Studierende aus Russland und Ungarn zu Gast an der FernUniversität

Einblicke in deutsche Unternehmenskultur

Doppelabschlussprogramm_2014Hagen – (Anja Wetter) Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUniversität in Hagen kooperiert seit vielen Jahren mit Universitäten in St. Petersburg/Russland und Pécs/Ungarn über das so genannte Doppelabschlussprogramm. Besonders erfolgreich Studierende bekommen die Gelegenheit, im Rahmen ihres Studiums ein vierwöchiges Praktikum in Deutschland zu absolvieren. Sie sammeln Berufserfahrung, vertiefen Sprachkenntnisse und geben den (meist mittelständischen) Firmen Einblick in den russischen oder ungarischen Markt – eine klassische Win-Win-Situation. Aus ehemaligen Praktikanten sind sogar in der Vergangenheit festangestellte Beschäftigte geworden.

Im Rahmen ihres Praktikums besuchten jetzt die Studierenden des Doppelabschlussprogramms Olga Melnik, Sofia Gudkova, Nikolett Dorin und Bálint Róna die FernUniversität in Hagen, ihre deutsche Universität. Studierende aus Ungarn sind erstmalig in das Praktikantenprogramm aufgenommen worden, das von der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.V. seit vielen Jahren gefördert wird. Frank Walter hat sich als Vorsitzender der Freundesgesellschaft persönlich für die Ausweitung des Programms eingesetzt. Im vergangenen Jahr hatte sich Frank Walter als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hagen für die Vergabe eines Praktikumplatzes in seinem Unternehmen eingesetzt. Der junge Mann arbeitet inzwischen für Siemens am Standort St. Petersburg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s