Polizeibericht am Dienstag

PolizeiberichtEinzeiler+++  Dortmund:  Folgeunfall auf der A45 – Ein Leichtverletzter, Hoher Sachschaden und Verkehrsbehinderungen +++ Dortmund: A45 –  Verkehrsunfall – zwei Leichtverletzte +++ Ennepetal: Öl auf Gewässer und Technische Hilfeleistung nach
Verkehrsunfall +++ Dortmund:  A45 –  Verkehrsunfall – Motorradfahrer und Sozia schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen +++ Hagen: Trunkenheitsunfall vor den Augen der Polizei +++ Hagen: Pkw-Aufbruch +++ 
Hagen: Ladenddiebin erwischt +++ Hagen: Dieb ohne Aufenthaltsgestattung geschnappt +++ Hagen: Rollerdieb gestellt +++ MK: Verkehrsunfall – Suche nach dem Geschädigten +++  Dortmund: Kokain – Marihuana – Haftbefehl – Bundespolizei nimmt gesuchten Betrüger im  Hauptbahnhof fest +++ Wetter – Diebstahl und Sachbeschädigung auf Kinderbauplatz +++ MK: Verkehrsunfall in Letmathe +++  MK: Verkehrsunfallflucht +++ Dortmund: Messerangriff durch Unbekannten – Polizei sucht dringend Zeugen und Hinweisgeber +++ Wetter:  Raub auf Skaterbahn +++ Witten:  Pkw überschlägt sich – Autofahrerin zur Beobachtung ins Krankenhaus +++ Wetter: Diebstahl vor Einkaufszentrum +++ Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf der Gederner Straße +++ Dortmund:  Handyraub – Unbekannte prügeln auf Mann ein +++ 

Dortmund:  Folgeunfall auf der A45 – Ein Leichtverletzter, Hoher Sachschaden und Verkehrsbehinderungen

Im Rückstau eines vorausgegangenen Verkehrsunfalls bei Drolshagen auf der A45 in Richtung Dortmund, kam es zu einem Folgeunfall mit erheblichem Sachschaden.
Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, wartete der Fahrer eines LKW
mit Anhänger, ein 59-Jähriger aus Isselburg, an dem Stauende des
vorangegangenen Unfalls. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges,
ein 57-Jähriger aus Rumänien, erkannte das Stauende zu spät und fuhr
frontal auf den Anhänger des vor ihm wartenden Lkw auf.
Der 59-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten
Behandlung in ein Krankenhaus. Der 57-Jährige blieb unverletzt.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 110.000 Euro.
Beide Lkw mussten abgeschleppt werden.

Dortmund: A45 – Verkehrsunfall – zwei Leichtverletzte

Zwei Leichtverletzte, drei beschädige Fahrzeuge und mehrere
Kilometer Stau, sind die Bilanz eine Verkehrunfalls von heute Morgen,
15. Juli 2014, 08.10 Uhr, bei Drolshagen auf der A 45 in Richtung
Dortmund.
Den ersten Zeugenaussagen zur Folge, wechselte der Fahrer eines
Daimler Chrysler, ein 20-Jähriger aus Drolshagen, vom mittleren auf
den linken Fahrstreifen. Der Fahrer eines auf dem linken Fahrstreifen
nachfolgenden BMW, ein 32-Jähriger aus Mudersbach,  konnte nicht mehr
rechtzeitig bremsen. Er prallte frontal in das Heck des Daimlers. Die
Wucht des Aufpralls schleuderte den Chrysler dann noch gegen einen
auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw Renault.
Der 20-Jährige und der 32-Jährige kamen mit Rettungswagen zur
ambulanten Behandlung in Krankenhäuser.
Den Sachschaden schätzt die Polizei in diesem Fall auf circa
22.000 Euro.

