Polizeibericht am Freitag

PolizeiberichtEinzeiler+++   Ennepetal: Verkehrsunfall +++ Dortmund: Trickdiebstahl mal drei: Mehrere Fälle in Körne und Brackel – Täter gingen unterschiedlich vor +++ Hagen: Einbruch in Apotheke +++ Hagen: Auffahrunfall auf der Wehringhauser Straße +++ Hagen: Fahnder nehmen drei Männer fest +++ Hagen: Müllcontainer in Flammen +++ Hagen: Trunkenheitsfahrt am Vormittag +++ Hagen: Unfallzeugen gesucht +++ Ennepetal: Sachbeschädigung an Pkw +++ Herdecke: Einbruch in Pkw +++ Herdecke: Mofafahrer stürzt +++ Witten:  Unfall in Bommern – Kradfahrer (20) ins Krankenhaus +++ Wetter: Hund beißt Spaziergängerin +++   Ennepetal: Baum auf Fahrbahn und Brandmeldealarm  +++ 

Ennepetal: Verkehrsunfall

Ennepetal  – Am 11.07.2014 um 14:48 Uhr kam es auf der
Loherstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW sowie
drei leicht verletzten Personen. Die 8 Einsatzkräfte der
hauptberuflichen Feuer- und Rettungswache Ennepetal, die mit dem
Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Rettungswagen ausrückten,
versorgten die Unfallbeteiligten medizinisch, sicherten die
Einsatzstelle gegen den noch fließenden Verkehr, bauten vorbeugend
einen Löschangriff auf, klemmten an den Fahrzeugen die Batterien ab
und streuten auslaufende Betriebsmittel mit Bindemittel ab. Zur
Unterstützung miteingesetzt war eine Krankenwagenbesatzung der
JOHANNITER. Dieser Einsatz endete um 15:35 Uhr.

Dortmund: Trickdiebstahl mal drei: Mehrere Fälle in Körne und Brackel – Täter gingen unterschiedlich vor  

Der Polizei Dortmund sind in den letzten beiden Tagen (9. und 10.
Juli) drei verschiedene Fälle von Trickdiebstahl gemeldet worden. Die
Täter gingen in allen  drei Fällen unterschiedlich vor.
Am Mittwoch (9. Juli) hatte ein Unbekannter gegen 11.15 Uhr eine
76-jährige Dortmunderin am Geldautomaten eines Parkplatzes an einem
Dortmunder Krankenhaus angesprochen. Hier hatte er sie gebeten, ihm
Geld zu wechseln. Als die 76-Jährige ihr Portemonnaie öffnete, stahl
der Täter unbemerkt das Bargeld der Frau.
Ein Mobiltelefon hat hingegen ein unbekannter Mann ebenfalls am
Mittwoch in einem Fastfood-Restaurant am Westfalendamm in
Dortmund-Körne ergattert. Der 20-jährige Handy-Besitzer saß gegen
19.30 Uhr an einem Tisch des Restaurants, als ein Mann an ihn
herantrat. In seiner ersten Aussage gab der 20-jährige Essener an,
dass ihm der Unbekannte einen Zettel mit für ihn nicht lesbaren
Schriftzeichen hingehalten und Laute von sich gegeben habe.
Anschließend habe er sich entfernt. Kurze Zeit später bemerkte der
20-Jährige, dass sein Mobiltelefon, das auf dem Tisch gelegen hatte,
nicht mehr da war.
Laut Zeugenaussagen ist der Täter ca. 170 cm groß, hat dunkle
Haare und war mit einem weißen Cappy, einer schwarzen Sportjacke mit
einem dicken Streifen über den Ärmeln sowie weißen Turnschuhen
bekleidet.
In ihrer eigenen Wohnung an der Alten Straße in Dortmund-Körne ist
schließlich am Donnerstag (10. Juli) eine 83-jährige Dortmunderin
bestohlen worden. Gegen 16.15 Uhr öffnete die Frau auf ein Klingeln
die Tür, weil sie zu diesem Zeitpunkt Besuch erwartete.
Vor der Tür standen zwei ihr unbekannte Frauen, die sofort in ihre
Wohnung gingen. Sie seien auf der Suche nach einer bestimmten
Nachbarin, gaben sie an. Sie drängten die Dortmunderin in ihre Küche
und befragten sie nach den Kontaktdaten dieser Person, die die
83-Jährige jedoch nicht kannte. Während des Gesprächs positionierte
sich eine der beiden Frauen im Türrahmen und breitete ein Tuch aus.
Nachdem die Unbekannten die Wohnung verlassen hatten, stellte die
Dortmunderin fest, dass die Schranktüren in ihrem Schlafzimmer offen
standen. Sowohl Schmuck als auch ein geringer fünfstelliger
Bargeldbetrag fehlten. Offenbar hatte sich während des Gesprächs eine
dritte Person unbemerkt in die Wohnung geschlichen und das Zimmer
durchsucht.
Laut Zeugenaussagen waren beide Frauen ca. 168 cm groß. Eine von
ihnen hatte eine schlanke Statur und trug rötliche Haare zum Zopf
gebunden. Die andere hatte eine korpulente Figur, trug eine
sandfarbene Jacke und Handschuhe. Die Polizei bittet nun um Mithilfe. Können Sie Hinweise zu einer der Taten geben? Dann melden Sie sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter Telefonnummer 0231/1327441.

