Polizeibericht am Donnerstag

PolizeiberichtEinzeiler+++      Dortmund: Auto und Straßenbahn stoßen zusammen – Dortmunder schwer verletzt +++ Dortmund: 44-jähriger Radfahrer bewusstlos aufgefunden +++ Witten: Vollgepackter Einkaufswagen – Ware im Wert von fast 1.000 Euro geklaut +++  Dortmund: Aufmerksame Zeugin meldet Graffiti Sprayer +++ Dortmund-Hacheney: 87-jährige Dortmunderin bei Handtaschenraub in  leicht verletzt – Polizei sucht nach Hinweisen +++  Hagen: Täter gibt Beute bei der Polizei ab +++ Hagen: Fundunterschlagung in Gaststätte schnell geklärt +++ Hagen: Tageswohnungseinbruch in Hohenlimburg +++ Hagen: Kirche sollte als Schlafplatz dienen +++ Hagen: Hund warnte vor Einbrechern +++ Hagen: Taxi stoppte flüchtigen Ladendieb +++  Hagen: Situation falsch eingeschätzt +++ Hagen: Spiegelglas von Außenspiegeln waren gefragt +++ HSK: Einkaufswagen gestohlen +++ Ennepetal: Zwei Rehe verirrten sich in einem Hof +++ Witten: Polizei sucht Unfallzeugen – Verkehrsunfall an der
Ausfahrt der A44 Witten-Stockum +++ Schwelm: Baucontainer aufgebrochen +++ Ennepetal: Brandstiftung auf Werkstattgelände +++ Ennepetal: Motorrad kommt zu Fall +++ Ennepetal: Absperrbügel beschädigt +++ Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw +++ Gevelsberg: Grauer Hyundai beschädigt +++ Hattingen: In zwei Gaststätten eingebrochen +++ Herdecke: Einbruch in Kiosk +++Dortmund: Frau auf Friedhof überfallen – Polizei sucht Zeugen +++ Unna/Dortmund: Sperrung der BAB 44 in Richtung Dortmund nach Suizidversuch +++ Dortmund: Bilanz eines Schwerpunkteinsatzes in der Nordstadt +++ 
Ennepetal: Brennender PKW +++  Ennepetal: Einsätze für die Feuerwehr +++ 

Dortmund: Auto und Straßenbahn stoßen zusammen – Dortmunder schwer verletzt 

Auf der Marsbruchstraße in Dortmund sind heute, 31. Juli 2014, ein
Auto und eine Straßenbahn zusammengestoßen. Ein 45-jähriger
Dortmunder verletzte sich in seinem Pkw schwer.
Nach eigenen Angaben fuhr der Dortmunder mit seinem Opel gegen
8.25 Uhr auf der Marsbruchstraße in Richtung Westfalendamm. Auf Höhe
der Gevelsbergstraße beabsichtigte er nach links abzubiegen. Zum
gleichen Zeitpunkt befand sich eine Straßenbahn fast neben seinem
Auto. Offensichtlich übersah der Opelfahrer die Bahn. Beim Abbiegen
stießen Bahn und Pkw zusammen. Der Dortmunder verletzte sich bei dem
Unfall schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung musste der
Schienenverkehr komplett eingestellt werden.
Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Sachschaden von circa
2.000 Euro.

Dortmund: 44-jähriger Radfahrer bewusstlos aufgefunden

Zeugen fanden heute, 31. Juli 2014, auf der Wittbräucker Straße in
Dortmund-Aplerbeck einen bewusstlosen 44-jährigen Radfahrer.
Laut Zeugenaussagen befand sich der Dortmunder auf dem Gehweg der
Wittbräucker Straße Ecke Strickerstraße. Er war nicht ansprechbar und
blutete. Die Ersthelfer verständigten sofort Rettungsdienst und
Polizei. Ein Rettungswagen brachte den Radfahrer in ein Krankenhaus.
Wie sich später herausstellte, könnte eine mögliche Vorerkrankung
einen Sturz des 44-Jährigen verursacht haben.
Der Verletzte wurde nach ambulanter Behandlung wieder aus dem
Krankenhaus entlassen.
Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise auf ein Fremdverschulden
vor. Falls Sie jedoch am heutigen Tag den Sturz des Mannes oder doch
einen eventuellen Verkehrsunfall beobachtet haben sollten, melden Sie
sich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 0231 – 132 3821
(Polizeiwache Aplerbeck).