Ennepetal: Öl auf Gewässer und Technische Hilfeleistung nach
Verkehrsunfall

Ennepetal – Am Dienstag, den 15.07.2014 wurde die Feuerwehr
Ennepetal um 11:54 Uhr zu einem Einsatz an der L699 alarmiert. In
einen  Zulauf der Ennepe  wurde aus bisher ungeklärtem Grund Öl
eingeleitet. Durch die Feuerwehr wurden zwei Ölsperren gesetzt um ein
weiteres Einlaufen zu verhindern . Weitere Maßnahmen wurden durch die
Untere Wasserbehörde eingeleitet. Die Feuerwehr war mit einem
Gerätewagen Gefahrgut und zwei Hauptamtlichen Kräften vor Ort. Der
Einsatz endete um 12:54 Uhr. Um 16:25 Uhr folgte der nächste Einsatz.
Ein Verkehrsunfall mit einem Motorrad auf der Breckerfelder Straße,
dass gegen eine Straßenlaterne gefahren ist. Auf 15m Straßenlänge
wurden auslaufende Betriebsmittel mit Bindemittel ab gestreut. Die
beschädigte Laterne wurde durch die Feuerwehr Stromlos geschaltet .
Die nur noch am Kabel hängende Lampe  wurde mit Hilfe der Drehleiter
demontiert. Die Feuerwehr war mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug,
einer Drehleiter und sieben Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz
endete um 17:06 Uhr.

Dortmund:  A45 –  Verkehrsunfall – Motorradfahrer und Sozia schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Aus bisher ungeklärter Ursache kam am Samstag, 12. Juli 2014,
gegen 20.44 Uhr bei Dortmund auf der A45 in Richtung Oberhausen, kurz
nach dem Autobahnkreuz Dortmund / Witten, der Fahrer eines Motorrades
KTM mit seiner Sozia von der Fahrbahn ab.
Nach ersten Zeugenaussagen regnete es zum Unfallzeitpunkt stark
und die Fahrbahn stand zentimeterhoch unter Wasser. Kurz nach dem
Überholen des Autos eines Zeugens, geriet die Maschine des
49-Jährigen aus Dortmund ins Schlingern. Der Dortmunder verlor die
Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier fuhr er noch
einige Meter durch den Grünbereich und stürzte mit seiner Sozia,
einer 47-Järhigen aus Schwerte, zu Boden. Das Motorrad prallte dann
wahrscheinlich gegen den Pfosten der Schutzbeplankung und schleuderte
von hier aus noch etliche Meter über die Fahrbahn. Hier kam es dann
entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.
Der 49-Jährige und die 47-Jährige wurden durch Ersthelfer vor Ort
erstversorgt. Beide kamen mit Rettungswagen zur stationären
Behandlung in Krankenhäuser. Bei dem 49-Jährigen besteht
Lebensgefahr. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Verkehrsteilnehmer die den Unfallhergang möglicherweise beobachtet haben, sich als Zeugen bei der Autobahnpolizeiwache Bochum unter der Rufnummer 0231 132 4821 zur Verfügung zu stellen.

Hagen: Trunkenheitsunfall vor den Augen der Polizei 

Hagen – Alles falsch machte ein Autofahrer am in der Nacht
zu Montag in Wehringhausen. Ein Streifenwagen mit zwei Polizisten war
auf der Wehringhauser Straße auf dem Weg in Richtung Haspe. In Höhe
der Baustelle zwischen Weide- und Rehstraße ist aufgrund einer
Baustelle die vierspurige Straße auf je eine Spur pro Fahrtrichtung
eingezogen und die Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Gegen 01.00
Uhr fuhr ein 49-jähriger Volkswagen-Fahrer, aus Haspe kommend, auf
dem Fahrstreifen für den Gegenverkehr an mehreren Fahrzeugen vorbei,
die sich in Richtung Innenstadt bewegten – bis der Fahrer schließlich
vor dem entgegenkommenden Streifenwagen abbremsen musste. Dabei
gestikulierte er wild und hatte offensichtlich nicht registriert,
dass er praktisch als Geisterfahrer unterwegs war. Im nächsten
Augenblick scherte er auf den richtigen Straßenteil ein und prompt
stieß sein VW mit dem vorderen rechten Kotflügel gegen den Renault
eines 63-jährigen Mannes.
Die Polizisten lotsten die beiden Autofahrer zum nächstgelegenen
Parkplatz und bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der
49-jährige Unfallverursacher eine Alkoholfahne hatte. Ein Vortest
verlief positiv, der Mann musste mit zur Blutprobe und sein
Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden an den beiden
beteiligten Autos liegt bei etwa 800 Euro.