   Ihre Polizei rät weiterhin:
– Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
– Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den „Türspion“ oder
mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer
Türsprechanlage Gebrauch.
– Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer
Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
– Vergessen Sie nicht: Trickdiebe sind erfinderisch! Lassen Sie
daher nur Handwerker in ihren Bereich, die Sie auch bestellt
haben. Lassen Sie sich von Amtspersonen immer den Dienstausweis
zeigen (prüfen Sie: Druck, Foto und Stempel). Lassen Sie sich an
Geldautomaten nicht ansprechen, sondern beharren Sie auf
Sicherheitsabstände.
– Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch
energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe oder
rufen Sie den Notruf „110“.

Hagen: Einbruch in Apotheke

Hagen – Als die Inhaberin einer Apotheke am Donnerstagmorgen
ihre Arbeit aufnehmen wollte, stellte sie fest, dass ein Büroschrank
offen stand und die Einlageböden einer Kasse auf einem Schreibtisch
standen. Das Kleingeld befand sich noch in den Fächern, lediglich die
Scheine, etwa 200 Euro, fehlten.
Die alarmierten Polizeibeamten stellten fest, dass ein Flügel der
gläsernen Eingangstür aus der Führung gehebelt wurde. Die Tatzeit
liegt zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen, 08.30 Uhr. Die
Kripo sicherte Spuren am Einsatzort, Zeugen, die verdächtige
Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben, melden sich bitte unter der 986 2066.

Hagen: Auffahrunfall auf der Wehringhauser Straße

Hagen  – Der Fahrer eines Opels zog sich am Donnerstagmittag
bei einem Verkehrsunfall auf der Wehringhauser Straße leichte
Verletzungen zu, ein Rettungswagen war nicht von Nöten, der
65-jährige wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen.
Gegen 11.40 Uhr musste der Opel-Fahrer in Höhe der Bushaltestelle
zwischen Minerva- und Rehstraße stoppen, um einem Bus die Einfahrt zu
ermöglichen. Der nachfolgende 27-jährige Audi-Fahrer erkannte den
Vorgang zu spät und rutschte ins Heck des Vordermanns. Der
Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro, die Fahrzeuge blieben
fahrbereit.

Hagen: Fahnder nehmen drei Männer fest

Hagen – Fahnder der Hagener Kripo vollstreckten am
Donnerstagabend in Wehringhausen, im Bahnhofsviertel und in
Altenhagen drei Haftbefehle. Die Festgenommenen sind im Alter von 27,
37 und 38 Jahren und waren vom Gericht in zwei Fällen zu Geldstrafen
in Höhe von jeweils 600 Euro verurteilt, die von ihnen allerdings
nicht bezahlt wurden. Daher müssen sie nun für 60 Tage ins Gefängnis.
Etwas länger dauert die Haft für den 38-Jährigen, wegen Verstoßes
gegen das Betäubungsmittelgesetz muss er für vier Monate einsitzen.

Hagen: Müllcontainer in Flammen

Hagen – Eine Polizeistreife bemerkte am Freitagmorgen gegen
03.00 Uhr in der Altenhagener Straße einen Müllcontainer aus dem
Flammen schlugen. Sie alarmierten die Feuerwehr und schoben den mit
Plastikresten gefüllten Behälter aus einer Gruppe weiterer Container
von einem Haus weg auf die Straße. Hier konnten Feuerwehrleute den
Brand schnell löschen, der Müllcontainer war zerstört, möglicherweise
wurde das Feuer durch eine achtlos entsorgte Zigarettenkippe
ausgelöst.

Hagen: Trunkenheitsfahrt am Vormittag

Hagen – Wer glaubt, betrunkene Autofahrer sind nur zu
nächtlicher Stunde unterwegs, der ist auf dem Holzweg. Am
Freitagvormittag um 10.30 Uhr stoppten Polizisten auf dem
Volmeabstieg eine Ford und stellten bei der genaueren Überprüfung des
Fahrers fest, dass dieser erheblich unter Alkoholeinwirkung stand.
Ein Vortest ergab einen Wert über 1,2 Promille und somit musste der
49-Jährige mit zur Blutprobe. Seinen Führerschein hielten die
Polizisten gleich ein, nun kommen ein Strafverfahren, Punkte,
Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße auf den Mann zu.

Hagen: Unfallzeugen gesucht

Hagen – Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend
gegen 22.20 Uhr mitten auf der Kreuzung „Landgericht“ ereignete,
sucht die Polizei nach Zeugen. Die beiden 33 und 47 Jahre alten
Beteiligten waren jeweils mit einem Nissan unterwegs und befuhren
nebeneinander die Bülowstraße in Richtung Ischeland. Beide gaben bei
der Anzeigenaufnahme gegenüber den Polizisten an, sich auf ihrem
Fahrstreifen befunden zu haben und der jeweilige Unfallgegner sei
einfach rübergezogen. Durch die seitliche Berührung der Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Unfallsachbearbeitung bittet Zeugen, sich unter der 986 2066
zu melden.

