Polizeibericht am Dienstag

PolizeiberichtEinzeiler+++        Ennepetal: Mehrere Einsätze am Dienstag    +++     Ennepe-Ruhr-Kreis: Die Leitungen glühten auf der Leitstelle +++ Wetter: Zwei maskierte Täter berauben Supermarkt +++ Dortmund:   Garagenaufbrecher festgenommen – zwei Tatverdächtige flüchtig +++ Dortmund:  Polizeiliche Bilanz nach Unwetter über Dortmund und Lünen +++ Unna: Diebstahl aus PKW –  Lenkrad entwendet  +++ Wetter: Verwirrte Person besprüht Sparkasse und Kirche +++ Selm: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen – hoher Sachschaden +++    Dortmund:  Drogendealer mit Hehlerware festgenommen +++ Hagen: Auto erheblich zerkratzt +++ Hagen: Wohnungseinbruch in Boele +++ Hagen: Motorradfahrer kracht auf Porsche – Zeugen gesucht +++ Hagen: Gefährliche Körperverletzung am Bahnhofsvorplatz +++ Hagen: Motorradfahrer tritt gegen Auto +++  Ennepetal: Weitere Einsätze in Folge des Unwetters +++  Unna: Wohnungseinbruch – Geschädigte überraschten den Täter +++ Ennepetal: Verstärkter Polizeieinsatz während des Pfingstturniers +++ Wetter: 21-jährigem wird am Seeplatz sein Handy geraub +++ MK: Tötungsdelikt +++ Ennepetal: Unwetter beschäftigt die Feuerwehr bis zum frühen Morgen +++ Dortmund: Strandkorb gewonnen, verloren, Unfall verursacht, Strandkorb gestohlen +++  Dortmund: Aus dem Auto das Handy geraubt +++ Dortmund:  Motorradfahrer verletzt sich schwer +++ Witten: Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr – Airbuspilot mit Laserpointer geblendet +++ Bochum / Witten / Schwelm: Große Suchaktion im und am Kemnader Stausee – Vermisster Schwelmer (27) zum Glück wohlauf +++ Ennepetal: Mehrere wetterbedingte Einsätze im Stadtgebiet +++ MK: Witterungsbedingte Einsätze der Polizei +++ MK: Kontrollen des gewerblichen Güterkraftverkehrs +++ Ennepetal: Unwettereinsätze im Stadtgebiet +++

Ennepetal: Mehrere Einsätze am Dienstag

Gevelsberg  – Um 09:00 Uhr rückte die Hauptwache zunächst mit
der Drehleiter nach Silschede aus. Dort war ein langer Ast aus der
Krone gebrochen und drohte auf die Fahrbahn zu fallen. Mittels einer
Elektrosäge konnte der Ast komplett entfernt werden.Um 13:50 Uhr
rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit drei Bediensteten der
Hauptwache zum Parkplatz an der Halle West aus. Dort war ein
Altpapiercontainer in Brand geraten. Der brennenede Inhalt wurde
abgelöscht. Ein weiterer Einsatz ereignete sich gegen 16:45 Uhr. Eine
PKW – Fahrerin an der Milsper Straße hatte gerade ihr Fahrzeug
verlassen, als alle Türen des PKW verriegelten. Im Fahrzeug saß
jedoch noch das Kleinkind der Fahrerin. Autoschlüssel und
Wohnungsschlüssel befanden sich im Auto. Die Feuerwehr öffnete die
Wohnungstür der Fahrerin, damit diese den Reserveschlüssel des Autos
holen konnte. Die Türen des PKW konnten nun geöffnet werden. Die
Mutter konnte ihr Kind unbeschadet aus dem Auto herausholen. Der
Einsatz endete um 17:15 Uhr.

Dortmund:  Drogendealer mit Hehlerware festgenommen 

Ein 55-jähriger Dortmunder wurde am Sonntag, 8. Juni 2014, an
seiner Wohnschrift festgenommen.
Alles begann als Polizeibeamte während ihrer Streife einen
Radfahrer bemerkten. Dieser fuhr auf einem hochwertigen Damenfahrrad
auf der Lortzingstraße. In der darauffolgenden Routinekontrolle
stellten die Beamten fest, dass der 38-Jährige Radler aus Dortmund
gar nicht der Besitzer des Rades ist. Die Beamten suchten daraufhin die Anschrift des Besitzers in der nördlichen Dortmunder Innenstadt auf. Der Wohnungsinhaber öffnete die Tür und ließ die Polizei hinein. Hier trauten die Ordnungshüter ihren Augen kaum:    In der Wohnung befanden sich zahlreiche Fahrräder und Werkzeuge, allesamt ohne Eigentumsnachweis. An einigen Gegenständen auf einem Tisch konnten vermutliche Drogenanhaftungen festgestellt werden. Der 55-jähriger Dortmunder wurde vorläufig festgenommen. Weitere fünf vermeintliche Drogenkonsumenten befanden sich ebenfalls in der Wohnung. Gegen alle wurde ein Strafverfahren eingeleitet.In seiner Vernehmung gestand der Festgenommene, Drogen zu verkaufen. Die Käufer brächten ihm im Gegenzug Gegenstände mit, die er als Zahlungsmittel ansähe. Die Ermittlungen der Polizei gegen den augenscheinlichen Hehler und Drogendealer, dauern derzeit an. Gegen den 38-jährigen Radler wird nun ebenfalls ermittelt.

