Polizeibericht am Freitag

PolizeiberichtEinzeiler

+++  Ennepetal: Vielzahl von Einsätzen für die Feuerwehr Herdecke +++ Dortmund:  Verkehrsunfall – zwei leichtverletzte Personen – hoher Sachschaden +++ Dortmund:  Frau von Bus angefahren und leicht verletzt – Verkehrsunfall auf der Mengeder Straße +++ Hagen: Gestohlenes Portemonnaie schnell wiedergefunden +++ Hagen: Überfall auf Spielhalle  +++ Hagen: Brennendes Unterholz führt zur Straßensperrung +++ Hagen: Wodkadiebstahl zur Finanzierung der Drogensucht +++ Hagen: Zwei Radfahrer bei Zusammenstößen mit Pkw leicht verletzt +++ Dortmund: Rennstrecke Bahnhofsvorplatz – Keine Fahrerlaubnis aber
1,3 Promille  +++ Dortmund:  Schwerpunkteinsatz der Polizei: Vorläufige Festnahmen nach Raub und Kellereinbruch +++ Wetter: Schwarzer Pkw VW beschädigt +++ Gevelsberg: Diebstahl in Lebensmittelmarkt +++   Gevelsberg: Einbruch in Schule +++  Gevelsberg: Sachbeschädigung an Bürogebäude +++ Ennepetal: Polizei stoppt Motorrad +++ Ennepetal – Diebstahl in Parkhaus +++ Witten: Radfahrer schlägt die Seitenscheibe eines Busses ein +++  MK: Einbrecher in Kirche +++  MK: Wer sah Diebe ? +++ MK: Toyota RAV 4 geklaut +++ Witten / Bochum:  Motorrollerunfall in der Nähe des Kemnader Stausees  +++ Dortmund: Polizei nimmt Intensivtäter nach Fahrraddiebstahl fest +++ 

Ennepetal: Vielzahl von Einsätzen für die Feuerwehr Herdecke


   Herdecke  – Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr
Herdecke wurden am Donnerstag und Freitagvormittag zu insgesamt
sieben Einsätzen gerufen. Am Donnerstagvormittag wurde zunächst eine
Katze von einem Kamin gerettet, dem Rettungsdienst die Wohnungstür zu
einer hilflosen Person geöffnet und ein zusätzlicher Notarzt zu einem
Einsatz gefahren. Am Nachmittag wurde dann ein Flächenbrand an der
Ruhr gemeldet. Der Einsatzleitdienst der Feuerwehr war zufällig in
der Nähe und konnte alleine ohne weitere Unterstützung tätig werden.
Das am Abend über Herdecke ziehende Unwetter bescherte den
Freiwilligen zum Glück nur einen Einsatz auf der Gederner Straße.
Am Freitagmorgen wurde dann wie bereits am Mittwoch ein PKW-Brand
in der Gerberstraße gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass es
lediglich zu einem Kurzschluss im Bereich der Rückleuchten gekommen
war. Kurz darauf hieß das Einsatzstichwort „Brennendes Wahlplakat“ am
Ossenbrink. Es konnte jedoch trotz intensiver Suche kein Brand
entdeckt werden, alle Kandidaten lächelten den Blauröcken wie gewohnt
entgegen.
Dortmund:  Verkehrsunfall – zwei leichtverletzte Personen – hoher Sachschaden

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache prallten heute Nachmittag,
23. Mai 2014, 13.53 Uhr, bei Hamm auf der A1 in Richtung Köln drei
Autos zusammen. 
Dem ersten Ermittlungsstand zur Folge übersah der Fahrer eines
Seat Ibiza, ein 57-Jähriger aus Altenbeken, ein Stauende auf der A 1
in Richtung Köln. Da er nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kam,
prallte er auf das Heck eines vor ihm stehenden Ford. Die Wucht des
Aufpralls schob den Ford wiederum, und dessen 28-jährigen Fahrer aus
Bingen, auf das Heck eines vor diesem wartenden VW Golf.
Der 57-Jährige Fahrer des Seat und ein 36-jähriger Beifahrer aus
dem VW Golf verletzten sich leicht.
Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 22.300 Euro.
Während der Unfallmaßnahmen kam es vorübergehend zu
Verkehrsbeeinträchtigungen. 