Hagen: Pkw-Aufbruch

Hagen – Als der Halter eines Nissans am Montagmorgen in der
Heinitzstraße in Höhe des Gymnasiums zu seinem Wagen kam, stellte er
fest, dass auf der Beifahrerseite eine hintere Scheibe eingeschlagen
war. Da, wo sich zuvor im Armaturenbrett das Radio befunden hatte,
war ein Loch und die Anschlusskabel hingen heraus. Unbekannte hatten
im Verlauf der zurückliegenden Nacht außer dem werksmäßig verbauten
Radio noch eine Sonnenbrille der Marke Ray Ban aus dem Wagen
entwendet, die Schadenshöhe liegt bei etwa 1000 Euro.
Beamte der Kripo sicherten Spuren an dem Nissan, Hinweise im
Zusammenhang mit dem Vorfall bitte an die 986 2066.

Hagen: Ladenddiebin erwischt

Hagen – Offensichtlich hatte sich eine Ladendiebin
unbeobachtet gefühlt, als sie am Montagabend in einem Drogeriemarkt
am Bergischen Ring kosmetische Erzeugnisse im Gesamtwert von 180 Euro
in ihre Handtasche steckte und das Geschäft dann ohne zu bezahlen
verlassen wollte. Der Detektiv nahm sie mit ins Büro und alarmierte
die Polizei. Die 40-jährige Kundin hat keinen festen Wohnsitz in der
Bundesrepublik und so nahmen die Beamten die Frau vorläufig fest.
Nach der Vernehmung am Dienstagmorgen wurde sie in Absprache mit der
Staatsanwaltschaft entlassen, ihren Strafbefehl bekommt sie an die
Heimatadresse zugeschickt.

Hagen: Dieb ohne Aufenthaltsgestattung geschnappt

Hagen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der
Elberfelder Straße ein Ladendiebstahl. Beobachtet von zwei
Ladendetektiven verschwand ein 19-Jähriger mit einer DIESEL Jeans in
der Umkleidekabine und kam kurze Zeit später ohne sie wieder hinaus.
Zwei Komplizen im Alter von 18 und 24 Jahren standen währenddessen
Schmiere, bis der Dreiertrupp dann von den Ladendetektiven
angesprochen wurden. Sie forderten den jungen Mann im Beisein eines
Polizeibeamten auf seine Sporthose ausziehen. Darunter kam die
entwendete Jeans zum Vorschein, das Sicherungsetikett war entfernt
worden, das Preisschild steckte in der Gesäßtasche. Die drei jungen
Männer wurden anschließend auf die Polizeiwache gebracht und ihre
Personalien überprüft. Erst nach etwa zwei Stunden konnte das Trio
seinen Weg mit einer Anzeige im Gepäck fortsetzen, die weiteren
Ermittlungen dauern an.