Ennepetal: Ennepe-Ruhr-Kreis – Europaweite Aktion gegen Alkohol und Drogen am Steuer

Ennepe-Ruhr-Kreis  –  In der Zeit vom 02.06.- 08.06.2014 beteiligte
sich die Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis wieder an den europa-
und landesweiten Schwerpunktkontrollen im Rahmen der TISPOL
Aktionswoche „Alkohol/Drogen“. In der Zeit wurden insgesamt 968
Fahrzeugführer kontrolliert. In zwei Fällen hatten Fahrzeugführer
zuviel Promille im Blut (Landesweit waren 234). In fünf Fällen waren
Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen unterwegs (Landesweit
waren es dort 314). Zusammenfassend ist zu sagen, dass
vergleichsweise viele Fahrzeugführer kontrolliert wurden und die
Verstöße im Landesdurchschnitt liegen.

Ennepe-Ruhr-Kreis: Die Leitungen glühten auf der Leitstelle

Ennepe-Ruhr-Kreis  – 51 witterungsbedingte Einsätze in der
Sturmnacht zu Dienstag Am gestrigen Abend ab 20.00 Uhr, standen die
Telefone der Leitstelle der Polizei nicht mehr still. Insgesamt 51
Anrufe wegen witterungsbedingter Einsätze verzeichnet die Polizei EN
nach der letzten Sturmnacht. Bei weitem die meisten Anrufe gingen aus
Hattingen und Sprockhövel ein. In den meisten Fällen wurden die
Kolleginnen und Kollegen zu Gefahrenstellen z.B. durch umgeknickte
Bäume gerufen. Auch bat die Feuerwehr um Unterstützung, wenn Straßen
abgesperrt werden mussten. Hilfesuchend wandten sich die Bürger an
die Polizei, wenn sie z.B. Schäden an PKW feststellten. „Jeder
Einsatz wird nach seiner Priorität angelegt und abgearbeitet, so dass
bei kleineren Schäden die Bürger schon mal etwas länger auf den
Streifenwagen warten mussten,“ äußerte sich Polizeioberrat Klaus
Menningen, Leiter der Direktion Gefahrenabwehr und Einsatz, zur
Vielzahl von Anrufen während der gestrigen Sturmnacht, „wir haben
soweit es ging alles möglich gemacht, um den Bürgern in ihrer
misslichen Lage zu helfen.“

Wetter: Zwei maskierte Täter berauben Supermarkt

Wetter  –  Am 07.06.2014, gegen 20:05 Uhr, kommt es zu einer
räuberischen Erpressung in einem Supermarkt an der Straße Schöllinger
Feld. Der 57-jährige Marktleiter  aus Wetter sitzt in seinem Büro und
zählt die Tageseinnahmen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Markt gerade
geschlossen. In seinem Büro befindet sich auch ein 19-jähriger
Angestellter aus Gevelsberg. Plötzlich betreten zwei maskierte Männer
unter Vorhalt von Pistolen das Büro und fordern die sofortige
Herausgabe des Scheingeldes. Der Marktleiter übergibt einem Täter das
Geld in einem Sparkassenbeutel. Der zweite Täter greift in die offen
stehende Kasse und entnimmt nochmals eine unbekannte Menge Bargeld.
Die Täter fordern anschließend die Herausgabe der Handys der
Anwesenden und entfernen sich vom Tatort. Nach 10 Minuten verständigt
der Marktleiter die Polizei. Ermittlungen ergeben, dass die Täter zur
Tatvorbereitung einige Tage zuvor ein Loch in den Stahlgitterzaun im
Außenbereich des Marktes schneiden und durch die offen stehende
Seitentür in das Gebäude gelangen. Auf dem gleichen Weg entfernen sie
sich auch vom Tatort.  Die Täter werden wie folgt beschrieben: 2
männliche Täter – ca. 180 bzw. 168 cm groß – beide helle Jeans und
dunkle Jacken, eine mit weißen Streifen an beiden Ärmeln – sprachen
osteuropäischen Akzent. Die Polizei bittet um Hinweise unter der
Rufnummer 02335/9166-7000.

Dortmund:   Garagenaufbrecher festgenommen – zwei Tatverdächtige flüchtig

Einen Garagenaufbrecher nahm die Dortmunder Polizei gestern,
09.06.2014, um 02.15 Uhr, an der Max-Brod-Straße / Kafkastraße fest,
zwei weiteren Tatverdächtigen gelang die Flucht.
Zur Tatzeit alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Der
44-Jährige war in der Nacht auf das Trio aufmerksam geworden, als sie
sich an den Garagen zu schaffen machten. Noch vor Eintreffen der
Polizei flüchteten zwei unbekannte Männer vom Tatort.
Den dritten des Trios fanden die Beamten beim Durchsuchen der
aufgebrochenen Garagen. Der Mann, ein 35-jähriger Litauer ohne festen
Wohnsitz in Deutschland, hockte zusammengekauert zwischen Pkw und
Reifenstapel. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.
Insgesamt stellten die Polizisten fünf aufgebrochene Garagen fest.
Beute lag, vermutlich zum Abtransport bereit, vor einer der Garagen.
Die Ermittlungen dauern an.

