Polizeibericht am Donnerstag

PolizeiberichtEinzeiler+++   Ennepetal: Autofahrer fährt Frau auf Zebrastreifen an-Unfallverursacher flüchtet  +++ Dortmund:  „Abdullah ist gefahren“: Polizei nimmt nach Autodiebstahl trotzdem zwei Tatverdächtige fest +++  Hagen: Radfahrer schwer verletzt +++ Hagen: Personalien hinterlassen und trotzdem Unfallflucht begangen +++ Hagen: Rollerfahrer übersehen +++ Hagen: Täter kam durchs Fenster +++ Hagen: Metzgerei war Tatort +++ Dortmund: 12-jähriges Mädchen angefahren und schwer verletzt – Verkehrsunfall an einem Fußgängerüberweg  +++ Ennepetal:  Einbruch in Büro +++  Ennepetal:  Diebstahl an Pkw +++  Ennepetal: Unfallflucht auf Tankstellengelände +++ Witten: Wohnungseinbrecher nehmen Schmuck mit +++ Wetter: Schwarzer Audi beschädigt +++ Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf Garagenvorplatz +++ Dortmund: Erst freiwillig gestellt, dann in der Wache ausgerastet – Bundespolizei liefert 21-Jährigen für mehr als 1 Jahr in die JVA ein +++ MK: Einbruch in Outlet +++ 

Ennepetal: Autofahrer fährt Frau auf Zebrastreifen an-Unfallverursacher flüchtet 

Wetter  – Am Donnerstag, 03.07.2014, gegen 12:30 Uhr,
überquert eine 52-jährige Frau aus Wetter gemeinsam mit ihrer
altersbedingt langsam gehenden 82-jährigen Mutter einen
Fußgängerüberweg an der Osterfeldstraße in Höhe der Elfen-Apotheke.
Ein aus Fahrtrichtung Hagen kommender Fahrer hält seinen Pkw an. Ein
aus Fahrtrichtung Witten sich nähernder Fahrer bringt seinen Pkw zwar
zum Stehen, beginnt jedoch die beiden Frauen zu beleidigen. Er tippt
sich mit dem Zeigefinger an die Stirn und zeigt mehrfach den
gestreckten Mittelfinger. Zudem lässt er den Motor aufheulen, so dass
die Geschädigten Angst haben, er könne doch noch losfahren. Als die
Frauen den Gehweg fast erreicht haben, fährt der Fahrer des Pkw los
und touchiert die 52-jährige Tochter mit dem Kotflügel am Knie. Der
unbekannte Pkw ist von silberner Farbe. Der Fahrer wird als etwa 60
Jahre beschrieben, mit vollem grauen Haar, normale Figur. Die Polizei
bittet um Hinweise, wenn Sie Zeuge des Vorfalls wurden. Auch der
Fahrer des Pkw aus Fahrtrichtung Hagen kommend, kann zur Klärung
beitragen. Bitte melden Sie sich unter der Rufnummer 02335 – 9166
8000

Dortmund:  „Abdullah ist gefahren“: Polizei nimmt nach Autodiebstahl trotzdem zwei Tatverdächtige fest

