DIE OPERN-LOLA SAGT: ADIEU HAGEN!

Hagen – Lola rennt am 3. Juli 2014 zum letzten Mal am theaterhagen über die Bühne. Besonderes Highlight: Zum Abschied kommt Ludger Vollmer, der Komponist dieser Oper, nach Hagen und gibt eine Einführung im Theatercafé.
Am kommenden Donnerstag, den 3. Juli 2014 um 19.30 Uhr ist die Oper Lola rennt zum letzten auf der Bühne des theaterhagen zu sehen. Zum Abschlussabend dieser erfolgreichen Produktion kommt der Komponist der rasanten Oper, Ludger Vollmer, noch einmal nach Hagen und …

… gibt im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kurz und gut im Theatercafé um 19.00 Uhr eine kurze Werkeinführung. Der Eintritt zur Einführung ist frei.
Ludger Vollmer, Jahrgang 1961, ist ein international gefragter Komponist und hat das turbulente Drehbuch des vielfach ausgezeichneten Films Lola rennt von Tom Tykwer zur Grundlage seiner Oper gewählt. Dem Hagener Publikum ist er durch die ebenfalls sehr erfolgreich aufgeführte Oper Gegen die Wand nach Fatih Akins Film bekannt. Das theaterhagen zeigt Lola rennt als zweites Theater in Deutschland. Die viel beachtete Premiere war im März 2014.
Zur Handlung:
Kann die Zeit stehenbleiben? Kann man sie anhalten oder gar, wenn etwas richtig schiefgegangen ist, noch mal zurückdrehen? Im Leben ist das schwierig, im Theater kann man es aber doch mal ausprobieren. Lolas Freund Manni hat eine Tasche mit 100.000 Mark in der U-Bahn stehen lassen. Das ist lebensgefährlich für ihn, da sein Boss in 20 Minuten die Übergabe erwartet. In Panik ruft er Lola an – und Lola rennt los, um das Geld zu besorgen. Da es ihr im ersten Anlauf nicht gelingt, bekommt sie eine zweite Chance. Und noch ein drittes Mal springt die Zeit zurück. Jedes Mal lässt Lola sich etwas Anderes einfallen, um an das lebensrettende Geld zu kommen: Der Vater, der ihr als Chef einer Bank helfen könnte, ein Überfall, ein Bankraub, und schließlich das Spielcasino. Doch die wirklich wichtigen Fragen stellen sie und Manni einander erst, als die Zeit stehenbleibt.

TERMIN
Lola rennt | Oper von Ludger Vollmer | Text von Bettina Erasmy nach dem gleichnamigen Film von Tom Tykwer
Zum letzten Mal am 3. Juli 2014 | 19.30 Uhr | Großes Haus
Werkeinführung mit Ludger Vollmer Kurz und gut | 19.00 Uhr | Theatercafé | Eintritt frei

Musikalische Leitung: Wolfgang Müller-Salow | Inszenierung: Roman Hovenbitzer | Ausstattung: Jan Bammes | Licht:  Ulrich Schneider | Mediengestaltung: Krista Burger | Dramaturgie: Ina Wragge

Karten unter 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s