 Dortmund:  Polizeiliche Bilanz nach Unwetter über Dortmund und Lünen

Weit über 400 witterungsbedingte Polizeieinsätze sind die Bilanz
des gestrigen Unwetters über Dortmund und Lünen. In der Nacht von
Pfingstmontag auf Dienstag war die Polizei dauerhaft im Einsatz. Der
Sturm entwurzelte Bäume und brach Äste ab. Diesen fielen dann auf
Autos oder blockierten Fahrbahnen auf innerstädtischen Straßen oder
auf den Autobahnen.

Glücklicherweise verletzte sich im Bereich von Dortmund und Lünen
nur eine Person durch das Unwetter leicht. Des Weiteren beschädigten
herabfallende Äste und umstürzende Bäume zahlreiche Fahrzeuge. Unter
anderem wurden auch zwei Streifenwagen der Polizeiwache Mengede durch
den Sturm in Mitleidenschaft gezogen.

Die Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an. Die Folge sind immer
wieder kurzzeitige Sperrungen von Straßen und Autobahnen, um diese
von den Sturmschäden zu befreien.

Unna: Diebstahl aus PKW –  Lenkrad entwendet 

Unna  – Am  Montagabend (09.06.2014), zwischen 19 Uhr und 20
Uhr,  schlugen unbekannte Täter an einem BMW, der an einem Autohaus
an der Hansastraße stand, die Scheibe der Fahrertür ein. Aus dem
Fahrzeug wurde nichts entwendet. An einem weiteren BMW wurde
ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen und daraus das Lenkrad
ausgebaut. Hinweise bitte an die Polizei in Unna unter der Rufnummer
02303 921 3120 oder 921 0.

Wetter(Ruhr): Gemeldeter Garagenbrand und Unwettereinsätze für die Freiwillige Feuerwehr  

Wetter (Ruhr)  – Am Montag, 09.06.2014 wurden die
Löschgruppen Wengern und Esborn um 18:38 Uhr zu einem Brand in einer
Garage in der Südstraße alarmiert. Durch einen defekten Transformator
in einer Lampe hatte sich die Deckenverkleidung entzündet. Nachbarn
hatten bereits mit einem Gartenschlauch das Feuer weitestgehend
gelöscht. Die Feuerwehr entfernte Teile der Verkleidung und
kontrollierte die Garage auf versteckte Glutnester mit der
Wärmebildkamera. Die vorsichtshalber mit alarmierte Drehleiter konnte
ihre Einsatzfahrt abbrechen. Um 19:30 Uhr war der Einsatz für die
ehrenamtliche Kräfte beendet.
Das Unwetter von Montagabend hat auch die Stadt Wetter betroffen.
Vorsichtshalber wurde an der Wache Wetter eine eigenständige Zentrale
eingerichtet um die Kreisleitstelle für den Bereich Wetter zu
unterstützen. Von hier aus brauchten aber nur fünf Einsätze, in der
Zeit von 21:56 Uhr bis 01:00 Uhr, abgewickelt werden. So musste die
Löschgruppe Wengern zwei Bäume zerkleinern und von der Straße räumen.
Die Kräfte der Löschgruppe Esborn hatten es auch mit zwei
Einsatzstellen zu tun, während der Löschzug Alt Wetter nur zu einem
Baum in der Burgstraße alarmiert wurde. „Da sind wir mit einem blauen
Auge davon gekommen“ so äußerte sich der stellv. Wehrleiter B. Danz,
„und es wird sicherlich noch viel Arbeit auf den Stadtbetrieb
zukommen, der ja die restlichen Äste und Baumschnitt von den
Fahrbahnrändern entsorgen muss.“

Wetter: Verwirrte Person besprüht Sparkasse und Kirche 

Wetter  – Am 06.06.2014, gegen 15.50 Uhr, beobachten Zeugen,
wie eine männliche Person in silberner Farbe einen Text auf die
Verkleidung des Sparkassengebäudes an der Bahnhofstraße sprüht. Als
er angesprochen wird, entfernt er sich in Richtung Bahnhof. Gegen
15.40 Uhr hat augenscheinlich die gleiche Person einen Text auf die
Glasfront einer Kirche an der Kaiserstraße gesprüht. Hier kann die
Glasfront sofort gereinigt werden. Die Person wird wie folgt
beschrieben: Ende 30; ca. 175cm groß; schlank; trug braune
Bermudashorts, ein hellblaukariertes Hemd; Jutesack; Brillenträger;
blonde Haare. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer
02335/9166-7000

Selm: Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen – hoher Sachschaden 

Selm  – Am Montagabend (09.06.2014) fuhr ein 29 jähriger
Selmer  mit  seinem Beifahrer auf der Olfener Straße in Richtung
Olfen. In Höhe des Strandwegs wollte er nach rechts in diesen
abbiegen. Dieses bemerkte ein nachfolgender 32 jähriger Selmer nicht
und fuhr frontal in die rechte Seite des  Abbiegenden. Durch die
Aufprallwucht rutsche der PKW des Auffahrenden auf die Motorhaube des
Geschädigten. Der 32 Jährige sowie sein Beifahrer wurden schwer
verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Da bei dem Fahrer Alkoholgeruch
bemerkt wurde, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein
Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf
etwa 20 000 Euro geschätzt.