Dortmund:  Frau von Bus angefahren und leicht verletzt – Verkehrsunfall auf der Mengeder Straße  

Eine 77-jährige Frau aus Dortmund ist bei einem Verkehrsunfall heute, 23. Mai, auf der Mengeder Straße in Dortmund-Nette leicht verletzt worden. Sie wurde an der Kreuzung zur Dörwerstraße von einem Bus angefahren.  Gegen 10.50 Uhr überquerte die Dortmunderin die Mengeder Straße auf einem Zebrastreifen mit Querungshilfe. Sie war gerade hinter der Querungshilfe auf die Fahrbahn getreten, als ihr Einkaufstrolley von einem Bus erfasst wurde. Die Frau stürzte dadurch zu Boden. Der 49-jährige Busfahrer gab in einer ersten Befragung an, er habe die Frau beim Linksabbiegen von der Dörwerstraße auf die Mengeder Straße übersehen.  Die 77-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 100 Euro. Der Verkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Hagen: Gestohlenes Portemonnaie schnell wiedergefunden

Hagen – In einem Geschäft in der unteren Elberfelder Straße
wurde eine 65-jährige Frau am Donnerstagnachmittag gegen 14.00 Uhr
Opfer eines Taschendiebstahls. Gleich zwei Börsen mit etlichen
persönlichen Papieren entwendete eine unbekannte Person aus ihrer
Handtasche. Bei der Anzeigenerstattung war die Geschädigte so
aufgewühlt, dass sie keine genauen Angaben über den Inhalt ihrer
Portemonnaies machen konnte. Wenige Stunden später meldete sich eine Mitarbeiter eines Lokals am Graf-von-Galen-Ring. Sie hatte auf der Herrentoilette zwei
Geldbörsen mitsamt Papieren gefunden und übergab sie der Polizei. Es
handelte sich um die Beute aus dem zuvor aufgeführten
Taschendiebstahl, noch steht nicht fest, ob etwas fehlt, die weiteren
Ermittlungen dauern an.

Hagen: Überfall auf Spielhalle 

Gestern Abend, gegen Mitternacht, wird eine Spielhalle an der Kölner Straße überfallen. Als gegen 23.15 Uhr die letzten Gäste die Räumlichkeiten verlassen, ist der 77-jährige Angestellte alleine in der Spielhalle. Als er gegen 23.45 Uhr das Geschäft abschließen will, betritt eine bisher unbekannte maskierte männliche Person über den Hinterausgang aus Richtung Hüttenplatz das Lokal. Er bedroht den Senior mit einem langen Messer und fordert die Herausgabe von Geld. Aus der Kasse kann der Täter lediglich Münzgeld entwenden. Er verstaut die Beute in einer mitgebrachten Tüte und verlässt die Spielhalle wieder über den Hintereingang in unbekannte Richtung. Eine eingeleitete Tatortbereichsfahndung verläuft negativ. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 20 Jahre, 170cm groß, schlank, trägt eine weiße Maske und eine schwarze Jacke. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02331-986 2066.

Hagen: Brennendes Unterholz führt zur Straßensperrung

Hagen – Brennendes Unterholz und Gebüsch an der Büddinghardt
im Bereich des Schwarzen Wegs führte am Donnerstagmittag zur
halbstündigen Sperrung der Fahrbahn. Auf einer Länge von etwa 10
Metern war das trockene Gestrüpp aus noch unbekannter Ursache in
Brand geraten. Die Feuerwehr hatten die Flammen schnell im Griff, es
entstand kein Schaden an den umstehenden Bäumen. 