Witten: Vollgepackter Einkaufswagen – Ware im Wert von fast 1.000 Euro geklaut 

Bochum – Am 30. Juli meldete eine Kundin in einem
Lebensmittelgeschäft an der Westfalenstraße in Witten-Annen den wohl
bisher größten Ladendiebstahl des Jahres.
Eine namentlich nicht bekannte Kundin informierte, gegen 16:40
Uhr, den Filialleiter, dass mehrere Personen einen vollgepackten
Einkaufswagen durch den „Eingang“ aus dem Geschäft herausschieben
würden.  Den Diebstahl und die Flucht aus dem Geschäft konnte der
Filialleiter beobachten. Sofort verfolgte er die Täter zum Parkplatz
und sah, dass die Kriminellen ein Fahrzeug mit den zuvor entwendeten
Waren bepackten.  Der Einkaufswagen war bis zum Rand mit Kaffee, Pistazien und Kaugummi-Packungen gefüllt – der Warenwert lag bei fast 1.000 Euro!
Als sich der Filialleiter dem Pkw näherte, sprang einer der Täter
sofort in das Fahrzeug und fuhr zügig mit geöffneten Kofferraum los.
An der Westfalenstraße stoppte der Wagen noch einmal kurz, da ein
weiterer Dieb in den PKW einstieg.  Anschließend flüchtete der Wagen mit sehr hoher Geschwindigkeit in unbekannte Richtung.
Die Ladendiebe ließen nicht nur Teile der Ware in dem
Einkaufswagen zurück, sondern auch einen dritten Täter auf dem
Parkplatz, der es nicht rechtzeitig geschafft hatte, einzusteigen.
Dieser konnte jedoch, trotz kurzer Verfolgung des beherzten
Filialleiters, zu Fuß über ein angrenzendes Gelände in Richtung Annen
flüchten. Nach Zeugenangaben sollte es sich um vier männliche Täter
gehandelt haben.  Das örtliche Kriminalkommissariat in Witten (KK37) bittet unter der Rufnummer 0234/909-8710 (-3810 außerhalb der Bürodienstzeit),
dass sich die namentlich unbekannte Kundin bei der Polizei meldet.
Des Weiteren werden weitere Zeugen und Täterhinweise sowie Angaben zu
dem Fluchtfahrzeug entgegengenommen.

Dortmund: Aufmerksame Zeugin meldet Graffiti Sprayer

Eine aufmerksame Zeugin trug gestern am frühen Abend, 30.07.2014
gegen 17.45 Uhr dazu bei, dass die Polizei einen Graffiti Sprayer
stellen konnte. Die 30-jährige Lünerin alarmierte die Polizei nachdem sie beim
Joggen eine vierköpfige Gruppe beim Sprühen von Graffitis an einer
Kanalbrücke an der Kamener Straße beobachtet hatte. Bei ihrem Anruf
konnte sie den Beamten die Personen sehr gut beschreiben.
Kurz darauf fahndete die Polizei im Bereich und traf auf die
beschriebene Gruppe von vier jungen Leuten, drei Männer und eine
Frau, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Das Quartett wurde
angehalten und von den Beamten überprüft. Ein 27-jähriger Mann gab
dann auch nach erfolgter Belehrung an, dass er – alleine, die anderen
hätten nur zugesehen – eine Brücke besprüht hätte. Bei der
Durchsuchung seines Rucksackes fanden die Polizisten verschiedene
Sprühflaschen und Betäubungsmittel auf, vermutlich Marihuana.
Als Tatort wurde die Oberadener Bahnbrücke ermittelt, in deren
Umkreis es noch nach Farbe roch und die frische / nicht getrocknete
Farbanhaftungen aufwies.
Die Personalien der vier wurden aufgenommen und überprüft.
Anschließend wurden alle vor Ort entlassen. Den 27-jährigen
Dortmunder erwarten nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und wegen
des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Dortmund-Hacheney: 87-jährige Dortmunderin bei Handtaschenraub in  leicht verletzt – Polizei sucht nach Hinweisen 