Hagen: Auto erheblich zerkratzt

Hagen  – Altenhagen. Zu einer erheblichen Sachbeschädigung
eines Autos kam es am vergangenen Sonntagabend. Der 43-jährige
Eigentümer eines BMW parkte gegen 21.20 Uhr sein Fahrzeug in der
Straße „Am Pfannenofen“, in Höhe der Zufahrt zum Hameckepark, ab. Als
er gegen 00.20 Uhr zurück zu seinem BMW kam, stellte er zahlreiche
Sachbeschädigungen an dem Wagen fest. Unbekannte Täter haben die
Motorhaube, die komplette linke Fahrzeugseite und die hintere
Stoßstange zerkratzt. Der Sachschaden wird auf rund 4.500 Euro
geschätzt. Die Polizei fragt, wer Täterhinweise unter der 986 – 2066
geben kann.

Hagen: Wohnungseinbruch in Boele

Hagen  – Boele. Ein 62-jähriger Hagener hat sich den Verlauf
des Pfingstmontags wohl etwas anders vorgestellt. Als er am
Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, zurück in seine Erdgeschosswohnung in
der Helfer Straße kam stellte er fest, dass unbekannte Täter dort
über das Fenster des Gästezimmers in seine Wohnung eingedrungen sind.
Sie durchwühlten mehrere Schränke und nahmen eine hochwertige goldene
Taschenuhr mit. Der Gesamtschaden wird auf zirka 4.000 Euro
geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der 986
– 2066 in Verbindung zu setzen.

Hagen: Motorradfahrer kracht auf Porsche – Zeugen gesucht

Hagen  – Hagen-Mitte. Relativ glimpflich ist ein
Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer am vergangenen Freitagabend,
gegen 18.50 Uhr, in Bahnhofsnähe ausgegangen. Ein 67-jähriger Hagener
befuhr mit seinem Porsche Cayenne den Graf-von-Galen Ring. In Höhe
des dortigen Fußgängerüberwegs bemerkte er nach eigener Aussage
plötzlich, wie ihm während der Fahrt ein Motorradfahrer in sein Heck
fuhr. Hierbei handelte es sich um einen 36-jährigen Iserlohner, der
durch den Aufprall von seiner Yamaha über den Porsche flog und auf
den Asphalt aufschlug. Hierbei verletzte sich der Mann nur leicht und
konnte nach ambulanter Behandlung in einem Hagener Krankenhaus
entlassen werden. Nach Aussage des Porsche-Fahrers und mehrerer
unbeteiligter Zeugen soll der Motorradfahrer kurz vor dem Aufprall
eine Geschwindigkeit von zirka 100 km/h auf nur einem Reifen gefahren
sein und daraufhin die Kontrolle über sein Gefährt verloren haben. Er
selbst gab gegenüber den Polizisten an, dass der Porschefahrer
plötzlich gebremst habe, deswegen sei er ihm aufgefahren. Kurz vor
dem Aufprall haben Zeugen zudem einen weiteren Motorradfahrer
gesehen, der zusammen mit dem verunfallten 36-Jährigen mehrfach mit
überhöhter Geschwindigkeit den Graf-von-Galen-Ring auf und ab
gefahren sein soll. Weiterhin soll sich zum Unfallzeitpunkt ein
Fußgänger auf dem Grünstreifen des Graf-von-Galen-Rings befunden
haben, der den Unfall gefilmt hat. Die Polizei bittet um weitere
Zeugen, die Angaben zu dem Unfall bzw. zu dem zweiten Motorradfahrer
machen können. Auch der „filmende Fußgänger“ wird gebeten sich mit
der Polizei unter der 986-2066 in Verbindung zu setzen.

Hagen: Gefährliche Körperverletzung am Bahnhofsvorplatz

Hagen – Hagen-Mitte. Zu einer handfesten Auseinandersetzung
ist es zwischen zwei Männern am Sonntagnachmittag, gegen 16.00 Uhr,
am Bahnhofsvorplatz genommen. Ein 40-jähriger Mann aus Hagen fühlte
sich durch einen 56-Jährigen provoziert und schlug daraufhin mehrfach
mit der Faust sowie einer Bierflasche zu. Dabei zog sich der
56-Jährige eine Kopfplatzwunde zu, die in einem Hagener Krankenhaus
ambulant behandelt werden musste. Beide Männer hatten erheblich
Alkohol zu sich genommen. Auf den 40-Jährigen kommt nun ein
Strafverfahren wegen einer gefährlichen Körperverletzung zu.