Ennepetal: Sachbeschädigung an Pkw

Ennepetal –  Am 10.07.2014, zwischen 10.45 Uhr und 12.00 Uhr, zerkratzen unbekannte Täter auf der Heilenbecker Straße den Lack eines weißen Pkw Hyundai. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Herdecke: Einbruch in Pkw

Herdecke –  In der Zeit vom 09.07.2014, 16.00 Uhr bis 10.07.2014, 08.00 Uhr, schlagen unbekannte Täter auf der  Dortmunder Landstraße und Zeppelinstraße jeweils eine Scheibe an drei Fahrzeugen der Marken VW und Ford Transit ein. Sie entwenden einen gelben Kunststoffkoffer mit einem
elektrischen Messgerät der Marke Fluke, das zur Isolationswiderstandsmessung in Gebäuden benutzt wird und fünf
Elektrowerkzeuge der Marken Hilti und Würth.

Herdecke: Mofafahrer stürzt

Herdecke –  Am 10.07.2014, gegen 06.10 Uhr, biegt die Fahrerin eines Pkw VW vom Veilchenweg auf die Ringstraße ab. Im Einmündungsbereich muss ein in Richtung Rosenstraße fahrendes Mofa eines 54-jährigen Herdeckers eine Notbremsung durchführen. Bei dem Ausweichmanöver kommt das Mofa zu Fall und rutscht gegen das Heck des Pkw VW. Anschließend setzt die Verursacherin ihre Fahrt fort, ohne sich weiter um den gestürzten und
schwer verletzten Mofafahrer zu kümmern. Mit einem Rettungswagen wird
der Mofafahrer zur stationären Behandlung in das Krankenhaus in
Herdecke gebracht. Bereits kurze Zeit später kann die 35-jährige
Verursacherin anhand von Zeugenaussagen festgestellt und in ihrer
Wohnung angetroffen werden. Der Führerschein wird sichergestellt. An
dem Mofa entsteht ein Schaden von etwa 300 Euro.

Witten:  Unfall in Bommern – Kradfahrer (20) ins Krankenhaus

Witten – In den frühen Nachmittagsstunden des gestrigen 10.
Juli kam es im Wittener Stadtteil Bommern zu einem Verkehrsunfall,
bei dem ein Motorradfahrer (20) verletzt worden ist.
Gegen 13.30 Uhr bog ein Autofahrer (65) von der Vormholzer Straße
nach links auf die  Rauendahlstraße ab. Dabei übersah der Bochumer
den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer, der auf der Rauendahlstraße in
Richtung „Speckbahn“ unterwegs war. Noch im Einmündungsbereich kam es
zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Wittener stürzte auf
die Fahrbahn und zog sich Kopfverletzungen zu. Eine
Rettungswagenbesatzung brachte den 20-Jährigen in ein Bochumer
Krankenhaus, wo er stationär verblieb.
Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten den
Gesamtsachschaden auf ca. 5.000 Euro. Der Kreuzungsbereich blieb bis
15.15 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Wetter: Hund beißt Spaziergängerin

Wetter –  Am 10.07.2014, gegen 08.30 Uhr, ist eine 41-jährige Wetteranerin mit einem angeleinten Schäferhund in einem Waldstück zwischen Schillerstraße und Bachstraße unterwegs. Dort kommen ihr zwei
weibliche Personen mit drei unangeleinten Collies entgegen. Einer der
nicht angeleinten Hunde greift den Schäferhund an und beißt die
41-jährige in die Hand. Eine der beiden Frauen gelingt es die Hunde
voneinander zu trennen. Anschließend erwidert sie, dass sich die
Hunde nicht mögen und entfernt sich, ohne eine Schadensregulierung
eingeleitet zu haben, mit ihrer Begleiterin und den Tieren. Die
41-jährige musste sich später mit einer Handverletzung in ärztliche
Behandlung begeben. Die Polizei bittet die Hundehalterin sich unter
der Telefonnummer 02335/9166-7000 zu melden.

Ennepetal: Baum auf Fahrbahn und Brandmeldealarm 

Ennepetal – Am Donnerstag den 10.07.2014, um 22:09 Uhr
beseitigte die Feuerwehr Ennepetal einen Baum auf der Hagener Straße.
Die drei Feuerwehrleute, die mit einem Rüstwagen und einer Drehleiter
vor Ort waren, beendeten den Einsatz um 00:05 Uhr am Freitag. Um
23:22 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm zu einer Fa.
in der Weichelstraße alarmiert. Dort stellte sich nach genauem
Erkunden durch die Feuerwehr ein technischer Defekt heraus. Die
Anlage wurde an den Betreiber übergeben. Eingesetzt waren 3
Fahrzeuge,u.a. eine Drehleter aus Schwelm,sowie insgesammt 14
Feuerwehrleute. Der Einsatz endete um 00:31 Uhr am Freitag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s