Hagen: Wodkadiebstahl zur Finanzierung der Drogensucht

Hagen  – Sechs Flaschen Wodka packte am Donnerstagnachmittag
ein 32-jähriger Mann in einem Discounter an der Wehringhauser Straße
in seinen Rucksack und ein Detektiv hielt ihn fest, als er ohne zu
bezahlen die Kasse passieren wollte.
 Da er sich nicht ausweisen konnte, informierte der Zeuge die
Polizei. Den Beamten war der Mann schon seit längerem wegen ähnlicher
Delikte bekannt. Nach seinen eigenen Angaben wollte er seine Beute
als Tauschware um Heroin für seine Drogensucht zu erwerben. 
Die Ware blieb im Geschäft, weitere Ermittlungen dauern an. 

Hagen: Zwei Radfahrer bei Zusammenstößen mit Pkw leicht verletzt

Hagen  – Gleich zwei Radfahrer zogen sich am Donnerstag bei
Verkehrsunfällen leichte Verletzungen zu, beide wurden vorsorglich
mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus
gebracht. Gegen 10.30 Uhr übersah ein vom Fahrbahnrand anfahrender
21-jähriger Lieferwagenfahrer einen vorbeiradelnden 60-jährigen Mann.
Mit der linken vorderen Stoßstange prallte der Sprinter gegen das
Hinterrad, der Radfahrer kam zu Fall. Ein 16-Jähriger stieß am
Nachmittag gegen einen Mazda, landete auf der Motorhaube und fiel von
dort aus auf den Boden. Zum Unfallzeitpunkt kam der Pkw, gesteuert
von einem 33-jährigen Autofahrer, von einem Parkplatz, querte
zwischen Häusern den Gehweg und wollte nach links in die Hochstraße
einbiegen. Der Schüler prallte in die rechte Fahrzeugseite, er fuhr,
verbotener Weise, auf dem Bürgersteig, sein Fahrrad war technisch
mangelhaft und er trug keinen Helm. 

Dortmund: Rennstrecke Bahnhofsvorplatz – Keine Fahrerlaubnis aber
1,3 Promille 

Dortmund – Für eine Rennstrecke hielt gestern Abend (22.
Mai) ein 18-jähriger Dortmunder offensichtlich den Vorplatz des
Dortmunder Hauptbahnhofs. Dort kurvte er mit einem Motorroller
zwischen Reisenden umher. Eine Fahrerlaubnis besaß er nicht, dafür
war er mit 1,3 Promille reichlich alkoholisiert. Der Roller war zudem
nicht angemeldet. 
Gegen 22:05 Uhr wurde die Bundespolizei durch Reisende auf einen
Rollerfahrer aufmerksam gemacht, der auf dem Vorplatz „umherkurven“
sollte. Als Einsatzkräfte dort eintrafen, stellten sie den
18-Jährigen auf einem Motorroller fest. Begleitet wurde er von seinem
20-jährigen Bekannten. 
Auf Nachfrage erklärte der Dortmunder, dass er mit dem Roller, an
das ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2008 montiert war,
einige Runden gefahren sei. Den Roller hätte ihm sein Bekannter
überlassen. Der erklärte den Beamten voller Stolz, dass er das Gerät
„getunt“ hätte und es nun auf eine Spitzengeschwindigkeit von 100 Km/
h kommen würde. 
Der Motorroller wurde sichergestellt und dem Dortmunder wurde eine
Blutprobe entnommen. Gegen den 18-Jährigen wurde unter anderem ein
Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit
im Verkehr eingeleitet.  Sein 20-jähriger Begleiter muss mit einem Ermittlungsverfahren
wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und dem
Überlassen des Rollers an den 18-Jährigen rechnen. Die weiteren
Ermittlungen werden vom Verkehrskommissariat der Polizei Dortmund
vorgenommen. 