Ein unbekannter Täter hat einer 87-jährigen Dortmunderin gestern
(30. Juli) in Dortmund-Hacheney nicht nur die Handtasche sowie ihren
Schmuck geraubt, sondern sie bei der Tat auch leicht verletzt.
Die Frau war gegen 17.45 Uhr auf der Hacheneyer Straße nahe des
Rombergparks unterwegs, als sie unvermittelt von hinten zu Boden
gestoßen wurde. Sofort beugte sich ein unbekannter Mann zu ihr
hinunter und entriss ihr die Handtasche. Anschließend flüchtete er.
Als der Mann bereits verschwunden war, bemerkte die Frau zudem, dass
er ihr auch eine Halskette und ein Armband geraubt hatte.
Ein Rettungswagen brachte die Frau in ein Krankenhaus, wo sie nach
ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.
Die Polizei Dortmund sucht nun nach Hinweisen. Haben Sie im
Bereich der Hacheneyer Straße etwas Verdächtiges beobachtet? Dann
melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer
0231/132-7441.

Hagen: Täter gibt Beute bei der Polizei ab

Hagen  – In der Nacht zu Donnerstag bemerkten Polizeibeamte
auf Streifenfahrt am Graf-von-Galen-Ring einen Mann, der mit einem
langen Stock wütend über den Gehweg lief. Nachdem sich der 45-jährige
Mann, der eine leicht blutende Verletzung an der Hand hatte, etwas
beruhigt hatte, ergab sich folgender Sachverhalt:
Gegen 03.30 Uhr betrat ein Mann ein Restaurant am Ring und fragte
den späteren Geschädigten an der Verkaufstheke, ob er einen
500-Euroschein wechseln könne. Da er den Schein nicht vorzeigte,
wollte der Betreiber den ungebetenen Gast zur Tür raus schieben, als
dieser unvermittelt einen Schraubendreher zückte und eine
Stichbewegung ausführte. Bei der Abwehr der Attacke verletzte sich
der Angegriffene leicht an der Hand und ihm fiel das Portemonnaie aus
der Kochschürze. Das griff sich der Täter blitzschnell und lief nach
draußen. Nachdem sich der Geschädigte mit seinem Stock bewaffnet
hatte, nahm er die Verfolgung auf und traf dabei auf die Streife.
Während die Beamten den Sachverhalt abklärten, betrat der
mutmaßliche Täter, ein 42-jähriger Mann, die Wache der Bundespolizei
am Bahnhof und gab das Portemonnaie ab. Was den Mann zu dem Vorfall
im Restaurant und zur Rückgabe bewegt hat, ist zurzeit noch unklar.
Bei der Durchsicht der Börse befanden sich etwa 700 Euro darin und
der Geschädigte erhielt sein Eigentum zurück. Nach der
Identitätsfeststellung konnte der 42-Jährige die Wache verlassen, die
weiteren Ermittlungen dauern an.

Hagen: Fundunterschlagung in Gaststätte schnell geklärt

Hagen  – In der Nacht zu Donnerstag spielte ein Hasper Bürger
in einer Gaststätte an der Berliner Straße an einem Automaten und
bemerkte nicht, wie ihm das Portemonnaie mit etwa 200 Euro aus der
Tasche fiel. Als der 52-Jährige dann seine Börse unter dem Barhocker
fand, stellte er den Verlust des Geldes fest und es ergab sich ein
Streit mit einem 34-jährigen Mann, der sich längere Zeit hinter ihm
aufgehalten hatte. Die alarmierten Polizei schauten sich das Video
der Überwachungskamera an und konnten dabei sehen, wie der
Verdächtige das Portemonnaie aufhob, daran hantiert, es kurz darauf
wieder fallen lässt und mit dem Fuß unter den Hocker schiebt. Bei der
Durchsuchung finden die Beamten das Geld zusammengeknüllt in seiner
Hosentasche, sie legten eine Anzeige vor, die Ermittlungen dauern an.