Beamte der Polizei Dortmund durften sich gestern Abend (2. Juli)
mit einem etwas abstrusen Sachverhalt beschäftigen. Beteiligt waren
zwei junge Männer aus Düsseldorf, ein Mercedes und ein offenbar
imaginärer Freund namens „Abdullah“.
In der nördlichen Innenstadt machten gegen 19.50 Uhr Zeugen die
Einsatzkräfte auf einen schwarzen Mercedes mit zwei jungen Männern
aufmerksam, der offensichtlich mehrmals mit hoher Geschwindigkeit an
ihnen vorbeigefahren war. Man begab sich daher auf die Suche nach den
übermütigen Männern und traf sie kurze Zeit später auch an der
Nordstraße an. Die Polizeibeamten freute es, die beiden Pkw-Insassen offenbar weniger. Der Fahrer fuhr den Wagen in eine Parklücke und beide flüchteten zu Fuß. Jedoch nicht weit. Nach kurzer Zeit holten die Beamten sie ein und nahmen die Düsseldorfer – einen 15-Jährigen und einen 21-Jährigen – fest.    Am Auto stellten die Polizeikräfte zusätzlich fest, dass eine der hinteren Seitenscheiben zerbrochen war. Aus diesem Grund überprüften sie das Auto und erfuhren, dass es kurz zuvor in Düsseldorf gestohlen worden war.  Damit wollten die jungen Männer nichts zu tun gehabt haben. Beide gaben in ihren ersten Aussagen an, dass „Abdullah“ gefahren sei. Dieser „Abdullah“ wohne ebenfalls in Düsseldorf und habe sie zu einer Spritztour eingeladen. Einen dritten Mann hatten allerdings weder die Beamten noch Zeugen im Auto gesehen.   Wie das Auto also nach Dortmund gekommen und wie man in den Besitz des Originalschlüssels gelangt war, das ist bislang nicht abschließend geklärt. Der Halter des Pkw hatte angegeben, den Schlüssel mit einem Tuch bedeckt auf die Mittelkonsole gelegt und den Wagen mit dem Zweitschlüssel abgeschlossen zu haben. Die Ermittlungen dauern an.   Die jungen Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Hagen: Radfahrer schwer verletzt

Hagen  – Ein Radfahrer zog sich am Mittwochvormittag
erhebliche Verletzungen zu, als er mit auf gerader Strecke ungebremst
auf einen am Fahrbahnrand parkenden Sattelauflieger prallte. Der
Vorfall ereignete sich gegen 10.45 Uhr auf der Ruhrtaler Straße in
Fahrtrichtung Villigster Straße. Der Lkw-Fahrer machte gerade Pause
und hielt sich außerhalb des Trucks auf, als er durch das
Unfallgeräusch darauf aufmerksam wurde. Ein Rettungswagen brachte den
42-jährigen Radfahrer zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, die
weiteren Ermittlungen dauern an.

Hagen: Personalien hinterlassen und trotzdem Unfallflucht begangen

Hagen – Immer wieder kommt es vor, dass Verkehrsteilnehmer
mit ihrem Fahrzeug einen Schaden verursachen, lediglich einen Zettel
am beschädigten Auto hinterlassen und dann weiterfahren – in dem
Glauben, dem Gesetz genüge getan zu haben.
Diese Annahme ist jedoch falsch und jeder Fahrzeugführer sollte
wissen, dass in so einem Fall schnell der Tatbestand der Unfallflucht
mit erheblichen Konsequenzen erfüllt ist.
So ermittelt die Polizei seit Mittwochmorgen gegen den 50-jährigen
Halter eines Nissans, der gegen 06.00 Uhr in der Kornstraße einen
parkenden Van anfuhr, einen Zettel hinter den Heckscheibenwischer
klemmte und seine Fahrt fortsetzte. Ein Anwohner sah den Zwischenfall
aus dem Fenster und die hinzu gerufenen Polizisten konnten lediglich
einen Teil der angegebenen Fahrerdaten entziffern. Die Ermittlungen
an der Halteranschrift führten ebenfalls nicht zum Erfolg. Der
Schaden an dem parkenden Pkw beläuft sich auf etwa 2500 Euro. Weitere
Ermittlungen dauern an.

Hagen: Rollerfahrer übersehen

Hagen – Am Mittwochabend kam es auf der Kreuzung
Weststraße/Nöhstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und
einem Rollerfahrer. Der 50-jährige Pkw-Fahrer beabsichtigte von der
Weststraße in die Nöhstraße einzubiegen und übersah dabei den
bevorrechtigten 33-jährigen Rollerfahrer. Dieser rutschte mit seinem
Roller über die Fahrbahn und verletzte sich leicht. An dem Roller
entstand durch den Sturz erheblicher Schaden. Zeugen, die den Unfall
beobachtet haben, mögen sich bitte bei der Polizei unter Tel.986-2066
melden.