Hagen: Rollerdieb gestellt

Hagen – In den frühen Morgenstunden des 15.07. ereignete
sich in Vorhalle ein Diebstahl, der mit der Festnahme eines dringend
Tatverdächtigen endete. Ein 25-jähriger Mann beobachtete aus dem
Fenster seiner Wohnung in der Nöhstraße, wie zwei Männer und eine
Frau sich an seinen, vor dem Haus abgestellten Motorrollern zu
schaffen machten. Als er das Haus verlassen wollte, waren die drei
Personen zunächst nicht aufzufinden, tauchten dann aber im Bereich
der Einmündung Wortherbruchstraße wieder auf. Einen weiteren
Motorroller schiebend, wollten das vermeidliche Diebestrio in
Richtung Brockhausen das Weite suchen. Der 25-Jährige verfolgte das
Trio und konnte die flüchtige Frau festhalten. Daraufhin kam es zur
körperlichen Auseinandersetzung zwischen ihm und einem der männlichen
Täter, was wiederum die Flucht der drei in Richtung Brockhausen
ermöglichte. Zurück in der Wortherbruchstraße traf der junge Mann
erneut auf einen der Diebe. Eine weitere Auseinandersetzung zwischen
den beiden wurde von einem vorbeifahrenden Autofahrer beobachtet,
welcher dann die Polizei alarmierte. Der aggressiv schreiende und
alkoholisierte Dieb wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Es
handelt sich um einen 29-Jährigen aus Arnsberg. Der aufgefundene
Motorroller wurde seinem Besitzer zurückgegeben. Der hatte ihn in der
Nähe abgestellt und den Diebstahl noch gar nicht bemerkt. Des
Weiteren wurde neben dem Roller ein Teleskopschlagstock gefunden, der
vermutlich dem Festgenommenem gehörte. Im Anschluss nahmen die
Beamten die Roller des 25-jährigen Mannes in Augenschein, der durch
sein Einschreiten zur Festnahme eines der Täter führte. An einem der
Fahrzeuge waren frische Beschädigungen am Zündschloss zu erkennen,
die von einem versuchten Diebstahl herrühren, der Sachschaden beläuft
sich auf etwa 150 Euro. Bei der Auseinandersetzung mit dem Täter
hatte sich der mutige Zeuge leicht verletzt, ein medizinische
Versorgung war allerdings nicht erforderlich.
Gesucht werden nun die Mittäter. Die unbekannte Frau ist im
jugendlichen Alter, hat dunkle längere Haare und trägt einen
schwarzen Trainingsanzug der Marke Adidas. Der geflüchtete Mann hat
helle Haare und trägt einen grauen Trainingsanzug. Hinweise bitte an
die 986 2066.

MK: Verkehrsunfall – Suche nach dem Geschädigten

Meinerzhagen – Am Donnerstag, den 10.07.2014, gegen 17:40
Uhr, wurde ein PKW auf dem Parkplatz des Kaufparks im Prumbornweg
beim Ausparken beschädigt. Die Unfallöverursacherin meldete sich
umgehend bei der Polizei. Da das beschädigte Fahrzeug nicht mehr am
Unfallort festgestellt werden konnte, wird die/der Halter/-in gebeten
sich bei der Polizei Meinerzhagen, auch telefonsich unter
02354/9199-0, zu melden.

Dortmund: Kokain – Marihuana – Haftbefehl – Bundespolizei nimmt gesuchten Betrüger im  Hauptbahnhof fest

Dortmund/Quedlinburg  – Gestern Abend (14. Juli)
kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 31-Jährigen im
Dortmunder Hauptbahnhof. Neben Kokain und Marihuana fanden die
Beamten heraus, dass es sich bei dem Mann um einen verurteilten
Straftäter handelte.
Gegen 21:40 Uhr wurden Bundespolizisten auf den 31-Jährigen
aufmerksam, weil ihn ein süßlicher Geruch umgab. Bei einer
Überprüfung stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl gesucht
wurde. Das Amtsgericht Dortmund hatte ihn bereits im Januar 2013,
wegen Betruges, zu einer Geldstrafe von 1500,- Euro verurteilt. Diese
hatte er bislang nicht gezahlt. Daraufhin erfolgte eine
Festnahmeausschreibung.
In der Wache wurde der gebürtige Quedlinburger, der derzeit ohne
festen Wohnsitz ist, durchsucht. Dabei wurden Kokain und Marihuana
sichergestellt. Gegen den wegen Drogen- und Gewaltdelikten polizeibekannten Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.  Weil er die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er zur Verbüßung einer 76-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die JVA Dortmund eingeliefert.

