Hagener Cheerleader geben starkes Championship-Debüt

20140609_junior_dancers_eliteDie Junior Dancers von Phoenix Hagen haben am 7. und 8. Juni an der ELITE Cheerleading Championship 2014 im Movie Park Germany in Bottrop teilgenommen. Insgesamt 153 Teams mit rund 3.400 Cheerleadern waren bei der offenen Europameisterschaft aktiv, die auch als Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Orlando/USA diente. In der Dance-Kategorie „Junior Freestyle“ belegten die Junior Dancers den 9. Platz.

Seit November 2013 trainierten die Hagener Mädels fleißig für den großen Tag. Am Ende wurden es bis zu fünf  Trainingseinheiten wöchentlich, in denen an Choreografie, Tanztechnik und Formationen gearbeitet wurde. Die Trainerinnen Alina Schaletzki und Patricia Schneider setzten dabei auf zehn Tänzerinnen. Am Pfingstsamstag ging es in aller Frühe los. Nach dem Check-In bereiteten sich die Teams der Dance-Kategorie „Junior Freestyle“ auf ihre Auftritte vor.

Die Junior Dancers konnten sich in Bottrop in der Altersklasse der 11- bis 17-Jährigen mit Konkurrenten aus Slowenien, Polen und Deutschland messen. Das Ziel: Die Qualifikation für das Finale der besten fünf Teams am Sonntag. Um 17.10 Uhr war es soweit für die Junior Dancers: Es ging auf die Matte! „Die Gruppe hat eine solide Leistung und ihren besten Durchgang überhaupt gezeigt“, sagt Cheerleader-Koordinatorin Tanja Straub. Mehr als 90 Fans, Eltern und Freunde waren mitgereist und unterstützten die Junior Dancers lautstark. Am Ende reichte es beim Debüt für Platz 9 (6,14 Punkte) im Zehnerfeld. „Die Teilnehmer lagen sehr eng beieinander. Unser Abstand auf Platz 5 betrug nur 0,74 Punkte“, so Straub. Gewonnen haben am Ende die Junior Stars aus Oberhausen (7,56 Punkte) vor dem ALBA BERLIN Junior Danceteam (7,48 Punkte) und dem slowenischen Team „Pike“ (7,19 Punkte).

„Wir sind mächtig stolz auf die Mädels. Sie haben alles gegeben und sind beim Auftritt selbst nochmal über sich hinaus gewachsen. Das war mit Sicherheit nicht unsere letzte Meisterschaft. Aus den ersten Erfahrungen werden wir neue Erkenntnisse schöpfen und weiter an uns arbeiten“, so Trainerin Alina Schaletzki nach dem Wettbewerb. „Es gehört viel Mut und Ehrgeiz dazu, sich so einer großen Herausforderung zu stellen. Die Juniors haben alles gegeben. Tänzerische Defizite waren ausschlaggebend und das ist überhaupt nicht schlimm. Wir sind halt noch nicht so lange zusammen wie die anderen Teams. Aber es ist viel Potenzial da, das muss man nun weiter fördern. Dann kann die Bewertung nächstes Jahr noch besser aussehen“, resümierte Tanja Straub und ergänzte: „Wir bedanken uns bei allen für die große Unterstützung. Es war toll zu sehen, wie viele Leute mitgereist sind.“

In die Sommerpause geht es aber noch nicht für die Junior Dancers. Bereits am Mittwoch sind sie beim Damen-Länderspiel gegen Montenegro in der ENERVIE Arena zu sehen. Sprungball ist um 19:30 Uhr.

 

A3: Weitere Nachtsperrungen für Markierungsarbeiten im Kreuz Oberhausen

(straßen.nrw). In der nächsten Woche wird in den Nächten wieder im Kreuz Oberhausen markiert. Jetzt sind die „Schleifenfahrbahnen“ an der Reihe. In den Nächten von Dienstag (10.6.) bis Donnerstag (12.6.) markiert die Autobahnmeisterei Isselburg  weitere Verbindungsfahrbahnen im Autobahnkreuz Oberhausen neu. Hierfür werden die Verbindungen jeweils in der Zeit von 19 Uhr bis 5 Uhr gesperrt. A3: Weitere Nachtsperrungen für Markierungsarbeiten im Kreuz Oberhausen weiterlesen

EM-Qualifikation: „Die Zuschauer sollen kommen und uns anfeuern!“

Anne Breitreiner hat bisher 159 Mal für Deutschland gespielt, ihr erstes Länderspiel absolvierte sie am 12. August 2003 in Istanbul gegen die Türkei: 66:74. Bei drei Europameisterschaften stand die 1,84 m große Aufbau-/Flügelspielerin in der deutschen Mannschaft (2005, 2007, 2011). In einem Interview spricht die 29-Jährige über die EM-Qualifikation.

EM-Qualifikation: „Die Zuschauer sollen kommen und uns anfeuern!“ weiterlesen

Wetter (Ruhr) – Jugendfeuerwehr  auf Reisen 

Wetter(Ruhr) –  Für die jungen Blauröcke ging es am Pfingstfreitag ins Zeltlager
in den Kreis Soest. Lippstadt war das Ziel der diesjährigen
Pfingstreise der Jugendfeuerwehr Wetter (Ruhr). Bei heißem Wetter
hieß es für die Kids erst einmal Kräfte sammeln und Zelte aufbauen.
Als dies endlich geschafft war konnten die ersten neuen Bekanntschaften geschlossen und der Zeltplatz erkundet werden. Im weiteren Verlauf des Wochenendes standen zahlreiche Wettbewerbe auf dem Programm, bei dem sich Teamgeist und die gute Kameradschaft der Jugendfeuerwehr Wetter (Ruhr) auszahlten. Auch die Abkühlungen im mitgebrachten Pool und ein Besuch im angrenzenden Freibad kamen bei
den wetterschen Jugendlichen gut an. Abends konnte man die letzte noch vorhandene Energie in der Disco verbrauchen und mit alten und neuen Freunden zu guter Musik singen und tanzen. Foto: Alisa Behrendts