Hagen: Täter kam durchs Fenster

Hagen – Am Mittwochvormittag kam es zu einem Einbruch in
eine Erdgeschosswohnung in der Eppenhauser Straße. Der 50-jährige
Vater des Wohnungsinhabers hatte in der Mittagszeit die
Aufbruchspuren entdeckt und umgehend die Polizei informiert. Sein
Sohn hatte die Wohnung in den frühen Morgenstunden verlassen. Die
Räume waren komplett durchwühlt und die Täter ließen einen Wandtresor
mitgehen. Genauere Angaben über die Beute liegen nicht vor. Hinweise
zu dem Geschehen nimmt die Polizei unter der Tel. 986-2066 entgegen.

Hagen: Metzgerei war Tatort

Hagen – In der Nacht zu Mittwoch hebelte ein unbekannter
Täter die Eisentür einer Metzgerei in Wehringhausen auf. Im Geschäft
auf dem Schlachthofgelände wurde die Lade der Kasse inklusive Bargeld
gezielt entnommen. Der 41-jährige Geschädigte und sein 35-jähriger
Angestellter verließen am Dienstabend gemeinsam die Metzgerei und
verschlossen die Tür. Am Mittwochmorgen stellten sie den Einbruch
fest und alarmierten die Polizei. Die Fachdienststelle der Polizei
sicherte Spuren am Tatort, die Beamten legten eine Anzeige vor. Es
werden noch Zeugen gesucht, Hinweise bitte unter der Tel. 986-2066.

Dortmund: 12-jähriges Mädchen angefahren und schwer verletzt – Verkehrsunfall an einem Fußgängerüberweg 

 Ein 12-jähriges Mädchen hat sich bei einem Verkehrsunfall an der
Evinger Straße in Dortmund-Brechten heute (3. Juli) schwer verletzt.
Aus noch ungeklärter Ursache war sie gegen den Pkw einer Lünerin
geprallt.
Die 37-Jährige steuerte gegen 7 Uhr mit ihrem Pkw auf eine Ampel
an der Evinger Straße zu. Auf dem dortigen Fußgängerüberweg erfasste
ihr Fahrzeug die junge Dortmunderin, die daraufhin stürzte.
Nach ersten Angaben der Autofahrerin hatte sie die 12-Jährige an
der Ampel stehen sehen, war jedoch bei Grün weitergefahren. Plötzlich
sei das Mädchen auf die Straße gelaufen. Ein Zusammenstoß ließ sich
laut der Lünerin nicht mehr vermeiden.
Das Mädchen wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus
gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 1500 Euro.

Ennepetal:  Einbruch in Büro

Ennepetal – Am 02.07.2014, zwischen 00.00 Uhr und 05.20 Uhr, dringen unbekannte Täter durch Aufbohren eines Fensters in ein Sachverständigenbüro an der Straße Aufsicht ein. Sie durchsuchen einen Schrank. Ob etwas entwendet wird, ist nicht bekannt.

Ennepetal:  Diebstahl an Pkw 

Ennepetal –  Am 02.07.2014, gegen 07.00 Uhr,
entwenden unbekannte Täter auf dem Parkplatz an der Bahnhofstraße die
Räder eines abgestellten Pkw VW Passat.

Ennepetal: Unfallflucht auf Tankstellengelände

Ennepetal – In der Nacht zum 02.07.2014
prallt der Fahrer eines unbekannten Fahrzeugs auf dem
Tankstellengelände an der Lohernockenstraße gegen eine Zapfsäule. Der
Verursacher setzt anschließend seine Fahrt fort, ohne den Schaden von
etwa 1.000 Euro reguliert zu haben. Die Polizei bittet um Hinweise
unter der Telefonnummer 02333/9166-4000.