Hagen: Motorradfahrer tritt gegen Auto

Hagen  – Dahl. Ein 46-jähriger Hagener ist am vergangenen
Montagnachmittag, gegen 14.25 Uhr, Opfer eines aggressiven
Zweiradfahrers geworden. Der Mann befuhr mit seinem Opel die
Rummenohler Straße und wurde dort von einem unbekannten
Motorradfahrer überholt. Während des Überholvorgangs trat der
Kradfahrer aus unbekanntem Grund zweimal mit seinem Fuß, bei einer
geschätzten Geschwindigkeit von zirka 70 km/h, gegen den Opel. Dabei
splitterte die Rückleuchte und die hintere Tür der Fahrseite erlitte
eine Delle. Der Motorradfahrer konnte sich unerkannt entfernen. Er
trug einen schwarzen Helm, ein schwarzes T-Shirt und eine schwarze
Hose. Sein Krad war grün / weiß und er befand sich in Begleitung
eines weiteren Motorradfahrers. Hinweise an die Polizei werden unter
der 02331 – 986 2066 erbeten.

Ennepetal: Weitere Einsätze in Folge des Unwetters

Schwelm  – Nachdem die Feuerwehr Schwelm das Gros der
Unwettereinsätze bis etwa gegen elf Uhr abarbeiten konnte,
beschäftigten einzelne Folgeeinsätze die Feuerwehr die ganze Nacht
bis zum frühen Dienstagmorgen. Ab etwa 22:40 Uhr waren Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt und der hauptamtlichen Wachbesatzung damit beschäftigt, eine umgestürzte
grosse Tanne im Bereich der Hagener Str. in Höhe der Einfahrt zum
Schloss Martfeld zu beseitigen, um den Zugang zum Schloss
sicherzustellen. Hier musste die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden,
bevor die Tanne mit Motorkettensägen zerlegt und die Zufahrt
notdürftig freigelegt werden konnte. Der Einsatz wurde gegen 00:30
Uhr beendet.
An weiteren Einsatzstellen mussten im Laufe der Nacht von den
hauptamtlichen Einsatzkräften noch herabgestürzte Äste oder
umgestürzte Bäume beseitigt sowie lose Teile von Dächern geborgen
werden. Unter anderem befanden sich diese Einsatzstellen in der
Kurfürstenstr., der Kaiserstr., am Blücherplatz sowie am Kirchplatz.
Der letzte Einsatz konnte gegen 07:30 Uhr abgeschlossen werden.

Unna: Wohnungseinbruch – Geschädigte überraschten den Täter

Unna – In der Nacht zu Dienstag (10.06.2014) drang ein
unbekannter Einbrecher über den Balkon in eine Wohnung am
Hainbuchenweg ein. Die Bewohner bemerkten einen Lichtschein vor ihrem
Schlafzimmer und überraschten den Täter. Dieser flüchtete über den
Balkon und rannte in Richtung Viktoriastraße davon. Er hatte Bargeld
aus der Wohnung entwendet. Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa
20-35 Jahre alt, schlank und mit einer schwarzen Jacke mit weißen
Ärmeln bekleidet. Wer hat noch Verdächtiges bemerkt? Hinweise bitte
an die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303 921 3120 oder 921 0.

Dortmund: Jugendliche aus fahrendem Auto mit Softair-Waffen beschossen – zwei Verletzte 

Zu einem außergewöhnlichen Vorfall kam es am gestrigen
Pfingstmontag auf der Heidestraße in Dortmund-Holzen.
Dort hatten sich gegen 19.30 Uhr an einer Bushaltestelle mehrere
Jugendliche aufgehalten. Wegen des warmen Wetters waren insgesamt
noch sehr viele Menschen dort unterwegs.
Dann, so die Beteiligten und Zeugen später gegenüber der Polizei,
kam ein mit fünf männlichen Personen (ca. 18 – 25 Jahre alt)
besetzter älterer silberfarbener Mazda mit hoher Geschwindigkeit
angefahren. Aus dem Fahrzeug heraus wurden mehrere Schüsse aus einer
Softair-Waffe auf die Jugendlichen abgegeben. Zwei von ihnen, ein
13-Jähriger und ein 17-Jähriger, wurden getroffen und dabei leicht
verletzt. Der Roller eines 16-Jährigen wurde leicht beschädigt.
Anschließend flüchtete das Fahrzeug mit Unnaer Kennzeichen über
den Heideweg in östlicher Richtung. Die weiteren Ermittlungen
ergaben, dass es am gleichen Tag in den Vormittagsstunden in Hagen
und im Februar 2014 im Bereich Schwerte zu ähnlichen Vorfällen kam.
Die Halterbefragung brachte bisher noch kein konkretes
Ermittlungsergebnis, da der Halter gegenüber der Polizei keine
Angaben macht.