Dortmund:  Schwerpunkteinsatz der Polizei: Vorläufige Festnahmen nach Raub und Kellereinbruch

Die Polizei Dortmund hat gestern, 22. Mai, bis in die Nacht hinein
umfangreiche Personenkontrollen in der Innenstadt durchgeführt.
Schwerpunkt des Einsatzes war die Bekämpfung der Straßenkriminalität.
Insgesamt kontrollierten die Beamten 30 Personen. Vier wurden
vorläufig festgenommen.
Einen 36-jährigen Mann und eine 34-jährige Frau überraschten die
Einsatzkräfte, gegen 14.20 Uhr, beim Abtransport von Diebesgut nach
einem Kellereinbruch an der Braunschweiger Straße. Die beiden sind
der Polizei als Einbrecherpaar bekannt. Sie wurden vorläufig
festgenommen und mussten nach ihrer Vernehmung, aufgrund fehlender
Haftgründe, wieder entlassen werden.
Des Weiteren nahmen die Beamten am Nachmittag zwei tatverdächtige
Männer aus Hemer (17 und 18 Jahre) vorläufig fest. Sie hatten zuvor
versucht einem 76-jährigen Mann auf der Münsterstraße zwei Halsketten
zu rauben und wurden dabei beobachtet. Bei ihrer Durchsuchung
entdeckten Polizisten Betäubungsmittel und mutmaßliche Hehlerware
(iPhone). Die mutmaßlichen Räuber wurden nach Abschluss aller
polizeilichen Maßnahmen von der Wache entlassen.
Insgesamt schrieben die Einsatzkräfte vier Strafanzeigen und
erteilten 18 Platzverweise. Ein Mann wurde aufgrund eines Haftbefehls
festgenommen.

Wetter: Schwarzer Pkw VW beschädigt

 Wetter –  Am 22.05.2014, zwischen 14.15 Uhr und 18.00 Uhr, beschädigt der Fahrer eines blauen Fahrzeugs auf der Friedrichstraße in Höhe des Hauses Nr. 6 die linke Seite
eines abgestellten schwarzen Pkw VW. Der Verursacher flüchtet, ohne
den Schaden von etwa 3.000 Euro reguliert zu haben. Die Polizei
bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02335/9166-7000.

Gevelsberg: Diebstahl in Lebensmittelmarkt

Gevelsberg –  Am 22.05.2014, gegen 18.20 Uhr, entwenden unbekannte Täter in einem Lebensmittelmarkt an der Mittelstraße eine Geldbörse aus der Tasche einer  62-jährigen
Schwelmerin. In ihm befinden sich Bargeld, Ausweis- und Bankkarten. 

Gevelsberg: Einbruch in Schule

Gevelsberg –  In der Nacht zum 22.05.2014 klettern unbekannte
Täter durch ein auf Kipp stehendes Fenster in ein Schule an der
Straße Am Hofe. Im Gebäude brechen die Täter mehrere Türen und
Schränke auf. Es werden Lebensmittel und Bargeld entwendet.

Gevelsberg: Sachbeschädigung an Bürogebäude

Gevelsberg – In der Zeit vom 16.05.2014, 16.00 Uhr bis 22.05.2014, 06.30 Uhr, beschmieren
unbekannte Täter die Terrassentür eines Bürogebäudes an der Straße In den Weiden mit gelber Farbe.

Ennepetal: Polizei stoppt Motorrad

Ennepetal –  Am 22.05.2014, gegen 21.30 Uhr, überholt ein
37-jähriger Ennepetaler mit einem Motorrad Suzuki auf der Neustraße
in Richtung Friedrichstraße verkehrswidrig über eine Sperrfläche
hinweg mehrere Fahrzeuge. Die Besatzung eines hinter ihm fahrenden
Streifenwagens folgt dem Motorrad und hält es an. Bei der Überprüfung
des Kradfahrers bemerken die Beamten Alkohol- und Drogeneinfluss. Sie
ordnen eine Blutprobenentnahme an und stellen den Führerschein
sicher.

