlich der
Felgen ab und entwendeten die kompletten Räder. Eine Zeugin hatte
während eines Spaziergangs gegen Mitternacht mechanische Geräusche an
der Örtlichkeit gehört, sich aber zu der Zeit nichts weiter dabei
gedacht. Als sie am Donnerstagvormittag die Stelle wieder passierte,
sah sie das aufgebockte Auto und verständigte die Polizei. Zeugen,
die Täterhinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei
unter Tel. 986-2066 zu melden.

Witten: Volksverhetzende Parolen an Hauswände geschmiert

Witten – In den Morgenstunden des heutigen 1. August wurde
die Polizei zur Synagogenstraße in Witten gerufen.
Dort, sowie an der Breitestraße, hatten noch unbekannte Täter
volksverhetzende Parolen mit antisemitischem Hintergrund auf drei
Hauswände geschmiert. Der Tatzeitraum lag zwischen 05:50 und 07:00
Uhr.   Der Staatsschutz des Bochumer Polizeipräsidiums hat die
Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 /
909-4505 sowie 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

Dortmund: Opfer bricht dreisten Taschendieb das Nasenbein –
Bundespolizei nimmt Diebesduo fest

Dortmund, Ahlen, (ots) – Zwei 18-jährige Marokkaner versuchten
gestern Mittag (31. Juli) am Treppenabgang Gleis 11 im Dortmunder
Hauptbahnhof, einem 50-jährigen Ahlener die Geldbörse zu stehlen.
Pech für das Duo, das Opfer bemerkte den Diebstahl und schlug zu.
Einer der Täter wurde dem Krankenhaus zugeführt.
Das Duo war offensichtlich im Bahnhof unterwegs um zu stehlen.
Zunächst stiegen die beiden Männer in einen am Bahnsteig stehenden
Zug. Nach einiger Zeit verließen sie dass Schienenfahrzeug einige
Abteiltüren weiter. Hierbei erweckten sie nicht den Anschein den Zug
als Reisender nutzen zu wollen. Danach folgten sie einem Reisenden in
Richtung Treppenabgang.
Nach Angaben des Opfers hielten sich die jungen Männer im
Treppenabgang direkt hinter ihm auf, wobei einer, die Geldbörse des
Ahleners aus der hinteren Hosentasche zog. Überrascht vom bemerkten
Diebstahl, drehte sich der Ahlener um und fuchtelte, nach eigenen
Angaben, wild mit seinen Armen herum.
Hierbei traf er einen der Diebe so im Gesicht, dass dieser die
erbeutete Geldbörse unverzüglich fallen ließ. Der zweite Dieb
versuchte sofort den „Erwischten“ vom Opfer wegzuziehen, um zu
flüchten. Dies konnte von Reisenden und Sicherheitsdienst der DB
verhindert werden.  Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen die Taschendiebe fest. Der Verletzte wurde erstversorgt und mit Verdacht auf Nasenbeinbruch
durch einen Rettungswagen dem Unfallklinikum Nord zugeführt.
Gegen die 18-jährigen Marokkaner wurden Ermittlungsverfahren wegen
Diebstahl eingeleitet.

Schwerte: Gewalttätige Auseinandersetzung – aus größerer
Personengruppe heraus wurden mehrere Straftaten begangen

Schwerte  – In der Nacht zu Freitag (01.08.2014), gegen 23.45 Uhr, meldete ein Zeuge ein Zusammentreffen von 15 bis 20 Personen an der Lichtendorfer Straße. Einige darunter seien mit Baseballschlägern bewaffnet. Als die Polizei dieser Meldung nachging, traf sie auf zwei Personen, die beim Anblick der Beamten eine Dachlatte und ein Bambusrohr wegwarfen. Während der Überprüfung kam eine weitere Person dazu, die die Amtshandlungen offensichtlich stören wollte. Die drei Schwerter im Alter von 45 bis 55 Jahren waren alkoholisiert und verhielten sich aggressiv gegenüber der Polizei.

   Gleichzeitig wurde der Polizei gemeldet, dass eine Person, die von
mehreren Männer beraubt worden sei, bei einem weiteren Zeugen
Zuflucht gesucht habe. Die Täter sollen dem 29 jährigen Schwerte sein
Smartphone, ein Basecap und seine Schuhe geraubt haben. Einer der
Täter soll eine Dachlatte mitgeführt haben.

