Polizeibericht am Samstag

PolizeiberichtEinzeiler+++   Dortmund: Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt +++ Kamen: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten +++ Hagen:  Auffahrunfall – alkoholisierter PKW Fahrer lebensgefährlich verletzt +++ Dortmund: Verkehrsunfall mit Personenschaden –  Kradfahrer lebensgefährlich verletzt +++ 

Dortmund: Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 23.05.2014, 18:50 Uhr, kam es auf der Strasse Kortental in
Dortmund Dorstfeld zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines
Fahrradfahrers. Dieser zog sich dabei schwere Verletzungen zu. 

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 62-jähriger Dortmunder
mit einem Fahrrad die Strasse Kortental in Richtung Osten. In Höhe
des Schwimmbads saß ein 46-jähriger Dortmunder in seinem auf dem
Gehweg parkenden PKW Mercedes. Als sich der Radfahrer in Höhe des
Mercedes befand, wurde nach Zeugenaussagen plötzlich  die Fahrertür
geöffnet. Der Radfahrer stieß ungebremst gegen die PKW-Tür und
stürzte zu Boden. Dabei verletzte er sich erheblich und musste nach
Versorgung durch den Notarzt mit schweren Kopfverletzungen in ein
Krankenhaus eingeliefert werden. 
Den entstandene Sachschaden wird auf 1.100,- Euro geschätzt. 

Kamen: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten

Kamen  – Am Freitag (23.05.2014) gegen 13 Uhr kam es auf der
Westicker Straße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten
Fahrzeugen und drei verletzten Personen. Ein 45 Jähriger Mann aus
Bochum musste mit seinem Renault Transporter verkehrsbedingt warten.
Hinter ihm kam ein 27 Jähriger Dortmunder mit seinem Toyota Yaris zum
Stillstand. Eine 60 Jährige Kamenerin fuhr jedoch mit ihrem VW Golf
auf den Toyota auf und schob ihn gegen den Renault Transporter. In
dem Renault Transporter wurde der Beifahrer, ein 49 Jähriger Mann aus
Bochum, verletzt. Weiterhin wurden der 27 Jährige Dortmunder und die
60 Jährige Kamenerin verletzt. Alle drei Verletzten wurden mit
Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, von wo aus zwei nach
ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnten und einer
stationär verblieb. Der Renault Transporter blieb fahrbereit, die
beiden PKW mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird
auf etwa 12.000 EUR geschätzt. Die Feuerwehr Kamen musste wegen
ausgelaufener Betriebsstoffe die Fahrbahn reinigen. Für die Dauer der
Unfallaufnahme war die Westicker Straße mehr als eine Stunde lang
voll gesperrt.


Hagen:  Auffahrunfall – alkoholisierter PKW Fahrer lebensgefährlich verletzt

Am 23.05.2014, 22:24 Uhr, kam es auf der BAB 46 zu einem
Verkehrsunfall, bei dem ein 42-jähriger PKW-Fahrer lebensgefährlich
verletzt wurde.  Ein 48-jähriger Mann aus Selm fuhr mit einem LKW-Anhänger-Gespann
auf dem rechten Fahrstreifen der BAB 46 in Richtung Hagen. Als er
sich im Bereich der Anschlussstelle Hagen-Elsey befand, fuhr ein in
gleicher Richtung fahrender 42-jähriger Iserlohner mit einem PKW Ford
frontal auf das Heck seines Anhängers auf. Nach dem Zusammenstoß
schleuderte der Ford gegen die Mittelschutzplanken und kam
schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Bei dem Unfall
erlitt der Fahrer des Ford lebensgefährliche Kopfverletzungen. Er
wurde in ein Fachkrankenhaus eingeliefert. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 19.800 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge blieb
die Richtungsfahrbahn Hagen eine Stunde lang gesperrt. Aufgrund von Hinweisen auf Alkoholkonsum wurde dem Iserlohner eine Blutprobe entnommen. 

Dortmund: Verkehrsunfall mit Personenschaden – Kradfahrer lebensgefährlich verletzt

Im Kreuzungsbereich Mallinckrodtstrasse/ Uhlandstrasse in Dortmund
kam es am 23.05.2014, 20:46 Uhr, zu einem Zusammenstoß zwischen einem
Motorradfahrer und einem PKW. Der Kradfahrer wurde dabei
lebensgefährlich verletzt. 
Zur Unfallzeit fuhr ein 33-jähriger Dortmunder mit einem Krad
Kawasaki auf der Mallinckrodtstrasse in Richtung Hafen. Er
beschleunigte sein Krad vor der Kreuzung mit der Uhlandstrasse nach
Zeugenaussagen deutlich. Zur gleichen Zeit befuhr eine 23-jährige
Arnsbergerin mit ihrem VW Polo den linken Fahrstreifen der
Mallinckrodtstrasse in Richtung Osten. Sie beabsichtigte, ihren Wagen
an der genannten Kreuzung um 180 Grad zu wenden. Während des
Wendevorgangs stieß der Kradfahrer frontal gegen die Beifahrertür des
VW Polo, flog mehrere Meter durch die Luft und stürzte anschließend
zu Boden. Der 33-jährige Dortmunder wurde vor Ort notärztlich
versorgt und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein
Krankenhaus eingeliefert werden. 
Da die 23-jährige Frau vermutlich unter Drogeneinfluss stand,
musste sie die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen lassen. Die
Arnsbergerin war darüber hinaus nicht im Besitz einer gültigen
Fahrerlaubnis. Die Mallinckrodtstrasse war in Fahrtrichtung Westen während der
Unfallaufnahme  bis 22:00 Uhr gesperrt. Den Sachschaden schätzt die
Polizei auf cirka 9000,- Euro.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s