Sie jagen durch die Nacht – Aylienz bei Night on Bike

25. warten
(Foto: Andera Weber)

Hagen / Radevormwald – (Andrea Weber) Einer noch ganz jungen Veranstaltung, der Night on Bike in Radevormwald, wohnten 4 Mitglieder des Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen am vergangenen Wochenende bei. In einem Nachtrennen jagten sie mit ihrem Vierer-Team 14 Stunden lang durch die Dunkelheit im Wettkampf gegen …

… rund 400 andere Teilnehmer, darunter sowohl lokale Größen des Mountainbikesports als auch Europameister. 

Dem Start des eigentlichen Rennens ging am Nachmittag ein Bergsprint voran. Um den Startplatzim Hauptrennen feszutlegung wurde der Bergkönig ausgefahren. Nach einem hektischen Le Mans-Start quälten sich die ausgewählten Fahrer jeder Mannschaft unter dem Jubel der vielen begeisterten Zuschauer über 1000 Meter einen Berg mit durchschnittlich 10% Steigung hoch. Der Gewinner durfte das kommende Rennen im Bergsiegertrikot fahren. Die Aylienz hatten ihren stärksten Bergfahrer, Martin Erlewein, in diese erste Herausforderung geschickt und wurden mit einer grandiosen Leistung und somit einem guten Startplatz belohnt.
Am Samstag um 20:00 Uhr begann dann die eigentliche Schinderei und alle Teilnehmer wurden als Einzelstarter, in Einer-, Zweier-, Vierer- oder Sechserteams auf die einmalige Naturstrecke durch das Bergische Land entlassen, auf der es bis zum Rennende am nächsten Morgen um 10:00 Uhr so viele Runde wie möglich zu absolvieren galt. Daniel Hoyer, Frank Esser, Dennis Wardzala und
Martin Erlewein von dem Hagener Mountainbikeverein Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen kämpften sich durch die schwülwarme, stockfinstere Nacht, die durch die Beleuchtung an den Mountainbikes in einer ganz besondere Atmosphäre erschien. Die Strecke war schnell und brachte allen Teilnehmern sichtbar viel Fahrspaß! Von Feldwegen und einer alten Bahntrasse, über gewundene Trails bergab durch Wald bis zu technisch kniffligeren Anstiegen, wie zum Beispiel dem sogenannten „Schweineberg“ war alles dabei, was das Mountainbiken so abwechlungsreich machet. Im Gegensatz zum letzten Jahr war die Strecke technisch deutlich anspruchsvoller gestaltet. Im Wiebachtal gab es teilweise losen Boden, auf dem die Räder ins Rutschen kamen. Und trotz des guten Wetters fanden sich immer noch feuchte Stellen auf den Trails, die besonderes Fahrgeschick verlangten. Außerdem waren die Wege stellenweise sehr eng, so dass ein Überholen kaum möglich war.
Unter dem Rennen bekamen die vier
Aylienz viel Unterstützng von ihren Partnerinnen und den Vereinskollegen Andreas Scheefer, Björn Knaup, Jarek Zielinski, Sebastina Leidig, sowie Oliver Kahl, die extra angereist waren, um ihre die Freunde an der Strecke anzufeuern.
Nach 14 Stunden hatte das nächtliche Treiben ein Ende und der Schlussfahrer Erlewein besiegelte die Leistung seines Teams mit 25 gefahrenen Runden und somit einem schönen
29. Gesamtsieg. Neben dem erfolgreich erfüllten Vorsatz, ein gutes Rennen zu fahren, stand für die Mitglieder des Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen auch ganz klar der Spaß an solchen Rennen in der Gemeinschaft mit den Radkollegen auf der Wunschliste. Die müden, aber zufriedenen Gesichter der Fahrer sprachen auch nach der Schinderei der Nacht für diesen Erfolg. „Eine kleine, feine Veranstaltung war das in Radevormwald“, so der Bergsprinter Martin Erlewein nach dem Rennen. „Und kaum hatten alle verschnauft, stand schon fest, dass wir da nächstes Jahr wieder mitmachen.“ Mehr Lob kann man dem Organisationsteam gar nicht aussprechen.

(Weitere Informationen zum Verein Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen finden sich auf der homepage unter: http://www.mtb-hagen.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s