Café Karawane soll Flüchtlingen Zukunftsperspektiv bieten

Breckerfeld/ Gevelsberg/ Ennepetal/ Schwelm. Mit dem Café Karawane bietet die Diakonie Mark-Ruhr ab Freitag, 1. August, Flüchtlingen und vor Ort verankerten Gemeindemitgliedern an, locker und zwanglos ins Gespräch zu kommen. Wir haben einen hohen Zulauf von Flüchtlingen, die sich im Asylverfahren befinden. Das heißt, Vermittlungen in Arbeit, Qualifizierung oder Sprachkurse und …

… die damit einhergehende Förderung von sozialen, sprachlichen, berufsrelevanten und persönlichen Kompetenzen sind aufgrund der rechtlichen Einschränkungen kaum möglich“, berichtet Guido Biedermann von der Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr. Durch das offene und niederschwellige Angebot „Café Karawane“ werden Möglichkeiten des Austausches untereinander und mit den Bürgern vor Ort geschaffen, „die wegbereitend sein können für das Leben in Deutschland und die die weitere soziale und berufliche Integration positiv beeinflussen können.“ Im Fokus des Angebots steht demnach die niederschwellige Aktivierung sowie Austausch und Kommunikation der Teilnehmer untereinander, eingebettet in das Gemeinwesen. „Unser Angebot wird zudem sozialpädagogisch begleitet“, sagt Susann Großkopf, „neben der Förderung der Kommunikation, Information über das Leben in Deutschland inklusive Ämterstruktur und öffentlichen Einrichtungen soll die soziale Integration gefördert werden. Im besten Falle könnte sich aus so entstehenden Kontakten ein neues Arbeitsverhältnis entwickeln.“ Das „Café Karawane“ wird alle 14 Tage freitags von 13 bis 15 Uhr angeboten; jeweils wechselnd in Schwelm (in den Räumlichkeiten der Wohnungslosenhilfe, Sedanstr. 12), im Ennepetaler Asylbewerberheim (Heimstr. 27), im Melanchthonhaus Breckerfeld (Schulstr. 3) und bei der AWO Gevelsberg (Mühlenstr. 5). Hier die konkreten Termine für Schwelm: 15. August, 10. Oktober und 5. Dezember. Für Ennepetal (hier von 12-14 Uhr!): 1. August und 24. Oktober. Für Breckerfeld: 29. August und 7. November. Für Gevelsberg: 26. September und 21. November. Die Diakonie lädt zu diesen Terminen alle Interessierten herzlich ein, Rückfragen können im Vorfeld telefonisch unter 0 23 36 / 9 35 66-17 gerne beantwortet werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s