Wetter – Diebstahl und Sachbeschädigung auf Kinderbauplatz

Wetter – In der Zeit vom 11.07.2014, 22.00 Uhr bis 14.07.2014,
08.00 Uhr machen sich unbekannte Täter auf dem Kinderbauplatz an der
Straße Am Grünewald zu schaffen. Sie überschütten ein Großzelt mit
Lackfarbe und entwenden eine nicht bekannte Anzahl an
Kleinwerkzeugen, Farben und Leergutflaschen.

MK: Verkehrsunfall in Letmathe

Iserlohn – In der Zeit von Freitagabend (11.07.2014) und
Sonntagmittag (13.07.2014) wurde in Iserlohn-Letmathe im
Droste-Hülshoff-Weg ein parkender schwarzer Audi am hinteren rechten
Kotflügel beschädigt. Der Verursacher hinterließ einen Zettel, der
durch den Regen unleserlich wurde. Die Polizei bittet darum, dass
sich die verursachende Person bei der Polizei in Letmathe oder
telefonsich unter 02371/9199-0 oder 02371/9199-7106 meldet.

MK: Verkehrsunfallflucht

Altena – Am Montag (14.07.2014) gegen 14:00 Uhr kam es auf
der Lenneuferstraße in Höhe des Parkhauses Burg Holtzbrinck zu einem
Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr zwischen einen schwarzen Citröen
und einem grünen PKW. Die ahrzeugführende Person des grünen PKW
setzte ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Polizei bittet um
Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug unter 02352/9099-0.

Dortmund: Messerangriff durch Unbekannten –
Polizei sucht dringend Zeugen und Hinweisgeber

Es kam am 14.07.2014, gegen 12:06 Uhr, zu einer Messerattacke auf eine 19-jährige Frau auf der Bimbergsheide in Hamm.
Die Geschädigte, die mit dem Fahrrad unterwegs war und sich auf
der Bimbergsheide im Bereich zwischen der Soester Straße und der
Ostwennemarstraße befand, wurde von einem bislang unbekannten Täter,
der ebenfalls mit einem Fahrrad fuhr, von hinten angefahren und kam
so zu Fall.
Unmittelbar danach stach der unbekannte Täter mit einem Messer auf
die Frau ein und verletzte sie schwer. Anschließend flüchtete er in
Richtung Ostwennemarstraße. Opfer und Täter kannten sich nicht. Derzeit schwebt die Schwerverletzte nicht weiter in Lebensgefahr. Der unbekannte Täter soll zwischen 19 und 30 Jahren alt und etwa
1,70 cm groß sein, eine normale Statur und dunkelbraune kurze Haare
haben. Zur Tatzeit trug er ein grünes T-Shirt mit einer
Aufschrift/Aufdruck. Das Fahrrad soll einem Mountainbike ähnlich
sein.
Jeder Hinweis kann wertvoll sein! Polizei und Staatsanwaltschaft
suchen dringend Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum unbekannten
Täter machen können. Melden Sie sich bitte bei dem
Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.
Zuständige Staatsanwältin ist Sandra Lücke: 0231-926-26221.

Wetter:  Raub auf Skaterbahn

Wetter –  Am 14.07.2014, gegen 16.30 Uhr, sprechen zwei männliche Personen auf der Skaterbahn an der Remestraße drei 14-jährige Jungen aus Wetter an. Sie drohen den Jugendlichen mit Schlägen und fordern von ihnen die Herausgabe ihrer
Mobiltelefone. Anschließend flüchten die Täter mit ihrer Beute und in
Begleitung von zwei weiblichen und einer männlichen Person zu Fuß
über einen Verbindungsweg in Richtung eines Lebensmittelmarktes an
der Schöntaler Straße. Täterbeschreibung: Südländisches Aussehen,
etwa 17 bis 18 Jahre alt, ca. 175 und 185 cm groß, dunkle Haare,
sprechen mit Akzent, tragen schwarze Jacken und blaue Jeanshosen. Die
Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02335 /9166-7000.