Hagen: Tageswohnungseinbruch in Hohenlimburg

Hagen – Als ein 26-jähriger Mann am Mittwochmorgen gegen
08.00 Uhr zur Wohnung seiner Eltern in der Straße Wieckenhof kam,
bemerkte er zwar einen fremden Pkw und einen unbekannten Mann, dachte
sich aber zunächst nichts dabei, als der Mann zügig in den Wagen
einstieg und wegfuhr.
An der Etagentür im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses
stellte er schließlich fest, dass das Zylinderschloss herausgebrochen
war und beim Blick durch das Schlüsselloch sah er eine männliche
Person, die Richtung Balkon ging. Schnell lief er die Treppen runter
hinter das Haus, hörte allerdings von dort ein Geräusch von der
Vorderseite, wo nun das Küchenfenster offenstand. Er sah noch eine
Person weglaufen und brachte erst jetzt die Begegnung mit dem zuvor
beobachteten Pkw in Verbindung mit dem Einbruch.
Die Fahndung der alarmierten Polizei mit mehreren Streifenwagen
verlief ohne Erfolg und die Kripo nahm den Tatort auf. Nach ersten
Ermittlungen fehlen zwei Laptops und Münzen, Hinweise im Zusammenhang
mit dem Vorfall bitte an die 02331-986 2066.

Hagen: Kirche sollte als Schlafplatz dienen

Hagen – Donnerstagnacht wurde die Polizei zu einem Pfarrbüro
an der Boeler Straße gerufen. Eine 58-jährige Zeugin beobachtete eine
männliche Person in dem Gebäude, der das Zimmer zunächst mit einer
Taschenlampe ausleuchtete und anschließend das Licht einschaltete.
Die hinzu gerufene Polizei entdeckte eine eingeschlagene Scheibe am
Pfarrbüro sowie den 26-jährigen Täter. Dieser gab an, dass das Loch
in der Scheibe bereits da war und er lediglich einen Schlafplatz
gesucht habe. Der alkoholisierte Täter wurde festgenommen.

Hagen: Hund warnte vor Einbrechern

Hagen – Der Hund eines 47-jährigen Hageners aus der
Dickenbruchstraße bellte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag
derart laut, dass er damit sein schlafendes Herrchen weckte. Der
konnte gegen 01.30 Uhr eine Bewegung vom Balkon wahrnehmen und sah
dort auf einen maskierten Mann. Dieser flüchtete über das Fallrohr in
den Garten. Dort warteten noch drei weitere maskierte Männer. Alle
flüchteten fußläufig durch ein Loch im Maschendrahtzaun in Richtung
An der Kohlenbahn. Hinweise zu dem Geschehen nimmt die Polizei Hagen
unter der Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Taxi stoppte flüchtigen Ladendieb

Hagen – Ein 36-jähriger Geschäftsinhaber beobachtete am
Mittwochmittag einen 46-jährigen Mann, der sich aus der Auslage
seines Geschäfts in der Voerder Straße vier Hosen nahm und davon
lief. Auf der Flucht ließ er die Hosen jedoch fallen. Im weiteren
Verlauf seiner Flucht stolperte der Täter und fiel gegen ein
wartendes Taxi. Seine Flucht war somit beendet und er konnte durch
Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Dem Täter
droht nun ein Verfahren wegen Diebstahl und fahrlässiger
Sachbeschädigung.

Hagen: Situation falsch eingeschätzt 

Hagen – Am Mittwochabend ereignete sich in Vorhalle ein
Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Roller. Der 28-jährige
Pkw-Fahrer setzte an der Freiherr-von-Stein-Straße seinen Blinker
rechtsseitig, um in eine dortige Parklücke zu fahren. Der 17-jährige
Rollerfahrer befand sich zunächst hinter dem Pkw. Als der Pkw-Fahrer
zunächst nach links ausscherte, um im Bogen auf den Parkplatz
einzubiegen, beabsichtigte der Rollerfahrer rechtsseitig an ihm
vorbeizufahren. Als der Pkw-Fahrer seinen Wagen dann nach rechts
lenkte, kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der 17-Jährige kam dabei
zu Fall und verletzte sich leicht  an der linken Körperseite.