Während der Personalienüberprüfung im Bereich der Lichtendorfer
Straße,  erschienen drei weitere Schwerter am Einsatzort. Auch sie
schienen zu der bereits dort versammelten Gruppe zu gehören. Einer
von ihnen trug ein T-Shirt mit einem verfassungsrechtlich verbotenen
Aufdruck.

Eine andere Person wurde auf Grund ihrer starken Alkoholisierung
zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die anderen wurden nach
Personalienfeststellung wieder entlassen.

Der Hintergrund des Zusammentreffens der alkoholisierten,
gewaltbereiten Gruppe ist bisher nicht bekannt. Die Ermittlungen dazu
dauern noch an. Bisher wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen
Polizeivollzugsbeamte, Raub und Verwendung von Kennzeichen
verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Insgesamt wurden zehn Einsatzfahrzeuge aus Dortmund und Unna zum
Einsatzort entsandt.

MK: Räuber gesucht

Märkischer Kreis  – Am Donnerstag (31.07.2014) wurde ein über
70jähriger Mann Opfer eines dreisten Raubüberfalls an der Haltestelle
Sauerfelder Straße in Lüdenscheid. Der Täter fragte nach Kleingeld
zum Telefonieren und nutzte die Gelegenheit, um dem Opfer sein
Portemonnaie zu entreissen und daraus 800,00 EUR zu entwenden. Der
Täter kann als ein 30-35jähriger Mann mittlerer Größe mit dunklen
Haaren, weißem Hemd und dunkler Hose beschrieben werden.
Die Kriminalpolizei Lüdenscheid bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02351/9099-0 oder 02351/9099-6320

Dortmund: PKW im Dortmund – Ems – Kanal versenkt – fünf Festnahmen

Die Beobachtungen eines Lüners führten zur Festnahme einer
fünfköpfigen Gruppe Männer, die heute Nacht, 01.08.2014, kurz nach
Mitternacht, ein Auto im Dortmund- Ems – Kanal an der Königsheide in
Dortmund versenkten.
Der 24-jährige Lüner alarmierte die Polizei und gab an, dass
gerade eine Gruppe von sechs Männern einen Kleinwagen über die
Spundwand im Kanal versenkt hätte. Kurz zuvor war mit dem Auto ein
Absperrpfosten umgefahren worden, um überhaupt in die Nähe des Kanals
zu kommen. Nach der Tat flüchteten die Männer in zwei Autos vom Tatort –
allerdings konnte der Lüner eine gute Personen- und
Fahrzeugbeschreibung liefern. Diese führte im weiteren Verlauf zur
Festnahme von fünf Tatverdächtigen.    Bei dem Fahrzeug im Kanal handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um ein in jüngster Vergangenheit gestohlenes Auto. Die Ermittlungen dauern an.

Dortmund: Rheinlanddamm (B 1), Verkehrsunfall – eine Schwerverletzte

Bei einem Verkehrsunfall wurde am Donnerstagnachmittag,
31.07.2014, 16:32 Uhr in Dortmund, auf der Bundesstraße
1/Rheinlanddamm eine Person schwer verletzt.
Ein 58-Jähriger aus Bestwig wartete mit seinem VW verkehrsbedingt
auf der Bundesstraße 1/Rheinlanddamm in Richtung Unna und zwar im
linken Fahrstreifen. Hinter ihm stand ein 58-jähriger Dortmunder mit
seinem Hyundai. Als nächstes folgte eine 45-jährige Fahrerin aus
Hemer mit ihrem BMW. Aus bisher nicht bekannten Gründen bemerkte ein
86-jähriger Fahrer aus Münster nicht, dass die Fahrzeug vor ihm
verkehrsbedingt standen und fuhr mit seinem Mercedes auf. Dadurch
erlitt die 45-jährige BMW-Fahrerin schwere Verletzungen und musste in
ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Aufgrund des Zusammenstoßes wurden alle vier Fahrzeuge beschädigt.
Der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Ennepetal: Vier Einsätze am Donnerstag