Witten:  Pkw überschlägt sich – Autofahrerin zur Beobachtung
ins Krankenhaus

Witten – In den frühen Nachmittagsstunden des gestrigen 14.
Juli kam es im Wittener Stadtteil Bommern zu einem Verkehrsunfall,
bei dem eine Autofahrerin (62) leicht verletzt worden ist.
Gegen 13.25 Uhr war die in Wetter lebende Person auf der
Rauendahlstraße unterwegs – in südwestliche Richtung. In Höhe der
Hausnummer 80 fuhr die 62-Jährige gegen ein geparktes Auto und schob
dieses in ein Gebüsch. Der Wagen der Frau überschlug sich und blieb
auf der linken Fahrzeugseite liegen. Eine Rettungswagenbesatzung
brachte die Autofahrerin in ein Herdecker Krankenhaus, wo sie zur
Beobachtung verblieb.
Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten den Gesamtschaden
auf ca. 8.000 Euro. Die  Rauendahlstraße blieb bis 14.30 Uhr für den
Fahrzeugverkehr gesperrt.

Wetter: Diebstahl vor Einkaufszentrum

Wetter – Am 14.07.2014, gegen 18.15 Uhr,
entwendet eine männliche Person im Eingangsbereich eines
Einkaufszentrums an der Carl-Bönnhoff-Straße ein mit einem Schloss
gesichertes Fahrrad der Marke Transalp. Der Geschädigte beobachtet,
wie der Täter mit dem Fahrrad über die Ruhrstraße in Richtung
Wasserstraße davon fährt. Täterbeschreibung: Etwa 18 Jahre alt,
schwarze volle Haare, muskulöse Figur, spricht in eine
südosteuropäischen Sprache. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 02335/9166-7000.

Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf der Gederner Straße

Herdecke – In der Zeit vom 06.07.2014, 19.00 Uhr bis 14.07.2014, 15.00 Uhr, entwenden unbekannte Täter auf der Gederner Straße in Höhe der Ruhrbrücke ein mit einem Lenkrad gesichertes rot-schwarzes Kleinkraftrad Keeway mit dem Versicherungskennzeichen 176UTI.

Dortmund:  Handyraub – Unbekannte prügeln auf Mann ein  

Gestern  Morgen, 14. Juli 2014, 01.00 Uhr, überfielen zwei Unbekannte
in Dortmund einen 33-Jährigen auf der Münsterstraße und versuchten
ihm das Handy zu rauben.
Nach eigener Aussage wurde der Dortmunder von zwei Unbekannten auf
der Münsterstraße angesprochen. Die beiden forderten ihn auf sein
Handy herauszugeben. Als er dieser Forderung nicht nachkommen wollte,
schlug ihm einer der Täter zweimal mit einem Gegenstand auf den Kopf.
Der Geschädigte konnte sein Handy festhalten. Die Täter flüchteten
ohne Beute auf der Münsterstraße in Richtung Süden und bogen dann
nach links in die Heiligegartenstraße ab. Der Dortmunder erlitt durch
die Gewalteinwirkung der Täter eine Kopfwunde und kam mit einem
Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.
Den ersten Täter beschreibt der Geschädigte als ungefähr 20 Jahre
alt, 180 cm groß. Er trug eine lange dunkle Sporthose und eine weiße
Jacke.
Der zweite Täter war ebenfalls so um die 20 Jahre alt, 180 cm
groß und trug ebenfalls ein lange dunkle Sporthose. Beide hatten ein südländisches Aussehen.
Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund
unter der Rufnummer 132 7441.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s