Ennepetal: Verstärkter Polizeieinsatz während des Pfingstturniers

Ennepetal – mussten unterbrochen werden In der Zeit vom 07.09.2014 bis zum
09.09.2014, wurde vom TUS Ennepetal das jährlich wiederkehrende
U19-Fußballturnier deutscher und ausländischer Proficlubs abgehalten.
Im Verlauf der dreitägigen Veranstaltung wurde mehrfach aus der
Fangruppe einer erstmalig beteiligten türkischen Fußballmannschaft
Pyrotechnik gezündet. Hierbei handelte es sich um Leuchtraketen,
diverse Bengalische Feuer, Rauchbomben und Stroboskop-Feuerwerk.
Einige Fußballspiele mussten im Spielbetrieb auf Grund dessen
unterbrochen werden. Die Mannschaft wurde in der Spitze von ca. 250
Personen begleitet, die überwiegend einer Ultra – Fangruppierung
angehörten. Aus dieser Gruppe heraus kam es auch zu Beleidigungen
gegenüber der eingesetzten Polizeibeamten. Am Abschlusstag wurde die
Veranstaltung, diesmal ohne Zwischenfälle, mit einem verstärkten
Polizeiaufgebot begleitet. Gegen 14:30 Uhr konnte der Einsatz beendet
werden.

Wetter: 21-jährigem wird am Seeplatz sein Handy geraubt

Wetter – Tatverdächtige flüchten beim Anblick der Polizei Am
07.06.2014, gegen  02:30 Uhr, ist ein 21-jähriger Kamener mit einem
30-jährigen Wetteraner im Bereich der Wilhelmstraße unterwegs. Sie
trenne sich an der Kreuzung Gustav-Vorsteher-Straße. Als der
21-jährige kurze Zeit später merkt, dass er von drei unbekannten
Personen verfolgt wird, läuft er die Gustav-Vorsteher-Straße in
Richtung Harkortsee. Auf dem  Seeplatz wird er eingeholt. Ein
Beschuldigter fordert von dem Kamener die Herausgabe seines Handy und
stößt ihn zu Boden. Dort bekommt er einen Tritt in den Rücken und
sein Handy wird ihm gewaltsam entrissen. Dabei wird auch das T-Shirt
des 21-jährigen vollständig zerrissen. Im Anschluss entfernen sich
die drei Personen in Richtung der Straße Tiefer Weg. Die männlichen
Täter werden wie folgt beschrieben: ca. 18-20 Jahre, dunkle Kleidung,
1 Person trug eine Cappy. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten
Fahndung werden drei männliche Personen im Bereich der Bahnhofstraße
festgestellt. Beim Anblick des Funkstreifenwagens flüchten sie.
Der21-jährige wird ins Herdecker Krankenhaus gebracht. Die
Ermittlungen dauern an

MK: Tötungsdelikt 

Hemer  – Die am 21.05.2014 in ihrer hemeraner Wohnung
niedergestochene 90-jährige Frau erlag in der Nacht zu Sonntag
(08.06.2014) ihren Stichverletzungen. Dies teilte die
Staatsanwaltschaft Hagen als Ergebnis der Obduktion mit.

Ennepetal: Unwetter beschäftigt die Feuerwehr bis zum frühen Morgen

Sprockhövel  – Die Feuerwehr Sprockhövel war aufgrund des
Unwetters in der Zeit vom 9.6.2014 – 21:45 Uhr bis zum 10.6.2014 –
6:30 Uhr mit 18 Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften an zehn
Einsatzstellen im Stadtgebiet tätig. In allen Fällen handelte es sich
um umgestürzte Bäume. Hierbei wurden auf der Kleinbeckstraße und auf
der Bochumer Straße PKWs beschädigt. Verletzte Personen gab es
glücklicherweise nicht.  Der Schwerpunkt der Einsätze lag im Bereich
Nieder- und Obersprockhövel mit acht Einsätzen, dazu kam jeweils noch
ein Einsatz in den Bereichen Haßlinghausen und Gennebreck. Bei allen
Einsätzen wurden die Bäume zerkleinert und von der Fahrbahn geräumt.
Bei zwei Einsätzen (Alte Bergstraße und Wuppertaler Straße) musste
zusätzlich die AVU verständigt werden, da die umgestürzten Bäume die
Oberleitung beschädigt hatten. An einigen Einsatzstellen sind weitere
Arbeiten durch den Bauhof der Stadt Sprockhövel notwendig, die zur
Zeit durchgeführt werden.

Dortmund: Strandkorb gewonnen, verloren, Unfall verursacht, Strandkorb gestohlen

Wie bereitsberichtet, verlor ein Pkw am 05. Juni 2014, gegen 15.30 Uhr, bei Dortmund auf der A 2 von der Ladefläche seines Anhängers einen Strandkorb. Infolgedessen kam es zu
einem Auffahrunfall. Doch damit nicht genug; Unbekannte stahlen den
Strandkorb vom Seitenstreifen.
Noch am Samstag, 07. Juni 2014, meldete sich ein 39-jähriger Lüner
bei der Polizei. Nach eigenen Angaben räumte er aus Gründen der
Verkehrssicherheit den Strandkorb von der Autobahn und nahm ihn mit
zu sich nach Hause. Erst über „Facebook“ erfuhr er, dass ein
Strandkorb vermisst werde und verständigte sofort die Polizei.
Polizeibeamte stellten in der Folge die „Fundsache“ sicher. Den
Lüner erwartet ein mögliches Strafverfahren wegen einer
Unterschlagung. Der eigentliche Besitzer kann den Strandkorb nun
wieder abholen und hoffentlich gut gesichert an seinen Bestimmungsort
bringen.

