Dreister Betrugsversuch mit Daten von einer Verstorbenen

Ennepe-Ruhr-Kreis – Firma benutzt Daten von Todesanzeigen
Die Ehefrau eines 81-jährigen Mannes aus Ennepetal starb vor Kurzem
nach langer Krankheit. Kurz nachdem der Tod seiner Ehefrau in der
Tageszeitung bekannt gegeben worden war, erhält der Witwer einen
Brief eines Finanz Consulting Unternehmens aus Leverkusen. In diesem
Brief wird der 81-Jährige darauf hingewiesen, dass von seiner Frau
noch Ratenzahlungen in Höhe von rund 225 EUR ausstehen würden. Diesen
Betrag solle er umgehend begleichen, dann wären alle daran
anhängenden Verträge aufgelöst. Der Ennepetaler kann jedoch mit
Sicherheit ausschließen, dass es solche Verträge gibt. Der 81-Jährige
erstattet Anzeige bei der Polizei. Recherchen lassen vermuten, dass
das Finanz Cunsulting Unternehmen Daten aus Todesanzeigen der
Tagespresse nutzt, um Hinterbliebene anzuschreiben. Die Polizei warnt
vor dieser neuen Masche und bittet Betroffene, sich zu melden,
Rufnummer 02333 – 9166 4000

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s