Witten: Wohnungseinbrecher nehmen Schmuck mit

Witten – In den Nachmittagsstunden des gestrigen 2. Juli kam
es zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus an der Röhrchenstraße in
Witten. Im Zeitraum zwischen 14.30 und 15.40 Uhr drangen die Kriminellen in die Erdgeschosswohnung ein. Anschließend durchsuchten sie die einzelnen Zimmer und entwendeten Schmuck.    Das Bochumer Fachkommissariat für Wohnungsdelikte (KK 14) bittet unter der Rufnummer 0234 / 909-4142 um Zeugenhinweise.

Wetter: Schwarzer Audi beschädigt

Wetter – In der Zeit vom 06.45 Uhr bis 02.07.2014, 11.50 Uhr, beschädigt der Fahrer eines roten Fahrzeugs auf der Kaiserstraße in Höhe des Hauses Nr. 77 den hinteren Radkasten eines schwarzen Pkw Audi. Der
Verursacher flüchtet, ohne den Schaden von etwa 400 Euro reguliert zu
haben. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer
02335/9166-7000.

Herdecke: Fahrzeugdiebstahl auf Garagenvorplatz

Herdecke –  In der Nacht zum 02.07.2014 entwenden unbekannte Täter vor einer Garage an der Straße Am Ossenbrink einen weißen Pkw BMW X5 mit dem Kennzeichen EN-LS126. Das Fahrzeug ist 2013 erstzugelassen und hat einen Kilometerstand von etwa 25000 km.

Dortmund: Erst freiwillig gestellt, dann in der Wache ausgerastet – Bundespolizei liefert 21-Jährigen für mehr als 1 Jahr in die JVA ein

Dortmund – Berlin  – Dass das Verhalten alkoholisierter
Menschen äußerst sprunghaft sein kann, stellten Bundespolizisten
gestern Abend (02. Juli) am Dortmunder Hauptbahnhof fest. Ein mit
2,58 Promille alkoholisierter Mann stellte sich auf der Wache der
Bundespolizei, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Kurze Zeit später
rastet er dann, ohne erkennbaren Grund, aus und schlug auf die
Beamten ein. Gegen 20:15 Uhr klingelte der erheblich alkoholisierte Mann an der Tür der Bundespolizei und erklärte den Bundespolizisten, dass er
gesucht wurde. Eine Überprüfung der Personalien bestätigte die
Angaben des gebürtigen Berliners.
Das Jugendschöffengericht am Amtsgericht Dortmund hatte ihn im
Januar 2014, wegen gefährlicher Körperverletzung,
Beförderungserschleichung und Diebstahl zu einer
Jugendfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 9 Monaten verurteilt. Die
Freiheitsstrafe hatte er jedoch bis zum gestrigen Tage nie
angetreten.
Im Rahmen der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen schlug die
Laune des 21-Jährigen in pure Aggression gegen die Bundespolizisten
um. Hierbei versuchte er diese zu Schlagen und zu Treten. Das der
junge Mann so gar nichts von der Polizei hielt, konnten die Beamten
durch zwei Tattoos (A.C.A.B / Polica Merda) erkennen.
Nach einer polizeiärztlichen Untersuchung wurde der Berliner in
die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort wird er mehr als ein
Jahr verbringen müssen.

MK: Einbruch in Outlet

Hemer – Mendener Straße Im Tatzeitraum vom 01.07.2014 bis
zum Morgen des 02.07.2014, hebelten unbekannte Täter die Eingangstür
des Outlet an der Mendener Straße auf und entwendeten eine
unbestimmte Anzahl an Markenkleidungsstücken. Der hinterlassene
Sachschaden wird mit 200 Euro angegeben, der Wert des entwendeten Gut
beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise zu verdächtigen
Personen und/oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Hemer ( Tel.:
9099-0) entgegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s