Gevelsberg  – Am Donnerstag mußten die Bediensteten der
Hauptwache gleich vier Mal ausrücken. Um 15.20 Uhr meldeten besorgte
Anwohner eine Gewässerverschmutzung der Ennepe im Bereich
Vogelsang.Auf der Anfahrt kontrollierte die Feuerwehr bereits die
Baustelle an der Rocholzbrücke. Dort stellte sich heraus, dass ein
Bagger im Flußbett gedreht wurde und dadurch Schlamm vom Boden der
Ennepe aufgewirbelt wurde. Dies führte zu einer zwischenzeitlichen
Eintrübung des Gewässers. Die Bediensteten überprüften jedoch mit
Hilfe von Meßstreifen das Gewässer auf Verunreinigung. Dies war
jedoch nicht der Fall. Um 17:10 Uhr fuhren drei Bedienstete mit dem
Hilfeleistungslöschfahrzeug zu einem internistischen Notfall, da erst
ein Rettungswagen und ein Notarzt aus den Nachbarstädten alarmiert
werden mußten, wurde hier eine Erstversorgung durchgeführt. Um 19:00
Uhr kam dann die Drehleiter zum Einsatz. Eine Taube hatte sich an der
Mittelstraße in einer Fassade in einem Drahtgeflecht verfangen. Das
Netz wurde mit einem Bolzenschneider aufgeschnitten und die Taube
anschließend der Freiheit übergeben. Um 19:25 Uhr schließlich, rückte
die Drehleiter dann als Unterstützung für die Hagener Feuerwehr zu
einem Großbrand nach Haspe aus. Dieser Einsatz endete um 21:40 Uhr.

Ennepetal: Sattelzug beschädigt

Ennepetal –  Am 31.07.2014, gegen 12.55 Uhr, prallt der Fahrer eines Sattelzuges mit polnischem Kennzeichen beim Rangieren auf der Neustraße/ August-Bilstein-Straße gegen einen aus Richtung Kölner Straße kommenden Sattelzug eines 31-jährigen Wächtersbacher. Anschließend setzt der Verursacher seine Fahrt fort, ohne den Schaden von etwa 5.000 Euro reguliert zu haben. Der Geschädigte notiert sich das Kennzeichen. Weitere Ermittlungen dauern an.

Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw

Gevelsberg –  In der Zeit vom 30.07.2014,
16.00 Uhr, bis 31.07.2014, 12.00 Uhr, zerkratzen unbekannte Täter auf
der Straße Im Eickelskamp die Beifahrertür eines abgestellten
silbernen Pkw VW Scirocco. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

Ennepetal: Motorrad kollidiert mit Fahrzeugen

Ennepetal –  Am 31.07.2014, gegen 16.10 Uhr, befährt ein 26-jähriger Schwelmer mit einem Motorrad
die Neustraße in Richtung Loherstraße. Etwa 250 m hinter der Kreuzung
Neustraße / Voerder Straße / Friedrichstraße kommt das Fahrzeug
vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit zu Fall. Der
Motorradfahrer rutscht mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und
kollidiert mit einem Lkw MAN, einem Motorrad und drei Pkw der Marken
Mercedes, Ford und VW, die alle verkehrsbedingt wegen eines Rückstaus
vor einer Lichtzeichenlage warten.  Bei dem Unfall erleiden beide
Kradfahrer leichte Verletzungen. Einer von ihnen wird mit einem
Rettungswagen in ein Schwelmer Krankenhaus gebracht.

Wetter: In Firma eingedrungen

Wetter –  In der Zeit vom 30.07.2014, 16.40 Uhr, bis 31.07.2014, 06.00 Uhr, betreten unbekannte Täter durch eine unverschlossene Eingangstür eine
Lagerhalle an der Ruhrstraße. Sie nehmen von einer Palette die
Papierkartons und Verpackungsfolien und werfen sie durch ein Fenster
in den Außenbereich.

Herdecke: Stromverstärkerkasten umgeworfen

Herdecke – In der Zeit vom 27.07.2014 bis 31.07.2014, werfen unbekannte Täter auf der Straße Huser Feld / Zu den Brauckstücken einen Stromverstärkerkasten um. Dabei wird das Gerät aus seiner Verankerung gerissen und beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s