35 Jahre „Sehtage am Harkortsee“ (Tage der offenen Tür) zu Pfingsten“

SehtageHagen – Bereits zum 36. Mal finden auf dem malerisch gelegenem Gelände der Yachtschule Harkortsee die seit langem über die Stadtgrenzen von Hagen hinaus bekannten „Sehtage“ statt. Von Samstag 07. bis einschließlich Montag 09. Juni von 10.00 bis 18.00 Uhr haben am Pfingstwochenende wortwörtlich alle Altersklassen die Möglichkeit, sich über den Segel- und Motorbootsport umfassend zu informieren. Neben den Informationen besteht natürlich auch wie immer die Möglichkeit, für einen kleinen Obolus auf den verschiedensten Bootstypen, einen ersten „Probe-Törn“ unter fachkundiger Anleitung zu erleben. Egal ob 7 oder 70 Jahre: Segeln begeistert alle Generationen!

Eine schöne Tradition der „Sehtage an der Yachtschule Harkortsee“ ist, dass der Reinerlös durch den Verkauf von Speisen und Getränken an den drei Segeltagen in Gänze einer Institution gespendet wird, die sich der Kinder- und Jugendarbeit verschrieben hat. In den vergangenen 35 Jahren flossen auf diesem Wege über 70.000,- Euro an Kinder- und Jugendeinrichtungen in ganz Westfalen!

Für 2014 hat sich der Yachtschulbesitzer, Dipl. Segellehrer Lutz Heinbach, eine besondere Aktion ausgedacht: „Wir möchten in diesem Jahr ganz gezielt Kindern helfen, die durch  die Arbeit des Sozialdienstes katholischer Frauen e. V. Ortsverein Schwerte (SkF) die Möglichkeit erhalten, eine eigentliche Selbstverständlichkeit zu genießen: Ein Mittagessen! Das Projekt des SkF startete mit einer ausführlichen Untersuchung über die soziale Situation in Schwerte und ergab u.a., dass Kinderarmut in Schwerte insbesondere bei den Mahlzeiten in den Kinderganztagsbetreuungen und Ganztagsschulen deutlich wird. Das Bundes- und Teilhabenpaket bezuschusst zwar ein Teil des Mittagsessens wird aber eben nicht ganz bezahlt. Und genau da kommen wir zum Einsatz, weil eben viele Eltern den Rest nicht bezahlen können und so die Kinder einfach nicht zu den Mahlzeiten angemeldet werden. Unser Anliegen ist es Kinder da zu stärken wo sie sonst immer am Rand stehen. Im Jahr 2005 gründeten ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Pastoralverbundes und des Sozialdienstes katholischer Frauen das Projekt gegen Kinderarmut in Schwerte. Das Projekt wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Im Laufe der Jahre wuchs die Zahl der unterstützten Kinder von 65 Kindern im Jahr 2006 auf 346 Kinder im Jahr 2011 an. Das gespendete Geld wird direkt an die entsprechenden Einrichtungen und Schulen nach Antrag ausgezahlt und kommt in voller Höhe den Kindern zur Gute. Die Schulen und Einrichtungen können diese Beträge verwenden, um finanzschwache Familien unbürokratisch und schnell zu entlasten. Diese Gelder werden als Zuschuss zum Milchgeld, zu Materialien oder für gemeinsame Aktionen verwendet. Die Verwaltung obliegt den Schulen und Einrichtungen. Darüber hinaus unterstützt das Projekt gegen Kinderarmut gemeinnützige Aktionen der Kirchengemeinden, wie zum Beispiel Kosten für Mittagessen auf Ferienfreizeiten für sozialschwache Familien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s