Ennepetal – Diebstahl in Parkhaus

Ennepetal –  Am 22.05.2014, zwischen 16.30 Uhr und 21.00 Uhr, entwendeten unbekannte
Täter aus einem Parkhaus an der Voerder Straße ein schwarz-silbernes Kleinkraftrad der Marke Derbi mit dem Versicherungskennzeichen 546HXL.

Witten: Radfahrer schlägt die Seitenscheibe eines Busses ein 

Witten  – Noch haben die Ermittler aus dem Bochumer
Verkehrskommissariat (VK1) einen Radfahrer nicht ermittelt, der am
17. Mai (Samstag) in Witten die Seitenscheibe eines Linienbusses
eingeschlagen hat. 
Gegen 12:15 Uhr war der Bus auf der Kämpenstraße in  Richtung
Durchholzer Platz unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt bemerkte der
Busfahrer (55) auf der schmalen Straße zwei Radfahrer, die
nebeneinander fuhren. Der 55-Jährige betätigte die Hupe und überholte
die beiden Männer. Am Durchholzer Platz hielt der Busfahrer im
Bereich der Wartezone an. Kurz danach erreichten auch die
Fahrradfahrer diesen Platz. Einer der Männer ging auf den Bus zu und
schlug mit der Faust gegen die Seitenscheibe der Fahrerkabine. Die
Folgen: Die Scheibe zersplitterte, Scherben flogen gegen das Gesicht
des Fahrers und hinterließen kleinere Schnittverletzungen. Auch die
Brille des 55-Jährigen wurde durch die herumfliegenden Glaspartikel
beschädigt. 
Nach dem Vorfall entfernten sich die beiden Fahrradfahrer, deren
Alter auf Mitte 50 geschätzt wird, über die Durchholzer Straße in
Richtung Herbede. 
Das VK 1 bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-5205 und 02302 /
209-3821 (Polizeiwache Witten) um Hinweise von Zeugen. 

MK: Einbrecher in Kirche 

Plettenberg  – In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag (
21.05./22.05.2014) gelangten bislang unbekannte Einbrecher in die
katholische Kirche an der Karlstraße. Die Täter hebelten ein
Kippfenster auf, entnahmen mehrere Buntglasscheiben, beschädigten
diese  und drangen so ins Objekt ein. Ein Glasmodell mit
Spendengeldern wurde geknackt und die Spendengelder geklaut.
Anschließend wurde die verschlossene Tür zur Sakristei aufgetreten.
In dem Raum wurden sämtliche Schränke geöffnet, offensichtlich jedoch
nichts entwendet Durch Aufhebeln eines ebenerdigen Fensters,
gelangten der/die Täter anschließend in den Pfarrgemeindesaal. Hier
hebelten sie mehrere Schränke auf. Über Art und Umfang der Beute
können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise zu
verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in
Plettenberg (Tel.: 9199-0) entgegen.

MK: Wer sah Diebe ?

Meinerzhagen – Am gestrigen Donnerstag, 22.05.2014, gegen
14:15 Uhr, betraten zwei bislang unbekannte Männer ein Blumengeschäft
in der Krim und hielten sie einige Zeit dort auf. Auf Nachfrage gab
einer der beiden Männer an, auf seine Frau zu warten. Kurze Zeit
später verließen die beiden Männer zu Fuß das Geschäft in Richtung
Süden. Beim Abkassieren der nächsten Kundin bemerkte die Geschädigte
dann, das Bargeld aus der Kasse gestohlen worden war.
Personenbeschreibung: 1.        Täter: 165-170 cm groß, kurze rotblonde
Haare, kurze Hose, 35 – 40 Jahre alt. 2.        Täter: 175-180 cm groß,
lange Jeanshose, dunkles T-Shirt, Brille in die Haare geschoben, 35 –
40 Jahre alt. Hinweise zu den beiden Dieben nimmt die Polizei in
Meinerzhagen (Tel.: 9199-0) entgegen.