Hagen: Spiegelglas von Außenspiegeln waren gefragt

Hagen – Gleich vier Mal schlugen Unbekannte Täter zu und
entwendeten im Tatzeitraum von Dienstagmorgen bis Mittwochmorgen von
vier Pkw im Stadtgebiet Hagen das Spiegelglas der Außenspiegel. In
allen Fällen demontierten die Täter das Spiegelglas fachgerecht, ohne
einen zusätzlichen Schaden zu hinterlassen. Die Tatorte befanden sich
in der Straße Am Bügel sowie in der Georg- und der Leopoldstraße. Wer
Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter der Tel.
986-2066

HSK: Einkaufswagen gestohlen

Olsberg  – Mittwochvormittag stellte eine 79-jährige Frau
ihren vollen Einkaufswagen im Eingangsbereich eines Einkaufsmarktes
in der Fruges Straße ab. Sie ging noch in das dortige Lottogeschäft
und konnte den Wagen nicht mit hinein nehmen. Diese Gelegenheit
nutzten zwei Frauen südosteuropäischen Aussehens. Sie schnappten sich
den Wagen und rannten damit raus. Draußen vor dem Geschäft ließen sie
zwar den vollen Einkaufswagen zurück und flüchteten, nicht aber, ohne
zuvor das Portemonnaie der Geschädigten aus einer der Taschen aus dem
Wagen zu stehlen. Nähere Hinweise zu den beiden Frauen nimmt die
Polizei Brilon unter 02961-90200 entgegen.

Ennepetal: Zwei Rehe verirrten sich in einem Hof

Ennepetal  – Am Donnerstag den 31.07.2014, um 08:07 Uhr wurde
die Feuerwehr Ennepetal zur Schemmstraße alarmiert. Dort hatten sich
zwei Rehe in einem Hof verirrt. Beim Eintreffen der Wehr hatten die
Rehe sich bereits entfernt. Die zwei Feuerwehrleute, die mit einem
Gerätewagen vor Ort waren, beendeten den Einsatz um 08:46 Uhr.

Witten: Polizei sucht Unfallzeugen – Verkehrsunfall an der Ausfahrt der A44 Witten-Stockum

Bochum – Am 28. Juli (Montag), gegen 15:55 Uhr, kam es im
Wittener Stadtteil Stockum zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein
PKW-Fahrer (55) leicht verletzt worden ist.
Der 55-Jährige war mit seinem Fahrzeug auf der A44 in
Fahrtrichtung Bochum unterwegs und fuhr an der Ausfahrt Stockum
herunter. Hier beabsichtigte der Wittener, an der Einmündung nach
links auf die Pferdebachstraße einzubiegen.
Zeitgleich befuhr jedoch ein Wittener-Autofahrer (69) von der
Innenstadt kommend die Pferdebachstraße in Richtung Stockum. Im
Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.
Durch den Aufprall erlitt der 55-jährige Wittener eine leichte
Verletzungen und wollte nach der polizeilichen Unfallaufnahme
selbstständig einen Arzt aufsuchen.
Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt
werden mussten.
Das Bochumer Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen
und bittet unter den Rufnummern 0234/909-5205 oder 0234/909-3821
(Polizeiwache Witten) um Hinweise von möglichen Unfallzeugen.

Schwelm: Baucontainer aufgebrochen

Schwelm –  In der Nacht zum 30.07.2014 brechen unbekannte Täter auf einem
Baustellengelände an der Döinghauser Straße die Vorhängeschlösser
eines Baucontainers auf. Sie entwenden zwei Wasserpumpen, drei
Schlaghammer, eine Kettensäge und zwei Flex im Werte von mehreren
tausend Euro.

Ennepetal: Brandstiftung auf Werkstattgelände

Ennepetal –  Am 30.07.2014, gegen 23.45 Uhr,
setzen unbekannte Täter auf dem Gelände einer Autowerkstatt an der
Hembecker Talstraße einen Pkw Daimler Chrysler in Brand. Die
Feuerwehr aus Ennepetal wird verständigt und löscht das brennende
Fahrzeug. Die Ermittlungen dauern an.

Ennepetal: Motorrad kommt zu Fall

Ennepetal – Am 30.07.2014, gegen 17.40 Uhr, befährt ein
49-jähriger Hagener mit einem Motorrad Honda die B483 in Richtung
Radevormwald. In Höhe der Bushaltestelle Külchen kommt das Fahrzeug
bei einem Bremsmanöver zu Fall. Bei der Unfallaufnahme bemerken die
Beamten bei dem Kradfahrer Alkoholgeruch. Sie ordnen eine
Blutprobenentnahme an und stellen den Führerschein sicher. Der
Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro.