Dortmund: Aus dem Auto das Handy geraubt

Ein Unbekannter raubte am 8. Juni, gegen 23.50 Uhr, auf der
Priorstraße einer 17-Jährigen aus Herten aus dem Auto das Handy und
flüchteten in Richtung Münsterstraße.
Laut Zeugenaussagen befand sich die junge Frau zusammen mit zwei
Begleiterinnen in einem geparkten Auto. Sie saß auf der Rückbank und
hielt ihr Handy in der Hand. Plötzlich riss ein bislang Unbekannter
ihre Tür auf und versuchte an ihr Handy zu gelangen. Die Dame hielt
noch kurze Zeit dagegen, doch der circa 20 – 25 Jahre alte Mann nahm
das Telefon an sich und flüchtete in Richtung Münsterstraße. Der
Täter war ungefähr 180 – 185 Zentimeter groß, hatte eine schlanke
Statur und dunkle kurze Haare.
Die Polizei bittet um ihre Mithilfe! Wenn Sie Zeuge der Tat waren
und / oder Hinweise zum Täter geben können, melden Sie sich bitte
beim Kriminaldauerdienst der Dortmunder Polizei unter der
Telefonnummer 0231- 132- 7441.

Dortmund:  Motorradfahrer verletzt sich schwer

Ein 60-jähriger Motorradfahrer aus Dortmund verletzte sich am 7.
Juni 2014, gegen 16.00 Uhr, auf der Märkischen Straße schwer. Er
versuchte an einer Ampelkreuzung dem Auto einer 70-jährigen
Dortmunderin auszuweichen.
Laut Zeugenaussagen befuhr die Dortmunderin mit ihrem Ford die
Märkische Straße in Richtung Hörde. An einer Kreuzung beabsichtigte
sie, nach links in die Klever Straße einzubiegen und fuhr
augenscheinlich zu weit in den Kreuzungsbereich ein. Zum gleichen
Zeitpunkt kam ihr der 60-jährige Hondafahrer entgegen. Dieser
versuchte noch vor dem Hindernis zu bremsen und stürzte dabei zu
Boden. Sein Motorrad rutschte gegen den Ford.
Der Dortmunder verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungswagen
brachte ihn ein Krankenhaus. Alle weiteren Beteiligten blieben
unverletzt. Aus polizeilicher Sicht entstand ein Sachschaden von
circa 1.500 Euro.

Witten: Gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr – Airbuspilot mit Laserpointer geblendet

Witten – In den späten Abendstunden des 7. Juni (Samstag)
kam es in Witten zu einem gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr.
Um 22:57 Uhr war ein Linienflugzeug im Anflug auf den Düsseldorfer
Flughafen. Als der Airbuspilot den Bereich Wannen/Hüttenstraße
überflog, wurde er von einem grünen Laserstrahl geblendet, konnte die
Maschine aber sicher landen.
Eine sofort eingeleitete Suche nach dem Kriminellen blieb bislang
erfolglos. Das Bochumer Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen
aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-4110 sowie
0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise.

Bochum / Witten / Schwelm: Große Suchaktion im und am
Kemnader Stausee – Vermisster Schwelmer (27) zum Glück wohlauf

Bochum  – Am heutigen 9. Juni, gegen 03.00 Uhr, erhielt die
Leitstelle im Bochumer Polizeipräsidium über das DRK Kenntnis, dass
im Bereich des Kemnader Stausees eine stark alkoholisierte männliche
Person vermisst wird.
Der 27 Jahre alte Schwelmer hatte dort mit Freunden das Volksfest
„Kemnade in Flammen“ besucht und ihnen gegenüber geäußert, dass er in
dem See ein Bad nehmen wolle. Keiner der Bekannten hatte allerdings
beobachtet, dass der 27-Jährige tatsächlich in den See gesprungen
ist. Intensive Suchmaßnahmen auf dem Festgelände und den Parkplätzen
blieben ohne Erfolg. Gleichzeitig wurden das Gewässer und der
Uferbereich durch Kräfte der DLRG sowie der Feuerwehren Bochum und
Witten abgesucht. Hierbei wurden Taucher, mehrere Boote und später
auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Gegen 06.00 Uhr wurden die
nächtlichen Suchmaßnahmen der Feuerwehr und des Hubschraubers
eingestellt. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen der Kreispolizeibehörde
Schwelm trafen Polizeibeamte den Vermissten gegen 13.00 Uhr bei einem
Freund in Schwelm an – zum Glück wohlauf!

