Show must go on! Neuer Spielplan am Theater an der Volme

Indra Janorschke Programm 214
Indra Janorschke (Foto:TV58.de)
DarioWeberg201407151
Freut sich mit dem Ensemble auf die neuen Vorstellungen: Theater an der Volme-Intendant Dario Weberg. (Foto: TV58.de)

Hagen – (HL.) Stolz präsentiert Theaterleiterin und Schauspielerin Indra Janorschke an diesem Dienstag im Hagener Theater an der Volme den neuen Spielplan. In gedruckter Form wird er in wenigen Tagen im Theater und an allen bekannten Vorverkaufsstellen zu haben sein. Im Internet ist er aber schon unter http://www.theaterandervolme.de präsent. Das ist auch notwendig, sind sich Indra Janorsche und Intendant Dario Weberg während der Pressekonferenz einig. Denn einige Vorstellungen, wie z.B. die Vorstellungen an Silvester, sind jetzt schon sehr gefragt und eine frühe Ticketreservierung soll für alle Interessenten gewährleistet sein. Kompakter und übersichtlicher ist er, der neue Spielplan. Das aber nur, was das gedruckte Format angeht. Denn was sich darin an Programm und Vorstellungen verbirgt, das kann sie wieder einmal sehen lassen und es hat einige Überraschungen im Petto. Über die einzelnen Premieren und Höhepunkte werden wir an dieser Stelle noch gesondert berichten. Hier aber vorab einige wichtige Termine, die sich Theaterbegeisterte und die, die es werden wollen schon einmal notieren sollten:

  • Sein dreijähriges Bestehen feiert das Theater an der Volme am 7. September ab 15 Uhr mit einem abwechslungsreichen Programm bei freiem Eintritt. Dann wird man auch auf der neu renovierten Terasse verweilen können. Außerdem gibt es auf Tickets, die an diesem Tag erworben werden, 20 % Rabatt.
  • Erste Premiere des neuen Spielplans: am 19. September mit Agatha Christies Kultstück „Die Mausefalle“.
  • Ab 8. November gibt es die neue Revue „Aber bitte mit Schlagersahne“ mit großen Hits.
  • „Was Frauen wirklich wollen… (…und Männer zu wissen glauben) erfährt das Publikum ab dem 13. Dezember in der Komödie von Sabine Misiorny und Tom Müller.
  • Auch Alfred Tetzlaff meldet sich samt Familie mit einem dritten Stück von „Ein Herz und eine Seele“ im Theater an der Volme zurück. Diesmal gibt es „Besuch aus der Ostzone“. Für das Stück hat sich übrigens ganz besonderer künstlerischer Besuch angemeldet. Michi Kleiber, der jahrzehntelang im Schmidt-Theater in Altona und am Hamburger Schauspiel agierte, wird das Ensemble im Theater an der Volme unterstützen.
  • Dieses Stück wird es übrigens an Silvester gleich dreimal zu sehen geben: Die Vorstellungen beginnen um 15, 18 und 21 Uhr.

Über Publikumsmangel kann sich das Theater an der Volme auf dem Hagener Elbersgelände übrigens nicht beklagen. Trotz einer Durststrecke aufgrund der Fußballweltmeisterschaft gab es gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 20 % (gemessen vom 1. Januar bis heute). Die Gesamtauslastung des Theater liegt bei fast 70 % weiterhin erfolgreich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s