Ennepetal: Absperrbügel beschädigt

Ennepetal –  Am 30.07.2014, gegen
22.10 Uhr, beschädigt der Fahrer eines Ford Transits beim
rückwärtigen Herausfahren aus einer Zufahrt an der Lindenstraße einen
Absperrbügel. Der Verursacher flüchtet, ohne den Schaden von etwa 150
Euro reguliert zu haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02333/9166-4000.

Gevelsberg: Sachbeschädigung an Pkw

Gevelsberg –  Am 30.07.2014, zwischen
00.00 Uhr und 06.10 Uhr, reißen unbekannte Täter auf der
Breitenfelder Straße jeweils den linken Außenspiegel an zwei Pkw der
Marken Opel und Hyundai ab.

Gevelsberg: Grauer Hyundai beschädigt

Gevelsberg –  Am 30.07.2014, gegen
10.20 Uhr, prallt der Fahrer eines blauen Pkw Mercedes Kombi auf der
Brunnenstraße gegen den rechten Außenspiegel eines abgestellten
grauen Pkw Hyundai. Der Verursacher setzt seine Fahrt in Richtung
Mittelstraße fort und flüchtet. Der Sachschaden beträgt etwa 150
Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer
02332/9166-5000.

Hattingen: In zwei Gaststätten eingebrochen

Hattingen –  In der Zeit vom 29.07.2014,
21.40 Uhr, bis 30.07.2014, 11.15 Uhr, verschaffen sich unbekannte
Täter durch ein auf Kipp stehendes Oberlichtfenster Zutritt in eine
Gaststätte an der Marxstraße und in ein Restaurant an der
Hauptstraße. Sie durchsuchen mehrere Schränke und hebeln in der
Gaststätte einen Spielautomaten auf.  Nach bisherigen Erkenntnissen
werden aus dem Automaten und aus einer Kasse Bargeld entwendet.

Herdecke: Einbruch in Kiosk

Herdecke –  In der Nacht zum 30.07.2014
schlagen unbekannte Täter an einem Kiosk an der Nierfeldstraße zwei
Fensterscheiben ein. Sie klettern in den Verkaufsraum und entwenden
aus der Kasse das Scheingeld.

Dortmund: Frau auf Friedhof überfallen – Polizei sucht Zeugen

Opfer eines Handtaschenraubes auf dem Friedhof an der
Kepplerstraße in Lütgendortmund, wurde am gestrigen Mittag,
30.07.2014. gegen 13.30 Uhr, eine 74-jährige Frau aus Solingen.

Die Dame schilderte den Sachverhalt anschließend wie folgt der
Polizei: Die Solingerin und ihr Mann befanden sich zur Tatzeit zwecks
Grabpflege zwar gemeinsam auf dem Friedhof, allerdings an
unterschiedlichen Stellen. Als die Frau zu ihrem Mann gehen wollte,
kam ihr plötzlich ein Unbekannter entgegen. Die bloße Anwesenheit des
Mannes und sein Anblick reichten aus, um instinktiv sofort ein
mulmiges Gefühl bei ihr hervorzurufen.

Und tatsächlich täuschte sie sich nicht: Kaum befand sich der
Fremde auf gleicher Höhe, griff er zur Handtasche der Solingerin und
riss ihre diese von der linken Schulter. Als die Seniorin bei dem
Gerangel ihr Gleichgewicht verlor, stürzte sie zu Boden und verletzte
sich leicht.

Der Räuber flüchtete mit seiner Beute in Richtung Idastraße /
Martener Straße und entkam unerkannt. Die Hilferufe der Frau führten
nicht dazu, dass Zeugen auf den Fall aufmerksam wurden.

Die Dortmunder Polizei sucht nun Zeugen: Wer hat zur Tatzeit den
Vorfall und / oder den flüchtigen Täter gesehen und kann Hinweise auf
dessen Identität geben?

Der Mann wird beschrieben als: –     ca. 25 Jahre alt, vermutlich
Südländer, ca. 170 cm groß und er trug eine graue Wollmütze (Beanie)
und ein grünes T-Shirt.

Zeugen können sich telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst der
Dortmunder Polizei unter der Rufnummer 0231 – 132 7441 in Verbindung
setzen.