Ennepetal: Mehrere wetterbedingte Einsätze im Stadtgebiet

Ennepetal – Am Montag, den 09.06.2014 wurde die Feuerwehr
Ennepetal um 21:36 Uhr  zu einem umgestürzten Baum in die Effeystraße
alarmiert. Vor Ort beseitigte die Hauptamtliche Wache, die mit einem
Hilfeleistungslöschfahrzeug ausrückte den Baum. Der Einsatz endete um
22:17 Uhr. Um 21:50 Uhr wurde die Löschgruppe Külchen zu einem
Gefahrenbaum am Saalberg alarmiert. Der Baum verfing sich in einer
Strom- und Telefonleitung. In Zusammenarbeit mit der AVU-Strom wurde
der Baum beseitigt und die Einsatzstelle wieder freigegeben. Der
Einsatz endete für die 13 Kräfte, die mit einem Einsatzleitwagen und
einem Löschgruppenfahrzeug vor Ort waren um 01:03 Uhr. Einen
Vollalarm für die Feuerwehr Ennepetal gab es um 22:12 Uhr durch eine
gemeldete Explosion im Bereich Ölkinghauser Straße. Vor Ort wurde ein
bereits abgelöschter Unterstand an einem Wohnhaus festgestellt. Die
Einsatzstelle wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und
Nachlöscharbeiten getätigt. Der Einsatz endete um 22:50 Uhr. In die
Wilhelmshöher Straße wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug der
Hauptamtlichen Wache um 22:57 Uhr alarmiert. Vor Ort sollte ein
umgestürzter Baum sein, nach umfangreicher Erkundung wurde keine
Behinderung oder Gefährdung festgestellt und der Einsatz endete um
23:10 Uhr. Das Gleiche Ergebnis fand das Löschgruppenfahrzeug des
Löschzuges Milspe / Altenvoerde vor, die um 23:09 Uhr zum Behlinger
Weg alarmiert wurden. Auch hier wurde nach genauer Erkundung keine
Gefährdung festgestellt, dieser Einsatz endete um 23:29 Uhr. Am
Dienstag, den 10.06.2014 wurde die Hauptamtliche Wache mit einem
Hilfeleistungslöschfahrzeug um 06:28 Uhr in die Strückerberger Straße
alarmiert. Hier lag ein umgestürzter Baum auf einem Privatgelände von
dem keine Gefahr mehr ausging. Die Einsatzkräfte beendeten den
Einsatz um 07:09 Uhr.

MK: Witterungsbedingte Einsätze der Polizei

Märkischer Kreis  – In den gestrigen Abendstunden musste die
Polizei des Märkischen Kreises insgesamt 12 Mal zu Gefahrenstelen auf
Grund der Wetterlage ausrücken. In den meisten Fällen handelte es
sich um umgestürzte Bäume. Zudem fiel in Iserlohn und Lüdenscheid
zeitweilig die Straßenbeleuchtung aus. Personen kamen nicht zu
Schaden.

MK: Kontrollen des gewerblichen Güterkraftverkehrs

Märkischer Kreis  – Die Polizei kontrollierte am 05.06.2014
im Süden des Märkischen Kreises 200 LKW und Kleintransporter. Es
wurden 13 Verstöße gegen die Ladungssicherheit, 65 gegen
Sozialvorschriften (Lenk- und Ruhezeiten) sowie in 4 Fällen
technische Mängel (Bremsen) festgestellt. Insgesamt wurden 83
Verstöße zur Anzeige gebracht.
Ein Fahrzeug wurde auf Grund technischer Mängel dem TÜV zugeführt,
da Mängel an Bremsen, Lenkung, Kraftstoff- bzw. Abgasleitung
vorhanden waren. Die Weiterfahrt wurde in diesem Fall untersagt.

Ennepetal: Unwettereinsätze im Stadtgebiet

Schwelm – In Folge eines über das Stadtgebiet ziehenden
Unwetters musste die Feuerwehr Schwelm am Pfingstmontag ab 21:18 Uhr
zu mehreren Einsätzen ausrücken. Dabei mussten im Wesentlichen
umgestürzte Bäume zersägt und herabgefallene Äste von Fahrbahnen
beseitigt werden.
Unter anderem rückten die Einsatzkräfte zum Ochsenkamp aus, wo
zwei Bäume über die Strasse gestürzt waren und zersägt werden
mussten. Die Strasse Am Ochsenkamp war während der Arbeiten in beiden
Fahrtrichtungen kurzfristig gesperrt.  Weitere Einsatzstellen
befanden sich auf der BAB A46, am Blücherplatz sowie in der
Blücherstrasse.   Aufgrund der parallelen Einsatzmeldungen wurden ehrenamtliche
Einsatzkräfte aller Löschzüge, die hauptamtliche Wachbesatzung und
der Einsatzleiter vom Dienst alarmiert. Unter Leitung von
Stadtbrandinspektor Markus Kosch waren insgesamt 36 Einsatzkräfte
zeitweise mit 6 Fahrzeugen im Einsatz. Die Einsätze wurden bis etwa
23:00 Uhr abgearbeitet und die Wachbesatzung aufgelöst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s