MK: Toyota RAV 4 geklaut

Halver  – In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag
(21.05./22.05.2014) wurde von einem Autohaus an der Elberfelder
Straße ein Toyota RAV 4, grau,  mit dem amtlichen Kennzeichen MK-WI
900, komplett entwendet. Von einem Vorführwagen des Autohauses –
ebenfalls ein Toyota RAV 4-, wurden zudem die Kennzeichen MK-N 4005
entwendet. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs oder sachdienliche
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizei in Halver (Tel.: 9199-0)
entgegen.

Witten / Bochum:  Motorrollerunfall in der Nähe des Kemnader Stausees 


Witten -Wie bereits berichtet wurde, ist am 18.Mai in den frühen Nachmittagsstunden  (Sonntag) in Witten-Heven zunächst zu einem Verkehrsunfall und dann zu einer Unfallflucht gekommen. Gegen 14:00 Uhr war ein Motorrollerfahrer (51) mit seiner Frau (50) auf der Universitätsstraße in südliche Richtung unterwegs. In Höhe der an der Querenburger Straße stehenden Ampel mussten der 51-Jährige und ein zweiter Rollerfahrer bei Rotlicht anhalten. Dabei  stand der noch unbekannte Zweiradfahrer rechts neben dem Castroper.  Bei Grün setzten die beiden Männer die Fahrt auf der Seestraße fort. Dabei überholte der Einzelfahrer den Castroper und zog plötzlich nach links in dessen Fahrspur. Der 51-Jährige führte umgehend eine Vollbremsung durch, um einen Zusammenstoß mit dem anderen Roller zu verhindern. Dadurch geriet das Leichtkraftrad ins Rutschen, wodurch der Fahrer und dessen Sozia zu Fall kamen. Der unfallverursachende Zweiradfahrer setzte seine Fahrt fort – ohne sich um die beiden verletzten Personen sowie die Schadensregulierung zu kümmern. Eine Rettungswagenbesatzung brachte das leicht verletzte Ehepaar zur ambulanten Behandlung in ein Bochumer Krankenhaus.

 Nun gibt es eine Beschreibung des flüchtigen Rollerfahrers. Der
Mann ist ca. 65 bis 70 Jahre alt, schlank, hat ein schmales Gesicht
und trug eine beigefarbene Jacke sowie eine blaue Jeanshose. Der
schwarze Roller, mindestens ein „125er“, hat eine große
Windschutzscheibe und war mit Matsch verschmutzt. 
Die Ermittler aus dem Bochumer Verkehrskommissariat (VK 1) bitten
unter der Rufnummer 0234 / 909-5205 um Hinweise. 

Dortmund: Polizei nimmt Intensivtäter nach Fahrraddiebstahl fest

Die Polizei Dortmund hat am 21. Mai, im Kaiserstraßenviertel nach einem Fahrraddiebstahl in der Hamburger Straße einen hinlänglich bekannten Intensivtäter festgenommen. Der 38-jährige Mann hatte in diesem Bereich wiederholt Straftaten in Zusammenhang mit Betäubungsmitteln und Eigentumsdelikten begangen, war Ende April dieses Jahres erst aus der Haft entlassen worden. Gegen 17.45 Uhr fiel er den Beamten gestern auf der Hamburger Straße
auf, weil er ein Fahrrad mit sich führte, das man ihm nicht zuordnen konnte.  Als man ihn daraufhin ansprach, warf der Dortmunder eine Gartenharke sowie ein beschädigtes Fahrradschloss weg.  Die Beamten stellten das Fahrrad sicher und nahmen den Mann
vorläufig fest. Er ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt und von diesem in Untersuchungshaft geschickt worden. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s