Unna/Dortmund: Sperrung der BAB 44 in Richtung Dortmund nach Suizidversuch 

Unna/Dortmund –  Am 30.07.2014, kam es um 20:10 Uhr bei Unna zu einer Vollsperrung der BAB 44, Richtungsfahrbahn Dortmund. Die cirka 30 Minuten
dauernden Sperrmaßnahmen waren erforderlich geworden, da eine Person
in suizidaler Absicht von der Brücke Hertinger Strasse gesprungen war. Die Person wurde mit Verletzungen geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.

Dortmund: Bilanz eines Schwerpunkteinsatzes in der Nordstadt 

Die Dortmunder Polizei führte gestern, 29.07.2014, in der Zeit von
13.00-21.00 Uhr, einen Schwerpunkteinsatz in der Dortmunder Nordstadt
durch. Besonderes Augenmerk legten die Beamten auf die Kontrolle von
Kleintransportern, mögliche Schrotthändler, Geschwindigkeitsverstöße
sowie Alkohol und Drogen im Straßenverkehr.
In der Einsatzzeit überprüften die Beamten insgesamt 316
Fahrzeuge, von denen 5 mit Mängeln belegt waren, und 269 Personen.
Hieraus ergaben sich 36 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, zum Beispiel
allein 13 Mal wegen des Telefonierens während der Fahrt. Die
Umweltzone wurde in 16 Fällen nicht beachtet und 5 Verkehrsteilnehmer
fuhren so schnell, dass sie nicht mehr mit einem Verwarnungsgeld
gemaßregelt werden konnten.
Mit Verwarngeldern hingegen wurden 89 Verkehrsteilnehmer belegt:
In 44 Fällen wegen des Verstoßes gegen die zulässige
Höchstgeschwindigkeit, 15 Pkw Fahrer hielten es offenbar nicht für
notwendig den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt anzulegen und neben
weiteren Verstößen hielten sich auch drei Fußgänger und Radfahrer
nicht an allgemein gültige Verkehrsregeln.

Ennepetal: Brennender PKW

Ennepetal – Um 23:49 Uhr am 30.07.2014 wurde die
Hauptamtliche Wache zu einem brennenden PKW in die Hembecker
Talstrasse alarmiert. Vor Ort wurde der PKW unter Nutzung von
Umluftunabhängigem Atemschutz abgelöscht. Die Einsatzmaßnahme endete
um 00:55 mit der Übergabe an die Polizei zur Ursachenermittlung. Im
Einsatz war das Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein Rettungswagen.

Ennepetal: Einsätze für die Feuerwehr

Ennepetal  – Am Mittwoch, den 30.07.2014 wurde die Feuerwehr
Ennepetal zu mehreren Einsätzen alarmiert.
Den Anfang machte ein umgestürzter Baum in der Wilhelmshöher
Straße in Höhe des Tiergeheges. Die Hauptamtliche Wacht rückte um
07:54 Uhr mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug aus und beseitigte
den Baum vor Ort mit Hilfe einer Motorsäge. Der Einsatz endete um
08:26 Uhr.

Um 11:31 Uhr wurde die Hauptamtliche Wache und der Löschzug Milspe
/ Altenvoerde zu einem Betrieb in die August-Bilstein-Straße
alarmiert. Vor Ort löste eine automatische Brandmeldeanlage aus. Die
Einsatzkräfte erkundeten den Bereich und stellten die
Brandmeldeanlage wieder zurück ohne Festestellung. Im Einsatz war ein
Hilfeleistungslöschfahrzeug, eine Drehleiter, ein
Löschgruppenfahrzeug, ein Einsatzleitwagen und der Rettungswagen. Der
Einsatz endete um 11:53 Uhr.

Zu einem Unfall mit auslaufenden Betriebsmitteln rückte das
Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptamtlichen Wache um 16:22 Uhr in
die Loher Straße in Höhe einer Tankstelle aus. Vor Ort wurde eine
Betriebsmittelspur aus einem verunfallten Krad abgestumpft.
Einsatzende war hier um 16:45 Uhr

Um 17:40 Uhr wurde die Hauptamtliche Wacht mit dem
Hilfeleistungslöschfahrzeug zur B 483 in Höhe des Feuerwehr
Gerätehaus Külchen alarmiert. Auch hier handelte es sich um eine
Betriebsmittelspur aus einem verunfallten Krad. Hier wurde die Straße
in einer Länge von ca. 200 Meter mit Bindemittel abgestumpft. Der
Einsatz endete um 19:15 Uhr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s